Skip to main content

Full text of "Egmont [microform]; ein Trauerspiel in fünf Aufzügen"

See other formats


MASTER 
NEGA TIVE 

NO. 93-81262 




MICROFILMED 1993 
COLUMBIA UNIVERSITY LIBRARIES/NEW YORK 



as part of the 
"Foundations of Western Cnilization Preservation Project'' 



Funded bv the 
NATIONAL ENDOWMENT FOR THE HUMANITIES 



Reproductions niay not be made wiiiiout permission from 

Columbia LJniversitv Librarv 



COPYRIGHT STATEMENT 



The Copyright law of the United States - Title 17, United 
States Code - concerns the making of photocopies or 
other reproductions of copyrighted material. 

Under certain conditions specified in the law, libraries and 
archives are authorized to furnish a photocopy or other 
reproduction. One of these specified conditions is that the 
photocopy or other reproduction is not to be "used for any 
purpose other than private study, scholarship, or 
research." If a user makes a request for, or later uses, a 
photocopy or reproduction for purposes in excess of "fair 
use," that user may be liable for Copyright infringement. 

This Institution reserves the right to refuse to accept a 
copy Order if, in its judgement, fulfillment of the order 
would involve violation of the Copyright law. 



A UTHOR: 



GOETHE, JOHANN 
WOLFGANG 



TITLE: 



EGMONT 



PLA CE: 



PADERBORN 



DA TE: 



1912 



COLUMBIA UNIVERSITY LIBRARIES 
PRESERVATION DEPARTMENT 



Master Negative U 






\1 



DIBLIOGRAnilC MICRO^OR^ I TA R G ET 



Original Material as Filmed - Existing Bibliographie Record 



, mA 0»t- ■■ -»»ta^^ßmmmi^i 



GQ 

Z89 



Ertmont . 1912 . 



Goethe, Johann Wolf gang von, 1749-1832. 
Egnont; ein Trauerspiel in fünf Aufzügen. 

Mit ausführlichen Erläuterungen für den 
Schulgebrauch und das Privat studi^am von L. 
Zürn ..• 10. Aufl. Paderborn, F. Schöningh, 

1912. 

143 p. (Schöninghs Ausgaben deutscher 
Klassiker mit ausführlichen Erläuterungen. 10. 
Bd.) 



^ 



Restrictions on Use: 



y 



REDUCTION RATIO: ^' ^ 



TECHNICAL MICROFORM DATA 

FILM SIZE: Ji^/^t.'ff 

IMAGE PLACEMENT: lA lTÄx> IB HD 

DATE FILMED: ^/^^3^ INITI ALS___J_^___ 

FILMED BY: RESEARCH PüJlLrCATIONS, INC WOODBRIDGE, CT 




E 




Association for Information and Image Management 

1100 Wayne Avenue, Suite 1100 
Silver Spring, Maryland 20910 

301/587-8202 




Centimeter 

1 2 3 

In 




Inches 



ü 




8 



10 



iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii 



!.f 



1.25 



!lllllH!!!! J!l!!!!h!!! 



I 



11 12 

iiiiliiiiliii 



1.0 m "' 



^ 



3.2 
3.6 

4.0 



1.4 



2.5 



2.2 



2.0 



1.8 



.6 



r^ 



13 

iiliiii 



TTT 



14 15 mm 

iilniii 




MfiNUFRCTURED TO flllM STANDARDS 
BY APPLIED IMAGE, INC. 





PtcIä; JVLi,20 



l 






I 



I 



i 



QcHd^ fcn ;^crbiit<M» g^WHiitt|||i in y<i>eftow> 






•J-? 



1$ riiisgaben (leMt$*er HlassiKer 

mit EriiHternngeit 

fir 4(1 SANigebraud) iittd da$ Prioatstuaitt» bearbeitet. 

^0ttQf« l^emanu mh tütoifita, »oji ©«^ultat Dr. flfunle. 16. Aufl. 
3Rit 4 »tUiem. ^-^ ^'-7 

3>^iaeniettttf tauriS. «onDr. gjorfetabt, ®t?mn.=®it. 13. Äutl ^1,85 
eamont. »on 2. 3üxn, ®tjmn.=®{rc!tot. 9. Auflage. >if 1,20 

m% 0011 »erUÄinaen. «on Dr. f^tütot^, ®^mnaf..2)itcrtoY. i/iit 
einer Äarte. 10. «uflage. ^^ ^ ^^^ -^ M^ 

Torquato 2:ap. 35on Dr. SBlttic^, (Btpmn.=2)lreftor. SKlt ^^orttat 
2afjo5. 7. «uflagc. ^^ ^ ^ "^ J'^B 

Sauft. I. Sc«. 5Bon Dr. ^. ^afebaenbct, ®t)mnaf.=Dbetlcf)tet. ^ 1,60 
Sdtjrifrfie ©eblrfite. »on Dr. ßeuwe«, (»pmn.=2)treftot. 6. »ufl. .H 1,50 
2iÄatt.aBaftrteit. »onDr.2)a^men. 7.«un. aWitsgOuftr. .>« 1,10 
«tofofjfitiflett. ausgewählt u. erläutert 0. «. «olf mct, ©eminarl. Ji 1,50 
S^iUer. »ü^ellii teil, »on (Sc^ulrat Dr. f^unfe. 16. aufläge. iJtU 
1 Äatte in garbenbtucf unb 3 ^Uuftrationen. Ji 1»20 

«ario Stuart, »on Dr.^. ^cSlamp. 11. Auflage, b€|orgt oon ^of. 
Dr. ©cbmi^^aWanctj. ^ ^-^«i;?^ 

»aUeujieln. Son Dr. gunfe. 18. Stufl, befotgt oon Dr. @. Sib* 
mann. (g^mnaf.-Sire'tor. Wt 1 ^ortrSt "^ i'^" 

2)te 3ttnöfratt tjon Orleans. Son Sdjulrot Dr. gunfe. 12. «utlag«, 
bcforgt nun ^of. Dr. 3urbonfen. 3nit 5 Silbern. ^ 1,20 

S)ic JBraut öon aWefflno. «on Dr. ^««löntp. 9. Auflage, ^forgt »on 
Dr. Scbmi^=2«anct). -^ i'^i) 

Don i^arlog. ^on ^rof. Dr. ®orge5, ®t)n!naf.»2)ire!tor. Ji 2 — 
€(^iaer§ auggetoa^lte ©ebtr^te. 33on SBeinftocf, JltciS ^ @*ulm|pe!tcx. 
5. tnufiaac. 3«tt Vortrat. ^ }'l 

profaiicbe 'i?4)rif ten I. '«nttitt§rebe: 2öo8 ^eißt unb ju weiqem (sube 
ftubicttnittuUnioerfalfieft^ii^te? unb9lbbanblung: Über naioe u. |cnti. 
nientolifföeDWunö.„35on^-Ptof.Dr.@cbmit=anancp. 3.äufl. ^i.t>0 
Profuifcbe Scbriften II. Über ben ©runb bc8 Vergnügens an traßtftQcn 
©caeuftänben. - Über bie trogiitöc ßunjt. - Über «nmut unb 
«ffiiirbc. - Über bie oft^etifc^c erjietjung beS aWenjc^en. — Über 
bnS erhabene. 35on ^roleffor Dr. @d)mi^:ȟJianct}. J6 1,50 

©Ofttje nnö 3*ilUr» «uSgetoallte »aüabeu. «on Dr. 6 ««»«*• 
aDi)mnaftaU2)ireItor. 6. »uflogc. .r^i'« 

^^fftttg. fiaofoon. »on Dr. »uf(^mann, ^roü. = ©c^ulrot. 11. ^m. 
mit 2 §otjfcf?nitten. ^ ^ „ '^]'^ 

minna ton Sam^elnu «ou ©c^ulrat Dr. f^unfe. 13. «ufl. Jf 1,20 
lirnuiio ©alotti. »on ?rof. Dr. a)citet. 7. Auflage. ^ 1,-- 

J&nmbttrgif(^e 2)ramatiir8le, »on Dr. «ufci^mann, ^roü.:=@5ulroL 
7 Zuflöge. *^ ^'"0 

9iot^nn bcr SBeife. »on Dr. «uft^mann. 4. Auflage. j« 1,50 

«bbanblungen übet bie fjfobel nebft einem «nl^ongc: ^abelterte u. ©riefe. 
bie neuere Biteratur betreffcub. «on ?. Üfittefcn, ©cnt.^^eijrcr. 
2 Suflaf^e . ^ 1.50. 

mi bie mm hm X0I gebUbet. ©on ?. Sfittcfcn, ©eminorle^rer. 
3Wit einer ^a^ü. ^ ^~ 



! 




:. 


1. 


1 


• 


; 


t • 












• 1 1 




1 




, 








''i 



i 






■'1 




I 



d^öningt^s 



2lu$galien 5eutjd|er Klajjtter 



nttf ö!!?fr!!^r!f(f}cn frläutcruttgcii. 



(ßoetl^cs 



€ m n i 



(Ein tErauerfpiel in fünf Hufsügen. 



10. Banb: 



(ßoetl^es (Egmont 



(Ein tlrauerfpiel in fünf Huf3ügcn. 



mit ausfül)rlid)cn (Erläuterungen 
f)erausgegeben von 

C 3ütn* 



>H3G^ 



pa6erborn. 

Drudi unb Derlag Don S^i^^i^o"^ Si^öning^. 

1912. 






mit ausfü!)rlid)en (Erläuterungen 
für bcn 

oon 

Prof. €. 3ttrn, 

Direftor bcs (Symnaftums in ©ffeiiburg. 

28. bis 31. tEaujenb. 
3cf}iite Huflage. 



^s^ 



Pafterbom. 

Dru* unb Derlag von S^^^inanb Sdjöningl). 

1912. 






Deatsdnes Huois 
APR 2 3 1957 



in 
cn 



CO 



55ortt)orf. 



^)ie oorliegenDe ^tusgabe von (5oetf)e5 (Sgmont fud)t ben 
SBebürfniifen ber 3d)ule unb bes ^rioatftubiums in gleid)er 
2Betfe gered)t 311 toerben. "Die ^üc!)td)t auf bie 6d)ule fd)lo6 
eine gleid)niä^ig eingel)enbe (Erläuterung aller Ssenen aus, 
u}äl)renb hit ^üdfid)t auf hzn ^rioatgebraud) melfad) eine 
über bie IJtnforberungen ber 3d)ule l)inau6gel)enbe ^2lu5bel)nung 
einzelner (Erläuterungen 3ur Solge l)atte. 33on einer 5ufautmen^ 
l)ängenben T)aritellung ber (5efd)id)te bes "iHbfalls ber ?lieber^ 
lanbe bis 3U (Egmonts Xobe glaubte id) abfel)en 3U bürfen, 
ha in jebent i]el)rbud) ber (5efd)id)te Yid) eine eingel)enbere 
(£r3ät)lung biefer tief eingreifenben (Ereigniffe finbet, als ber 
l)ier 5U ©ebote [tebenbe 9kum gestaltet l)ätte. Wxt §ilfe einer 
fold)en (Er5äl)lung unb ber l)iftorifd)en "iJInmerfungen, bereu 
größter Xeil aber roäbrenb ber £e!türe bes Dramas 3unäd))t 
unberüd[id)tigt bleibt, roirb eine 33ergleid)ung bes l)iitori[d)en 
Stoffes mit ber bid)terifd)en ©eftaltung bes[elben feine 
Sd)U)ierig!eiten bereiten. (Sine fold)e 33ergletd)ung nad) ber 
-Cettüre bes Dramas wixh für ^^^rimaner, bie fid) bereits mit 
£ef)ings fd^arf finnigen (Erörterungen über bas 33erl)ältnis bes 
Dramas 3ur (öefd)id)te in ber §amburgi|d)en Dramaturgie 
befannt gemad)t l)aben, bes ^elel^renben unb "iJlnregenbcn fel)r 
t)iel bieten. Dod) t)alte id) fie in ber 3d)ule nid)t für unbebingt 
nötig. (Ebenfo fann in ber 3d)ule bas im ^nl)ang II c (Er« 
örterte roegbleiben. Das Dämomfd)e, bas nad) ©oet^es 
eigener ^^tngabe in biefem Drama 3ur ©eltung !ommt, bobe 
id) nur fo roeit erörtert, als bas 35erftänbnis biefes „Problems" 
Primanern möglid) ift. 2Beggelaffen rourbe ber ^bbrud von 
(5d)iller6 5?e3eniion biefes Dramas, bie ^efpred)ung berfelben 
fotoie ber 2^l)eaterbearbeitung od)illers. Srftere finbet ber 
Sd)üler in jeber ^2lusgabe von 3d)illers 5B^r!en, unb bie 
SBiberlegung ber bebeutenbften t)onbem9te3enfenten gema(^ten 
^usftellungen ift fd)on in hm gänslid) umgearbeiteten (Er= 
läuterungen bes ^n^angs biefer *iJtusgabe entl)alten. 

ß. 3. 



^crfoncn. 



^rftcr ^ufjug. 



unter "alba hknent). 



äJlargarete von ^atma, Zo^Ux Raxls bes fünften, Ü^egcnttn ber 

9^iebcrlanbe. 
©raf ©gmont, *!lßrin3 üon (Saure. 
9BU^eIm von Oranien. 
^er509 von 5llba. 
«yerbinanb, [ein natürlicher SoI)n. 
SRac(^iat)eU/ im Dienfte ber 5?egentin. 
9ii6)ath, ^Qmonis ®e^eim[d)reibcr. 
Siloa, 
(&ome5,2 

5llärd)en, C^gmonts (Seliebte. 

5^re aRutter. 

Sracfcnburg, ein Sürger|of)n. 

Setter, Scf)neiber, 

Soeft,^ Krämer, 

3immermann, 

Seifenfieber 

©ui)cf,* Solbat unter (Egmont. 

lRui)fum,^ ^Ttoalibe unb taub. 

S^anfen, ein Schreiber. 

©olt, (befolge, 2Ba(^en u[tü. 

3)er Sd)aupla^ \\t in Srüfiel. 



Bürger von 'Trüffel. 



ipitdi: iSÜJaritoiDea, =®ümc§, ^^üft. «iBcuf, ^JRcufum. 



^rmbruftf^iefeen. 

Solbaten unb Bürger mit ^rmbrüften. 

3etter, ^Bürger uon Trüffel, Sc^neiber, tritt oor unb [pannt bie 

••^Irmbrult. Soeft, ^3ürger von iBrüffel, Krämer. 5 

Soeft. 9Zun fcf)ieöt nur \)in, ha)ß es alle toirb ! 3^^ nel)mt 
mifö bod) md)t! Drei ^inge Sd)tDar3, hk l)abt 3f)r (Sure 
Xage nid)t gefd)offen. Unb fo toär' id) für bies 3öt)r 9}^etfter. 

3etter. 5öki)ter unb 5^önig basu. 2Ber mißgönnt's (Sud)? 
3f)r foUt bafür aud) bie 3^<^^ boppelt be3al)Ien; 3^^^ foUtio 
(Sure (5efd)idlid)!eit be5a^len, roie's x^d)i tft. 

^ui)cf, ein ^ollänber, Solbat unter (Sgmont. 

©ut)(f. 3^tter, ben od)uß l^anbr id) (Sud) ab, teile ben 
(öeroinft, trattiere bie §erren; id) bin fd)on lange ^ter unb 
für Diele §öflid)!eit 3d)ulbner. gel)!' id), fo ift's, als raenn 15 
3I)r gefd)offen l)ättet. 

Soeft. ^d) follte breinreben; benn etgentUd) oerlier' id) 
babei. T)od), Sui)d, nur immerf)in! 

fBnx)d ([c^iefet). ^un, ^ritfd)meifter, ^eoerens! — (Sins! 
3toei! Drei! 33ier! 20 

Soeft. 93ier 9^inge! (Ss fei! 

%IU, ^xvai, §err König, l)od)! Unb abermals l)od)\ 

58ut|(f. Dante, i()r Ferren. 2ßäre ä)ki)ter 3U üiel ! Dante 
für bie (Sl)re! 

1, 1. 9. SReifter unb König] (Ss i[t aljo bas iebes. ^ai)x ftattfinbenbc 
Königsfc^iefeen, bei bem ber be[te S(J)ü^e Sd^ü^enfönig m'xxh. 25gl. 
Soeft: Unb fo roär' id) für bies ^al)x SlJIeifter. 

19. 'iReoerens] Sui)d ruft fcl)er3enb bie luftige ^13erfon mit ber 
"iPritfc^e, einem l)öl3ernen, tlappernben 3nftrumente, bamit fie il)m ols 
Sieger il)re ^J^eoerens mac^e. 

23. SBäre SDkifter 3u oiel] Sd)on ber Xitel „SJJeifter" märe 3U oiel 
(£l)re, gefcf)U)eige benn „König*'. 33gl. unten ^u\)d: T>anU von ^er3en, 
ujenn's bod) fo fein foll. 



8 



Ggmont. 



25 Setter. Die l)aU 3I)r (£ud) [elbft 3U banfen. 
9?ut)fuTTt, ein grtelänber, ^ntjalibc unb taub. 
IRu^junt. Dafe id) eud) fage! 
6oeft. mk ift'ö, ^tlter? 

9lut)(uitt. Dafe id) eud) [age! — C£r fd)ieBt toie fein gerr, 
30 er fd)iefet tüie (fgmont. _ 

25ut|rf. ©egen il)n bin id) nur ein armer od)luder. VJiit 
ber ^üd)fe trifft er erft töie feiner in ber 2BeIt. 5flid)t etn^a, 
roenn er ©lud ober gute i^aune bat; nein, roie er anlegt, immer 
rein 6d)rDar5 geid)oifen. ©elernt l)abe id) von il)m. Das toäre 
35 aud) ein 5^erl, ber bei it)m biente unb nid)t5 von il)m lernte. 
— 3^td)t 5U oergeffen, meine §erren ! (£in 5^önig näl)rt feine 
£eute; unb fo, auf bea i^önigs 9ied)nung, 5Bein l)er! 
Setter, ^s ift unter uns au5gemad)t, bafe jeber — 
95ut)rf. 3d) bin fremb unb S^önig unb ad)te eure ©efe^e 
40 unb §er!ommen nid)t. 

Setter. Du bift ärger als ber Spanier; ber l)at fie uns 
bod) bisl)er laffen muffen. 
mutifum. 2Bas? 

Soejt (laut). (£r tüill uns gaftieren; er loill nid)t l)aben, baß 
45toir 5ufammenlegen unb ber 5\ömg nur bas Doppelte 3al)lt. . 
9lut)fuin. £afet tl)n, bod) obne "ipräiubis! Das ift aud) 
feines Serrn ^rt, fplenbib 3U f^i^ ^^^ ^^ ^^^^^f^^^ ^^ ^^'f^^' 

too es gebeil)t. 

(Sie bringen SBein.) 

50 mU. 3t)ro ailaieftät aßol)l ! §od) ! 

Setter (ju 23ui)d). 33erftel)t fid), (Sure 9Jlaieftät. 

<Bur)rf. Dante oon §er3en, toenn's bod) fo fein foll. 

eoeft. 5Bol)l! Denn unferer fpanifd)en ^Jlajeftät (öefunb^ 
l)eit trintt nid)t leid)t ein Slieberlänber t)on gersen. 
55 mut)Jum. 2Ber? 

eoeft (laut). P)ilipps bes 3u)eiten, 5^önigs in Spanie n. 

SsTlebeiT— ] 933ie ift bie 3f?ebe ju ergönsen? _ 

46. ^Ii^räiubi3] iBorläufiges Urteil, bann ber aus einem [old)en )ict) 
feftfe^enbe (öebraud). 9tut))um u^ill geftatten, bafe biefes 'Mal pon bem 
^ertontmen abgeu)id)en ujerbe; nur bürfe aus biefer einmaligen 'IIb' 
roeicbung nid)t bas 5?ed)t abgeleitet ujerben, aud) fernerem oon bem 
bisherigen (Sebraud) abgeben 3U bürfen. Die iBertDal)rung ift febr 
bejei^nenb für ben an htn altbergebracl)ten ®eiüobnl)eiten 3ab W' 
baltenben ^riefen. 



\ 






9 



^"^ I. ^ufsug. 1. Saene. 

9?ut)futtt. Hnltjr allergnäbigfter 5^ömg unb gerr! ©ott 
geb' tl)m langes ^ben! 

Soeft. §attet 3l)r feinen §errn 33ater; 5\arl hzn fünften, 
nid)t lieber? i 60 

lRut)fum. ©Ott troff il)n! Das war dn §err! (£r l)atte 
bie §anb über htn gangen C^rbboben unb iDar eud) alles in 
allem; unb roenn er eud) begegnete, fo grü^t' er euc^ toie 
ein 5^ad)bar h^n anbern; unb toenn x\)x erf^roden toart, 
tüufet' er mit fo guter 9J?anier — ^a, t)erftel)t mid) — (£r65 
ging aus, ritt aus, roie's ityn einfam, gar mit raenig £euten. 
^ahtn tüir bod) alle geioeint, vok er feinem Sol)n bas 
Regiment l)ier abtrat — fagt' id), t)er!tel)t mid) — Der ift 
fd)on anbers, ber ift majeftätifcber. 

Setter, (^r liefe fid) nid)t fel)en, ha er ^ier toar, als in 70 
^run! unb föniglid)em Staate. (£r fprid)t roenig, fagen bie 
£eute. 

Soeft. (^6 ift fein §err für uns 9lieb erlaub er. Unfre 
Surften muffen frol) unb frei fein toie toir, leben unb leben 
laffen. !iBir roollen n{d)t Derad)tet nod) gebrudt fein, fo gut= 75 
l)er3ige 9krrcn roir aud) finb. 

Setter. Der 5^önig, benf id), roäre ioof)l ein gnäbiger 
Serr, menn er nur beffere iHatgeber ^atte. 

Soeft. S^ein, nein! (fr \)ai fein ©emüt gegen uns 9f^ieber= 
länber, fein ^erg ift bem 5>olfe nid)t geneigt, er liebt uns nid)t; 80 
roie fönnen xoir ibn toiebcrleben? 3Barum ift alle ^IBelt bem 
©rafen (Sgmont fo l)olb? 5Barum trügen roir it)n alle auf 
ben §änben? 2Beil man il)m auflebt, ha^ er uns rDol)lrDill. 
toeil ityn bie 5röl)ltd)feit, bas freie Qthtn, bie gute ^Jleinung 
aus hm ^^lugen fiel)t; meil er nid)ts befitjt, bas er bem Dürf^s5 
tigen nid)t mitteilte, aud) bem, ber's nid)t bebarf. £afet htn 
©rafen (fgmont leben! )8m)d, an (Sud) ift's, bie erfte ©efunb^ 
^eit 3U bringen, bringt (Sures Serrn ©efunbl)eit aus! 

5But)(f. 35on ganger Seele henn: ©raf (Sgmont l)od)! 
Ulut)fum. Übertoinber bei ot. Quintin! 90 



67. toie er [einem Sobn bas 9?egiment bicr abtrat] ''21m 25. Oftober 
1555 fanb bie feierliche Übertragung ber 9^egierung ber 9Zieberlanbe in 
(Segentöart ber (Seneralftaaten ftatt. Straba (De hello. ßelgico) berid^tet, 
ba^ bie 5RieberIänber bei biefer (5elegen{)eit Xränen uergoffen. 



i 



10 



Ggmont. 



I. ^uf3ug. 1. Sscne. 



11 



9nt^d. Dem Reiben von ©raoelingen ! 

3lUe. §od)! 

9lut)futn. 3t. Qutntin tüar meine le^te Gcf)lad)t. ^d) 

formte faum mel)r fort, taum bte [diroere ^üd)fe met)r fd)leppen. 

95 §ab' id) bod) ben gran3ofen nod) eins auf ben ^t\^ gebrennt, 

unb ba triegt' id) sum mfd)teb nod) einen Streiffd)uö ans 

red)te Sein. 

*But)rf. ©raoelingen! ^reunbe, ba ging's frifd) ! Den oteg 
t)aben toir allein, »rannten unb fengten bie xüelfd)en §unbe 

100nid)t burd) ganß gianbern? mer id) mein', toir trafen fie! 
3t)re alten, l)anbfeiten Rerle l)ielten lange roiber, unb toir 
brängten unb fd)onen unb l)ieben, bafe fie bie ^JMuler oer- 
3errten unb il)re Linien ßudten. Da toarb (Sgmont bas "ipferb 
unter bem :Öeibe niebergefd)ofien, unb mir ftritten lange l)inüber 

105 l)erüber, 9JIann für SJIann, *iPf erb gegen ^f erb, giauf e mit §aufc 
auf bem breiten, flad)en 5anb an ber 6ee ^in. ^luf emmal 
!am'5 toie oom §immel l)erunter, oon ber ^Jlünbung bes giufjes 
bat) ! bau ! immer mit S^anonen in bie g-ranjo) en brein. (£5 
toaren Gnglänber, bie unter bem ^miral 9Jlalin oon ungefäl)r 

110 oon Dün!ird)en l)tx oorbeiful)ren, 3toar oiel l)alfen fie uns 
nid)t: [ie tonnten nur mit t)zn tleinften 3d)iffen l)erbet, unb 
bas nid)t nal)e genug; fd)oi[en aud) mol)l unter uns — Ss tat 
bod) gut! (5s brad) bie 5Belfd)en unb l)ob unlern 9JIut. Da 
ging's! 9?id ! rad ! berüber, l)inüber ! etiles totge(d)lagen, alles 

115 ins Sßajfer gefprengt! Unb bie 5^erle erf offen, mie |ie bas 
3Baffer fd)medten; unb mas bie §ollänber toaren, grab l)inten- 
brein. Uns, bie mir beiblebig finb, toarb er)t too^l im ^Bajfer 
toie \>zn 5rö|d)en; unb immer bie 3einbe im glufe 3U)ammen- 
gel)auen, toegge|d)ol)en toie bie (Snten. 2Bas mm nod) burd)^ 

91 (SraoeUngen] Die Sd)Iac^t bei St. Qutnttn (ober geTDö!)nad)cr 
Cluenttn), einer otabt in ber ^^icarbie, rourbe geliefert 1557 unb bie 
ed)lad)t bei ©raoelingen (3tabt an ber flanbrijd)en i^ujte) 15o8 m bem 
5^rieQe. hm ^Bhilipp II., mit Gnglanb oerbünbet, gegen |>einnd) ll. Don 
ivraritreid) (bie „u)eUd)e "iDiaienät") füt)rte unb ber mit bem ^rieben üon 
Ghateau^CLambrejis (Stabt an ber nieberl.^frans- ©rense) loo9 enbete. 
Die Scf)lad)t bei ©rauelingcn ijt l)ier nad) il)rem U3ir!hd)en ^i^crlaute 

gejcQi^^er . ^^^^^^ sJl^ge^^^^i^ i^at bie ^Pi)antafie bes i^olfes am leben= 
bigjten be)d)äftigt, unb fie l)at x\)n in üol!5tümlid)en «ilbern fejtgel)alten. 
ä)gl. bie «ejc^reibung eines [old)en ^:BiIbe5 in ber 3. S3ene. 
117 beiblebig] Sel)r d)ara!teriitifd) für ben §oUänber, 



brad), fd)lugen eud) auf ber giud)t hk »auernroeiber mit ^aäm 120 
unb ^JHftgabeln tot. StRufete bod) bie melFd)e aRajeftät gleid) 
bos ^fötd)en reid)en unb ^rieben mad)en. Unh t>zn ^rieben 
[eib il)r uns fd)ulbig, bem großen (ggmont fdiulbig. 

^nie. $od)! Dem großen (ggmont l)od)! Unh abermal 
l)od)! Unb abermal l)od)l 125 

Setter. §ätte man uns ben ftatt ber ^Rargarete oon 
^arma 3um 9^egenten gefegt! 

Soeft. ^id)t fo! 2ßal)r bleibt voal)xl 3d) laffe mir 
äJkrgareten nid)t fd)elten. 9^un ift's an mir. (£s lebe unfre 
gnäb'ge 5rau! 130 

mh. oie lebe! 

Soeft. 2ßal)rlid), trefflid)e 2Beiber [inb in bem Saufe. 
Die *iRegentin lebe! 

Setter. 5^lug t)t [ie unb mäfeig in allem, toas fie tut; 
l)ielte fie's nur nid)t fo fteif unb feft mit hax Pfaffen! Sie 135 
ift bod) aud) mit fd)ulb, ha^ mir t>it üier3e^n neuen ©ifd)ofs= 
mü^en im 2anht l)aben. 2B03U bie nur follen? 91id)t wal)x, 
ha^ man grembe in bie guten Stellen eiTifd)ieben tann, too 
fonft ^tbte aus ha\ 5^aptteln gemäblt lourben? Unh toir follen 
glauben, es fei um ber 9^eligion totllen. 3a, es l)at fid). ^ni40 
brei »ifd)öfen l)aiUn mir genug; ha ging's e^rlid) unb orbent= 
lid) 3u. ^un mufe bod) aud) jeber tun, als ob er nötig toäre; 
unb ha fegt's allen ^ugenblid 33erbru^ unb $änbel. Unh je 
mel)r il)r bas Ding rüttelt unb fd)üttelt, befto trüber toirb's. 

(Sie trinten.) j^^ 



136. bte mcr3el)n neuen ^tfc^ofsmü^en] Die ^ier erujäf)nte burd)= 
greifenbe ^Ikränberung ber Diö3e[an= unb (Spiftopaloerfaffung ber 
9ZieberIanbc (3 (£r3bi)d)öfe unb 14 «ifc^öfe [tatt ber bi5l)erigcn 4, nid)t 3) 
erfolgte enbgültig 1562 unb rief gro^e Aufregung f)eruor, ba bie !öer= 
mel)rung bes geiftlic^en Stanbes o1)ne ^^Befragung ber Siänho: ge[d)el)en 
u)ar unb fid) allgemein ernfte 23eforgniffe an biefelbe fnüpften. Der 
5^leru5 mar un3ufrieben, ba bie neuen ^^istümer aus bem !irc^Iid)en 3^er= 
mögen, befonbers hen reichen ^tbteien botiert toerben [ollten; ber ^bel 
unb ber •eür9eritanb [a^ ungern, bafe [tatt ber oon ber aio[tergei[tIic^!eit 
geu)äl)lten ^Hbte biefe neuen, unter föniglic^em (£influffe [tet)enben 
«ifd)öfe an hen ikrfammlungen ber Stäube teilnehmen [ollten. 3ubem 
fürd)tete man, ha^ bie[e Stellen ^aupt[äd)lid) mit Spaniern be[eöt 
ujürben unb ha^ bie 33eigebung oon 2 Jnquifitoren 3u jebem Bistum 
nur bie (Einleitung bilbe 3ur oölligen (£infüf)rung ber fpani[chen 3n= 
qui[ition. 



12 



Ggmont. 



Soeft. Das ift nun bes «önigs SBiUc; [ie !ann ntcf)i5 
baüon nodi baju tun. •• . 

Ictter Da iolleit von nun bie neuen qjfalnien nid)t 
Unqtt He |inb maDrlid, c,ar !cl)ön in 9?ein,en geje^t unb 
lM,baben rSt erbaultd,e SBeifen. Die follen tmr md)t fingen 
aber 3ct,dn,enlieber, )omel n^ir n^ollen Hnb mrum .^ |s 
fei n «eöereien brin, fagen fie. unb Sact,en ©ott we.fe. ^J 
Kb" ibrcr bod, auA gelungen; es ift je^t mas bleues, id, 
l)ab' nid)t5 brin gefeben. ^ • r- .„ 

1^^ «und "sdi tDollte fie fragen! 3" »"»«'^ ^romns fingen 
'''u,ir Sf; ir*u,ollen. Das n,ad,t baf^ ©raf (ggn.ont un^er 
(^tnHhnltei iit ber fragt nadi o etroas nidit. — ^sn (seni, 
Sien? b rd gaS 5l«"öern fingt fie, u,er «^Ikben .l)at^ 
fsaut )' £ ift ja «obl nid)ts unfd)ulbiger als ein ge,|tUd) fiteb? 

I60 9lid)t roabr, SSater? .-..«: 

KuDfutn. ® rool)!! Cs ift ja ein ©ottesbienit, eine &- 

bauung. . r i or 4. 

letter. Sie fagen aber, es fei nid)t auf bie red)te «rt 
iiiAt auf ibre «rt; unb gefäl)rlid) ift's bod) immer, ba Iaf?t 
iR-nmn's eber fein Die yq.üfiiionsbiener fd)leid,en berum 

''' unb a! en avl;, n,and,er\brlid)e m^ ^Jf^^t^ 
getDorben. Der. ©emiffenssroang febUe nod) ! Da id) ni^ 

^sl^Mi^f Tf^^crfionv 3?i(f)tet Clement »JatQt f)otte bie *Ialmcn 

'*''*'"5l"3nVuS''|touin3l Sollanb. (SigcutUd, u,ar nid,t (Sgmont, 
'n5\rSuf.« (iP^rÄ^^^ iin. St.Mc in t>er ^l^rouin, 

^eitU^en 33eu)e9ung unter ^el unb tsoM. 



I. ^ufsug. 1. S^ene. 



13 



tun batf, roas td) möd)te, !önnen fie mtd) bod) benfen unb 

fingen laffen, toas id) toill. ^. r- ^ .^x... 

Soeft. Die 3nquifition !ommt nid)t auf. 2Bir ftnb md)t 170 
gemad^t voit bie opanier, unfer ©eioiffen tt)rannifieren 5U 
laffen. Unt) ber ^bel mufe aud) beizeiten fud)en, il)r bie 
giügel 5U befd)neiben. . 

Setter. (Ss ift fel)r fatal. ^Benn's ben \\thtn £euten em^ 
fällt, in mein §au5 5U ftürmen, unb id) fi^' an meiner Arbeit 175 
unb fumme iuft einen fran^öfifdien ^falm unb htnlt ntd)t6 
babei, loeber ©utes nod) ^öfes, id) fumme if)n aber, toeil er 
mir in ber 5\el)le ift, — gleid) bin id) ein 5^e^er unb toerbe 
eingeftedt. iDber id) get)e über £anb unb bleibe bei einem 
Raufen 33ol!5 ftel)en, has einem neuen ^rebiger 5ul)ört, einem 180 
Don benen, bie aus T)eutfd)lanb gefommen finb — auf ber 
Stelle l)eife' id) ein Gebell unb tomme in ©efal)r, meinen 
5^opf 3U oerlieren. §abt \\)x je einen prebigen l)ören? 

Soejt. 2Badre £eute. Üleulid) l)ört^ id) einen auf bem 
5elbe cor taufenb unb taufenb 9J^enfd)en fpred)en. Das loar 185 
ein anber ©etöd), als roenn unfere auf ber 5\an5el l)erum- 
trommeln unb bie £eute mit lateinifd)en «roden erioürgen. 
Der fprad) oon ber i^eber loeg, fagte, roie fie uns bisl)er t)ätten 
bei ber ^afe l)erumgefül)rt, uns in ber Dumml)eit erhalten, 
unb tüie roir met)r (£rleud)tung l)aben tonnten. — Unb bas 190 
bewies er eud) alles aus ber «ibel. ^ c- r x; 

Setter. Da mag bod) aud) loas bran fein. 3d) fagt^s 
immer felbft unb grübelte fo über bie Sad)e nad). SJIir iff s 
lang im 5^opf l)erumgegangen. 

»u^rf. Ss läuft il)nen aud) alles S^ol! nad). . 195 

eoeft. Das glaub' id), too man mas ©utes l)ören lann 

unb roas 5kues. 

Setter. Unb roas ift's ^^nn nun? ^Ran !ann la einen 
iebeii prebigen laffen nad) feiner 2Beife. ^ 

©utirf. Srifd), il)r §erren! Über bem od)U)äfeen üerge6t200 
it)r hzn 3Bein unb Dranien. 

Setter. Den nid)t 5U oergeffen ! Das ift ein red)ter 2Ball. 
3Benn man nur an i^n bentt, meint man gleid), man fönne 
fid) l)inter il)n oerfteden, unb ber Xeufel bräd)te einen nid)t 
l)eroor! §od)! 2Bill)elm üon Dranien, \)oö)\^ ^205 

rsiTaurieutr^nb] ^Ifo finb lutl)erifcf)e ^rebiger gemeint. 



14 



(SgtTtoni. 



mU. Sod)! §otf)! 

Socft. ^un, ^Itcr, bring aud) beinc ©efunb^eit! 

<Rui)fum. ^Ite oolbaten! ^tlle 3olbaten! (Es lebe ber 

5^rieg! 

210 ®ut|(f. ^rauo, Filter! 'iUIle oolbaten! (£s lebe ber 5^rieg ! 

Setter. Rrieg! i^rieg! SBiy il)r aucf), toas il)r ruft? 

X)aÖ es eucf) leid)t üom 9J?unbe gebt, ift tool)! natürlid); roie 

lumpig aber unfereinem babei sumute ift, fann td) nid)t 

fagen. Das ganje ^ahx bas ©etrommel 3U ^ören, unb md)t5 

215 3U l)ören, als roie 'Da ein §aufe gejogen tommt, unb babei ein 
anbrer, roie fie über einen §ügel tarnen unb bei einer 3DMl)le 
!)ielten, toiemel ha geblieben finb, roieoiel bort, unb roie fie 
fid) brängen, unb einer geroinnt, ber anbre Derliert, oljne ha^ 
man feine 2:age begreift, roer xoas getüinnt ober oerliert; roie 

220 eine 3tabt eingenommen toirb, bie Bürger ermorbet roerben, 
unb roie's ben armen 2Beibern, hzn unfd)ulbigen 5^inbern 
ergel)t. X)as ift eine Sflot unb ^Ingft, man benft jeben klugen- 
blid: „Da tommen fie!" C£s gel)t uns aud) fo. 

Soeft. Drum muß aud) ein Bürger immer in 3Baffen 

225 geübt fein. 

Setter. 3a, es übt fid), roer grau unb i^inber l)at! Unb 
bod) ^ör' id) nod) lieber Don 3olbaten, als id) fie fel)e. 
lBut)(!. Das jollt' id) übelnet)men. 
Setter. ^luf (£ud) ift's nid)t gefagt, i^anbsmann. 3Bie 
23orotr bie ipanifd)en ^efa^ungen los roaren, l)olten roir 
roieber ^Item. 

Soeft. ©elt! Die lagen bir am fd)roer)ten auf? 
Setter. 33ener' (£r fid) ! 

Soeft. Die l)atten fd)arfe (Einquartierung bei bir. 
235 Setter. Salt bein äRaul! 

Soeft. 3ie t)atten \l)n oertrieben aus ber 5^üd)e, bem 
5^eller, ber 3tube, — bem 33ette. 

(Sic Iad)en.) 



230 f. 3Bie tDtr bie fpam)d)en 33efa^ungen los ujarcn] Die 9^cgentin 
{)atte es 1561 burd)gefe^t, t>a\^ bie fpan. Gruppen, bie nod) in ben 9flieber= 
lanben als ^efa^ung lagen, aus bem ßanbe entfernt rourben. 

233. 33eiier' (£r fid)] Ski)' (Er fid) felbft auf, laff (Er anbere m 
9?ul)' ! tit ganje Stelle ijt febt beseic^nenb für t>tn oorlauten politi= 
fierenben ^annegiefeer, ber nid)t einmal §err in feinem öaufe ift. 



I. 5luf3ug. 2. Sjene. 



15 



Setter. Du bift ein !Iropf. 

»ui)d. Sriebe, il)r §erren! 9Jlu6 ber 3olbat triebe 240 
rufen? — 5^un, ba \l)x von uns nid)ts l)ören roollt, nun 
bringt aud) eure (5efunbl)eit aus, eine bürgerlid)e (5efunbl)eit! 

Setter. Dasu finb roir bereit. 3id)erl)eit unb ^ul)e! 

Soeft. Drbnung unb greil)eit! 

lBui)(f. Srao! Das finb aud) roir 3ufrieben. 245 

(Sie ftofeen an unb coieberbolen fröblid) bie 3Borte, bod) fo, bafe 
jeber ein anberes ausruft unb es eine ^rt 5\anon wixh. Der TOe l)ord)t 
unb fällt enbU^ aud) mit ein.) 

5lUe. 3id)erl)eit unb ^u^)e! Orbnung unb 5reil)eitl 



^alajt ber *Regentin. 

gjlorgarete oon ^orma in 3agb!leibern. -^ofleute. 

?ßagen . ©ebiente. 

megeniln. 3l)r ftellt bas Jagen ab, id) roerbe l)eut nid)t 
reiten. 3agt aRacd)iar)ellen, er foll 3U mir fommen! 5 

(^lle geben ab.) 
Der (5eban!e an biefe fd)redlid)en ^egebenl)eiten läfet mir feine 
9iul)e ! ^id)ts !ann mid) ergeben, nid)ts mid) 3erftreuen: immer 
finb biefe Silber, biefe 3orgen üor mir. 9Run roirb ber 5^önig 
lagen, bies fei'n bie folgen meiner (5üte, meiner 91ad)fid)t; 10 
unb bod) fagt mir mein (öeroiffen, jeben ^ugenblid bas 9^ät= 
lid)fte, bas ^efte getan 3U l)aben. 3ollte id) früt)er mit bem 
3turme bes (Trimmes biefe glammen anfad)en unb uml)er 
treiben? 3d) l)offte fie 3U umftellen, fie in fid) felbft 3U t)er=^ 
fd)ütten. 3a, roas id) mir felbft fage, roas iä) rool)l roeife, 15 
entfd)ulbigt mid) oor mir felbft; aber roie roirb es mein trüber 
aufnel)men? Denn, ift es 3U leugnen? Der Ilbermut ber 
fremben £el)rer ^at fid) täglid) erl)ö^t; fie l)aben unfer §eilig- 
tum geläftert, bie ftumpfen 3inne bes *ipöbels 3errüttet unb 

247. i^anon] 5lanon be3eid)net bie Sortragstoeifc eines fiiebes, in 
u)eld)er bie Stimmen nad)einanber cinfe^en. 3n ber gleid)en Orbnung 
toerben l)kx bie „(5e|unbl)eiten" ausgebracht, tnbem ieber eine anbere 
ausbringt, aber einer nad) bem anbern. 

I, 2. 2. Sagbtleibern] SJiargarete oon '»^Parma U3ar fo letbenfc^aftlid) 
ber 3agb ergeben, t>a^ man fie geu)öbnUd) nur bie 3ägertn nannte. 

5. Sagt ^nacc^iauellen] (Ein 9}^acd)iaüeUi befanb fid) in ber Hm= 
gebung ber "iRegentin. Der X)ic^ter mad)te i^n 3U il)rem Sefretär. 



16 



(Sötnont. 



20bcn 8d)rDtnbeIgeiit unter fie gebannt. Unreine ©elfter l)ab^n 
fid) unter bte *3Iufrüt)rer gemTfd)t, unb fd)redlid)e Xaten finb 
ge[d)el)en, bte 5u beuten fd)auberl)aft t|t, unb bie id) nun' einsein 
nad) §ofe 3u berid)ten t)abe, fd)nen unb einjeln, bamit mir 
ber allgemeine ^uf nid)t 3Ut)or!omme, bamit ber i^önig nid)t 

25 beute, man u)olle nod) mel)r t)erl)eimltd)en. 3d) fel)e tein 

SJlittel, u)eber Itrenges nod) gelinbeS; bem Übel 3U fteuern. 

D, u)a5 finb toir ©rofeen auf ber SBoge ber 9Jlenfd)l)eit? 

2Bir glauben )ie 3U bel)err[d)en, unb fie treibt uns auf unb 

nieber, l)in unb l)er. 
30 S3^acd)iaoen tntt auf. 

megentitt. Sinb bie 33riefe an hzn 5^önig aufgefegt? 
mac^xavdU 3n einer ounbe u)erbet 3l)r fie unter- 
fd)reiben tonnen. 

IRegenttn. §abt 3l)t t>tn ^erid)t ausfü^rlid) genug gemad)t? 

35 aRacd)tat)eU. ^usf ül)rlid) unb umftänblid), wxt es ber 5lönig 
liebt. 3d) er3äl)le, n)ie suerft um St. Dmer bie bilber- 
[türmerifd)e 2But [id) 5eigt — n^ie eine rafenbe 9JJenge, mit 
otäben, Seilen, §ämmern, Leitern, Striden üerfe^en, von 
toenig iBetDaffneten begleitet, erjt 5^apellen, 5^ird)en unb 5^lölter 

40 anfallen, bie ^nbäd)tigen üerjagen, bie t)erfd)loffenen Pforten 
aufbreAen, alles umte^ren, bie Elitäre nieberreifeen, bie Statuen 
ber heiligen 3er|d)lagen, alle ©emälbe üerberben, alles, toas fie 
nur ©eu3eil)tes, ©efieiligtes antreffen, 3erfd)mettern, serreifeen, 
3ertreten — tote fid) ber §aufe unierroegs t)ermel)rt, bie (Sin- 

4TU3ol)ner von ?)pern il)nen bie Xore eröffnen — tüie fie ben 
Dom mit unglaublid)er 3d)nelle öertDüften, bie Sibliotl)e! bes 
Sifd)of5 verbrennen — mie eine grofee 9Jknge 2)ol!s, Don 
gleid)em Hnfinn ergriffen, fid) über ^Renin, domines, 33ern)id), 
£ille Derbreitet, nirgenb SBiberftanb finbet, unb loie faft burd) 

50gan3 gianbern in einem ^Hugenblide bie ungel)eure 33er= 
fd)tDörung fid) ertlärt unb ausgefül)rt ift. 

IRegentin. ^Id), u^ie ergreift mid) aufs neue ber 6d)mer3 
bei beiner 2ßieber^olung ! Hub bie gurd)t gefeilt fid) basu, 
bas Xlbel merbe immer größer unb größer toerben. Sagt 

55 mir (Sure (Sebanten, SJkcd)iai:)ell ! 

36. St. Omer] St. Onter unb bie im folgenben genannten Orte 
Uegen in Slanbern, je^t 3um 3:eil 3U Sranfreid) gel)örig. Der Silber-- 
[turm brad) 1566 in glanbern unb ^rtois aus. 



I. 5luf5ug. 2. S^ene. 



17 



macd)\am\\. 33er3eil)en (Sure 5ol)eit, meine (Gebauten fel)en 
©rillen fo äl)nlid); unb menn 3^r aud) immer mit meinen 
Dienften 3ufrieben waxi, l)abt 3l)r bod) nimmer meinem 9^at 
folgen mögen. 3^r fagtet oft im Sd)er3: „Du fiebft %n n)eit, 
9J?acd)iaDeil ! Du follteft (5efd)id)tfd)reiber fein, mtx l)anbelt, 60 
mu^ fürs ^äd)fte forgen." Hub bod), böbe id) biefe (5efd)id)te 
nid)t oorauser3äl)lt? §ab' id) nid)t alles oorausgefeben? 
. IRegentin. 3d) fel)e aud) niel noraus, ol)ne es änbern 3u 
tonnen. 

mac6)iar)dl^ (Sin 2Bort für taufenb: 3^r unterbrüdt bie 05 
neue £el)re nid)t. ^afet fie gelten, fonbert fie von hzn 9^ed)t- 
gläubigen, gebt it)nen 5^ird)en, fa^t fie in bie bürgerlid)e 
Drbnung, fcbräntt fie ein! unb fo l)abt 3^t bie ^lufrübrer 
auf einmal 3ur ^ul)e gebrad)t. 3ebe antytxn 9Jlittel finb Der- 
geblid), unb Zs^x Derl)eert bas :l!anb. 70 

megcntin. §aft bu Dergeffen, mit xDeld)em mfd)eu mein 
33ruber felbft bie ^-rage nermarf, ob man bie neue £el)re bulben 
tonne? 5Beifet bu nid)t, n)ie er mir in jebem Briefe bie (Sr- 
baltung bes n)al)ren (Glaubens aufs eifrigfte empfiehlt, ha^ er 
^ul)e unb (Sinigteit auf 5^often ber 9?eligion nid)t bergeftellt75 
miffen mill? §ält er nid)t felbft in ben ^romnsen Spione, 
bie mir nid)t tennen, um 3U erfahren, mer fid) 3U ber neuen 
'iJJkinung l)erüberneigt? §at er nid)t 3U unfrer 35ermunberung 
aud) biefen ober jenen genannt, ber fid) in unfrer 91äbe beim- 
lid) ber 5^e^erei fd)ulbig mad^te? Sefiel)lt er nid)t Strengeso 
unb Sd)ärfe? Unb id) foll gelinb fein? 3d) foll 33orfd)läge 
tun, ha\^ er nad)febe, ha^ er bulbe? 2Bürbe id) nid)t alles 
33ertrauen, allen (Glauben bei il)nt nerlieren? 

aJlacd)iat)en. 3d) meife mobl; ber 5^önig befiehlt, er läfet 
(Sud) feine mfid)ten miffen. 3l)r follt ^ul)e unb grieben85 
mieberberftellen burd) ein 'üJUttel, bas bie (Semüter nod) 
mebr erbittert, bas ben S^rieg imoermeiblid) an allen (Snben 
anblafen mirt. «ebentt, U3as 3l)r tut! Die größten i^auf- 
leute finb angoftedt, ber mel, bas 35olt, bie Solbaten. 2ßas 
bilft es, auf feinen (öebanten beharren, mcnn fid) um uns 90 
alles änbert? aicöd)te bod) ein guter (Seift *ipi)ilippen ein^ 
geben, t>a^ es einem 5^önige anftänbiger ift, Bürger 3meierlei 
©laubens 3U regieren, als fie burd)einanber aufsureiben. 

9 

3ütn, (äoet^eS egmont. ' ^ 



18 



CSgmont. 



IRegentin. 3old) ein 2Bort nie roieber! 3*) tüeife tüol)l, 
95 bafe ^oliti! feiten 3:reu' unb ©lauben {)alten !ann, bafe fie 
Dffen!)eit, ©utf)er3ig!eit, ^ad)giebig!eit aus unfern fersen 
au5fd)liefet. 3n tüeltlid)en (5efd)äften ift has leiber nur 3U 
tüabr; f ollen roir aber aud) mit ©ott fpielen t»ie unterem- 
anber? Sollen loir gleid)gültig gegen unfre betoäbrte £el)re 
100 fein, für bie fo Diele il)re £eben aufgeopfert t)aben? Die 
follten von l)ingeben an l)ergelaufne, ungetoiffe, fid) felbft 
tDiberfpred)enbe S^Zeuerungen? 

3Racd)tat)en. X)en!t nur besroegen nid)t übler Don mir! 

megentin. 3d) !enne bid) unb beine Xreue unb toeife, 

105 bafe einer ein el)rlid)er unb oerftänbiger 9Jlann fein !ann, 

toenn er gleid) ben näd)ften beften 2Beg 3um Seil feiner 

Seele oerfeblt bat. (Ss finb nod) anbere, ^acd)iaDell; ^Ränner, 

bie id) fd)äöen unb tabeln mufe. 

9Kacd)iatJen. 5Ben be3eid)net 3l)r mir? 
110 IRegentin. 3d) !ann es geftel)en, bafe mir (Sgmont beute 
dnm red)t innerlid)en tiefen 33erbru6 erregte. 

mac6)\ar>tll. X)urd) n)eld)e5 Setragen? 

«Regentin. X)urd) fein getDöl)nlid)e5, burd) (5leid)gültig!eit 
unb l>eid)tfinn. 3d) erhielt bie fd)redlid)e «otfd)aft, eben ab 
115 id), üon melen unb il)m begleitet, aus ber 5^ird)e ging. 3* 
l)ielt meinen 3d)mer3 nid)t an, id) beflagte mid) laut unb 
rief, inbem id) mid) 3U il)ni n^enbete: „Sel)t, toas in Gurer 
^roDin3 entftebt! T)a5 bulbet 3br, ©raf, Don bem ber 5^omg 
fid) alles oerfprad)?" 
120 aRacd)iat)en. Unb was antn)ortete er? 

IRegentin. ^lls toenn es nid)ts, als toenn es eine Sieben- 
fad)e n)äre, oerfe^te er: „2ßären nur erft bie SRieberlänber 
über ibre 33ecfaffung beruhigt ! X)a5 übrige tDürbe fid) leid)t 

geben." 

195 ORac^ioueU. 33ielleid)t bat er u^abrer als flug unb fromm 
gefprod)en. 3Bie foll 3utrauen entfteben unb bleiben, roenn 
ber S^ieberlänber fiebt, baf3 es mebr um feine S3efi^tümer als 
um fein SOSobl, um feiner Seele Seil 3U tun ift? ^ahm 
bie neuen Sifd)öfe mebr Seelen gerettet, als fette ^frünben 

130 gefd)mauit, unb finb es nid)t meift Srembe? ^od) roerben 



I. ^ufäug. 2. Sjenc. 



19 






alle Stattl)alterfd)afteTi mit 5^ieb erlaub ern befe^t; laffen fid) 
es bie Spanier nid)t 3U beutlid) merten, t>a^ fie bie größte, 
unmiberfteblid)fte Segierbe nad) biefen Stellen empfinben? 
2ßill ein 35ol! nid)t lieber nad) feiner ^rt von t^^n Seinigen 
regieret roerben als Don t)tn ^remben, bie erft im 2ant)t fid) 135 
roieber Sefi^tümer auf Unfoften aller 3U erttierben fud)en, bie 
einen fremben ^iRafeftab mitbringen unb unfreunblid) unb ol)ne 
3:eilnel)mung ^errfd)en? 

IHcgcnttn. Du ftellft bid) auf bie Seite ber ©egner. 

mac^lavtU. Wü bem fersen gett)ife nid)t, unb toollte, 140 
id) tonnte mit bem 33erftanbe gan3 auf ber unfrigen fein. 

megentin. 3Benn bu fo w\\\\\, fo tat' es not, id) träte 
ibnen meine 9iegentfd)aft ah; benn (Sgmont unb Dranien 
mad)ten fid) grofee §offnung, biefen *ipiaö einsunebmen. X)a= 
mals tüüren fie (Segner; iet;t finb fie gegen mid) oerbunben, 145 
finb greunbe, un3ertrennlid)e grreunbe geroorben. 

aRacd)ioit)en. C£in gefäl)rlid)es ^aar. 

megentin. Soll id) aufrid)tig reben, id) fürd)te Dranien, 
unb id) fürd)te für (Sgmont. Dranien finnt nid)ts ©utes, 
feine ©ebanfen reid)en in bie gerne, er ift beimlid), fd)eintl50 
alles an3unebmen, u;)iberfprid)t nie, unb in tieffter ebrfurd)t, 
mit größter 33orfid)t tut er, xüas tbnt beliebt. 

ORoc^iaDen. 9^ed)t im ©egenteil gel)t (ggmont einen 
freien Sd)ritt, als roenn bie 2Belt ibm geborte. 

Olegentin. (£r trägt bas §aupt fo bod), als n^enn bie 155 
Sanb ber äRajeftät nid)t über ibm fd)röebte. 

ORacc^iatieU. Die '^ugen besjßolfes finb_aIk_.aaA J&m 
gerid)tet, unb bie SeV3en jängen an t^m. 

IRegentin. 9lie bat er einen Sd)ein üermieben, als toenn 
niemanb 9^ed)enfd)aft x>on ibm 3U f orbern bätte ! 3^od) trägt 160 
er htn 9^amen (Sgmont. ©raf (£gmont freut ibn fid) nennen 
3U l)ören, als mollte er nid)t üergeffen, bafe feine 33orfal)ren 
Sefifeer oon (Selbem n:)aren. 3Barum nennt er fid) nid)t 



122 ff. X'iefe ^llufeerung (ggmonts ift biftorild). 



146 ff. (Sans md) ber (Sefd)icbte. 5JZargarete fud)te üergebens, fie 
3U cntscoeien. 

163 ff. (£gmont nannte fid) wk feine 33orfal)ren, htmn roegen ibrer 
5einbfd)aft mit bem ^öufe ^absburg (Seibern (an ber maas) entsogen 
BDorben loar, mit 33orUebe (Sraf (£gmont (nad) bem Stäbtd)en (Sgmont 
in §oIIanb), toäbrenb er eigentlid) ^^Prinj üon (Saure ((Saore bei (Sent) toar. 

2* 



20 



CSgmont. 



l 



Iritis Don ©aure, tote es xl)m sufommt? 2Barum tut er 
165 bas? 2BiU er erlo[cf)ne 9ied)te roleber geltenb mad)en? 

anac(^iat)en. ^ l)alte il)n für einen treuen I)tener bes^ 

5lönig5.. 
'^ IRcgentin. SBenn er toollte, töte oerbient tonnte er |id) um 
bie Üteöierung ntadieU; anftatt ha^ er uns fd)on, ot)ne fid) 

170 3U nufeen, imfäglidKU 33erbruö gentad)t I)at! Seine ©e[eU=^ 
fd)aften, (5aftnial)le unb (Belage ^aben ben mel me^r Der- 
bunben unb pertnüpft als bie gefäl)rlid)ften, l)eimlid)en 3u= 
fanimenfünfte. "iJJm [einen (5eiun^l)eiten ^aben bie ©äfte einen 
bauernben 9^au[d), einen nie fid) üer5iel)enben 3d)ü3inbel 

175 geldiöpft. 2Bte oft je^t er burd) feine Sd)er3reben bie (5e^ 
niüter bes ^olts in iBeroegung, unb roie »tu^tc ber ^öbel 
über bie neuen £iüreen, über bie törid)ten •!ilb3eid)en ber 

$Bebienten! 

ORacc^taDeU. 3d) bin überjeugt, es war ol)ne ^bfid)t. 

180 IRegentin. 3d)limm genug. ÜBie id) fage, er [d)abet uns 
unb nutit )id) nid)t. (£r nimmt bas (£rn)tlid)e fd)er3l)aft, unb 
toir, um nid)t müßig unb nad)lä)[ig ^n fd)einen, müjfen bas 
(5d)er3l)afte ernitlid) nel)men. 3o l)e^t eins bas anbere, unb 
tüas man ab3umenben fud)t, bas nmd)t fid) erjt red)t. (£r ijt 

185 gefäl)rlid)er als ein entfd)iebene5 Saupt einer 33erid)iüörung; 

unb id) müfete mid) ]cl)x irren, u)enn man il)m bei öofe 

nid)t alles gebeult. 3d) Um nid)t leugnen, es oergebt u)enig 

3eit, bafi er mid) nid)t empfinblid), fel)r empfinblid) mad)t. 

anacd^iaüell. (£r id)eint mir in allem nad) [einem ©etüiffen 

190 3U l)anbeln. _ . 

tRcgenttn. 3ein (5eiDi[fen bat einen gefälligen opiegel. 
3ein betragen i[t oft beleibigenb. (£r fiel)t oft aus, als toenn 
er in ber üolligen Hberseugung lebe, er [ei §err unb u)olle 

177. neuen :ÖiDreen] 5m 1)e3ember 1563 batten bei einem ©a[t= 
mablc mebrere ^JJlitglieber bes niet)erlänbi|d)en 'UM^, unter ibnen 
(Sqmont, [id) gur (£intül)ruug einer gemei]ifd)aftUd)en ßiuree tur bie 
Dienerjdiaft em[d)ieben. (Sgmont [oUte bie ^^trt unb 3ßet[e ber[elben 
beitimmen. ^x ließ auf bie (eibenen '!?td)iel!lappen ber ^Jiode yjten[d)en= 
!öpfe unb eine bunte 5larren!appe [tiden. Va bie "«egentm bie5 3U 
änbern befabl üoeil man bariti eine ^Tlnjpielung auf ^tn Rarbmal5l)ut 
bes üerbaßten ©ranuella \a\), [o üercoanbelte (£gmont bie[e '5lb3eict)en in 
ein üöünbel iMeile unter bem ^43orgeben, bas [ei has 2ßappen üon 
Gaitilien unb Der[innbilbUd)e bie (£intrad)t zwi\d)m bem nteberlanbi[(J)en 
:öol!e unb ber 5\rone von Spanien. 



I. ^ufjug. 2. ejene. 



21 



es uns nur aus ©efülligfeit nid)t fül)len la[[en, n^olle uns [o 
qerabe nid)t 3um £anbe l)inausiagen: es toerbe [id) [d)on geben. 195 
9nacd)tatJen. J^jiJnLte CSudi. legt [eine.J^ieiitiett, [ein ^^ 
glüdlid)es 33lut, bas alles .2Bid)tige leid)t bel)anbelt, nt^t ^n 
gefal)rlid) aus ! 3l)r [d)abet nur ir)m unb I^ud). 

mcöcntin. 3d) lege nid)ts aus. 3d) [pred)e nur üon ben 
nnuermeiblidien J^olgen, unb id) tenne il)n. l^^^rJ-^f^o^ 
länbi[d)er ^el unb [ein golben 3}liefe uor ber Sruft [tartenS 
Tan Sßxtxauen, [eine 5^ül)nl)eit. «eibes tann il)n oor ^^^^^^U 
[d)nellen unll!ürlid)en Unmut bes Rönigs [d)üfeen. Uivterfu* 
es qenau^ an bem gan3en Hnglüd, bas ^Icmbern trifft, ijt 
er boc^ nur allein [d)ulb. Cr m 3uer[t ben fremben £el)rern205 
na*ge[el)n; l)at'5 [o genau nid)t genommen unb mellei^t [t^ 
beimlid) gefreut, ha]^ mir etmas 3U [d)affen l)atten. i^afe mid) 
nur! 2Bas id) auf bem §er3en l)abe, [oll bei bie[er Gelegen- 
heit baoon. Hub id) mill bie Pfeile nid)t um[on[t t)er[d)ieöen; 
id) meiii, mo er empfinbli d) i [ i. dt i[i -tmdrtmpftTTbfTxtr~ 210 

macd)\ax>tn. gabt 3l)r ben^Hat 3u[ammenberuren ra[[en? 
5^ommt Dranien aud)? ^ 

mcgcntin. 3d) l)abe nad) ^Intmerpen um il)n gejd^idt. ^ct) 
tüill ihnen bie 2a\i ber 33erantmortung nal)e genug 3umäl3en; 
fie [ollen [id) mit mir bem Übel ern[tlid) entgegen[e^en ober 215 
fid) aud) als 5iebellen ertlären. (£ile, bafe bie Briefe ^t^ 

200 f. Sein nieberlänbi(^er ^bel unb [ein golben 33liefe] X)er für 
bas Sd)id[al (ggmonts [o u)id)tige Orben bes golbnen meßes, ctner ber 
älteften unb ange[el)en[ten unter ben u)eltUd)en O^ttterorben U3urbe 1430 
3ulBrügge .on beni y^ersog ^^^biUpP HI. (bem ©uten) .on «urQunö bet 
feiner ^:BermäI)lung mU einer portugie[i[c^en ^^y"^3e[[m gegrunbe . ^le 
^enennuna nahm ber Stifter üon bem golbenen äBibberfeUe bes 
SnS 5a on. ^Miilipp erüärte [id) [elb[t sum ©rofemeilter unb 
[ Ite fe[t bafe biele 2Bürbe aud) auf [eine 9Iad)folger überget)en [olle. 
So erlangten, als 23urgunb unb bie mit 23urgunb oerbunbenen 9 ieber= 
lanbe an bie [pani[d)e 5^rone fielen, bie [pam[d)en i^omge bte^e ÜBurbe. 
5)ie[e fcierlidie Crbensbctoration bejtanb aus emer aus i^euerctjen 
unb 5euer[teinen abu)ed)[elnb 5u[ammenge[e^ten .Hette, ^^\l^^llf^}^l^ 
bas Qolbene mk^ l)ing, unb ujurbe um t>tn §>a\% getragen. (£m ^JhtgUeb 
bes Orbens tonnte nui uon bem oer[ammelten Orbenstapttel gend)tet 

^^^ 2r6. :Die 9tegentin glaubt, ^a^ Ggmont [ie liebe, unb bpfft ibn 
empfinblid) 3u treffen, inbem [ie [id) über [ein betragen beleibigt setgt 
unb mit ibm [d)moIlt. 33gl. in ber Unterrebung mit Dramen (2. ^ufsug) 
(Sgmonts SBorte über ^J^argaretens betragen m bem ^Jiate. 



22 



CBgmont. 



tüerben, unb bringe ft^ ^i^ 3iit Unterfd)rift ! T)ann ]tnht 
fd)nell ben beiDäl)rten 33a5ca nad) 9J?abrib — er ijt un= 
ermübet unb treu! — , ha^ mein iBruber 3uer[t burd) i^n 
220 bie 51ad)rid)t erfa{)re, ha\] ber ^}tuf if)n nid)t übereile! ^d) 
will \\}n felbft nod) fpreci)en, el) er abget)t. 

OJlacc^iatJell. (Sure ^efel)le follen fdinell unb genau be= 
folgt lüerben. 

33ütgerl)aus. 
i^Iore. Älorens IDlutter. iBrarfenburg. 

ülare. 2Bont 3^^ ^ii^ ^td)t bas ©arn galten, Sradfen= 
bürg? 
5 ^ratfenburg. 3d) bitt' (Sud), üerfd^ont mid), .Hlärd)en! 
5llare. SBas l)abt 3^i^ u)ieber? 2Barum oerfagt 3^^^ ^nir 
biefen üeinen i^iebesbienft? 

©rarfenburg. 3^^ bannt mid) mit bem 3^^^^ fo feft oor 
(Sud) l)in, id) !ann (Suren klugen nid)t au5roeid)en. 
10 5llare. (Srillen! Rommt unb l)altet! 

93lutter (im Seifel [tridenb). oingt bod) eins! ^radenburg 
fetunbiert fo I)übfd). Sonft toart il)r luftig, unb id) l)atte 
immer tüas 5U Iad)en. 
©rarfenburg. 3on)t ! 
15 5llare. *iBir roollen fingen. 
Sradenbutg. 3Ba5 3l)i^ tDollt. 

5llare. 9lur l)üb|d) munter unb frifd) roeg! (Ss ift ein 
(5oIbatenIiebd)en, mein iL^eibftüd. 

(Sie roidelt ©arn unb fingt mit ÜBracfenburg.) 

20 Die 2^rommel gerü{)ret, 

Das ^feifd)en gefpielt! 

SJiein ßiebfter bewaffnet 

Dem Raufen befie!)It 

Die £an3e ^od) fül)ret, 
25 Die fieute regieret. 

2ßie flopft mir bas §er5e, 

218. 33a5ca] (Sine von (5oetI)e erfunbenc ^erfon. 

1,3. 2. 5^Iare] Die (Seliebte (Sgmonts (toie 33radenburg, von ®oetl)e 
erfunben) l)eiBt l)ier 5^lare, im ^13erfonenoer3eid)ni5, in ber f3enarifd)en 
Semerfung nad) ^}}. 37 unb in bcnfolgenben Sßenen 5\lärd)en, V, 3 .^läre. 



I. 5tuf3ug. 3. Saenc. 



23 



2Bie roallt mir bas ^lut! 
D, \)än' id) ein 2BämsIein 
Unb Sofen imb Sut! 



30 



35 



3d) folgt' il)m sum Xox 'naus 

9}lit mutigem 8d)ritt, 

®ing' burd) bie *iproDin5en, 

(Sing' überall mit. 

Die g-einbe fd)on toeid)en, 

3Bir fd)ie|^en barein. 

2Beld) (5lüd fonb ergleid) en, 

(Sin ^üJJannsbilb 3U fein! 
(«radenburg l)at unter bem Singen ^lärd)en oft angefel)en, 
^ule^t bleibt il)m bie Stimme ftoden, bie 2ränen fomnien il)m tn btc 
klugen, er läfet ben Strang fallen unb gel)t ans 5enfter. ^lard)en fmgt 
bas £ieb allein aus, bie 9Jlutter Dointt il)r l)alb um»illig, fte ftel)t aur, aei)t 
einige Sd)ritte nad) il)m bin, !el)rt balb unfdjlüffig lüieber um unb fe^t fid).) 

ÜKutter. 2Ba5 gibt's auf ber (5affe, «radenburg? 3* 
t)öre marfd)ieren. 

©rarfenburg. (Ss ift bie £eibtüad)e ber 9?egenttn. 40 

5llare. Um biefe Stunbe? 2Bas foll bas bebeuten? 
(Sie itel)t auf unb gel)t an bas ^-enfter ^n «radenburg.) Das ift 
nid)t bie täglid)e 2Bad)e, bas finb roeit mel)r! Soft alle il)re 
Raufen. C, ^radenburg, gel)t! §ört einmal, tüas es gibt! 
(Ss mufe ettoas Sefonberes fein. (5el)t, guter 23radenburg, tut 45 
mir ben (Gefallen! 

«rarfenburg. 3d) gel)e ! 3* t)in gleid) toieber ha. m retd)t 
il)r abgel)enb bie ^anh, fie gibt il)m bie il)rige.) 

anuttct. Du fd)idft il)n fd)on toieber toeg! 

Älare. 3d) bin neugierig; unb aud), oerbentt mir's nid)t,50 
feine (öegenioart tut mir roel). 3* toeife immer nid)t, toie 
id) mid) gegen il)n betragen foll. 3^) l)abe unred)t gegen tt)n, 
unb mid) nagt's am §er3en, ba^ er es fo lebenbig füt)ll. — 
5^ann id)'s bod) nid)t änbern! 

SKuttct. (Ss ift ein fo treuer ^urfd)e. 55 

5llate. 3d) tann's aud) nid)t laffen, id) mufe il)m freunblid) 
begegnen. "jJieine §anb brüdt fid) oft unt)erfel)en5 3U, toenn 
bie feine mid) fo leife, fo liebeooll anfafet. 3^ ^i^ad)e mir 
5^ortDürfe, t)a^ id) il)n betriege, ta^ id) in feinem §er3en 
eine t)ergeblid)e §off^ufig näl)re. 3d) bin übel brau. Beifeeo 



24 



©gmont. 



^v 



©Ott, icf) betrieg' ifyx ntd)t, id) roill nid)t, ba^ er t)offen foll; 
unb td) !ann it)n bod) md)t Der^roeifeln laffen. 
aUuttcr. Das ift Tiid)t gut. 

5llare. 3d) I)atte tl)n gern unb roill il)m aud) nod) rool)l 
65 in ber Seele. 3d) l)ätte xtyx l)eiraten tonnen unb glaube, 
xd) toar nie in il)n oerliebt. 

JDluttet. ©lüdlid) wäx]i bu immer mit il)m geroefen. 
5^lare. SBäre oerforgt unb l)ätte ein ruhiges £eben. 
äRutter. Unb t)as x]i alles burd) beine 3d)ulb Derfdierjt. 
70 illare. 3d) bin in einer tounberlid)en £age. 5Benn td) 
fo nad)ben!e, roie es gegangen ift, toeiß id)'s tDol)l unb toeife 
es nid)t. Unb bann, barf id) (£gmont nur tüieber anfel)en, 
roirb mir alles [ebr begreif lid), ja, toäre mir u^eit me^r 
begreiflid). *5ld), roas ift's ein 9ilann! '^llle ^rooinsen beten 
5tl)n an, unb id) in feinem ^rm [ollte nid)t bas glüdlid))te 
(5e|d)öpf oon ber 2Belt fein? 

5Rutter. 2Bie roirb's in ber 3u!unft toerben? 
5llare. ^d), id) frage nur, ob er mid) liebt; imb ob er 
mid) liebt, ift bas eine 5rage? 
80 OJluttet. 501an bat nid)ts als ^erjensangft mit feinen 
5^inbern. 2Bie bas ausgel)en u)irb! S^^^^er Sorge imb 
i^ummer! (5s gel)t nid)t gut aus. X)u l)aft bid) unglüdlid) 
gemad)t, mid) unglüdlid) gemad)t! 

5llare (gelaffen). ^l)x liefet es bod) im ^Infange. 
85 Jölttttet. £eiber roar id) 3U gut, bin immer 3U gut. 

i^late. SBenn (Sgmont oorbeiritt unb id) ans Qenfter lief, 

fd)altet 3^^ ^^td) ba? 3:ratet 3l)r nid)t felbft ans g-enfter? 

2Benn er berauffab, läd)elte, nidte, mid) grüßte, toar es (Sud) 

3uroiber? giOiüLi^l.^^ (Sud) nid)t felbft JiL_(Surer Xod)ter 

90 geebrt? 

- Salutier. d)\a(i)z mir nod) 35oru)ürfe! 

illare (gerübrt). 2Benn er nun öfter bie Strafe fam unb 

toir toobl füblten, tya^ß er um meinetmillen t>tn Wzq mad)te, 

bemerftet ^i)x's nid)t felbft mit l)eimlid)er greube? 9^ieft 

95 3b^ Tuid) ab, roenn id) b^^^ter htrx 3d)eiben ftanb unb ibn 

erroartete? 

miutter. I)ad)te id), t>a^ es fo toeit fommen f ollte? 

5llare (mit ftocfenber Stimme unb jurücfgcbaltenen ^tränen). 

Unb roie er uns abenbs, in ben SlRantel eingel)üllt; bei berX^ampe 



I. ^ufsug. 3. Ssenc. 



25 



überrafd)te, — toer toar gefd)äftig, il)n 5U empfangen, ba id) 100 
auf meinem Stul)l toie angefettet unb ftaunenb fi^en blieb? 

anutter. Unb tonnte id) fürd)ten, halß biefe unglüdlid)e 
£iebe bas liebe 5^lärd)en fo balb l)inreiBen mürbe? 3d) mufe 
es nun tragen, ha^ meine 3:od)ter — 

^laxt (mit ausbred)enben tränen). 9Jlutter! 3d)^Xöollt's 105 
nun! 3l)r l)abt (Sure g-reube, mid) 5U ängftigen. 

aJlutter (iDeinenb). SBeine nod) gar! 9}lad)e mid) nod) 
elenber burd) beine 33etrübnis ! 3ft mir's nid)t Stummer genug, 
bafe meine einsige Xod)ter ein t)ertüorfenes (5efd)iDpf ift? 

illare (aiifftcbenb unb falt). ^ermorfen! (Sgmonts (Seliebte 110 
oermorfen? — 5akldiLM2äÜBxeibeteaud>tbas-4w:me.£IM}H^ v 
um ben ^lat^ axx feinem ^er^en! D 3JMter — meine äRutter, l 
fo~' rebetet 3br fonft nid)t. £iebe 9Jlutter, feib gut! — Das 
35ol!, mas bas bentt, bie ^ad)barinnen, toas bie murmeln 
— Diefe Stube, biefes tleine Saus ift ein §immel, feit 115 
(Sgmonts £iebe brin too^nt. 

URuttet. maxi mufe il)m l)olb fein! Das ift xx>a\)x. ..^J 
ift immer fo freunblid), frei unb offen. ^ 

5llare. (Ss ift teine falfd)e ^er an il)m. Sel)t, OJfutter, 
unb er ift bod) ber grofee (Sgmont. Unh roenn er 3U mir 12 
fommt, miejr [0 lieb ift, fo gut, xoU er mir feinen Staub, 
feine Xapferteif gern oerbärge, toie er um mid) beforgt ift, 
fo nur 9JIenfd), nur Sreunb, nur £iebfter! 

9)lutter. 5^ommt er tDo!)l l)eute? 

iVIare. §abt ^l)x mid) nid)t oft ans genfter geben feben? 125 
§abt 3^r nid)t bemertt, mie id) l)ord)e, menn's an ber 3:ür 
raufd)t? — £)b id) fd)on toeife, ha^ er vox 91ad)t nid)t fommt, 
oermut' id) il)n bod) Ithtxx ^togenblid, oon morgens axx, toenn 
id) aufftebe. JBär' id) nur ein 33ube unb fönnte immer mit 
x\)xxx gel)en, su §ofe unb überall l)xx\, fönnf ibm bie '5al)xxt 130 
nad)tragen in ber Sd)lad)t! — 

lölutter. Du toarft immer fo ein Springinsfelb, als ein 
fleines 5linb fd)on, balb toll, balb nad)bentlid). 3iel)ft bu 
bid) nid)t ein toenig beffer an? 

5llarc. 2}ielleid)t, äJhitter ! 2Benn i^ £angetoeile babe. — las 
(öeftern, benft, gin^en_üpll feinen fißxiten oorbei unb fangen A^ 
£obliebc^en auf il)n. SBenigftens mar fein ^ame in hm 
fiebern. Das übrige tonnte id) nid)t üerftef)en. Das $er3 




26 



(£gmont. 



fd){ug mir bis an \>tn §al5. — 3cf) !)ätte fic gern ^nxM- 

140 gerufen, toenn id) mid) md)t gefd)ämt l)ätte. 

aUutter. S^lmm bitf) in ad)t! Dein [)eftige$ 3Be)en Der= 
birbt nod) alles; bu oerrätft bid) offenbar oor ben fieuten. 
äßie neulid) bei bem 33etter, wie bu ben Sol5fd)nitt unb bie 
$8efd)reibung fanbjt unb mit einem 6d)rei riefft: ©raf (Sgmont! 

145 — 3d) roarb feuerrot. 

5llare. §ätt' id) nid)t id)reien f ollen? (£5 u^ar bie od)lad)t 
bei ©raoelingen, unb id) finbe oben im Silbe t)zn Sud))taben (£ 
unb )ud)e unten in ber Sefd)reibung (£. 3tel)t ha: „(5raf 
(ggmont, bem bas ^ferb unter bem :Öeibe totgefd)onen roirb." 

150 9}lid) überlief's — unb bernad) mufet' id) lad)en über ben 
l)ol3gefd)ni^ten (£gmont, ber fo grofe mar als ber Xurm oon 
©raoelingen gleid) babei unb bie engli)d)en 3d)iffe an ber 
Seite. — Wmn id) mid) mand)mal erinnere, roie id) mir fon[t 
eine 3d)lad)t üorgeftellt unb mas id) mir als 9Jiäbd)en für ein 

155 Silb 00m förafen (f gmont mad)te, toenn fie oom il)m er5äl)lten, 
unb oon allen ©raf en unb Surften — unb mie mir's je^t i|t ! 

(^radenburg fornntt.) 

Älare. 2Bie ftebt's? 

IBtadenbutg. 'Man meife nid)ts ©emiHes. 3n gianbern 
160 f oll neuerbings ein Xumult entjtanben fein; bie 9?egentin foll 
beforgen, er möge fid) bi^i^l)^^ oerbreiten. Das 3d)loB ift 
ftar! befe^t, bie iBürger finb 3al)lreid) an htn Xoren, bas 
33ol! fummt in ben ©äffen. — 3d) mill nur fd)nell 3U meinem 
alten 33ater. 

155 (^Is coollt' er gef)en.) 

5llare. 3iebt man (£ud) morgen? 3d) mill mid) ein menig 
ansieben. Der 33etter tommt, unb id) febe gar 3U lieberlid) 
aus. §elft mir einen •^lugenblid, 9Jhitter ! — ^tl)n\i bas Sud) 
mit, Sradenburg, unb bringt mir mieber fo eine §iftorie. 
170 951utter. £ebt mobU 

©rarfenburg (feine ^anh retd)enb). (£ure ^anhl 
5l!are (i^re §anb perfagenb). 2Benn 3l)r mieber tommt. 
(IKRiitter unb 3:oc^ter ab.) 

©rarfenbutg (allein). 3d) batte mir oorgenommen, gerabe 
175ioieber fort3ugebn; unb ba fie es bafür aufnimmt unb mid) 



152. äßo l)aben cöir oon biefem (Ereignis fd)on Runbe erbolten? 



I. ^lufsug. 3. Saene. 



27 



gel)en läfet, möd)t' id) rafenb merben. — Unglüdlid)er! Unh 
hid) rübrt beines Saterlanbes ©efd)id nid)t, ber mad)fenbe 
Xumult nid)t? — Unh gleid) ift bir £anbsmann ober Spanier, 
unb toer regiert, unb mer red)t bot? — 2Bar id) bod) ein 
anberer Junge als Sd)ul!nabe ! — 3Benn ba ein (Siersitium 180 
aufgegeben mar — „Srutus' 9iebe für bie ^reibeit, 3ur 
Übung ber 9^ebe!unft" — ha war bod) immer gri^ ber erfte, 
unb ber 9^eftor fagte: „2Benn's nur orbentlid)er märe, nur 
nid)t alles fo übereinanber geftolpert !" — Damals !od)t' es 
unb trieb! — 3e^t fd)lepp' id) mid) an hzn ^ugen bes 185 
ä)Mbd)ens fo bin! 5^ann id) fie bod) nid)t laffen! 5^ann 
fie mid) bod) nid)t lieben ! — ^d) — nein — fie — !ann mid) 

nid)t gan3 oerroorfen boben nid)t gan3 — unb b^lb 

unb nid)ts! — 3d) bulb' es nid)t länger! Sollte es 

mabr fein, mas mir ein greunb neulid) ins Obr fagte, bafe 190 
fie nad)ts einen 5Jlann beimlid) 3U fid) einlädt, ba fie mi^ 
3üd)tig immer oor ^Ibenb aus bem §aufe treibt? 91ein, es 
ift nid)t mabr, es ift eine £üge, eine fd)änblid)e, oerleumbe^ 
rifd)e £üge! 5^lärd)en ift fo unfd)ulbig, als id) unglüdlid) 
bin — Sie \)ai mid) oermorfen, \)ai mid) oon ibrem §er3en 195 

geftofeen Unb id) foll fo fortleben? 3d) bulb', id) 

bulb' es nid)t. Sd)on mirb mein Saterlanb oon innerm 

3u)ifte b^ftiger bemegt, unb id) fterbe unter bem ©etümmel 
nur ahl 3d) bulb' es nid)t! — 2Benn bie trompete tlingt, 
ein Sd)u6 fällt, mir fäbrt's burd) 5JIar! unb Sein! ^d), es 200 
rei3t mid) nid)t ! (5s forbert mid) nid)t, aud) mit an3ugreifen, 
mit 3U retten, 3U magen. — (Elenber, fd)impflid)er 3uftanb! 
(£s ift beffer, id) enb' auf einmal. Neulid) ftür3t' id) mid) 
ins 2Baffer, id) fan! — aber bie geängftigte 9latur mar ftärfer, 
id) füblte, ba'B id) fd)mimmen tonnte, imb rettete mid) miber205 

SBillen! Könnt' id) ber 3^iten oergeffen, ha fie mid) 

liebte, mid) 3U lieben fd)ien! — 3Barum bat mir's 9J?ar! unb 
Sein burcbbrungeU; bas ©lud? 2Barum b^ben mir biefe 



181. Brutus' 9{ebe] ^ier !ann fiuciu5 Junius "iBrutus, auf beffen 
Setreiben i)auptfäd)lid^ ber t:)rannifd)e 5^önig £uciu5 Xarquinius 
Superbus i. 3. 510 0. (£l)r. oerlrieben u)urbe, ober^iöIarcusSunius Srutus, 
ber fid) i. 3. 44 0. G^r. an ber (Srmorbung (läfars beteiligte, gemeint 
fein. Sradenburg fprid)t ^ter oon 9?ebeübungen, tote fie in hm £atein» 
fd)ulen in frül)eren SöW^mberten üblicb roaren. 



28 



CBgmont. 



Soffnungen allen ©enuB bes 2thtns aufge5el)rt, tnbem fie 
2l0nttr ein ^arabies von toettem s^tgten? — Unb jener erfte 
5^u6 ! Jener ein5ige ! — §ler (bte $anb auf \i^n X\]d) legenb), l)ier 
toaren wh allein — fie toar immer gut unb freunblid) gegen 
mid) gen^efen — ba [d)ien fie |id) 3U ern)eid)en — fie fal) mid) 
c^yx __ alle oinne gingen mir um, unb id) fül)lte il)re £ippen 
215 auf ttn meinigen. — Unb — unb nun? — Stirb, *i«rmer! 
SBas sauberft bu? (Gr 3tel)t ein 5lä[c^d)en aus ber 3:a[d)e.) 3d) 
tüill bid) nid)t umfonft aus meines ^rubers I)o!torläit d)en 
geitol)len l)aben, l)eilfame5 ©ift ! Du follft mir bief es fangen, 
biefe 3d)rDinbel, tik]^ Xobe5id)n)eiße auf einnml Derfd)lingen 
unb löfen. 






Jweifet ^uf5ug. 



^laö in «rüffel. 
Setter unb ein 3tmmermetftet treten sufammen. 
3tmmcrmctftet. Sagt' id)'5 nid)t voraus? ^od) vox ad)t 
klagen auf ber 3unft jagt' id), es n)ürbe ]d)Wtxt §änbel 5 

geben. . ^^ ^ 

Setter. 3ff s htnn voa\)x, bafe fie bie 5\ird)en m Sflanbern 

geplünbert l)aben? 

3itnmertneifter. ©ans unb gar ^ugrunbe gerid)tet l)aben 
fie 5^ird)en unb Stapelten. ^id)ts als bie t)ier nadten "mänht 10 
l)aben fie ftel)en laffen. £auter £umpengefinbel! Unb bas 
madit unfre gute ead)t fd)limm. Wxx l)ätten el)cr in ber 
Drbnung unb ftanbl)aft unfere ©ered)tfame ber ^egentin Dor:= 
tragen unb barauf l)alten follen. "^zhm wix je^t, oerfammeln 
mx uns je^t, fo l)ei6t es, n^ir gefellen uns 5U ben mifn^ieglern. 15 

Setter. 3a, fo bentt jeber ^uerft: was follft bu mit beiner 
Slafe üoran? Sängt bod) ber Sals gar nal) bamit sufammen. 

3ttnmertnetfter. Wxx iff s bange, u)enn's einmal unter bem 
^ad 5U lärmen anfängt, unter bem 35ol!, bas nid)ts 5U t)er- 
lieren l)at. Die braud)en bas 3um 33orroanbe, n^orauf wix20 
uns aud) berufen muffen, unb bringen bas £anb in Unglüd. 

(Soeft tritt ba^u.) 

Soeft. ©Uten ^ag, il)r §errn! 2Bas gibt^s bleues! 
3ft'6 toal)r, t>(i^ bie 23ilberftürmer gerabe l)ierl)er il)ren £auf 

nel)men? ^^ 

3tmmerineifter. §ier follen fie nid)ts anrül)ren. 
eoeft. (£5 trat ein Solbat bei mir ein, Xaba! ^n taufen; 

ben fragt' id) aus. Die S^egentin, fo eine toadre, tluge (5rrau 



30 



dQxnont 



fie bleibt, bicsmd ift ftc aufecr gaffung. (£5 mu& fel)t arg 
30 fein, ha^ fie fid) fo gerabesu hinter 'ü)xt 2Bad)e t)erftedt. Die 

Surg ift fcf)arf befe^t. S^^an meint fogar, fie toolle aus ber 

(Stabt flüd)ten. 

3itnmermeifter. hinaus foll [ie nid)t! 3^)1^^ ©egentoart 

befcf)ü^t uns, unb wir roollen il)r ntel)r oid)er^eit Derfd)affen 
35 als il)re Stu^bärte. Unb toenn [ie uns un[ere 9^ed)te unb 

greil)eiten aufrecht erl)ält, fo tüollen toir fie auf htn §>änt>tn 

tragen. 

(3eifenfteber tritt f)in3U.) 

Seifenfieber. ©arftige gänbel! Üble §änbel! (£s u)irb 
40unrul)ig unb gel)t fd)ief aus! — §ütet eud), ba& il)r ftille 
bleibt, ha^ man eud) nid)t für ^ufu3iegler l)ält! 

Soeft. Da fommen bie fieben 2Beifen aus (5ried)enlanb. 
Setfenfieber. 3d) toeife, t>a finb oiele, bie es beimlid) mit 
htn dalmniften l)alten, bie auf bie ^ifd)öfe läftern, hit t>tn 
45 i^önig nid)t fd)euen. "illber ein treuer Untertan, dn aufrid)tiger 
5^atl)oli!! — 
(Gs gefeilt fid) na^ unb nad) allerlei 5)ol! 5U il)ncn unb f)ord)t.) 

(23anfen tritt basu.) 

©anfen. ©ott grüfe' eud), §errn! 2Bas 91eues? 
50 3t^w^i^w^U^^^« ®^t)t eud) mit bem nid)t ab, bas ift ein 
fd)led)ter 5^erl. 

Setter. 3ft es nid)t ber 3d)reiber beim Doltor 2Biets? 

3itnmcrmeifter. (£r l)at fd)on mele Serren gel)abt. (Srfttüar 
er 6d)retber, unb toie il)n ein Patron nad) bem anbern 
55 fortjagte, 3d)elmenftreid)e l)alber, pfufd)t er je^t S^otaren unb 
^boofaten ins Sanbtoer! unb ift ein Sranntti)ein5apf. 
((£5 tommt mel)r 33ol! sujammen unb [tel)t gruppenu)ei[e.) 

IBanfen. 3^^^ f^i^ ^ud) oerfammelt, ftedt bie i^öpfe 5U- 
fammen. (Es ift immer rebenstoert. 
60 Soeft. 3d) benf aud). 

II, 1. 32. flüd)ten] Die ^egentin mad)te wixlWd) einen 5lu^t= 
oerfud) nad) 9J?on5, als [ie fürd)tete, bie Silberftürmer sollten [ie ge= 
fangen nel)men. 33on ben bürgern mit ©etoalt 3urüdgel)alten, blieb 
fie. Die ^efa^ung ber Stabt unb bes Sd)loffe5 röurbe Der[tär!t. 

49 ff. 2^gl. mit 3)anfen5 aufl)e^enben 9?eben bie ^ebe bes ÜOlarf 
^ilnton in S^a!e[peare5 Julius (£äfar. 

oß.^ranntroeinaapf] 5Branntiüeintrin!er, nid)t Sranntiüeinfc^enter. 



II. 5luf3ug. 1. Ssene. 



31 



IBanfen. 2Benn je^t einer ober ber anbere gers ^ätte unb 
einer ober ber anbere hm 5lopf basu, toir tonnten bie fpanifd)en 
i^etten auf einmal fprengen. 

Soejt. §err! (3o müfet 3?)t nid)t reben. SBir l)aben 
bem 5^önig gefd)rooren. ^^ 

öanfen. Unb ber 5^önig uns. aJIertt bas! 

3etter. Das läfet fid) l)ören! Sagt (Eure aReinung! 

(Einige onbere. $ord) ! Der t)erftel)t's. Der ^at pfiffe. 

IBanfen. 3d) batte einen alten Patron, ber befafe *iperga:= 
mente unb Briefe oon uralten Stiftungen, 5^ontra!ten unb 70 
©ered)tig!eiten; er bielt auf bie rarften Süd)er. 3n einem 
ftanb unfere ganje 33erfaffung, toie uns 9Iieberlänber 5uerft 
einselne Surften regierten, alles nad) l)ergebrad)ten 9ied)ten, 
^riüilegien unb (5erool)nl)eiten — toie unfere 33orfat)ren alle 
(£l)rfurd)t für ibren gürften gebabt, toenn er fie regieret, toie 75 
er follte, unb toie fie fid) gleid) oorfal)en, toenn er über bie 
3d)nur ^auen toollte. Die Staaten toaren gleid) l)interbrein; 
benn jebe ^roDin5, fo tlein fie toar, l^atte il)re Staaten, i^re 

£anbftänbe. 

3imtnerineijter. galtet (£uer 9J^aul ! Das toeife man lange. 80 
(£in jeber red)tfd)affene Bürger ift, fooiel er braud)t, oon ber 
33erfaffung unterrid)tet. 

Setter. 2a% ifyx reben; man erfährt immer ettoas mel)r. 

Soeft. Gr l)at gan5 red)t. 

OReftrere. (Erjäblt, eraäblt ! So toas bort man nid)t alle 85 

Xage. 

öanfen. So feib il)r iöürgersleute ! 3^^^ I^t)t nur fo in 
ben Xaq l)in; unb ujie x\)x euer ©etoerb oon euern (Eltern 
überfommen l)abi, fo lafet ibr aud) bas Regiment über eud) 
fd)alten unb toalten, toie es !ann unb mag. y^x fragt nid^tQO 
nad) bem §er!ommen, nad) ber §iftorie, nad) bem 9led)t eines 
9iegenten; unb über bas S3erfäumnis !)aben eud) bie Spanier 
bas 91eö über bie Dl)ren gesogen. 

Soejt. 9Ber bentt ba bran? SBenn einer nur bas tägli^e 
«rot bat! 95 

Setter. 33erflud)t ! SBarum tritt aud) feiner in 3eiten auf 
unb fagt einem fo ettoas? 



77. Die Staaten] S3anfen erflärt felb[t fogletd) ben ^usbrud. 



32 



GgtuoTtt. 



«anfett. Zs^ f^ö' ^^ eud) jefet. Der 5^öntg in Spanten, 
ber bie ^rooinsen burd) gut ©lütf 5ufammen beft^t, barf bod) 
100nld)t brin fcf)alten unb roalten anbers als bie üeinen gürjten, 
bie fie el)emal5 einjeln befa&en. 23egreift \\)X has? 
Setter. Grüärt's uns! 

OJonfen. (Ss ift fo !lar als bie Sonne. 9Jlü&t il)r nid)t 
nad) euern £anbred)ten gerid)tet roerben? 2Bol)er !äme bas? 
105 ein ȟtger. 3Bal)rlid) ! 

UJanfen. §at ber ^rüffeler nid^t ein anber ^3^ed)t als ber 
^tnttoerper, ber ^Intioerper als ber (öenter? 2Bol)er fäme 

htnn bas? 

5lnbere IBürger. 5Bei ©ott! 
110 S^anfen. mer roenn il)r's fo fortlaufen lafet, wxxh man's 
euc^ balb anbers ujeijen. ^fui! 2Bas i^arl ber Rül)m, 
griebrid) ber 5^rieger, 5^arl ber fünfte nid)t fonnten, bas 
tut nun ^l)ilipp bur^ ein SBeib. 

Soeft. 3a, ja! Die alten gürjten l)aben's aud) [d)on 

115 probiert. . r crrx- ' 

iBanfen. greilid) ! — Unfere 33orfal)ren paßten auf. 3Bie 

fie einem Serrn gram rourben, fingen )ie il)m ettoa feinen 

Sol)n unb (Srben toeg, l)ielten il)n bei jid) unb gaben il)n nur 

auf bie be[ten Sebingungen l)eraus. Hnjere 35äter u)aren £eute ! 

120 Die tDufeten, was \l)mn nü^ toar! Die ü)ufeten ettoas 3U 

f äffen unb f eftsufefeen. 5ied)te 3JMnner ! Dafür finb aber aud) 

unfere "^riDilegien fo beutlid), unfere 2freil)eiten fo t)erfid)ert. 

eetfenfieber. 2Bas fpred)t 3l)r oon 5reil)eiten? 

!Da5 UJolf. 35on unfern 5reil)eiten, oon unfern ^rioilegien ! 

125(^3ät)lt nod) toas oon unfern ^rioilegien! 

IBanfen. ^ir Srabanter befonbers, obgleid) alle ^iprooinjen 
il)re 35orteile l)aben, loir finb am l)errlid)ften oerfeben. 3* 

l)abe alles gefet)en. _— 

112 f. griebrid) ber 5^rieger] 33anfcn, ber l)ter üor allem auf bas 
(£f)rQefül)l feiner 3uf)örer 3U tüirfen fud)t, jd)niuggelt htn bcutfd)en 
5^ai)er griebric^ HI. in bie *iReil)e ber burgunbifd)en Surften, gegen bie 
(Sef^id)te, unb nennt \itn burd)au5 untriegerifd)en 5^aifer gar noc^ ben 

„5lrieger". ^ ^ c- • v -^ ttt 

119 ff. anaximilian, ber Sol)n be5 ^htn genannten ^yrtebrid) Hl., 
tDurbe oon ben 33ürgern oon 33rügge 16 9Bod)en lang gefangen gel)alten. 
Sie gaben i\)n erft frei auf bie 91act)rid)t, bafe griebric^ ^}}j^^\ ^\^^^ 
bebeutenben ^Jieic^sbeer gegen bie Stabt im ^nsuge fei. ^uc^ \)m fteUt 
2}anfen Sriebrid) III. als burgunbifd)en gürften l)m. 



II. ^ufsug. 1. Sjene. 



33 



1 



Soeft. Sagt an! 

3ettet. Äafet l)ören! 130 

Gin «ürger. 3* bitt' (Sud). 

IBanfen. (Srftlid) ftel)t gefd)rieben: Der §er3og üon Tra- 
bant foll ein guter unb getreuer Serr fein. 

Soeft. ®ut! Stel)t bas fo? 

Setter, ©etreu? 3ft bas toal)r? 135 

löanfen. 9Bie id) eud) fage. (£r ift uns Derpflid)tet toie 
toir ibm. 3tDeitens: er foll teine 9[Rad)t ober eignen SBillen 
an uns betoeifen, merten laffen ober gebenten 5U geftatten, 
auf feinerlei SBeife. 

Setier. Sd)ön! Sd)ön! 9^id)t betoeifen. 140 

Soeft. 9^id)t merfen laffen. 

(Sin anberer. Unh nid)t gebenten 5u geftatten! Das ift 
ber §auptpun!t. 3^iemanben geftatten, auf feinerlei 2Beife. 

UJttnfen. 9Jlit ausbrüdlid)en 2Borten. 
Setter. Sd)afft uns bas $Bud)! 145 

C^in Bürger, ^a, toir müffen's l)aben. 
5lnbere. Das Sud), bas SBud)! 

Gin anberer. 3Bir n)ollen 3u ber ^egentin gel)en mit bem 
$Bud)e. 

Gin anberer. 3^^^ fo^^^t bas 2Bort fül)ren, $err Dottor. 150 
Seifenfieber. £), bie Kröpfe! 
5lnbere. ^od) etroas aus bem Suc^e! 

Seifenfieber. 3^ fd)lage i^m bie 3<^^^^ ^" «^^^^ S^ls, toenn 
er nod) ein 3Bort fagt. _ 

3)a5 ©olf. 2Bir n)ollen fel)en, roer \\)m einlas tut. ^agt 155 
uns toas oon ben ^rioilegien! §aben toir nod) mebr ^rioi* 
legien? 

©anfen. 9JIand)erlei, unb fel)r gute, fe^r l)eilfame. Da ftel)t • 
aud) : Der £anbest)err foll ben geiftlid)en Stanb nid)t oerbeffern 
ober mel)ren ot)ne 33ern)illigung bes ^Ibels unb ber Stäube ! leo 
9JIer!t bas! ^ud) ben Staat bes £anbes nid)t oerönbern. 

Soeft. 3ft bas fo? 



143 f. Diefe u)örtlid)e 2Bieberl)oIung ber einjelnen ^usbrüde ift 
fel)r be3eid)nenb für bie Spießbürger, benen ber aUertümUd)e 5^an3leiftil 
fe^r imponiert. 

161. ben Staat bes fianbes] bie 33erfaffung bes ßanbes. 

8ürn, ®oet^e8 Ußinont. 3 



34 



(ggittont. 



«Banfen. 3* wiWs eud) gefd)rieben setgen, t)on ^wtu, 

breil)unbert 3^^^^^ ^)^^^- , .,. arv r 

165 «ürger. Unb tüir leiben bie neuen «ifd)öfe? X)er mbel 

niufe un5 fd)üöen, xüir fangen §änbel an\ 

*Mnbete. Unb toir laffen uns von ber ^nqmjttion ms 
^od5l)orn jagen? 

*Banfen. Das i|t eure 3d)ulb. ^ . , .rs- 

170 2)as 5JoIf. 2Bir ^aben nodo (Sgmont, nod) Dramen ! X>ie_ 

forgen für unfer Weites. ^ cm * 

^ «ßanjcn. (Sure trüber in g-lanbern \)abtn bas gute ^iüert 

angefangen. 

Scifenfiebct. Der §unb! i^x [diläöt il)n.) 
175 2lttbere (toiberie^en (id) unb rufen). Sift bu aud) ein Spanier? 
(&\n anbercr. SBas? Den (£l)renmann? 
(£tn anbetet. Den ©elal)rten? 

(Sie fallen ben Seifenfieber an.) 
3inttnetmeiftet. Ums Fimmels millen, rul)t! 

jgO Citnbere miidien [id) in ben Streit.) 

3imnietmeiftet. ^Bürger, mas joll bas? 
(«üben pfeifen, toerfen mit Steinen, ^e^en ^unbe an, Bürger 
ftehen unb gaffen, «ol! läuft 3U, anbere gel)en gelaljen auf unb ab, 
anbere treiben allerlei Sdialtspofjen, id)reten unb lubtUeren.) 
185 ^Inbete. 5reil)eit unb ^rinilegien ! ^rioilegien unb 5reil)eit ! 

((^gmont tritt auf in Begleitung.) 
! egmont. ^ul)ig, rut)ig, £eute ! 2Bas gibt's ! 9?ul)e ! «ringt 

jie auseinanber! , . . «: t 

3immetmeiftet. ©näbiger §err, 3^)^ ^ommt mie ein (Sngel 
I90bes§immels. Stille! Se!)t it)r nid)ts? ©raf Ggmont! Dem 
©rafen (Sgmont ^^eüerenj! 

(£amont. *:Jlud) l)ier? 2ßas fangt il)r an? Bürger gegen 

^Bürger! §ält [ogar bie 51ät)e unlerer !öniglid)en ^J^egenttn 

btefen Unfinn nid)t surüd? (5et)t auseinanber, get)t an euer 

195 ©emerbe! (gs ift ein übles 3eid)en, n^enn il)r an 2Ber!tagen 

feiert. 2Bas mar's? 

(X)er 3:umult flillt m nad) unb nad), unb alle ftel)en um tt)n l)erum.) 

3tTntnetinetftet. Sie id)lagen fid) um tl)re «ipriDtlegien. 
egmont. Die fie nod) mutmillig sertrümmern toerben. — 
200 Unb mer |etb tt)r? 3^^^ !*^^^^ ^^^ red)tlid)e £eute. 
3tmmetmeiftet. Das ift unfer SBeftreben. 



II. '3(uf5ug. 1. Ssene. 



35 



(^gmont. (Eures 3^icf)ens? 

3immetmeiftet. 3i^i^Tnermann unb 3^^^ftntei[ter. 

(^gmottt. Unb 3^)1^? 

Soeft. i^rämer. 205 

(Sgmont. 3l)t? 

Setter. 8d)neiber. 

(^gmont. 3^) erinnere mid), 3^i^ I)öbt mit an ben £it)reen 
für meine £eute gearbeitet. CSuer S^ame ift 3^tter. 

Z^ii^t. ©nabe, ha^ 3^^ ^^^id) beffen erinnert. 210 

(^gmont. 3d) nergeffe niemanben fo leid)t, ben id) einmal 
gefeben unb gefprod)en böbe. 5Bas an eud) ift, 9?ube 3U 
erbalten, £eute, bas tut. 3bt feib übel genug angefd)rieben. 
9?ei3t htn RönxQ nid)t mebr! (Er bot s^il^^t bod) bie ©eu)alt 
in §änben. (Ein orbentlid)er 33ürger, ber ftd) ebrltd) unb 215 
fleißig näbrt, bat überall fo niel greibeit, als er braud)t. 

3immetmeiftet. ^d) mobU Das ift eben unfere ^ot ! Die 
^agebicbe, bie Söffer, bie 5-aulen3er, mit (Eurer ©naben 
93erlaub, bie ftänfern aus ^angerroeile unb fd)arren aus 
junger nad) *!]3riDilegien unb lügen ben ^fleugiertgen unb 220 
£eid)tgläubigen mas üor, unb, um eine Kanne «ter beßablt 
3U triegen, fangen fie §änbel an, bie niel taufenb 9}Ienfd)en 
unglüdlid) mad)en. Das ift ibnen thtn red)t. 9Bir l)alten 
unfre §äufer unb 5^aften 3U gut nermabrt; ba möd)ten fie 
gern uns mit g-euerbränben baoontreiben. 225 

(Sgmont. "iJlllen «eiftanb follt ibr ftnben; es finb9Jlafe= 

regeln genommen, bem Übel fräftig ju begegnen. (Stebt feft 

gegen hk frembe £ebre unb glaubt nid)t, burd) ^^lufrubr be- 

f eftige man ^rioilegien ! «leibt 3U §aufe ! £eibet ntd)t, ha^ 

fie fid) auf "i^tn Strafen rotten! Vernünftige £eute !önnen 230 

Diel tun. 

(3nbef)cn l)at fid) ber größte §aufe uerlaufen.) 

3tmmetmeiftet. Danfen (Euer (E3e3ellen3, bauten für bie gute 
SUIeinung! ^lles, mas an uns liegt. 

((Sgmont ah.) 235 

(Ein gnäbiger §err! Der ed)te ^ieberlänber! ©ar fo nid) ts ^ 'v 
Spani[d)es^ (^ 



211 f. Denfelben 3^9 bemerfen mix an Sd^illers ilBallenftein (fieb 
SBallenfteins Xob III, 15). 

3* 



36 



(Sgmont. 



3ettet. Sötten töir tt)n nur 5um 9^egcntcn! man folgt 

2iO^Vo^''^as mi ber 5^öntg n)o!)l fein. Den ^la^ beje^t 
er immer mit ben Peinigen. 

Setter. §aft bu bas 5^leib gefe!)en? Das tüar nad) ber 
neuesten ^Irt, nad) fpanifdiem od)nitt. 
3immennet5ter. (5in fd)öner §err! 
245 Setter. Sein §al5 n)är' ein red)tes Steffen für einen 

Sd)arfrid)ter. • . 

Soe^t. ^ift bu toll! 3Ba5 lommt btr em? 

fetter. Dumm genug, t>a)ß einem fo ettoas einfällt. -— 
(55 iit mir nun fo. 2Benn id) einen fd)önen langen §al5 
250fel)e, muB id) gleid) n)iber iBiUen beulen: ber x) gut topfen. 
1!-^ Die oerfluditen Gxefutionen ! man triegt )ie md)t aus 
bem 3inne. 3Benn bie «urfd)en fd)n)immen, unb id) |el) 
einen nadten »udel, gleid) fallen fie mir ^n Du^enben em 
bie id) l)abe mit ^uten ttreid)en fel)en. begegnet nur em 
255red)ter W, mein' id), ben fei)' id) fd)on amJPfal)l braten. 
dS iadits iuT Xraume mdi mid)'s an allen ©liebem; man 
xDirb eben leine 8tunbe frol). 3ebe £uftbar!eit leben ^^pa& 
l)ab' id) balb oergeffen; bie fürd)terlid)en föeltalten )mb mir 
xDie Dor bie Stirne gebrannt. 



(^gntonts 5Bol)nun9. 

Sefretör an einem Tiid) mit papieren; er ftel)t unrul)ig auf. 

eefretör. (£r lommt immer nid)t! Unb id) n)arte fd)on 

^tDei etunben, bie Seber in ber §anb, bie ^^^apiere oor mir; 

5 unb eben Deute möd)t' id) gerne fo 5eitig fort fs brennt mir 

unter ben Sohlen. 3d) lann vor Ungebulb laum bleiben. 

„Sei auf bie 6tunbe ha/' befahl er mir nod), et)e er toegging; 

25n ^i^o7bi7stim7gebrannt] Der ^^^^f ^^J^ ^.^^^STtiT^^^ 
bie Stirne gebrannten 9Jkle hergenommen, beffen ber fo ©ebratmt- 

marlte immer gebenlen mufe. ^ • i- o q^^t s^c ^tsr- 

II. 2. 2. eelreiär] 2ßie Reifet Ggmonls Selretar? ^QL basjkr- 
fonenDer^eid)ni5 unb bie le^te Sjene bes V. ^hifsuges. 3n ber ®efd)id)te 
rnftb d J SeT^^^^^ (rgmonts Sobann oon ,^afembroob genannt, ber jid) 
ÄeSu^^^^^^^ ^«t ber Did^ter ben abeUgen m 

einen bürgerUd)en Setretär umgetoanbelt? 



II. ^ufsug. 2. Sjene. 



37 



nun lommt er nid)t. (Ss ift ^n oiel ^u tun, id) toerbe oor 
aRitternad)t nid)t fertig. Sreilid) fiel)t er einem aud) einmal 
burd) bie ginger. Dod) bielt' id)'5 beffer, u^enn er ftrenge 10 
tüäre unb liefee einen aud) mieber snr beftimmten 3eit. URan 
lönnte fid) einrid)ten. 35on ber ^egentin ift er nun fd)on stoei 
Stunben u)eg; xoer toeife, wtn er untern^egs angefaßt l)at. 

((ggmont tritt auf.) 

(^gtttont. "iBie fiebt's aus? ^^ 

Sefretör. 3d) bin bereit, unb brei ^oten u)arten. 
(^gmont. 3d) bin bir n)ol)l lange geblieben; bu mad)|t 

ein oerbriefelid) (5efid)t. 

Sefretör. (Eurem ^efel)l 3u gel)ord)en, toart id) [d)on 

lange. §ier finb bie Rapiere. . . . s. ^^ 

egmont. Donna (Eloira n)irb böfe auf mid) merben, n^enn 

fie l)ört, bafe id) bid) abgehalten l)abe. 

Sefretör. 3l)r fd)er5t. . i 

(£gtnont. ^ein, nein. 3d)äme bid) nid)t. Du 3eig)t einen 

guten ®efd)mad. 3ie ift l)übfd); unb es ift mir gana red)t,25; 

ta^ bu auf bem 3d)loffe eine greunbin l)aft. SBas fagen 

bie «riefe? ^ rc z va. 

Sefretör. 9JIand)erlei unb menig (£rfreulid)e5. 

(ggmont. Da ift gut, ha^ wix bie g-reube sn §aufe l)aben 
unb fie nid)ts ausmärtsl)er 3U ertoarten braud)en. 3ft ^lelso 

gelommen? 

Sefretör. ©enug, unb brei Soten märten. 

(^gntont. Sag an! Das ^ötigfte! 

Sefretör. (£s ift alles nötig. 

(^gmont. (£ins nad) bem an'Ozxn, nur gefd)tDinb! 35 

Sefretör. Hauptmann «reba fd)idt bie 'iRelation, mas 
meiter in (5ent unb ber umliegenben ®egenb oorgefallen. 
Der Xumult l)at fid) meiftens gelegt. — 

(Sgmont. (£r fd)reibt mol)l nod) oon einseinen Hngesogen^ 
beiten unb Xolllübnbeiten? 40 

Sefretör. 3a! (£s lommt nod) mand)e5 oor. 

(ggmottt. 35erfd)one mid) bamit! 

12 f. (ggmont tuar bei ber ^egentin. Diefe batte nad) I, 2 ((£nbe) 
ben Staatsrat sufammenberufen. 

36. «reba] Hauptmann ^^reba ijt com Dichter erfunben. 3n u)el= 
diem 33erpltnt5 [tel)t berfelbe nad) biefer Säcnc 3u Sgmont.'' 



38 



, JU^VaMJjlj ^ (SÜÖc u^ Uxxu (XL w 

^ (Sgmonf . n 



Seftetät. 9lDd) Fed)5 [tnb eingebogen toorben, bte bei 
33ertDid) bas ^DJkrienbilb umgerilfen l)aben. (£r fragt an, 
45 ob er fte aud) roie bie anbern foll {)ängen laffen? 

• (^gmont. 3d) bin bes Hängens niübe. 'Man [oll fie 
burdipeitfdien, unb fie mögen gel)en. 

Sefretär. (Es finb stoei SBeiber babei, foll er bie aud) 
bnrd)peitfd)en? 
50 (^gmont. T)ie mag er oertoarnen unb laufen laffen. 

Sefretär. ^rin! von ^rebas 5^ompagnie loill l)eiraten. 

Der Hauptmann bofft, 3l)r n^erbet's il)m abld)lagen. (£5 finb 

fo t)iele 2Beiber bei bem §aufen, |d)reibt er, bai3, tüenniüir 

aussieben, es feinem oolbatenmarfd), fonbern einem 3igeuner= 

55ge[d)leppe äbnlid) [eben n)irb. 

C^gmont. Dem mag's nod) l)ingeben! (£s i|t ein fd)öner 

junger 5^erl; er bat mid) nod) gar bringenb, eb id) toegging. 

^Iber nun foll's feinem mebr geitattet fein, fo leib mir's tut, 

ben armen Xeufeln, bie obnebies geplagt genug finb, il)ren 

eobeften 3paB ^n oerfagen. 

Sefretär. 3tDei dou (Suern £euten, 3eper unb §art, l)ahtn 
einem 9JMbel, einer 2Birtstod)ter, übel mitgefpielt. 3ie friegten 
fie allein, unb bie Dirne fonnte fid) il)rer nid)t erroebren. 
(Sgtnont. 3Benn es ein e^rlid) 9JMbd)en ift, unb fie l)aben 
65 ©eroalt gebraud)t, fo foll er fie brei Xage bintereinanber mit 
9^uten ftreid)en laffen, unb roenn fie etu^as befi^en, foll er 
fo Diel baoon einsieben, ha^ bem 9JMbd)en eine "iJlusftattung 
gereid)t roerben fann. 

Sefretär. (Einer oon t)tn fremben £el)rern ift b^i^^i^b 
TOburd) (Eomines gegangen unb entbedt u)orben. (Er fd)iDört, 
er fei im begriff, nad) granfreid) 5U geben, "üflad) bem ^efel)l 
foll er entbauptet toerben. 

^gtnont. 3ie follen x\)n in ber 3tille an bie ©renje 
bringen unb ibm Derfid)ern, halß er bas 3roeite93Ial nid)t fo 
75 toegfommt. 

Sefretär. (Ein ^rief oon (Eurem (Einnel)mer. (Er fd)reibt, 
es fomme toenig (Selb dn, er fönne auf bie 2Bod)e bte 
perlangte 3umme fd)roerlid) fd)iden; ber Xumult l)aht in 
alles bie grö'ßte 5^onfufion gebrad)t. 



44 unb 70. ^eriDid) unb dontines finb Stäbte in ^lonbern. 



II. ^uf^ug. 2. Sjenc. 



39 



eötttont. Das (Selb mu^ f)erbet. (Er mag fe!)en, tote er 80 
es 5ufammenbringt. 

Sefretär. (Er fagt, er ujerbe fein möglid)ftes tun unb 
tüolle enblid) htn 9?anmonb, ber (Eud) fo lange fd)ulbig ift, 
oertlagen unb in gjaft nebmen laffen. 

(^gmottt. Der l)at ja r)erfprod)en 3U be5al)len. 85 

Sefretär. Das le^te d)M fe^te er fid) felbft Dier5el)n Xage. 

^guuwt^ 3o gebe man ibm nod) t)ier5el)n Xage, unb 
bann mag er gegen il)n oerfal)ren. 

Sefretär. 3l)r tut U30l)l. (Es ift nid)t Unoermögen, es 
ift böfer ^Bille. (Er mad)t geu)ife (Ernft, roenn er fiebt, 3l)r 90 
fpa^t nid)t. — Serner fagt ber (Einnebmer, er toolle tyen alten 
3olbaten, ben 2Bitu3en unb einigen anbern, ^tmn 3br (S>nat>m^ 
gebalte gebt, bie (öebübr einen l)alben SOIonat 3urüdt)alten ; 
man fönne inbeffen '^Rai fd)affen; fie möd^ten fid) einrid)ten. 

Ggmont. ^Bas ift ba ein3urid)ten? Die_£eute jiiaudien_^ 
bas (öelb nöiiger-als id). Das foll er bleiben laffen. 

""Sefr^Sr'. 3Bober befeblt 3t)r benn, ha^ er bas (Selb .. 
nel)men foll? 

i&qmont Darauf mag er beuten; es ift i^m im oorigen 
»riefe fd)on ^efagt. 100 

Sefretär. Desroegen tut er bie 33orfd)läge. 

(Sgmont. Die taugetv nid)t, er foll auf mas anbers finnen. 
(Er foll 33orfd)läge tun, bie annef)mlid) finb, unb cor allem 
foll er (Selb fd)affen. 

Sefretär. 3d) Ijaht t>tn »rief bes (Srafen Olioa toieber i05 
bierber gelegt, »erjeibt, bafe id) (Eud) haxan erinnere! Der 
alte §err oerbient oor allen anbern eine ausfül)rlid)e ^nt^ 
XDort. 3l)r u^olltet il)m felbft fd)reiben. (Seroife, er liebt (Eud) 
U3ie ein »ater. 

(£gmont. 3d) fomme nid)t baßu. Unb unter oielem »er^ 10 
bafeten ift mir bas 3d)reiben bas »erbafetefte. Du mad)ft 
meine §anb ja gut nad); fd)reib in meinem Flamen. 3d) 
erroarte Oranien. 3d) fomme nid)t basu unb u)ünfd)e felbft, 
ha^ il)m auf feine »ebenflid)feit was red)t »eru^igenbes 
gefd)rieben n)ürbe. 115 



105 f. Der (5raf Dluia unb [eine gut gemeinten (Srmabnungen [inb 
üom Dichter crfunben. "iögl. htn *"^nbang II c 



40 



CEgmont. 




eefretär. 6agt mir nur ungefä!)r (Sure SOIemung! 3^) 
tDill bie ^nttDort fd)on auffegen unb fie (fu'd) vorlegen. 
(5efd)rieben foll fie roerben, t>a^ fie t)or ©erid)t für (Sure 

§anb gelten !ann. . , r, ^ 

120 (^gtnont. (5ib mir ben ^rief! (5Rad)bem er ^ineingefel)en.) 
(öuter el)rlid)er TOer ! 2Barft bu in beiner Jugenb aucf) tDol)l fo 
bebäd)tig? (Srftiegft bu nie einen fflSall? «liebft bu m ber 
6ct)lad)t, xDie es bie 5^lugt)eit anrät, l)inten? — Der treue 
6orglid)e! _^ooill mein £eben unb mein (5lud unb fuolt 

I25nid)t, bafe ber fd)on toTl|trber um feiner Sid)er()eit tüillen 
Xet>t.'-^ 6d)reib it)m, er möge unbeforgt fem; td) l)anble, 
tDie id) foll, icf) roerbe mid) fd)on tDal)ren; fein ^nfe!)en bei 
§ofe foll er 5U meinen (Sunften braud)en unb memes oolU 
!ommenen Danfes geu)iB fein. 

130 Sefretör. md)is toeiter? D, er ertcartet met)r. 

(^gmont. ^Bas foll id) me^r fagen? 2Billft bu mel)r 2Borte 
mad)en, fo ftet)t's bei bir. (£s brel)t fid) immer um hzn einen 
^un!t: 3d) foll leben, toie id) nid)t leben mag. Daß td) 
fröl)lid) bin, bie 3ad)en leid)t net)me, rafd) lebe, bas ift mein 

135 (5lüd, unb id) oertaufd)' es md)t gegen bie 3id)erl)eit eines 
2:otengeiüölbes. 3d) l)abe nun ^u ber fpanifdien Lebensart 
nid)t einen Blutstropfen in meinen ^ern, nid)t ßuft, meine 
Sd)ritte nad) ber neuen, bebäd)tigen ^oftabens 3U muftern. 
£eb' id) nur, um aufs Qthtn 3u beuten? Soll id) ben gegen^ 

140 ujärtigen ^igenblid nid)t genießen, bamit id) bes folgenben 

qeroife fei, unb biefen roieber mit Sorgen unb (örillen oer3et)ren . 

Sefretör. 3d) bitt' (Sud), Serr, feib nid)t fo tiarfd) unb 

raul) gegen htn guten 9}knn! 3l)r feib ja fonft gegen alle 

freunblid). Sagt mir ein gefällig 2Bort, bas ben ebeln greunb 

145 berul)ige ! 3el)t, mie forgf ältig er ift, toie leis er (Sud) berührt ! 

(^gtnont. Unb bod) berül)rt er immer biefe Seite. (Sr 

xoeife üon alters t)er, toie Derl)aBt mir biefe (Srmat)nungen 

finb; fie mad)en nur irre, fie l)elfen nid)ts. Unb toenn id) 

ein 9^ad)tiDanbler toäre unb auf bem gefäl)rlid)en (öipfel eines 

150 §aufes fpasierte, — ift es freunbfd)aftlid), mi* mit Jlomen 

138röof!aben3]~(fran3.^adence = 3:a!t) bilbli^erjtusbrud, l)er^ 
qenommen von bem bebäcf)tigen, taltmäfeigen (5leid)[d)ntt betm Xan^tn. 

142. l)arfd)] eigentlid) gebraud)t oon ber l)arfd)enben (= raupen) 
§aut = raul), unl)öfUd). 



II. ^lufsug. 2. Sjenc. 



41 



3u rufen unb mid) 3U tüarnen, 3U toeden unb 3U töten? 2a^i 
jeben feines ^fabes gel)n, er mag fid) roa^ren! 

Sefretör. (Ss 3iemt (Sud) nid)t 3U forgen; aber tüer (Sud) 

fennt unb liebt — 

C^gmont (in ben «rief [el)enb). Da bringt er lieber bie alten 155 
9J?ärd)en auf, roas wir an einem "iHbenbe mit leid)tem Übermut 
ber (5efellig!eit unb bes 5Beins getrieben unb gefprod)en, unb 
roas man baraus für folgen unb Betoeife burd)s gan3e Rönig:= 
reid) ge3ogen unb gefd)leppt l)abe. — ^un gut ! 2Bir l)aben 
Gd)ellen!appen, S^arrenfutten auf unfrer Diener flrmel ftiden 160 
laffen unb ^aben biefe tolle 3ierbe nad)l)er in ein ^Bünbel 
Pfeile oerujanbelt — ein nod) gefät)rlid)er 6t)mbol für alle, 
bie beuten u)ollen, wo nid)ts 3U beuten ift. 2Bir l)aben hit 
unb jene Zoxl)tii in einem luftigen ^lugenblid empfangen unb 
geboren, finb fd)ulb, ha^ eine gan3e eble Sd)ar mit Bettel:= 165 
fäden unb mit einem felbftgeiüäl)lten Unnamen bem Könige 
feine ^flid)t mit fpottenber Demut ins (5ebäd)tnis rief, finb 
fd)ulb — n^as ift's nun weiter? 3ft ein 5aftnad)tsfpiel 



154 f. 2Bie ift ber Sa^ 3U ergänsen? 

161 f. 33gl. 9lote I, 25. 

165 f. Dies be3iel)t fid) auf bie (£nt[tel)ung bes ©eufenbunbes, an 
hen Yii) übrigens Cgmont nid)t anfc^Iofe. 3m "Anfang bes '}lpx'ü 1566 
überreid)ten etroa 309 nieberlänbifd)e (Sbelleute in feierltd)er ^lubienj 
ber 9^egentin eine treffe, in ber fie unter anberem um (Srmäfeigung ber 
^^eligionsebüte unb ^Ibitellung ber 3nquifitionsgerid)te baten, «ei bem 
bann folgenben (5aftmal)le ber «erbünbeten er5ät)Ue «reberobe, ber 
bie treffe überreid)t l)atte, er babe gebort, roie bei ber Überreid)ung 
berfelben (5raf «arlaimont ber über bie große '^Insabl ber (Sbelleute 
etiDas in «eftürsung geratenen ^J^egentin auf franjöfifc^ jugeflüftert 
babe, fie folle fid) hod) oor einem Raufen «ettler (gueux) nic^t fürd)ten. 
3ugleicb fcblug er üor, fid) hcn 3^amen gefallen 3U laffen, unb erfd)ien 
balb febr mit einem «ettelfad unb einem bölsernen 33ed)er unb trän! 
\>tn ©äften ju mit bem 9tufe: Vivent les gueux! ^lle ftimmen jubelnb 
ein. Oranien unb (£gmont, bie anfällig oorüber gingen, würben 3um 
5Ritlrin!en genötigt. '•^In ben folgenben :iagen fab man üiele ber «er= 
bünbeten in «etteltrad)t burd) bie Strafen sieben, mand)e mtt emer 
Dentmünse um ticn ^als, auf beren einer Seite bas 33ilb bes i^önigs 
ficb befanb mit ber Hmfcbrift: en tout fideles au Roi (in allem bem 
i^önig treu), auf ber anbern ein «ettelfacf mit ber Hmfcbrift: Jusqu'a 
porter la besaee (bis 3um Settelfac!). So entftanb ber ©eufenbunb. — 
Die folgenbe (Sntfcbulbigung mit bem „5aftnad)tsfpiel" gebrauchte (Sg= 
mont roirfUd) 1565 in ^Rabrib bem Rönig gegenüber, als ibm biefer 
über fein bisberiges Senebmen feine g^Zißbilligung ausfprad). 



42 



(Sgmont. 



glctd) Sod)üerrat? einb uns bte fursen bunten £umpen 5U 

170 mifegönnen, bie ein jugenbUdier 9J^ut, eine angefriid)te P)an^ 

tafie um unfers £eben5 arme «löfse l)ängen mag? SBenn \l)X M^ 

Qzhtn gar 3U ernitl)aft nel)mt, was i)t benn bran? 2Benn uns 

ber gj^orgen nid)t ^n neuen greuben toedt, am menb uns 

feine ^uit 5U l)otfen übrig bleibt, ift's tDol)l bes Qtn^ unb ^us^ 

175 5iel)ens roert? 6d)eint mir bie Gönne beut, um bas 3^ 

überlegen, toas geftern mar, unb um 5U raten, 3U üerbinben, 

mas nid)t 3U erraten, nid)t 3u üerbinben ift — bas odiicffa 

eines fommenben Xages? ^(i)tnU mir biefe $^etrad)tungen! 

2Bir mollen fte 3d)ülern unb Höflingen überladen. X)te mögen 

180 [innen unb ausfinnen, manbeln unb icbleid)en, gelangen, mol)in 

fie tonnen, erfd)leid)en, mas [ie tonnen. — S^annft t>u ^on 

allem biefem etmas brausen, ba'B beine Gpiftel tem «ud) 

mirb fo \]i mir's red)t. Dem guten mUn fd)eint alles mel 

3U tr)id)tig. So brücft ein 5reunb, ber lang unjre §anb 

185 gel)alten, jie Itärter nod) einmal, menn er (ie laf[en mül. 

Selretör. 53er3eil)t mir ! (£s mirb bem g-ufegänger fd)iüinblig, 
ber einen 5Jiann mit rafenber (Sile baberfabren fiebt. 

(^gmont. Kinb! i^inb! 9M)t meiter! 3ßie üon un[id)t- 

• • baren ©eiftern gepeitjd)t, gel)en bie 3onnenpferbe ber 3eit 

, ./190 mit unfers 3d)irffals leid)tem 2Bagen burd), unb uns bleibt 

ntd)ts, als, mutig gefaxt, bie3ügel f e|t3ubalten unb balb red)ts, 

balb lints, t)om Steine bier, oom otur3e t>a, bie 'Ifiahti meg* 

3ulen!en. 2Bol)in er get)t, mer meife es? (Erinnert er fid) bod) 

faum, monier er !am! 

195 eefretöt. §err! §err! 

(gginont. 3d) [tebe t)od) unb !ann unb muft nod) bober 

fteigen; id) füble mir Hoffnung, mui unb Straft. 91od) bab' 

id) meines 2Bad)stums ©ipfel nid)t erreid)t; unb fteb i* 

broben einjt, fo mill id) feft, nid)t öngitlid) itel)n. Soll id) 

200 fallen, fo mag ein X)onner|d)lag, ein oturmminb, ja, ein [elbjt 

188 ff V\t\t 2Borte wxW ©oetbc ^räuletn Delf jugerufen \)ahzn, 
als er feine 5?et)e nad) 3taUen in ^eibelberg unterbrad) unb öemj^ufe 
nad) 2Beimar folgte. W- 5)id)tung unb mal)x\)txi 20. 33ud) (od)luJ3). 
Den bämontfd)en ßebensmut, ber ben Did)ter befeelte, unb Jemen 
©lauben an t)tn bämoniidien jug bes Sd)idfal5 übertragt er bier 
feinem gelben. Die Sprad)e nimmt an biefer Stelle emen li)ri|c^en 
SdjtDung unb jeigt ^ntlänge an ben jambtfd)en ^^b^t^mus. 



II. ^ufsug. 2. Säene. 



43 



tjerfe^Iter.Scbritt mid) abmärts in bie !Iiefe |tür5en; ba lieg' 
id) mit oiel Xaufenben. 3^^ I)öbe nie t)erfd)mä^t, mit meinen 
guten 5lriegsge[ellen um fleinen ©eminjt bas blutige £os 3u 
roerfen; unb follt' id) fnidern, menn's um ben gan3en freien 
2Bert bes £ebens gebt? 205 

Sefretät. C Serr, 3^r rDi'öt nid)t, roas für 2Borte ^l)x 
fpred)t! ©ott erl)alt' (£ud)! 

(Sgmont. ^limm beine Rapiere 3ufammen ! Dranien tommt. 

fertige aus, mas am nötigften ift, t)a\^ bie ^oten forttommen, 

eb bie Xore gefd)loffen merben. Das anbere l)at 3eit. Den2l0 

Srief an ben ©vafen la^ bis morgen ! 33erfäume nid)t, (Sloiren 

3U befud)en, unb grü^e fie oon mir! — §ord)e, roie fid) bie 

9^egentin befinbet! Sie foll nid)t mobl fein, ob [ie's gleid) 

verbirgt. 

(Sefretär ab. Oranien fommt.) , ^^*^*^ 215 

(^gmont. SBilltommen, Dranien! 3^r fc^eint mir ni^t 
gan3 frei. 

Oranien. !iBas fagt ^l)x 3u unferer Unterl)altung mit ber 
Ü^egentin? 

(Sgmont. 3cl) fanb in ihrer ^(rt, uns auf3unebmen, nid)t5 220 
^lufeerorbentlid)e5. ^d) l)abe fie fd)on öfter gefel)en. Sie 
fd)ien mir nid)t gan3 n;)o^l. 

Oronten. 9J?erttet 3^)^ nid)t, bafj fie 3urüdbaltenber mar? 
(Srft roollte fie unfer betragen bei bem neuen ^lufrubr bes 
^öbels gelaffen billigen; nad)l)er mertte fie an, mas fid) bod) 225 



201. ein felbft oerfeblter Schritt] ein burd) eigene Sd)ulb üer= 
feblter Schritt. 

196—205. Dtefe gan3e ^J?ebe CSgmonts ift burd)a)eg in iambifd)em 
9?bDt^mu5 gcbalten. 

215. Die ^.Regentin batte auf einige mißlungene Unternel)mungen 
ber ©eufen l)in neuen SDtut gefaßt unb oon bem ^Ibel unb hen Beamten 
einen (£ib ücrlangt, baß man ficb il)ren ^Hnorbnungen fügen toolle. 3^ 
Staatsrate roeigerte fid) Oranien mit anbern, ben (£ib 3U leiften, unb 
legte feine otattbalterujürbe nteber. (£ntfd)Ioffen, bie ÜUeberlanbe 3U 
nerlaffen, berief er einige ''^Ibelige, unter benen fid) aud) (£gmont befanb, 
nac^ äBillebroe!, einem Dorfe 3U)ifd)en Trüffel unb ^^Introerpen, am 
3. %px'ü 1567. §ter nabm er ergreif enben ^^Ibfc^ieb oon (Sgmont unb 
oerliefe bas fianb. — 2Bäbrenb ber gefd)ic^tlid)e Oranien um 11 3al)re 
jünger war als Ggmont, mac^t ber Dichter jenen 3um älteren. 

222 f. yiad) 'iJUbas ^2ln!unft u)urbe ^IRargarete !ran!, ober fie ftellte 
fic^ nur !ran!. ^ier ift biefer Umftanb auf eine frü{)ere 3^it übertragen. 



44 



Ggmont. 



auA für ein falf^es £td)t barauf irerfen laffe, toid) bann mit 
bem © e!p äd)e u il)rem alten gemöl)nlid)en Disluts, bal? man 
fhr elkb S. gute ?lrt, iDre 5reunbld,aft ju uns 9«eberlanbern 
nie genug er annt, ju leid,t beDanbelt l,abe bafe n,d,ts emen 
230eru)ünid,ten Ausgang nehmen u^olte, baf, |ie anr Gnbe «o^^ 
mübe roerben, ber Äönig jid) äuanbernWofjregeln entici)Ue6en 
'jtmüiie. Sabt 3l)r bas gel)ört? 

egmont. Ät alles; id, bad)te unterbelfen an toas anbers. 
Sie ift ein äBeib, guter Oranien, unb bie möditen immer gern 
2S5 i>a\^ m alles unter il)r lanftes 3°* gelaifen fd)mtegte, i>ah 
ieber öerfules bie fioraenDaut ablegte unb iDren ftunlelDof 
Seite bafe, roeil fie frieblid) gefinntjinb, ^u ©arung 
bie ein »ölt ergreift, ber Sturm, ben "J«*t.gejnebenbul,ler 
oeqeneinanber erregten, [idi burd) ein freunbUd, äBort bei« 
240 fegen IkSe unb bie niebrigiten glemente fid) 3U tl)ren 5ufeen 
n^ Ifter eintrad,t pereinigten. Das ift iD/.S"«: ""^ ^.^ 
ie es baDin nid,t bringen tann, fo ^at |te temen 2ßeg als 
. auntid) 3U werben, fid) über Unbantbarteit, llnroeis^e.t ju 
I beZcSt. ntit id,redlid,en «usfid^ten in bie 3ulunft ju brofjen 
unb 3u brol)en, ta^ fie fortgel)en roiU. T^mhuno 

Ctonicn. ©laubt 3l)r öas'"«! "'**- ^"^ ''* '''^ Drohung 

"^ eöLnt. TOmmermeDr! 2Bie oft t)abe id) Üi l*o" «*j^= 
fertig qeiebn! SBo »iU fie benn l)in? §ier otQttl)alterin, 
25oEfgin glaubft bu, baf5 fie es unterl)alten toirb, am §ofe 
fh«s »rubers unb beutenbe Sage abjuDa peln ober nad) 
Stauen 3U gel)en unb fid) in alten Samilienuerl)altmffen 

^"Si?«:'"'^ Dält fie biefer (£ntld,lie6ung nid,t fäl,ig, 

ov. tpeil 3Jr i e Dabt jaubern, roeil 3Dt fie DcM aurudtreten 

'''Senr^b n od, Uegt's tDoDl in it,r; neue Umftänbe treiben f.e 

3U bem lang oer3bgerten (£ntfd)lufe. Sßenn fie ginge unb ber 

Äönig td)idte einen^anbern? 

233 3u ber 3e7(tmfbeU (Sgmonts in bet Staatsrotsfiöung ogl. 

'''"'all'' äÄ' fiS'infoIgc bet ermorbung bc. 3pf)itoe an 

(Spinnitube) 3BoUe fpinnenb. 



245 



n 



II. ^ufjug. 2. Sjene. 



45 



egmont. 91un, ber tnürbe !ommen unb tüürbe tbtn aud) (J^ 
3utunfinben. 9Jlit c^rofeen ^lanen^ jgrojejten unb (i>thanUn2m 
tDürbe er !ommen, toie^r aöes pre^trüden, unterxoerfen unb .;,>^ . 
5ufammen!)alten toolle, unb er toürbe ^eut mit biefer 5^leimg= i^vU 
!eit, morgen mit einer anbern 5U tun t)aben, übermorgen jenes |öJj^^ 
§inberni5 finben, einen momi mit (Snttoürfen, einen antitxn ^^-^"^"^w 
"mit 33erbrufe über fel)Igejd)lagene Unternehmen, ein t)alb 3at)r265 
in Sorgen über eine ein5ige ^^^romn^ 3Ubringen. %nd) it)m 
t»irb bie 3eit oerget)en, ber 5^opf fd)ii)inbeln unb bie Dinge 
iDie 3Uüor il)ren ©ang t)alten, bafe er, ftatt töeite 93leere nad> 
einer porgesogenen £inie 3U burd)fegeln, ©ott t)anUn mag, q 
loenn er ein Sdnff in biefem Sturme 00m Reifen t)ält. 270 

Dramen. 2ßenn man nun aber bem 5^önig 3U einem 
33erfud) riete? 

©gmont. Der roäre? 

Dronicn. 3u fe!)en, loas ber ^umpf o!)ne §aupt anfinge. 

(^gtnont. 2Bie? ^ ^ 275 

Dramen. (£gmont, id) trage oiele 3öt)re I)er alle unfere 
33crt)ältni[fe am fersen, id) itet)e immer toie über einem Sd)ad):= 
fpiele unb t)alte teinen 3ug bes ©egners für unbebeutenb ; unb 
toie müfeige 93len[d)en mit ber größten Sorgfalt fid) um bte 
©e^eimniffe ber SRatur fümmern, fo t)alt' id) es für W^*t, 280 
für «eruf eines Surften, bie ©efinnungen, bie mtfd)läge aller 
•»Parteien 3U tennen. 3d) l)abe Urfad)e, einen ^lusbrud) 5u 
befürd)ten. Der 5\önig l)at lange nad) getüiffen ©runbfa^en 
gel)anbelt; er fiel)t, bafe er bamit nid)t austommt; toas ift toatir. 
fd)einlid)er, als ta^ er es auf einem anbern SBege t)erfud)t? 285 

(£gmont. 3d) glaub's nid)t. 2Benn man alt toirb unb l)at 
fo otel t)erfud)t, unb es toill in ber 3Belt nie ^ux Orbnung 
fommen, fo mufe man enblid) tool)l genug t)aben. 

Dramen. (£ins l)at er nod) nid)t Derfud)t. 

egntont. ^un. 290 



279 f. tDie müßige 5menfd)en] Sel)r d)ara!tertftifd) für bcn Staats- 
mann Oranien, ber, gleid) einem alten 9tömer in ber Sorge um^ ben 
Staat gans aufge^enb, (Srforfc^ung ber (5el)eimnitfe ber 5^atur für ^ad)e 
mühioer 3[fknfd)en l)ält. ^^ ^ ... .^ 

282. einen ^usbrudi] ein gecödtfames 2)orgel)en oon feiten bes 

fpanifdien ilönigs. 



46 



(Sgmont. 



k 



I 
295 



800 



a05 



tlO 



"^ 



9 



' 315 



320 



Otönten. Das 33oI! 3U fd)onen unb bte dürften 5U üer- 
berben. 

(gginont. 2Bte oiele !)aben bas id)on lange gefürd)tet ! (£5 

i)t feine Sorge. 

Cranieit. 3onft roar's 3orge, nad) unb nad) t|t mir's 
35ermutung, 3ule^t ©etütBl)eit geroorben. 

(^gmont. yh<t> J^cd ber i^öntg treuere X^iener als uns? 

Cranten. 2Bir bienen \\)m auf unfere ^rt, unb unter- 
einanber lönnm w\x ge)tef)en, ba^ wir bes 5^önigs 9?ed)te 
unb bie unfrigen n^olil ab3uu3ägen roifien. 

(^gmont. 2Ber tut's nid)t? 2Bir \x\\h i^m Untertan unb 
geroärtig in bem, toas il)m 3u!onnnt. 

Oranten. 2Benn er fid) nun aber me^r 3u[d)riebe unb Xreu= 
lofigteit nennte, was toir l)eiBen, auf unfere 9?ed)te {)alten? 

^gtnottt. 2Bir roerben uns oerteibigen fönnen. (Sr rufe 
bie 9?itter bes 33liefees sufammen. 2Bir iDoIlen uns rid)ten 
Ia[|en. 

Oranien. Itnb was wäre ein Urteil oor ber Unterfud)ung, 

.eine 3trafe oor bem Urteil? 

(Sgmont. ^xwt Ungered)tig!eit, ber fid) ^Wxvv nie fd)ulbig 
niad)en wirb, unb eine !Iorl)eit, bie id) il)m unb feinen 9^äten 

nid)t 3utrau2. 

Dramen. Unb wenn fie nun ungered)t unb törid)t wären? 

(^gmont. ^ein, Oranien, es ift nid)t möglid). 3[Ber follte 
wagen, 9)anh an uns 3U legen? — Uns gefangen 5U nel)men, 
war' ein oerlornes unb frud)tlo)es Unternel)men. 9kin, fie 
wagen nid)t, bas panier ber 3:t)rannei fo ^od) aufaufteden. 
I)er 2Binbl)aud), ber biefe 9Iad)rid)t übers ^m\ty bräd)te, würbe 
ein ungel)eures fveuer sufammentreiben. U\\\i wol)inaus wolltet 
fie? 'lf{\&)itn unb oerbammen lamx nid)t ber i^önig allein; 
unb wollten fie meud)elmörberifd) an unfer ^thtn"^ — 6ie 
fönnen nid)t wollen. . Gin fd)redlid)er $ßunb würbe in einem 
^ugenblid bas 23olf oereinigen. Safe unb ewige Trennung, 
oom fpanifd)en Flamen würbe fid) gewaltfam erflären. 

295nfnRad) ber ®eTc^id)te l)ätte Oranien unmittelbar auf t^tn 
^Bilberjiurm einigen ^beligen (barunter aucf) (£gmont) in :^enbermonbe 
in ^lanbern ^Briefe aus Spanten mitgeteilt, aus "ütmw l)erDorging, ha^ 
ber König beabiid)tigte, nad) \it\\ 5lieberlanben 3U tommen, bie 5ül)rer 
bes 33olfe5 entl)aupten ju Ia[fen, toorauf \\&) bann tias, 'O^olf fd)on fügen 
coerbe. 



II. 5luf3ug. 2. Ssene. 



47 



Oranien. 
C^gmont. 
Oranien. 
(Sgmont. 



Dramen. Die glamme wütete bann über unferm ©rabe, 325 
unb bas «lut unfrer ^einbe flöffe ^um leeren Sü^nopfer. 
^a^ uns htnUn, ©gmont! 

(^gmont. 2Bie follten fie aber? |7T 

*;Hlba ift unterwegs. I ' ^ 

3d) glaub's nid)t. K^^O 

3d) wei'ö es. 

_^ Die 9legentin wollte nid)t5 wiffen. 

Dranien. Unb befto mel)r bin id) überseugt. Die ^Jtegentin 
wirb il)nt "^Xa^s madien. Seinen 9Jlorbfinn fenn' id), unb 
ein §eer bringt er mit. ^^^ 

(ggmont. "iHufs neue bie *ißroöin3en 3U beläftigen? Das 
33olf wirb l)öd)ft fd)wierig werben. . 

Oranien. 9Jkn wirb fid) ber gäupter oerfid)ern. \^ 

(ggmont. 91ein ! 51ein ! ^ -r 

Oranien. i^afe uns gel)en, jeber in feine ^rooin3! Dort 340 V 
wollen wir uns oerftärf en ; mit offner ©ewalt fängt er nid)t an. ^ 

egmont. 9Jmffen wir il)n nid)t begrüben, wenn er fommt? 

Oranien. 5Bir 3ö9ern. 

(^gmont. Unb yy^^wn er uns im Sflamen bes i^ontgs bei 

feiner ^Hnfunft forbert? ^^^ 

Oranien. Sud)en wir ^usflüd)te. 

Unb wenn er bringt? 

(£ntfd)ulbigen wir uns. 

Unb wenn er brauf befte^t? 

>lommen wir um fo weniger. 350 

Xlnty ber i^rieg ift erflärt, unb wir finb bie \1 
9?eb^nen. branien, lafe bid) nid)t burd) i^lugl)eit Derfül)ren ! -^a 
3^ weife, \ici^ gurd)t bid) nid)t weid)en mad)t. ^Bebenfe ben 

Sd)ritt! 

Oranien. 3* i)öb' if)n httiOi&)t 355 

(Sgmont. Sebenfe, wenn bu bid) irrft, woran bu fd)ulb i \ 
^tft _ an bem i)erberblid)ften .Kriege, ber je ein Slm^ oer- 
wüftet l)at. Dein 5Beigern ift bas oignal, bas bie ^roDin3en 
mit einem ^Rale ^u ben 2Baffen ruft, bas jebe ©raufamtett 
red)tf ertigt, wo^u Spanien oon je^er nur gern \)^\\ 5Borwanb 360 
gel)afd)t f)at. 2Bas wir lange mül)felig geftillt I)aben, wirft 



(^gntont. 
Oranien. 
(Sgmont. 
Oranien. 
(Sgmont. 



329. mba] 2Ba5 fagt biefer 9lame nid)t alles! 



^UaX^V^U' 



vf 



48 



(Jgmoni 



II. ^lufjug. 2. Säenc. 



49 



bu mit einem 3Bin!e 3Ut fd[)rednid)ften 33enoüftung auf!)e^en. 
Den! an bie otäbte, bie (Ebeln, t>as 33olf, an bie §anblung, 
hzn 5elbbau, bie ©etoerbe! Unb htnU bie 35ertoüftung, t)tn 

365 5J?orb! — ^ut)ig fiet)t ber Solbat wol)\ im Selbe feinen 
i^ameraben neben fid) f)inf allen; aber htn giufe l)erunter 
werben bir bie £eid)en ber Bürger, ber 5^inber, ber 3ungfrauen 
entgegenfd)tDimmen, baß bu mit (Sntfetjen baltel)it unb nid)t 
mel)r ujeifet, toelrf)e Sad)e bu üerteibigjt, 'öa bie ^ugrunbe 

370 gel)en, für beren 5reil)eit bu bie SBaff en ergreifjt. Unh toie 
tDirb bir's fein, toenn bu bir ftill fagen mufet: für meme 

Sid)erl)eit ergriff id) fie! . r. . 

Oranien. SBir finb nid)t einßelne 'i)Jlenfd)en, C£gmont. 
3iemt es fid), uns für Xaufenbe l)in5ugeben, fo siemt es fid) 
375 aud), uns für Xaufenbe 3U fd)onen. 

^gtnont. 2Ber fid) fd)ont, mufe fid) felbft Derbäd)tig tüerben. 

Dranten. 2Ber fi^ tennt, !ann tid)er üor= unb rüdtoärts.^ 

gel)en. .r ^ j- 

"^^egmont. Das Übel, roas bu fürd)teft, toirb getöife burd) 

380 beine Zat . ^.^ 

Otanien. (£s ift flug unb !ü^n, bem unüermeiblt^en 

Xlbel entgegen3ugel)en. 

(^gtnont. Sei fo großer (5efal)r tommt bie leifefte Soff* 

nung in *^nfd)lag. ^ . mr i. 

385 Oranien. 3Bir \:)ahtn nid)t für t>tn leifeften ^ufetritt ^lafe 

mebr; ber 'iUbgrunb liegt l)axi t)or uns. 

egmont. 3ft bes 5\önigs ©unft ein fo fd)maler ©runb? 
Oranien. 3o fd)mal nid)t, aber fd)lüpfrig. 
©giiiont. Sei ©ott, man tut il)m unred)t. 3d) mag nid)t 
390 leiben, bafe man unroürbig oon il)m benft. (£r ift Rarls ool)n 
unb feiner ^iebrigteit fäl)ig. 

Oranien. Die Könige tun nid)ts fiebriges. 
(^gntont. 'J)lan follte il)n tennen lernen. 
'^iuJ^' Oranien. (|ben biefe 5l enntn is_rät uns, ei ne ge fäl)rlid)e 
^^ö^Ujirobe nid)t absuroarten. 

<ggmottt. 5^eine ^robe ift gefä^rlid), 5U bayngn_MujU)at-> 

^376. Der Anfang einer Stid)omi)tl)ie, mie im antuen Drama. 3n 
aRomenten großer Erregung folgen 9tebe unb (öegenrebe rajd) auf* 
einanber, inbem ber eine bie 3Borte bes anbern aufnimmt, aber titw- 
felben eine anbere SBenbung gibt. s r i i i i a a 



Oranien. Du toirft aufgebrad)t, (ggmont. 

(Sgmont. 3d) mu^ mit meinen ^ugen fel)en. 

Oranien. D, fäl)eft bu biesmal nur mit htn meinigen! 
greunb, toeil bu fie offen l)aft, glaubft bu, bu fiet)ft. 3d)400 
gel)e! 2ßarte bu "^llbas "iJtntunft ah, unb ©ott fei bei bir! 
35ielleid)t rettet bid) mein 2Beigern. 33ielleid)t, halß ber Drad)e 
nid)ts 3U fangen glaubt, roenn er uns nid)t beibe auf einmal 
t)erfd)lingt. 33ielleid)t 3ögert er, um feinen ^nfd)lag fid)erer 
aus3ufül)ren, unb üielleid)t fiel)eft bu inbes bie 3ac^e in il)rer405 
rüal)ren ©eftalt. ^ber bann f^nell, fd)nell! ^ette, rette bid)! 

— £eb u)ol)l! — £a6 beiner ^ufmerffamteit nid)ts entgegen 

— roieoiel '!Dlannfd)aft er mitbringt, toie er hit Gtabt befe^t, 
roas für 9Jlad)t bie ^egentin bel)ält, toie beine greunbe gefaxt 
finb. ©ib mir 9lad)rid)t (ggmont — 410 

^gmont. SBas millft bu? 

Oranien(if)nbeiber$anbfa[fenb).£aöbid)überreben!©el)mit! 

(^gmont. 2Bie, Xränen, Dranien? 

Oranien. (ginen Verlornen 5u bctüeinen, ift aud) männlid^. 

C^gmont. ^ Du u)ä^nft mid) oerloreh? " 415 

Oranien. Du bift's. Seben!e ! Dir bleibt nur eine !ur3e 
grift. £eb tool)l! (m.) 

C^gntont (allein). Dafe anbrer 931enfd)en ©ebanfen fol(^en 
(Einfluß auf uns boben! 3}lir roär' es nk eingefommen; unb 
biefer '^fflann trägt feine 3orglid)!eit in mid) t)erüber. — 420 
2Beg! — Das ift dn frember Xropfen in meinem Slute. 
©Ute 9^atur, roirf il)n roieber beraus ! Unb oon meiner 6tirne 
bie finnenben 9iun3eln roeg3ubaben, gibt es ja rDol)l nod) 
ein freunblicb 3[Rittel. 

402 ff. Sead)te bie 5)erglei(l)ung ^Ilbas mit einem Drad^en. 
424. 9Jmtel] 2ßelcl)e5? 33gl. III, 2. 



3 ü r n , ®octM ©ßmont. 



©ritfcr ^ufjug. 



«ßoloft bct «Rcflcntin. 
SWfltgoretc oon (Pormo. 
«Rcqenttn. ^* f)ätte mir's oermuten foUen. Sa ! SBenn 
5 man in «lül)e unÖ %beit Dor iid) l)tnlebt, benlt man immer, 
man iue bas OTöglid)ite, unb ber non weitem 5u|iet)t unb 
befiehlt, glaubt, er oerlange nur bas 9JJDglici)e. - O bte Äontge ! 
— ^d) hätte nid)t geglaubt, bajj es mid) fo oerbriefeen tonnte. 
(£s iit (o id)ön, 3U l)errfd)en! — Hub abäubanten? — 3* tüetfe 
10md)t, roic mein 93ater es tonnte; aber id) rotll es aud). 

(9JiQcd)iat)eU er|(f)eint im ©runbe.) 
«egenttn. Xretet näl)er, 9JJacd)iaDelU 3d) benfe t)ier über 

ben »rief meines »rul :s. 

g[Rotd)iot)eU. 3d) barf toüien, roas er entl)alt? 

15 SRcgentin. So mel 3ärtUd)e «ufnterlfamleit f« ""* «'f 
Sorgfalt für feine Staaten. Gr rül)mt bie otanb^aftigtett, 
ben Steife unb bie Xreue, roomit id) btsl)er für bte 9?ed)te 
(einer gjlaieftät in biefen ßanben getDad)t l)abe. Cr bebauert 
mid) bafe mir bas unbänbige Soll fo oiel 5U l^affen mad)e. 

20 er iit Don ber liefe meiner (£infid)ten [o oolltotnmen über; 
«uat mit ber «lugbeit meines «Betragens fo aufeerorbentlici) 
Lfrieben, baß id) fajt jagen muß, ber »rief ift für einen 
ftönig 3u id)ön geid)rieben, für einen »™öer getotfe. 

gnocd)toocU. (£s ift nid)t bas erlte OTal, bofe er (£ud) 

25 feine gered)te 3ufriebenl)eit beseigt. 

UI^ 10. ftati V., ber 2?atet ber OTargarete non patmo, trat 
ber 5Reif)e nad) Don 1554 an bie Derfcfjiebenen ©ebiete an (einen Sof)n 
*"ilipp " Qb «nö 309 fi« in ba^ ftlo(ter St. ?)u(t m Slttemabura 
5urücf, tDO er 1558 ftarb. 



in. ^ufjug. 1. Sjene. 



51 



^legenttn. ^ber has erfte 5JlaI, t>a^ es rebnerlfdie gigur ift. 

99lac(^iat)en. 3^ oerftel)' (Sud) nid)t. 

IRegentin. 3^^ toerbet. — I)enn er meint nad) biefem 
(Eingänge, ol)ne 9Jlannfd)aft, ol)ne eine üeine ^rmee toerbe 16) 
immer ^ier eine üble J-igur fpielen. 2Bir I)ätten, [agt er, 30 
unred)t getan, auf bie 5^lagen ber (£inti:)ot)ner un[ere oolbaten 
aus htn ^rooinjen 3u 3iel)en. (Sine Sefa^ung, meint er, bie 
bem Bürger auf bem ^adtn Ia)tet, Derbiete i^m burd) it)re 
Sd)ti)ere, gro^e Sprünge 5U mad)en. 

9Jlac(i)iat)en. (Ss toürbe bie (Semüter äufeerit aufbringen. 35 

IRcgentin. ^er 5^önig meint aber, — l)ör)t bu? — er 
meint, t>a)ß ein tüd)tiger ©eneral, fo einer, ber gar feine 9?aifoh 
annimmt, gar balb mit 33ol! unb ^bel, bürgern unb dauern 
fertig toerben fönne — unb fd)idt besroegen mit einem ftarten 
§eere htn Ser5og von %{ha, 40 

*moc^tatJeU. ^Iba? 

IRegenttn. Du tüunberft bid)? 

931ac(i)taoen. 3l)r fagt, er |d)idt. (Sr fragt u)ot)l, ob er 
fd)iden [oll? 

IRcgcnttn. Der Äönig fragt nid)t, er fd)idt. 45 

lölac(^iooeU. oo «werbet \\)x einen erfat)renen 5^rieger in 
(Suren Dieniten ^aben. 

IRegentin. 3n meinen Dienfte..? ^ebe grab I)erau5, 
SJkcdnaoell ! 

aUacd)tat)en. 3* möd)t' (Sud) nid)t oorgreifen. 50 

^legentin» Unt) id) möd)te mid) oerftellen. (Ss ift mir 
empfinblid), fel)r empfinblid). 3^) roollte lieber, mein trüber 
jagte, toie er's benft, als bafe er förmlid)e (Spifteln untere 
fd)reibt, bie ein otaatsfetretär auffegt. 

lDlacd)iai>eU. oollte man nid)t einfeben — ? 55 

IRegentin. Unb id) fenne fie inu)enbig unb ausroenbig. 
Sie möd)ten's gern gefäubert unb ge!et)rt l)aben; unb raeil fie 
felbft nid)t 3ugreifen, fo finbet ein jeber 33ertrauen, ber mit 
bem SBefen in ber §anb tommt. £), mir ift's, als toenn id) 



30 ff. 55gl. I, 1 (gegen has ^n'ö^). 

50. aiZacd^iaoeU coagt feine äReinung über bie Senbung biefes 
furd)tbaren "ilJJannes nid)t unumrounben ju äußern. 

51. 33gl. in ber folgenben ojene 5^lärc|en5 grage: 33eritent fie fid)? 
unb (Sgmonts ^nttüort. 



52 



(Sgmont. 



«Ob.« SSnlo imb (.in «.«l.il «"t bi'l" ^r'*' 9™"" '«"• 

?Är''i. MlfS 3.9. e» li.* ,u,. ».*n 
hr„n+!r ^er ebrUd)e 9?obrid), ber o erfQl)ten unb mafetg 
S Si 3U loÄü unb bod,'md,t. fallen läfet, ber gerabe 
f.fton fber fleiBige Sreneba, ber fejte fias «argas unb noj 
rSbie Utaehen, roenn bie gute gartet mäd)ttg roirb. Da 
«^t nh?t bTr l?J äügicie 2:olebaner mit ber ehernen Stirne 
Sb ben « en 5 u ?bl <f, murmelt 3t«ifd)eu ben 3äDnen von 
B ibeÄÄge.. 31ad)9eben unb ^«B 5--;-°^^ 

-'Äär §;^ Stlutr^S einen guten 

,. ^"Senti«''t&t nur, Wacd,iapell: 3" meiner gansen 
SAattkruna aus b r id, al Unfalls malen tonnte, üt tetn JXon 
,?gSrn, TaUenId,lr5 roie 5lbas |en*t. oxbe unb o^s - 
bie rvarbe, aus ber er malt, ^eber Ht bei iDm 9'«»^ "" 
SottÄerer, ein a3JaiePtsid,änber; benn ""^JjJ^^^^^^ 

80 !ann man fie alle iogleid, '^äöern, pf al)l n, merte.le unb oe 
brennen. - Das (5ute,.tDa5 td) l)ier 9fta" J^Je. ^''^f^^ 

s s *u:r Ä»-: r^e: x'|-Ä 
i: *,.' i,f cSkt^rrfÄ^^^^^^ 

HA nDritellt fie fräßen fid) l)ier einanber auf, iDenn eme 

/ ZI auTbirSen Jutef iJ tlmeuTm aSd,euüd,, i<.- 
iS ? xäe^unHu ejeltvir; er iiel,t ü* -* S-" ""^ 
. Sd)rDert um unb mäDnt, fo bänbige man M<I)en 

OTncdiinoell. 3l)r f^eint mir ju Deftig. 3l)r nel)mt bie 

Sad)e äu l)od). »leibt 3l)r "i*t mgentm? 

<wTT^i7<RätrSöbri4Ünt) grenebo iinb gei(t)i(t)tlicf), bagcgcn bie 

Üolebo §er509 üon W.ha. 



III. ^ufsug. 2. (Sscne. 



53 



megentin. Das !enn' td). (£r toirb eine 3nftru!tion bringen. 
— 3d) bin in 6taat5gefd)äften alt genug getoorben, um 5U 95 
tDiffen, tüie man einen oerbrängt, ol)ne il)m feine Seftallung 
3U nel)men. — ©rjt toirb er eine 3nftru!tion bringen, bie tötrb 
unbeftimmt unb [d)ief fein; er toirb um fid) greifen, benn er 
l)at bie ©eroalt; unb loenn id) mid) beflage, toirb er eme 
gel)eime 3nftru!tion Dorf d)ü^en; toenn id) fie fel)en toill, loirb 100 
er mid) l)erum5iel)en ; menn id) brauf beftel)e, mirb er mir em 
Rapier seigen, bas ganj toas anbers entl)ält, unb toenn id) 
mid) ha nid)t berul)ige, gar nid)t met)r tun, als loenn td) 
rebete. — 3nbe5 loirb er, was id) fürd)te, getan, unb toas 
id) toünfd)te, toeit abmärts gelentt l)aben. 105 

ÜJIacd)iaDen. 3d) toollt', id) fönnt^ (Sud) toiberfpred)en. 

^legentin. 2Ba5 id) mit unfäglid)er ©ebulb berul)igte, toirb 
er burd) Särte unb ©raufamfeiten toieber aufl)e^en; id) toerbe 
oor meinen ^igen mein 3Berf oerloren fe^en unb^überbies 
nod) feine 3d)ulb 5U tragen l)aben. HO 

mac^xavül. (£ru)arten'5 (Sure Sol)eit! 

mcgentin. 3o oiel ©etoalt l)ab' id) über mid), um ftille 
3U fein. 2a^ il)n tommen! 3d) toerbe il)m mit ber beften 
^rt ^laö mad)en, e^e er mid) oerbrängt. 

aKacd)tat)eU. 3o rafd) biefen toid)tigen 3d)ritt? 115 

IRegentin. 3d)tDerer, als bu benfft. 9Ber ^n l)errfd)en 
gerool)nt ift, toer's l)ergebrad)t bat, bafe jeben Xag has 6d)tdfal 
Don Xaufenben in feiner Sanb liegt, fteigt oom :il)rone tote 
ins (örab. ^ber beffer fo, als einem (öefpenfte gleid) unter 
ben :Cebenben bleiben unb mit boblem 'ülnfebn einen ^ipiag 120 
bel)aupten roollen, ben il)m ein anberer abgeerbt l)at unb ttun 
befi^t unb geniefet. 



; y 



illär^eits 2BoJ)nuttg. 

Älör^cn. anutter. ^ 

SJluttet. 3o eine iiiebe toie «radenburgs l)ah' id) nie 
gefeben; id) glaubte, fie fei nur in Selbengefd)id)ten. 



94 ff. SBas bie 5iegentin l)ier in i{)rer Seforgnis oorrotgntmmt, bas 
üerbielt fid) nad) ber (5efd)id)te bei ber ^nlunft ^^llbas wxxtUd) [0. 
117. I)ergebra(i)t bat] burd) §er!ommen erbalten bat. 



54 



Cgmont. 



5 5llät(^en (get)! in ber Stube auf unb ab, einßteb srüif^en ben 
Sippen [ummenb). ©lücfUd) allein 

3)t bte 3eele, bie liebt. 
mniUt. Gr üermutet beinen Umgang mit (Sgmont; unb 
id) glaube, wenn bu i!)m ein raenig freunblidi täteft, ttienn 
10 bu roollteit, er l)eiratete bid) nod). 

illär(^en (fingt). 

greubDoll 
Hnb leibDoll, 
©ebantenooll fein; 
15 £angen 

Unh bangen 
3n fd)triebenber ^ein; 
§immell)od) iaud)5enb, 
3um Xobe betrübt, 
20 ©lüdlid) allein 

3ft bie 3eele, bie liebt. * 
üKutter. 2a^ ha^ §eiopopeio! 

5llärd)cn. 3d)eltet mir's nid)t! (£s ift ein !räftig £ieb. 
§ab' id) bod) fd)on mand)mal ein großes 5^inb bamit fd)lafen 

25 geroiegt. 

«mutier. X)u l)a]i bod) nid)t5 im 5^opfe als beine i!tebe. 
33ergäfeeit bu nur nid)t alles über ha^ eine ! Den 23radenburg 
follteft bu in Gl)ren l)alten, fag' id) bir. (£r lanxx bid) nod) 
einmal glüdlid) mad)en. 
30 5llör(^en. (£r? 

anuttet. D ja! (£5 fommt eine 3eit! — 3^^ 5\inber 
fel)t nid)t5 ooraus unb überl)ord)t unfere CErfal)rungen. Die 
3ugenb unb bie fd)öne £iebe, alles l)at fein (^nht; unb es 
fommt eine 3eit, roo man ©ott banft, toenn man irgenbtoo 
35unter!ried)en fann. . 

5llärd)en(fd)auert, fd)U)eigt unb fäl)rt auf). 9Jlutter, lafe bie 3ett 
fommen n^ie ben Üob ! Dran Dor3uben!en ift fd)redl)aft ! — 



III, 2. 15. ßangen] 33eralteter Stamm 5U bem je^t gebräuc^nd)en 

„verlangen". ^. . r v • v 

12—21. 33gl. mit biefem tief empfunbenen £ieb(l)en bie reijenbe 

Ssene in bem |>ippoli)to5 bes Guripibes *ö. 347 f. 

2"^. 33gl. fiiebetrauts fiieb im (55^ üon '!8erlid)ingen H, 1. §ier 

§eiopopeio Deräd)tlid) = ein £ieb, 3um (£infct)läfern von Äinbern nu^. 






III. ^ufsug. 2. Sjene. 



55 



Unb wznn er !ommt ! 2Benn toir muffen — bann — tüollen 
toir uns gebärben, roie mxx Ibnmn — (Egmont, id)bid) entbel)ren, 
— (3n 3:ränen.) 51ein, es ift nid)t möglid), nid)t niöglid). 40 

(^gtnottt (in einem ^eitermantel, htn §ut insCSefic^t gebrücft). 

5llÖtd)Cn (tut einen Sd)rei, fäl)rt 3urüd). Cgmont! (Sie eilt 
auf il)n 3u.) (Sgmont! (Sie umarmt x\)n unb ru^t an il)m.) O bu 
(guter, :l^ieber, Süßer! 5^ommft bu? Sift bu ba? 

C^gmont. ©uten menb, 93Iutter! 45 

ORuttet. ©Ott grüfe' ^nd), ebler §err! 931eine 5^leine ift 
faft oergangen, ha^ ^l)x fo lange ausbleibt; fie l)at tüieber ttn 
gan3en Xag oon Gud) gerebet unb gefungen. 

(Sgmont. 3l)r gebt mir bod) ein ^ad)teffen? 

ajluttet. 3u Diel ©nabe. 9Benn tüir nur etn^as Ratten! 50 

^llörc^en. greilid)! Selb nur rul)ig, älMter! 3d) l)abe 
fd)on alles barauf eingerid)tet, id) l)abe ettoas 3ubereitet. 33er= 
ratet mid) nid)t, 9Jlutter! 

aRuttcr. 8d)mal genug. 

aiärc^en. SBartet nur! Unb bann htnV id): toenn er bei 55 
mir ift, l)ab' id) gar feinen junger; ha follte er and) feinen 
großen ^ilppetit l)aben, loenn id) bei il)m bin. 

(^gmont. SJleinft bu? 

aiörc^en (ftampft mit bem Sufee unb U\)xi fid) unroillig um). 

(^gmont. 2Bie ift bir? ^ 60 

illörcöen. 3Bie f eib 3^t l)eute f f alt ! 3t)r l)abt nur nod) 
feinen 5^ufe angeboten. 5Barum l)abt 3^t bie ^rm^ in hm 
aRantel geroidelt toie ein •iffiodienfinb? 3ieTni feinem ^^olbaten 
nod) £iebl)aber, bie ^rme eingen)idelt 3U l)aben. 

egtnont. 3u3eiten, £iebd)en, 3U3eiten. 3Benn ber Solbat65 
auf ber £auer ftel)t unb bem 5einbe etujas abliften möd)te, 
ha nimmt er fid) 3ufammen, faßt fid) felbft in feine ^3lrme 
unb faut feinen •^nfd)lag reif. Unh ein £iebl)aber — 

anuttcr. 3.Bollt 3l)r (Sud) nid)t fet;en, es (£ud) nid)t bequem 
mad)en? 3d) mufe in bie Md)e; 5llärd)en benft an nid)ts, 70 
toenn 3l)r ha feib. 3^)r müfet fürlieb nel)men. 

(^gmont. (Suer guter 3Bille ift bie befte 2Bür3e. 

(^DMter ab.) 



59. Stampft mit bem ^ufee] Gbenfo Ggmont (V. tofsug, le^te 
Ssene), als er feine *iRettung mel)r fiel)t. 



56 



GgTnont. 



2 



5llör^en. Hnb tüas roäre benn meine £iebe? 
75 (^gtnottt. oomel bu toillft. 

aiötd)en. 35ergletd)t fie, tüenn 3l)r bas §er5 l)abt ! 
egtnont. 3uDÖrberit alfo. ((£r toirft ben manitX ah unb jtel)t 
in einem prächtigen 5^leibe tid.) 

5llärd)en. £) je! 

80 ^gtnont. 9lun ):)ah' id) bie •iHrme frei. ((£r l)er3t [le.) 
5llärd)en. £aöt! 3l)r oerberbt (£ud). (Sie tritt surüd.) 2Bie 
präd)tig ! T>a barf id) (£ud) md)t anrül)ren. 

^gmont. »ift bu aufrieben? 3d) üerfprad) bir, einmal 

fpanifd) 5U fommen. .^ , ^x 

85 i^Iär^en. 3cf) bat (£ud) 3eitt)er nid)t mel)r brum; id) bad)te, 
3l)r solltet nid)t. — ^Id), unb 'bas golbne 35lteö! 
(Iginont. X)a fie^ft bu's nun. 
5llörd)en. T)a5 ^at bir ber i^aifer umgel)ängt? 
(Sgmont. 3a, 5^tnb! Hnb 5^ette unb 3etd)en geben bem, 
90 ber fie trägt, bie ebeljten 5reit)eiten. 3d) erfenne auf Grben 
feinen ^id)ter über meine §attblungen als htn ©rofemeifter 
bes Drbens mit bem Derfammelten 5^apitel ber 9^itter. 

5llär(^en. D, bu bürfteft bie ganse 2Belt über bid) rid)ten 
\a]\tn. — Der Sammet ift gar 3U l)errlid), unb bie ^affement- 
95 arbeit, unb \>as ©ejtidte! — 'Man loeife nid)t, voo man an= 
fangen [oll. 

C&gtnont. Siel) bid) nur fatt! 

5llärd)en. Hnb bas golbne 33lieö! 3^t er5äl)ltet mir bie 
(5efd)id)te unb jagtet, es fei ein 3eid)en alles ©rofeen unb 5^oft- 
100 baren, u^as man mit MW unb g-leife Derbient unb erü)irbt. 
(£5 ift fel)r foftbar. — 3d) !ann's beiner £iebe r)ergleid)en. — 
3(^ trage üe ebenfo am Serben — unb t)ernad) — 
egmotit. 2Ba5 toillft bu fagen? 
5llär(^en. Sernad) t)ergleid)t fid)'5 auc^ n)ieber ni^t. 
105 (Sgntottt. SBiefo? 

5llärd)en. 3d) l)abe fie nid)t mit 9MI)' unb Slei'B ertoorben, 

nid)t Derbient. 

egtnont. 3n ber £iebe ift es anbers. X)u oerbienft fie, 

meil bu bid) nid)t barum beuDirbft — unb bie £eute erl)alten 

110 fie aud) meift allein, bie nid)t t^ana^) jagen. 

lÖaX)ie Umfd)rtft bes Orbens lautet nämlid) : Pretium laborum 
non vüe (ein uic^t geringer ^rets für 9Jlül)en). 



III. ^ufßug. 2. S^ene. 



57 



illördöctt. Saft bu bas üon bir abgenommen? Saft bu 
biefe ftol5e ^nmerfung über bid^ felbft gemad)t. Du, tytn 
alles 33ol! liebt? 

(^gtnont. §ätt' id) nur ettoas für fie getan! Äönnf id) 115 
etn)as für fie tun! (£s ift il)r guter 2Bille, mid) 3U lieben. 

illör^en. Du roarft geu^ife ^eute bei ber 9?egentin? 

(^gtnont. 3d) toör bei il)r. 

illör(!)en. ^ift bu gut mit il)r? 

©gmont. (£s fiel)t einmal fo aus. 2Bir finb einanberl20 
freunblid) unb bienftlid). 

5llärd)en. Hnb im Sersen? 

Ggmont. 9Bill id) il)r tr)ol)l. 3ebes l)at feine eigenen 
mfid)ten. Das tut nid)ts 3ur Sad)e. Sie ift eine trefflid)e 
grau, fennt il)re £eute unb fäl)e tief genug, toenn fie aud) 125 
nid)t argü3öl)nifd) märe. 3d) mad)e il)r üiel 5U fd)affen, metl 
fie l)inter meinem betragen immer (5el)eimniffe fud)t unb id) 
feine \)aht. 

5llärd)en. So gar feine? 

^gmont. (£1) nun, einen fleinen $interl)alt. 3eber 2Bein 130 
fe^t 2Beinftein in htn Raffern an mit ber 3eit. Oranien ift 
bod) nod) eine beffere Hnterl)altung für fie unb eine immer 
neue ^lufgabe. (£r \)a\ fid) in ben Krebit gefetzt, ha"^ er immer* 
etmas (5el)eimes t)orl)abe; unb nun fiel)t fie immer nad) feiner 
Stirne, roas er rool)l \)tnltn, auf feine 8d)ritte, tDol)in er fie 135 
tDol)l rid)ten möd)te. 

5llärd)en. 33erftellt fie fid)? 

(^gtnont. 9iegentin, unb bu fragft? 

5llärd)en. 33er5eil)t, id) mollte fragen: 3ft fie falfd)? 

(ggmont. 9'lid)t mel)r unb nid)t meniger als jeber, ber 140 
feine ^bfid)ten erreid)en roill. 

ÄIär(i)en. 3d) fönnte mid) in bie 2Belt nid)t finben. Sie 
l)at aber aud) einen männlid)en (Seift, fie ift ein anber SBeib 
als tDir 9^äl)terinnen unb i^öc^innen. Sie ift grofe, l)er3l)aft; 
entfd)loffen. 145 

(^gmont. 3a, toenn's nid)t gar 3U bunt gel)t. Diesmal 
ift fie bod) ein roenig aus ber Raffung. 

128. 2Beld)e (5el)eiTnniffe meint 5llärrf)en? 

129. einen fleinen Si"terl)alt] ein fleines (5el)eimni5. 

137. = 3Bie fönnte fie 9iegentin fein, ol)ne fid) 3U oerftellen! 



58 



Ggmont. 




5llät(f)en. SBtefo? 

(Sgtnont. 3te l)at aud) ein «ärtd)en auf ber Oberlippe 
unb inand)iiial einen Unfall t)on ^obaßta. Cme red)te 

150 ^^^^^^^-^^^ (£inemaieftätifd)e Srau! 3d) fd)eute mid), cor 

Jie i^u treten. . n- - ^ 

^gtnont. T)u bift bod) fonjt nid)t sag^aft. — (£5 loare aud) 

md)t 5urd)t, nur jungfräulidie 3d)am. 
155 5llärd)en (id)lägt bie ^2lugen nieber, nimmt feine §anb unb Iel)nt 

''^Ggmont. 3d) t)erite!)e bid)! Siebes äRäbd)en! bu barfft 
bie klugen auffd)lagen. (C£r tüfet il)rc ^2lugen.) 

illärd)en. Bafe mid) )d)üDeigen! Safe mid) bid) l)aUen! 
£an midi bir in bie klugen fe!)en, alles brin ftnben. Xrojt 
160 unb Hoffnung unb Sreube unb 5^ummer ! (Sie umarmt ^n unb 
fiebt il)n an.) Sag mir! 3age! ^^d) begreife md)t! « |t bu 
(Sgmont, ber ©raf (ggmont, ber grofee (ggmont, ber fomel 
muf|el)n mad)t, von bem in 'i)^n 3eitungen itet)t, an bem bie 
^roDinsen l)ängen? 
165 (^gmont. 91ein 5^lärd)en, bas bin id) nid)t. 
5llärd)cn. 2Bie? 
• (Sgmont. 6iel)it bu, 5^lärd)en! — £afe mid) fi^en! — 
((£r iet^t m, [ie fniet üor tt)n auf einem 3d)emel, legt tt)re ^Mrme 
auf feinen 3d)o^ unb [ie^t i^n an.) 3ener (Sgmont ift ein Der^: 
i70brieBlid)er, jteifer, talter (£gmont, ber an jid) l)alten balb biefes 
II balb jenes (5efid)t mad)en mufe, geplagt, Dertannt, Deru)idelt 
ift, n^enn il)n bie :Ceute für frol) unb fröl)lid) l)alten, geliebt Don 
,Ä^inem 33ol!e, bas nid)t n^ei^, was es ujill, geebrt unb m bu SoI)e 
^aetragen non einer 9Jienge, mit ber nid)ts ansufangen Ht um:= 
175 aeben von greunben, htmn er jid) nid}t überlaffen barf, 
' beobaditet von 9J]enfd)en, bie i^m auf alle 2Beife beüommen 
möd)ten, arbeitenb unb (id) bemül)enb, oft ot)ne 3toed, meijt 
ohne £ol)n. — D la'B mid) id)n3eigen, n^ie es bem ergel)t, ü)ie 
es bem 3umute ift! mer biefer, 5^lärd)en, ber ift rul)ig, offen, 
180 Qlüdlid), geliebt unb getannt oon bem bejten Serben, bas 
aud) er gans !ennt unb mit voller £iebe unb 3utrauen an 
bas feine brüdt. (Cr umarmt fie.) X)as ijt bem (£gmont. ^ 
5llärd)en. 3o lafe mid) [terben! Die 3Belt t)at leine 

greuben au^biefe^ __^^ 

149 f. Leibes berichtet bie ©eid)ic^te oon i^r. 



SJictfer ^lufjug. 



Straße. 

Setter. 3i^w^^^»"<^if*^f- 

Setter. §e! ^ft! §e, 9lad)bar, tin 3Bort! 

3immermeifter. (Sei) beines ^fabs unb fei rul)ig! 5 

Setter. Shir ein 5Bort. 9lid)ts 51eues? 

3immermei|ter. 9lid)tS; als bafe uns oon neuem 3U reben 
verboten ift. 

Setter. 2Bie? 

3iinmerinei}ter. Xretet t)ier ans §au5 anl §ütet (Sud)! id 
T)er §er3og oon "iJUba l)at gleid) bei feiner ^ntunft einen 
©efel)l ausgel)en laffen, baburd) ^mei ober brei, bie auf ber 
Strafe 3ufammen fpred)en, bes ^od^oerrats ol)ne Unterfuc^ung 
fd)ulbig erflärt finb. 

Setter. £) n)el)! 15 

3itnmermetfter. ^ei eraiger (5efangenfd)aft ift oerboten, j 
pon 6taatsfad)en 3U reben. * 

Setter. O unfre grei^eit! 

3itnmermeifter. Unh bei Xobesftrafe follniemanb bie ^^anh- \ 
lungen ber 9?egierung mißbilligen. 20 

Setter. £> unfre 5^öpfe! 

3imnterineifter. Unb mit großem 33erfprec^en n^erben 
Später, äJiütter, 5^inber, 33ertüanbte, g-reunbe, Dienftboten 



IV, 1. 7. ÜBas fe^t bas ooraus? Das erfte iöerbot ift oon ber 
5^egcntin ausgegangen. 33gl. (£-gmonts ^ufeerungen hzn bürgern 
gegenüber II, 1. Der Did)ter erfe^t l)kx bie 03ir!lid)en ©efel)Ie ^Ilbas 
mit gan3 anberen. 

11. "iillba loar untertoegs geroefen feit Einfang 5[Rai 1567. (Sr rüdte 
in ©rüffel ein am 22. ^uguft besfelben 3<il)re5. 9^ad) feiner ^ntunft 
I)errf(t)te „tote otille" in ber Stabt. 



60 



(ggmont. 



emaelaben, was m bem Snncrften bes §auie5 oorgeDt, bei 
25bem befonbets niebergefe^ten (5erid)te ju offenbaren. 

Smnnc fter. Unb ben Solglanun ift »er prod,en bafe 
lie S an fieibe nod, (£bre nod, «ermögen eimge ftran!ung 

,o"'lSer'""^ie gnäbig! 2Bar mir's bod, glei* n,e^, n>ie 
ber ^eri'q in bie Stabt lam. Seit ber 3eit i|t nur's, als 
^äre ber Sniel mit einem icl,n,ar5en Slor überjogen unb 
Se fo tSf Derunter, U^ man iid) büden mufie, um md,t 

.s ^'""ÄÄtet. Unb tpie Daben bir feine Solbaten gefallen? 
©elf! SaHit eine anbre ?lrt t,on Slrebfen, al. »u f.e (onlt 
gewogt toareru ^.^^^^^ ^^^ ^^^^ ^j„ 

man e "nen |auf m bie Äien Dinabmarf d)ieren fieDt Äerjen^ 
40aerab Tunüertüanbtem »Iid, ein Xritt, fo»'«l >^«^^.^t; 
?rnb »enn Ue auf bie 3d)ilbroadie fteDen, unb bu gel) t an 
^nenri S. als u)enn er bid, burd, unb burd, le ,en 
mo It unb ieh % iteif uub tuürriid, aus, ta^ bu auf allen 
ed n 'eilun Sitme'ütJr 5U ^^^ f^^',^^ Si^ 
'•'natr d, Serfus iben mit aus9egiätfd,ten »emen 
;f "atteS ben lut überm Ot,r, lebten unb liefen eben; b.efe 
«e'rle aber finb u,ie «Jafd,inen, in benen ein Teufel Itjt 
3tmmetmetfter. 2Benn fo einer ruft: „Salt!" unb anfdjlagt, 

someinjt bu, man hielte? 

Setter. 3* toäre gleid) bes Xobes. 
3iinincrtnetftcr. ©el)n rotr nad) §0")«! 
Setter, es tcirb nid)t gut. «bieu! 

(«oejt tritt baju.) 

65 eoeft, tJreunbe! ©enoffen! 

3imtnertneiftcr. 3till! fiafet uns gel)en. 

Soeft. 2Bii5t il)r9 

Setter. 5Rur 511 "i«!' 

Socft. X)ie <Regentin ift roeg! ^ 

^tr, 9TUrtU*Ieit D^eR bie «egentin etjt im gebtuor 1568 allo 
lange na? maslnlu,^ unb ßgmo'nts <Beri,aftung Das fianb. 



IV. ^ufäug. 1. Sscne. 



61 



60 



3etter. 5^un gnab' uns ©ott! 

3tininertneifter. Die t)lelt uns nod). 

Soeft. ^tuf einmal unb in ber Stille. Sie tonnte fid) 
mit bem §er5og nid)t oertragen; fie liefe bem ^bel melben, 
fie tomme roieber. S^liemanb glaubt's. 

3iminetntetftet. ©ott oersei^s bem ^bel, ha^ er uns biefe 65 
neue ©eifeel über htn Sals gelaffen ^at. 8ie l)ätten es ab= 
roenben tonnen. Unfere "iprioilegien \mh l)in. 

Setter. Hm ©ottes UBillen nid)t5 von *iprit)ilegien!^ 3d) 
roittre hm ©erud) Don einem (Sxetutionsmorgen; bie Sonne 
tDill nid)t l)erDor, t>iz ^ebel ftinten. 70 

Soeft. Dranien ift aud) toeg. 

3iiiimermetjter. oo finb mir htnn gauß üerlaffen! 

Soe\t. ©raf (Sgmont i[t nod) ha. 

Setter, ©ott [ei DanU Starten x\)n alle ^eiligen, ha^ 
er Um Heftes tut! X)er ift allein toas üermögenb. 75 

(55an[en tritt auf.) 

töonfen. 'Sinh' id) enblid) ein paar, bie no^ nid)t unter^^ 
ge!rod)en finb? 

Setter. Xut uns htn ©efallen unb get)t fürbafe! 

*Banfen. 3l)r feib nid)t l)öflid). 80 

3iinmermetfter. ©s ift gar teine 3eit 3u ^Komplimenten. 
3udt C5ud) ber Sudel mieber? Seib 3l)r fd)on burd)gel)eilt? 

löanfen. gragt einen Solbaten nad) feinen 2[Bunben! 
3[Benn id) auf Sd)läge etwas gegeben l)ätte, märe feine Xage 
nid)ts aus mir gemorben. 85 

Setter. (£s tann ernftlid)er merben, 

UJanfen. 3l)r fpürt Don bem ©eroitter, bas auffteigt, eine 
erbärmlid)e äRattigfeit in hzn ©liebern, fc^eint's. 

3iinmettnetfter. Deine ©lieber merben fid) balb roo anbers 
eine 9JIotion mad)en, wtnn bu nid)t rul)ft. 90 

71. :Da5 !ann fi(^ nur auf Oraniens Greife üon 33rüffel be5tef)en, 
ntd)t auf feine (ylud)t aus bem fianbe. Dramen U3ar {md) II, 2) iDÜIens, 
in [eine i^rooins ju gel)en unb auf feinen gall einer Ginlabung ^tlbas, 
nad) !örü[fel ju fommen, 3U folgen. '^qI bie folgenbe Sjene. 

82. Seib 5l)r fdion burcl)gel)eilt?] fflSas [e^t bas ooraus? (£5 be5iel)t 
jic^ u3a^r[c^cinU(i) auf eine !örperlid)e 3üd)tigung, bie "Canfen infolge ber 
aufreisenben 5teben (11,1) auf ©efel)I ber 9?egenlin erl)ielt, üielleid)t aber 
aud^ auf bie 3d)Iäge, bie bie Bürger il)m bei jener ©elegenl)eit i)er= 
fe^en. 

89. lüo anbers] 3Bo? 



62 



(Sgittont. 



IBanfen. mmfelige 93Mufe, ble gletd) perstüeifeln, tüenn 
ber §au5l)err eine neue Ma^e anfd)afft. 9lur ein bi&d)en 
anbers; aber loir treiben unfer 2Befen cor toie nad); feib 

nur rul)ig! ^ .^x 

95 3itntnermei?ter. :3)u bilt etn üertoegener Xaugenid)t5. 

5)anfen. ©eoatter Xropf! 2a^ bu ben ^erjog nur Qt- 

toäl)ren ! Der alte 5^ater ]kl)i aus, als u)enn er Xeuf el ftatt 

50Mufe gefreffen bätte unb tonnte fie nur nid)t Derbauen. 

£afet il)n nur erjt. (£r muB aud) effen, trinten, fd)lafen wie 

100 anbere ^lJknfd)en. ©5 ijt mir nid)t bange, toenn lüir unjere 

3eit red)t nel)nien. 3^^ ^Infange gebt's rafd); nad)^eru)irb 

er aud) finben, t>a)ß in ber 3peife!antmer unter hm 3pedfeiten 

beffer leben ijt unb bes 9lad)t5 3U rul)en, ab auf bem grud)t- 

boben einselne 9JläU6d)en 3U erliften. ©el)t nur, id) fenne 

105 bie 6tattl)alter. , ,, ^ . u^. 

3iTntnermet?ter. 2Ba5 fo einem 9Jlen|d)en alles burd)get)t! 
5Benn id) in meinem :l^eben ]o tixvas gefagt l)ätte, l)ielt' id) 
mid) teine 5Jlinute für fid)er. 

*öanfen. 3eib nur rul)ig! (5ott im §immel erfäl)rt ntd)t5 
110 üon eud) 2Bürmern, geld)tDeige ber Olegent. 
Setter. £äitermaul! 

*Banfett. 3d) ujei'B anbere, benen es beffer u)äre, fie t)ätten 
ftatt ibres ^elbenmutes eine 3d)neiberaber im \ieibe. 
3intinertneifter. SBas lüollt Sbt bamit fagen? 
115 5Janfen. §m, ben ©rafen mein' id). 

Setter. (Egmont! Sßas foll ber fürd)ten? 
♦öanfen. 3d) bin ein armer Xeufel unb tonnte ein ganjes 
3al)r leben von bem, roas er in einem %Unt) oerliert. Unb 
y bod) tonnt' er mir fein (£in!ommen eines ganßen 3abres geben, 
L V^O toenn er meinen 5^opf auf eine 33iertelftunbe l)ätte. 

Setter. Du benfft bid) mas 9ied)t5. (ggmonts §aare fmb 
gefd)eiter als bein §irn. 

Ißanfen. 9^eb't 3l)r! mer nid)t feiner. Die §erren be= 
triegen fid) am erften. (£r follte nid)t trauen. 
125 Setter. 2Bas er fd)mät^t! 3o ein §err! 
IBanfen. (Sben tneil er fein 3d)neiber ift. 



120. SBas töte Ggmont nacl) iBanfens 9Jkinung. xoenn er beffen 
Kopf ^ätte, b. l). fo gefd)eit coäre roie 33anfen? 



IV. ^ufsug. 1. Sjene. 



63 



Setter. Hngett)afd)en ^anU 

♦öonfen. Dem tüollt' id) (Eure dourage nur eine 3tunbe 
in bie ©lieber toünfd)en, ha^ fie il)m ha Unrul)' mad)te unb 
il)n fo lange nedte unb judte, bis er aus ber 3tabt müfete. 130 

Setter. 3l)r rebet red)t unoerftänbig; er ift fo fidiertüie 
ber 3tern am §immel. 

5^anfett. §att bu nie einen fi^ fd)neu3en gefel)n? 2Beg 

roar er! 

3immermeifter. 2Ber mill il)m benn ettoas tun? 135 

«anfen. 2Ber roill? 2Billft bu's etxoa l)inbern? SBillft 

bu einen mifrul)r erregen, toenn fie i^n gefangen nel)men? 

Setter. ^11)! 

♦öanfen. 5Bollt il)r eure flippen für il)n toagen? 

eoeft. (£1) ! 1^^ 

♦öanfen (fie nad)äffent).) 3^! Dl)! Ul)! 33errDunbert eud) 
burd)s ganse ^lpl)abet ! 3o ift's unb bleibt's ! ©ott ben^a^re il)n! 

Setter. 3d) erfd)rede über (Sure Unt)erfd)ämtl)eit. 3o ein -^ 
ebler, red)tfd)affener 9Jknn follte toas 3U befürd)ten t)aben? 

©anfen. Der 3d)elm fi^t überall im 33orteil. ^uf bem 145 
^lrmenfünberftül)ld)en ^at er hm 9iid)ter 3um DIarren; auf bem 
9?id)terftul)l mad)t er ben 3nquifiten mit £uft 3um 33erbred)er. 
3d) l)abe fo ein ^rotofoll ab3ufd)reiben gel)abt, too ber 
5^ommiffarius fd)tDer £ob unb (Selb t)om §ofe erl)ielt, toeil 
er einen el)rlid)en Xeufel, an htn man roollte, 3um 3d)elmen 150 

oerbört l)atte. 

3minermetfter. Das ift toieber frifd) gelogen. 3Bas toollen 
fie benn l)eraus t)erl)ören, toenn er unfd)ulbig ift? 

«öanfen. £) 3paöen!opf! 3[Bo nid)ts heraus 3u oerpren 
ift, ba Derl)ört man l)inein. (£l)rlid)!eit mad)t unbefonnen, 155 
aud) tool)l tro^ig. Da fragt man erft red)t fad)te toeg, unb 
ber (befangene ift ftol3 auf feine Unfd)ulb, toie fie's l)ei6en, 
unb fagt alles gerabe3U, o^as ein 33erftänbiger oerbärge. 
Dann mad)t ber 3nquifitor aus ben ^tnttoorten n^ieber gragen 
unb pafet ja auf, too irgenb ein 9Biberfprüd)eld)en erfd)einen 160 
toill; ba fnüpft er feinen 3trid an; unb läfet fid) ber bumme 

133. Die Sterne fcf)neu3en fid) noc^ ber ^rnfd)auung bes «olfes. 
Dal)er üoerben bie Sternfd)nuppen auc^ Sternfd)neu3en genannt. 2Ba5 
beutet 33anfen mit biefer grage an, 3U ber i\)n Jetters üorl)ergef)enbe 
^lufeerung oeranlafet b^t? 



64 



Cgmont. 



Teufel betreten, tah er I)ier etwas 3" "«L '^°'^^ ^t™"*. *" 
Sn 9 gefügt ober LdI gar aus ©ott tpeife mas für einer 
©rille einen llrnftanb Der)d)tDiegen Dat, aud) rool)! trgenb 

165 an einem (£nbe iid) l)at fd^recfen lafien, bann fmbrou auf 
Sem redSen äBeg! Unb id) Der|id)ere eud), mit meDr «org^ 
falt fud)en bie «ettetoeiber nid)t bie fiumpen aus bem Äet)rtd)t, 
ate 3n Sd)elmentabri!ant aus lleinen, |d)iefen, r.erfd)obenen 
Serrüdten, Derbrüdten, ge|d)loi|enen, betaitnten, geleugneten 

ITOMgen unb Hmitänben (id, enblid) einen M^umpenen 
Slid)eu 3u[ammentünitelt, um «.enigltens Jemen 3nquiiiten 
in effigie ¥ngen 3" tonnen. Unb ©ott mag ber arme 
Teufel bauten, roenn er fid) nod) fann l)öngen |el)en. 
Icttcr. ODer l)at eine geläufige 3unge. 

175 3tinincrinetfter. TOit gliegen mag bas angel)en. Die 2Be|pen 

laAen Cures ©efpinfies. _ , , ^ , 

Sinfen. ^ad)bem bie 3pimien iinb. 5eDt ber lange 

5Senoa bat eud) fo ein rein ^nlet)n oon einer 5^reu3fpmne, 

S einer\ic!bäud)igen, bie finb t^eniger !*^\^^' . J/^. .^^ 

m^nzx langfüfeigen, fd)malleibigen, bie Dom Srafee md)t fet|t 

S unb red)t bünne gäben Bie^t, aber bei^o ^aDere. 

ItZ. (£gmont üt ^Jiitter bes golbenen 33UeBes; roer bar 
5Sanb an il)n legen? ^ur t)on |eine5gleid)en tann er genutet 
Serben, nur r,om geiamten ^rben ^ein loles mani, betn 
i«=>böfe5 ©etDÜien t)erfül)ren bid) 3U )old)em ©eld)t»aö. . 
'hänfen. %3ill id) iW barum Übel? 9J]ir fann's red)t {em 
es üt ein trefflid)er Serr. (£in paar ^^^iner guten greunb, 
bie anbermärts fd)on xDären gegangen toorben Ja er mi 
einem ^udel t)oll 6d)läge Derabjd)iebet. 5lun ge^t! ©e^J 
iQo4 rat' es eud) jelbjt. 3Dort je^ id) xoieber emeJHunbe an^ 
frSen b e e^en nid)t aus, als n)enn fie balb »ruber!d)aft 
m uits trinten xoürben. 2ßir xDollen's abtoarten unb nur 
Kte 5ufeDen. 3d) ^ab' ein paar 91id)ten unb einen (5et)atter 
SenSt; toenn fie Don benen getoftet ^aben unb u)erben 
195 bann nid)t ^a^m, Jo finb jie ausgepid)te^olfe^^^ 

"l^l^^ .on ^.erurteilten, bereu 

Vertonen man nid)t DabDaft loerben tonnte, an ben (öalgen. 



IV. 5luf3ug. 2. Sjenc. 
!Det ilulenburgif^e ^alaft. 



65 



2Bol)nung bes ^ersogs t)on ^Iba. 
Silva unb ®ome5 begegnen einanber. 

8Ut)a. Saft bu bie ©efel)le bes gerßogs ausgerid)tet? 

(&otne5. ^ün!tltd). ^lle täglid)en 9?unben Yxnh beorbert, 5 
3ur be[timmten 3^it an Derfd)iebenen "ipiäöen einjutreffen, hk 
id) il)nen be5eid)net \)aht; fie gel)en inbes roie geroöl)nlid) 
burd) hk otabt, um Drbnung ßu erhalten, i^einer roei^ 
t)on bem anbern; jeber glaubt, ber iBefel)l gel)e i^n allein 
an, unb in einem ^ugenblid fann aisbann ber 5^orbon ge= lo 
5ogen unb alle 3ugänge 5um ^alaft fönnen befe^t fein. 
SBeifet bu bie Urfad)e bes «efel)ls? 

Silva. 3d) bin geroo^nt, blinblings 3U gel)ord)en. Hnb 
roem gel)ord)t fid)'s leid)ter als bem §er3oge, ha balb ber 
Ausgang bemeift, ha^ er red)t befol)len ^at? 15 

©omes. (öut! ©ut! ^ud) fd)eint es mir fein 2Bunber, 
bafe bu fo Derfd)loffen unb einfilbig tüirft mie er, 'iia bu 
immer um il)n fein nmfet. SUHr fommt es fremb oor, ba id) 
hen leid)tern italienifd)en T)ienft getDol)nt bin. "iltn ^reue unb 
(5el)orfam bin id) ber alte; aber ic^ l)abe mir bas 3d)tDäöen20 
unb 9?äfonieren angerüöl)nt. ^l)x fd)U)eigt alle unb lafet es 
eud) nit u)ol)l fein. Der Ser3og gleid)t mir einem e^rnen 
Xurm ol)ne Pforte, rD03u bie Sefa^ung glügel ^ätte. 9leulid) 
l)ört' id) i^n bei Xafel von einem frol)en, freunblid)en 9}lenfd)en 
fagen, er fei eine fd)led)te 3d)enfe mit einem ausgeftedten 25 
SBrannttöein3eid)en, um 9Mfeiggänger, ^Bettler unb Diebe 
l)erein3uloden. 

Silva. Unh t)at er uns niiftt fd)tr)eigenb l)terf)ergefül)rt? 

©otnes. Dagegen ift nid)ts 3u fagen. ©eroiö! 2Ber 3^uge 
feiner 5^lugl)eit toar, roie er bie ^rmee aus Italien l)ierl)er30 
brad)te, ber l)at etroas gefel)en. 2ßie er fid) burd) greunb unb 
geinb, burd) bie gran3ofen, i^öniglid)en unb i^e^er, burd) 

IV, 2. 1. ^Iba l)otte nad) ber gefd)td)tUcf)en Überlieferung nad) 
feinem Cinsuge in Trüffel in biefem ^alafte 2Bol)nung genommen. 

32 ff. X)ie Königlicj)en finb bie 3:ruppen bes fran3ö[ifd[)en Königs 
5^arl IX., bie Ke^er bie Sugenotten (bie SBorte: „5löniglid)en unb 
5le^er" finb ^ppofitionen 3U ttn SBorten „bie ^^ransofen"), bie „53er« 
bunbenen" bie ©enfer, bie bomals 3U ber fd)iüei5erifd)en CSibgenoffen- 
fd)aft in einem ©unbe5t)erl)ältni5 ftonben. ^^Ibas 3ug oon Oberitalien 

3ürn, Ooetl^cä (Jflmont. 5 



66 



(Sgmont. 



bte SAtDetäer unb 95erbunbenen gletcl)fam burcf)ycf)mtegtc, oie 
|treng?e WannessucDt. Dielt unb einen 3u9.t)en manjo ge= 
z,mm artete, Ieid)t unb ot)ne ^Mnitofe 3U le.ten u^ufete! - 
3Bir haben roas gefel)en, roas lernen tonnen. 

eS. 3tud) ier! 3!t nid,t alles jtill unb ruD.g, als 
roenn lein «ufftanb getoefen roare? 

(6omc3. 9lun, es roar aud) |cf)on meijt [ttll, als roir l)er- 

^^ ^""sUoo. 3n ben ^roDinjen ift es mel ruhiger geroorben, 
unb wenn (id) nod) einer betoegt, [o ift es, um 3U ^f^f^^- 
mer Qud) bieient mirb er bie 2Bege balb Derfperrcn, beul td). 
©oinej. 9iun roirb er erft bie ©unft bes Äönigs getomn^i. 
45 Siloo. Hub uns bleibt nid)ts angelegner, als uns bte 
[einig äu erl)alten. SBenn ber «önig DierDerlommt bleibt 
S ber §er5og unb jeber, ben er empfiehlt, ntd,t unbelo^nt. 
föotncj. ©laubjt bu, i>a^ ber Äonig ^ommt? 
Stloo. (£s roerben jo oiele «njtalten gemad)t, bafe es 
50 l)5d)it tDal)rid)einlid) ijt. 

(öomcä, «tid) Überreben fie ntd)t. 
eiloa. öoreberDenigftensnid)tbaDon! ^enn «Denn bes 
Äönigs 9lbiid)t \a nid)t (ein follte, ju tommen (o i|t |ie s 
bod) roenigflens geroife, bafe man es glauben (oll. 
55 (Setbinanö, «Ibas naturlici)et ooj)n.) 

gcrbinanl.: 3It mein aJater nod) nid^t Deraus? 
S«»o. 2Bir toarten auf il)n. 
gerbinonb. Sic Surften roerben balb l)ier (etn. 
eotne}. Äommen jie l)cute? 
60 ScrbtnanJ». Dranien unb Cgmont 

föomcj (leiie 3" SilDo). 3d) begreife ettoas. 

SeS"";n ir^JISe ^^ £ei'ib .««o.ritt, treten bte an.cm 
2llba. ©omes'. 

tonm^TZiZn Staaten unb ^arteten, iv^m^n benen et i.d) t)m= 
*"'*52T"35ieie «otipiegelung bet balbigen ?tnlunft bes ftönigs W 

l)iitori!cJ). at)araftet gcrbmanbs gan} oetönbctt. 

3>enn in b« ® elÄ Xne» bet (sVtaltet besfelben iet,t bem bes »aters. 



IV. ^uf3ug. 2. Sjcnc. 



67 



©ome5 (tritt l^etöor). $err! 65 

2Uba. Du t)a|t bte 2Bact)en Derteilt imb beorbert? 

(öomej. "»^lufö genauefte. Die tägUd)en 9iunben — 

mha. ©enug! Du tüarteft in ber ©alerte. Silm roirb 
bir ben •^:JlugenbIicf fagen, roenn bu fie 5ufammen3ie^en, bie 
3ugänge nad) bem ^alafte befe^en [ollft. Das übrige tüeifet bu. 70 

©otnej. 3ö, §err! (^b.) 

mha. etba! 

Silva. §ier bin id). 

2llba. Dilles, roas id) von iet)er an bir gefd)ä^t t)abe, 9JM, 
CSntfd)lofien^eit, unauftaltfarrtes mi5fül)ren, t>as seige l)eut! 75 

StItJa! 3d) ban!e (Sud), bafe 3l)r mir (5elegenl)eit gebt 5U 
jeigen, halß id) ber alte bin. 

%\ha. 6obalb bie dürften bei mir eingetreten finb, bann 
eile gleid), (Sgmonts ©el)eim|d)reiber gefangen 5u nel)men! 
Du l)aft alle •Qlnftalten gemad)t, bie übrigen, rDeld)e be3eid)net 80 
[inb, 3u fal)en? 

Sibo. 33ertraue auf uns! 3l)r 3d)idfal toirb fie tote 
eine rDol)lbered)nete oonnenfiniternis pünltlid) unb f^redlid) 
treffen. 

5nba. §a)t bu [ie genau beobad)ten laffen? 85 

Silva. Me, ben (£gmont t)or anbern. (£r i)t ber ein3ige, 
ber, feit bu l)ter btft, fein betragen nid)t geänbert l)at. Den ^ 
gansen ^ag von einem "ipferb aufs anbere, labet ©äfte, ift ^ 
immer luftig unb unterl)altenb bei Xafel, toürfelt, fd)ieöt unb 
fd)leid)t nad)ts 3um £iebd)en. Die anhtxn l)aben bagegen 90 
eine mer!lid)e ^aufe in il)rer Lebensart gemad)t; fie bleiben 
bei fid), t)or il)rer Züx fiel)f s aus, als u^enn dn Krauter im 
§aufe roäre. 

5nba. Drum rafd), el) fie uns rotber 2ßillen genefcn! 

Silva. 3d) ftelle fie. Suf beinen Sefel)l überl)äufen tüir 95 
fie mit btenftfert'gen (£l)ren. 3^nen graut's; polittfd) geben 
fie uns einen ängftlid)en Dan!, fül)len, bas rätlid)fte fei, 3U 
entfliegen, feiner waqi einen 8d)ritt, fie 3aubern, tonnen fid) 
nid)t vereinigen, unb ein3eln etroas 5^ül)nes 3U tun, \)ä\i fie 
ber ©emeingeift ab. Sie möd)ten gern fid) jebem 5^erbad)t. 100 
ent3iel)en unb mad)en fid) immer t)erbäd)tiger. 6d)on fei)' 
id) mit greuben beinen ^lnfd)lag ausgefül)rt. 

5* 




68 



(Jgmont. 






^Iba. ^d) freue mtd) nur über t>as (5efd)el)ene, unb aud) 

über baJ ntd)t leidet; benn es bleibt jtets nod) übrig, was 

105 uns 3U beuten unb 5U forgen gibt. Das ©lud ift eigen= 

finnig, oft has ©emeine, t)as ^id)tsu3Ürbige 3U abeln unb 

lüoblüberlegte Xaten mit einen: gemeinen ^lusgang 5U ent= 

ebren 53ern3eile, bis bie gürften fommen! Dann gtb ©omes 

bt*> Trbre, bie Strafen 5U befe^en, unb eile felbjt, (ggmonts 

llOSd)reiber unb bie übrigen gefangen 3U nehmen, bie bir be= 

5ei*net finb! Sft es getan, )o !omm bierber unb melb es 

meinem Sobne, bafe er mir in ben 9^at bie 3^ad)rid)t brmge ! 

Silva. 3d) boffe, biefen menb üor bir jtel)n 3U bürfen. 

5llba(gebtnad)ieincmSDf)ne, bcrüorl)erinber©alerieneHanbcrt). 

115 Silva, "sd) traue mir es nid)t 3U lagen; aber meine §off= 

nung )d)XDan!t. 3d) fürd)te, es u)irb nid)t u)erben, tüie er bentt. 

3d) febe ©eijter cor mir, bie ftill unb finnenb auf fcbn^arßen 

5d)alen bas (5eid)id ber g-ürftin unb üieler Xaufenbe mögen. 

:l>angfam mault bas 3ünglein auf unb ah; tief fd)einen bie 

120 5?id)ter 5U (innen; sulet^t finlt bieje 3d)ale, fteigt jene, ange^ 

bandet t)om ©igenjinn bes 3d)icfials; unb entid)ieben ift s. (m.) 

{%\ha unb gerbinanb beroortretcnb.) 

mha. Wxt fanblt bu bie Stabt? 

Serbinanb. (£s bat fid) alles gegeben. 3d) ritt als mie 

125 3um 3eitDertreib 3trafe' auf 3traB' ah. (Sure mobberteilten 

2Bad)en balten bie 5'urd)t ]o angespannt, t>a^ fie (id) nn^t 

3U lifpeln unterfteben. Die otabt fiebt einem Selbe abnlid), 

menn bas ©emitter üon meitem leud)tet; man erblidt temen 

33ogel, fein Xier, als bas eilenb nad) einem 3d)u^orte fd)lüpft. 

130 ^lliba. 3)t bir nid)ts meiter begegnet? 

gerblnanb. (Egmont lam mit einigen auf htn 'maxn ge- 
ritten; uoir grüßten uns; er batte ein robes ^iPferb, bas id) 
ibm loben nmfete. .£afet uns eilen, ^ferbe su^ureiten, mir 
merben jie balb braud)en!" rief er mir entgegen. (£r merbe 
135 mid) nod) beute mieberfebn, jagte er, unb tomme auf CSuer 
33erlangen, mit (Sud) 5^ rat[d)lagen. 
mha. (£r mirb bid) mieberfeben. 
Sferbinanb. Unter qllenjgitleru, bie id) bier tenne, gefallt 
<£r mir am beffenTlSs fd)eint, mir merben greunbe fem. 
14(^ ^tta; Du bift nod) immer 3U fd)nell unb menig bel)ut[am ; 



IV. ^ufjug. 2. S3cnc. 



69 



immer erlenn' id) in bir ben fieicfttfinn beiner 9Jlutter, ber 
mir fie unbebingt in bie ^rme lieferte. 3u mand)er gefäl)r:= 
lid)er 33erbinbung lub bid) ber mnfd)ein ooreilig ein. 

gerbinanb. (£uer 2Bille finbet mid) bilbfam. 

mha. 3d) uergebe beinem jungen ^lute bies leid)tfinnige 145 
äBol)lmollen, bie unad)tfame 5röblid)!eit. ^ur oergife nid)t, 
3U meld)em Svozdz id) gefanbt bin unb meld)en Xeil id) bir 
t>axan geben möd)te! 

5erbtnanb. (Srinnert mid) unb fd)ont mtd) nid)t, too 3^t 

es nötig baltet! ^^^ 

2nba (nad) einer "i^aufe). ^IRein ool)n! 

gerbittonb. 9Jlein 33ater! 

%\ha. Die gürften fommen balb, Dranien unb (Sgmont 
fommen. (Ss ift nid)t ^Jlifetrauen, bafe id) bir erft je^t ent- 
htdt, mas gefd)eben foll. 3ie toerben nid)t mieber oon 155 

l)innen ge^n. 

gerbtnanb. 2Bas finnft bu? 

mha. (Es ift befd)loffen, fie feft3ubalten. — Du erftaunft! 
3Bas bu 3U tun baft, bore! Die Urfad)en follft bu miffen, 
menn es gefd)eben ift. 3eÖt bleibt feine 3eit, fie aus3ulegen. leo 
5Jlit bir allein münfd)t' id) bas (Sröf^te, bas (Sebeimfte 3U 
befpred)en; ein ftarfes Sanb bält uns 3ufammengefeffelt; bu 
bift mir mert unb lieb; auf bid) möd)t' id) alles l)äufen. 
^id)t bie (Semobnbeit 3u gebord)en allein möd)t' id) bir ein:= 
prägen, aud) ben 3inn, aus3ubrücten, 3U befeblen, aus3U- 165 
fül)ren, münfd)t' id) in bir fort3upflan3en, bir ein grofees 
(Erbteil, bem Rönige t>zn braud)barften Diener 3U l)interlaffen, 
bid) mit bem heften, mas id) l)abe, au53uftatten, bafe bu bid) 
nid)t fd)ämen bürfeft, unter beine trüber 3U treten. 

gcrbinonb. 2Bas merb' id) bir nid)t für biefe £iebe fd)ulbig, 170 
bie bu mir allein sumenbeft, inbeni ein gan3es 9^eid) Dor bir 
3ittert ! 



141 f. eebr diarafteriltifd) für ben toben Krieger, ber fi^nid)t 
jdieut, üor bem 6ol)ne ein fold) roegtoerfenbes Urteil über t>t\\tn mnütx 

^"^ ^fitl Die 3nfinitit)e „aussubrücfen (=^ öusjufprecben), 3U be^ 
feblen, aus3ufül)ren" finb abbängig oon „ben Sinn , btefes felbjt aber 
\\i abbängig üon „fortjupflanäen". 



70 



Ggmont. 



mi)a. ^un l)öre, was 3u tun ift! Sobalb bte Surften 
emqetreten finb, toirb jeber 3ugang 3um ^alaft befe^. W 
I75^at ©omes bte Orbre. 8Ut)a toirb eilen, (Sgmonts f ^reibet 
tnit hm 33erbäd)ttgiten gefangen 5U nel)men. Du^alllt bie 
SBadie am Xore nnb in ben §öf en in Orbnung. 53or allen 
Dinqenbefe^ebiefe3inimert)iernebennütben[id)er)ten£cuten! 

Dann n)arle anf ber ©alerie, bis Siba tDiebetfonnnt, nnb 
isobrinae nur irgenb ein unbebentenbes «lait l)erein, ^uni 3etd)en 
ha^ [ein miftrag ausgerid)tet ijt! Dann bleib im 23orlaale, 
bis iDranien roeggel)!; folg il)m! 3* l)alte Ggmont l)wc als 
ob id) il)m nod) n^as 3U fagen l)ätte. ^m (£nbe ber ©alene 
forbre Draniens Degen, rufe bie 2Bad)e an, t)ern)al)re fd)nell 
185 ben gefäl)rlid)iten 9Jlann, unb id) faffe Ggmont t)ter. 

getbinanb. 3d) gebord)e, niein ^ater — 3um erstenmal 
mit fd^raerem fersen unb mit toorge. c ^ s. 

mha. 3d) Derselbe bir's; es iftber erfte grofee Xag, ben 

bu erlebft. ^^ , r- -u 

190 eWm (tritt herein). (£in $Bote oon ^ntroerpen. §ier \\i 

Oraniens 23rief! (£r !ommt nid)t. 

5Uba. 3agt' es ber Sote? 

Stba. ^ein, mir fagt's bas §er3. 

5llba. ^us bir fprid)t mein böfer ©enius. (^:)lac^t)em er ben 

195 58rtef gelejen, toinft er beiben, unb fie 3iel)en [id) in bieöaleric 3virüc!. 

Gr bleibt allein auf bem 33ürberteile.) (£r !ommt nid)t! Sis auf 

ben legten ^iKugenblid t3erfd)iebt er, (id) 3U erflären. (£r roagt es, 

nid)t 3U !ommen ! 3o n3ar benn biesmal n^iber 33ermuten ber 

198 f. (£5 üt nid)t 3U leugnen, t>a\i biefes 2ßort|piel etroas 3U 
qeju&t er[c^eint, mag man unter bem 5^lugen Cranien ober ^Iba oer= 
fteben. 3m erften b'alle toürbe ^llba [agen: biefesmal mar ber ! uge 
branien gerab tlug genug, meine m\m 3U .erraten unb nid)t ju 
fommen, beging aber bamit eine Untlugl)eit, mbem er burd) feine 
3Beigerung [id) offener 2Biber[e^lid)!eit [c^ulbig machte. ..^JJan mufe e 
eine^Qufe na^ .tlug genug" machen, unb bie äBorte u^urben bie 
SIeinunq bes über ben ld)ritt Craniens mit Uberlegen^et urtetlenben 
^tlba roieberaeben, ber ben tlugen Schritt bes 5ür|ten gleic^u)ol)l al5 
finenrS^^^ «.eil er bie offene 5Biber[e|lic^!eit Oramens 

bem Könige gegenüber bebeute". "ilad) ber anbern C£r!larung, bie ic^ 
lebt für bie rid)lige l)alte, [prid)t ^^llba bie äBorte oon ic^. „So jmngt 
bid)/' [agt er toeiter unten, ,,ba5 (Sefc^id benn aud), bu Unbe5toinglid)er? 
2Bie lang bebad)t! u)ie rDol)l bereitet! coie groß, roic d)on ber ^^lan, 
u)ie nab bie Hoffnung ibrem 3iele !" X)ie[e SBorte erläutern ben an» 



rv. ^uf3ug. 2. Saene. 



71 



5^Iuge !lug genug, nid)t !lug 3U fein ! — (£s rüdt bie U!)r ! 9Zod) 
einen fleinen 2Beg bes Seigers, unb ein großes 2Ber! i[t200 
getan ober üer[äumt, unn^ieberbringlid) cerfäumt; benn es 
ift u^eber nad)3u^olen nod) 3U t)erl)eimlid)en. £äng^t bött' id) 
alles reiflid) abgeioogen unb mir aud) biefen Sali gebad)t, 
mir feftgefe^t, loas aud) in biefem galle 3U tun fei; unb je^t, 
ba es 3U tun ift, n3et)r' id) mir !aum, ha^ nid)t bas gür unb 205 
2Biber mir aufs neue burd) bie Seele fd)U)anft. — 3ft'5 
rätlid), bie axiotin 3U fangen, wmn er mir entgebt? — 
Sd)ieb' id) es auf unb laff (Sgmont mit bm Seinigen, 
mit fo Dielen entfd)lüpfen, bie nun, Dielleid)t nur l)eute nod), 
in meinen ^änUn finb? So 3toingt bid) bas ©efd)id benn 210 
aud), bu Unbe3n)inglid)er? 2Bie lang gebad)t! 2Bie tDol)l 
bereitet! 2Bie grofe, mt fd)ön ber "ipian! 3Bie nal) bie 
Hoffnung ibrem 3iele! Unb nun im ^ugenblid bes (£nt* 
fd)eibens bift bu 3U)i[d)en 3raei Übel ge[tellt: tüie in einen 
JCostopf greif [t bu in bie buntle 3ii^ii"ft; i»as bu fa[feft, ift 215 
nod) 3ugerollt, bir unbetoufet, fei's Xreff er ober gebier ! i^x roirb 
aufmer![am, wxt einer, ber etmas bort, unb tritt ans gen[ter.) (£r i[t 
es! — (Sgmont! Xrug bid) bein ^ißferb [0 leid)t berein unb 
fd)eute Dor bem ^lutgerud)e nid)t unb Dor bem ©ei[te mit bem 
blauten Sd)tDert; ber an ber Pforte bid) empfängt? — Steig 220 
ab! — So bi[t bu mit bem einen gufe im ©rab — unb fo mit 
beiben ! — 3a, ftreid)r es nur unb tlopfe für feinen mutigen 
Dienft 3um legtenmal t^tn Fladen tbm! — Unb mir bleibt 



i 



gesogenen Sa^: ,,2Biber bein !öermuten (tüie grofe, tüie [d)ön ber ^^pian!) 
toarft bu, ber 5^luge, ber Unbe5tüinglid)e, biesmal nur tlug genug, um 
nid)t tlug ju [ein, glaubte(t Cranien [0 blinblings bir gebor[am 3U fmben 
tüie (Sgmont; bein unoerseibUcber 9?ed)enfebler be[tanb bann, ha)^ bu 
nicbt auf eine [cblauere äBeife Dranien in beine ©etoalt 3U bringen 
qebacbt bajt." Unb nun ringt [id) aus (einer bebenben Seele bas ©e* 
ftänbnis einer getüi(fen 9?otlo[igteit beroor. (£5 ift ber einaige 5Jloment, 
ber ^ariba aus [einem (5leicbgetDid)t l)erau5tDirft ! ^ur mit 9}iube [ammelt 

er (id) loieber. 

200. Seiger] ift ber Stab, ber mit bem Jammer auf bie Ubrglode 
fcblägt, um bie Stunben 3U beaeicbnen. X)ann tüirb bas 9Bort aud) für 
bie Übt überbaupt gebraudjt. 

216. Xreffer] = bas gett)innenbe fios. gebier = bas nid)t ge» 
tüinnenbe fios, bte Sliete. ^ 

218—225. 3n tDeld)em ^}?bt)tl)mu5 ift ber Sd)lu6 biefer 9?ebe (oon 
"O^n 2Borten „^rug bid) bein ••:pferb" ... an) gebalten? 



72 



(Egmont. 



IV. ^llufaug. 2. Sacnc. 



73 



feine 2Bal)I. 3n ber ^ßerblenbung, tole !)ter (ggntont r\al)i, 
225!ann er bir md)t sum jiDeitenmal ficf) liefern! — §ört! 
(^erbinanb unb Siloa treten eilig l)erbei.) 
3!)r tut, 1005 id) befahl; id) änbre meinen 2Billen nid)t. 3d) 
l)alte, roie es gel)en tüill, (^gmont auf, bis bu mir von exlva 
bie ^ad)rid)t gebrad)t l)aft. Dann bleib in ber 9läl)e ! ^ud) 
230 bir raubt bas ©efd)icf t)as grofee 23erbienft, bes i^önigs Qrojten 
geinb mit eigner §anb gefangen 5U l)aben. (3u eiloa.) (£tle! 
(3u gerbinanb.) ©el) il)nt entgegen! miba bleibt einige ^ugem 
bilde allein unb gel)t id)DDeigenb auf unb ab.) 

((ggmont tritt auf.) 
235 (rgmont. 3d) tomme, bie ^efet)le bes 5^önigs 3U t)er= 
nel)men, 5U boren, iDeld)en Dienft er oor unferer Xreue 
verlangt, bie ibm eroig ergeben bleibt; 

miha, (£r iDünfd)t Dor allen Dingen (Suern ^at 3^ l)oren. 
(Sgmont. Über tDeld)en. ©egenftanb? 5^ommt Oranien 
240 aud)? 3d) üermutete il)n biet. 

^Iba. 3Jlir tut es leib, ba^ er uns eben in btefer tDid)tigen 

etunbe feblt. (Suern 91at, Sure 9}leinung rDünfd)t ber Rönig, 

tDie biefe Staaten toieber zu befriebigen. ^a, er t)offt, 3^t 

toerbet fräftig mitn)ir!en, biefe Unrut)en 5U ftillen unb bie 

245£)rbnung ber *iproDin5en Döllig unb bauerl)aft ^u grünben. 

(i-timont. 3t)r tonnt beffer u)i|fen als id), bafe fd)on alles 

genug berubigt ift, ja nod) mebr berubigt roar, eb bie (£r^ 

[d)einung ber neuen oolbaten toieber mit 5urd)t unb oorge 

bie ©emüter beroegte. . 

250 %lha. 3br fd)eint anbeuten 3U toollen, bas rätltd)ne |ei 

geujefen, wtnn ber 5\önig mid) gar nid)t in ben 5all gefegt 

t)ätte, Sud) 3U fragen. 

(^gmont. 33er3eibt! Cb ber 5^öntg bas §eer batte |d)iden 

follen, ob nid)t melmel)r bie aRad)t feiner maj ejtätif d)en ©egem 

255iüart allein )tär!er getoirtt l)ätte, ift meine Sad)e nic^t 3U 

234 ff ^Iba war am 22. ^ug. 1567 in «rüfjel angelangt, unb 
am 9. Sept. t)ielt er mit mel)reren 5ür)ten, barunter f Ö^ont unb 
Öoorne, eine Beratung im Rulenburgifdien '*:palafte. 9la^ (£ntla||ung 
ber 35erfammlung bielt er unter einem 2)ortDanbe Ggmont surutf unb 
forberte ihm bann Un Degen ab, iDät)renb Serbinanb ^oorne oei^aftete, 
bem er bas (öeleite gegeben batte. Unterbe|[en loar aud) ber (5el)eim= 
f^reiber Ggmonts ©erbtet toorben. 



beurteilen. Das geer ift ha, er nid)t. 2Bir aber müßten fe!)r 
unbantbar, febr oergeffen fein, toenn toir uns nid)t erinnerten, 
toas toir ber 9?egentin fd)ulbig finb. SBetennen toir! Sie 
brad)te burd) il)r fo fluges als tapferes betragen bie ^nfüt)rer 
mit ©etoalt unb ^nfel)en, mit Überrebung unb £ift 3ur 9lube260 
unb fübrte 3um (£r)taunen ber 2Belt ein reb ellifd) es 33ol! in 
roenigen äRonaten 3U feiner ^flid)t 3urüd. 

mha. 3d) leugne es nicbt. Der Xumult ift geftillt, unb 
jeber fd)eint in bie (5ren3en bes ©eborfams 3urüdgebannt./ 
^er l)ängt es nid)t von eines jeben 2Bill!ür ab, fie 3U üer-265 
laffen? 2Ber roill bas 33ol! l)inbern los3ubred)en? 2Bo ift 
bie äriad)t, fie ab3ul)alten? 2Ber bürgt uns, bafe fie fid) ferner 
treu unb untertänig 3eigen toerben? 3l)r guter 2Bille ift alles 
^fanb, bas toir böben. 

(Sgmont. Unh ift ber gute SBille eines 33ol!s nicbt bas 270 
fid)erfte, bas ebelfte ^fanb? ^ei ©ott! 2Bann barf fid) ein 
5^önig fid)erer l)alten, als toenn fie alle für ^intn, einer für 
alle ftebn? 3id)erer gegen innere unb äußere 5^inbe? 

^Ibo. 2Bir toerben uns bod) nid)t Überreben follen, bafe 
es jet^t bier fo ftebt? 275 

(Sgtnont. Der Äönig fd)reibe einen ©eneral=^arbon aus, 
er berul)ige bie ©emüter, unb balb rairb man fel)en, toie Xreue 
unb 2kht mit bem 3utrauen u^ieber 3urüd!el)rt. 

mha. Unb jeber, ber bie aJIajeftät bes ilönigs, ber bas 
Heiligtum ber 9leligion gefd)änbet, ginge frei unb lebig l)in280 
unb u)ieber, lebte ben anbern 3um bereiten ^eifpiel, bafe 
ungebeure 33erbred)en ftraflos finb! 

C^gmont. Hnb ift ein 33erbred)en bes Unfinns, ber Xrun!en= 
beit nid)t eber 3U entfd)ulbigen, als graufam 3U beftrafen? 
^efonbers wo fo fid)re Hoffnung, too ©emife^eit ift, ba& bie 285 
Übel nid)t roieberfe^ren toerben! SBaren 5^önige barum nid)t 
fieberer? 2Berben fie nid)t oon 2Belt unb Sf^ad)U)elt gepriefen, 
bie eine 23eleibigung il)rer 2Bürbe oergeben, bebauern, t)er« 
ad)ten tonnten? 2Berben fie nid)t ebenbesujegen ©ott gleid) 
gebalten, ber oiel 3U grofe ift, als bafe an il)n jebe £äfterung290 
reid)en follte? 

5llbo. Hnb ebenbarum foll ber 5^önig für bie 2Bürbe 
©ottes unb ber ^^eligion, toir follen für bas ^nfel)n bes 



74 



Ccpnont. 



Äöntqs streiten. 2Bas ber Obere ab3ulel)nen Derfd)mäl)t, tft 
295 unfere «PtUd)t ju räcf)en. Ungcftraft [oll, toenn ict) rate, lern 

SAulbtger jid) freuen. 

Gqtnont. ©laubft bu, bafe bu Ite alle erreicben wirft? 
Sört man nid)t täglid), baf5 bie 5urd)t fte I)ie= unb babin 
lie aus bem fianbe treibt? Die «eid)?ten roerbcn il)re ©uter, 

300 fid), il)re Äinber unb ßreunbe flüd)ten; ber ?lrme rotrb leine 
nüt?lid)cn Sänbe bem 5Rad)bar jubringen. 

9Ubo. Sie toerben, toenn man fte nid)t oerbmbern lann. 
X)arum oerlangt ber ftönig 5?at unb Zai oon jebem Surften 
ernft oon jebem etattl)alter, nid)t nur er3ö{)lung, tnie es ift, 

305 roas werben tonnte, toenn man alles gel)en liefee, roie s get)t. 
einem großen flbel 3ufel)en, fid) mit Hoffnung fd)meid)eln, ber 
Seit oertrauen, ettoa einmal breinfd)lagen roie im (ya|tnad)ts= 
fpiel, ban es tlatfd)t unb man bod) etwas ju tun fd)emt, 
wenn man nid)ts tun möd)te, - l)eiBt bas nid)t, |id) oer- 

310 bäd)tig mad)en, als fcl)e man bem ?lufrul)r mit Vergnügen 
xü ben man nid)t erregen, roobl aber begen mod)te.'' 

egmont (im »egriff auf5ufa()ren, nimmt (i« 3»fo>nmen unb 
fpri*t md) einer flcimn*Paufe gefegt). 5Rid)t jebe mftd)t t|t otfen= 
bar, unb mand)es Cannes 9lbfid)t ift 5U mißbeuten. .»J"6/"an 
315 bod) aud) oon allen Seiten boren, es fei bes «öntgs jab|td)t 
roeniqer, bie ^rooinjen nad) einförmigen unb Ilaren ©efe^en 
W regieren, bie aRajeftät ber 9?eligion ju fid)ern unb einen all= 
gemeinen 5rieben feinem 23ol!e 3U geben, als oielmebr fie uri= 
bebingt 3U unterjodjen, fie il)rer alten 9?ed)te 3u berauben, fid) 
32oaiJeifter oon i!)ren »efi^tümern 3U mad)en, bie fd)onen Jied)te 
bes 9lbel5 ein3ufd)ränlen, um berentroillen ber (£We allem it)m 
bleuen, ihm £eib unb ßeben roibmen mag. Die 9?eligion, lagt 
man, fei nur ein präd)tiger Xeppid), binter bem nian leben 
gefäbrlid)en 9lnfd)lag nur befto leid)ter ausbenft. Das ^olt 
825 liegt auf ben Änieen, betet bie l)eiligen geroirften 3eid)en an, 
unb binten lQufd)t ber lBogelfteUer,_ber fie berüden trnll. 

294 obwlehnen] = surüdäutDcijen, fid) 3" oerbitten. 

i08 Sa-B es Hat Ut ufu..] §ämiid,e ^tnlpielung °."f »le S^erje 
unb (Selage, Bon benen ßgmont (II, 2) imb Ö'« 9^19«"^^" ^'{.^llTt 
3n iold)en 5aitnQd)ts[pieIen jc^t es mol)! aud) od)lage ab, aber |ie 

""'%T6."n"U" an&Sfn Äsen] ^ na* «eießen, -.d,e Wefe'be 
gorm l)aben wk oon aUer5l)er, an iDeld)en ber i^onig mc^ts anbert. 



IV. ^ufäug. 2. Ssene. 



75 



QHba. T)a5 mufe id) t)on bir !)ören? 

(Egmont. 9lld)t meine ©efinnungen! 3^ur tcas balb l)ier, 
balb t>a, üon ©roßen unb t)on 5^leinen, 5^lugen unb 2:oren 
befprod)en, laut oerbreitet toirb. Die 5^ieberlänber fürd)ten zin 330 
boppeltes ^od), unb toer bürgt il)nen für ibre greibeit? 

5(lbo. 5reibeit? ^in fd)öne$ 2ßort, n^er's red)t oerftänbe. 
SBas toollen fie für greibeit? 2Ba5 i[t bes ^reieften 2freit)eit? 
— 9ted)t 3U tun! — Unb baran toirb fie ber i^önig ni^t 
binbern. 9Iein, nein! Sie glauben fid) nid)t frei, toenn fie 335 
fid) nid)t felbft unb anbern fd)aben tonnen. 9Bäre es nid)t 
beffer, ab5uban!en, als ein fold)e5 33ol! 3U regieren? 2Benn 
auöXDärtige geinbe brängen, an bie fein Bürger benft, ber 
mit bem 91äd)ften nur befd)äftigt ift, unb ber i^önig üerlangt 
Sei^tanb, t^ann werben fie uneins unter fid) imb oerfd)H)ören 340 
itd) gleid)fam mit ibren ^einben. 2Beit beffer ift's, fie ein- 
3uengen, t)a^ man fie vok i^inber bitten, roie 5^inber 5u 
ibrem ^Beften leiten fann. (ölaube nur, ein 33ol! vo'xxh nid)t 
alt, ntd)t fing; ein 33olf bleibt immer finbifd). 

(Egmont. 2Bie feiten fommt ein 5lönig 5U 23erftanb ! Unb 345 
f ollen fid) üiele nid)t lieber Dielen oertrauen als einem? Unh 
nid)t einmal bem einen, fonbern hzn wenigen bes einen, bem 
33ol!e, bas an t)tn ^liden feines gerrn altert. Das l)ai toobl 
allein bas '^zd)i, !lug 5U werben. 

2nba. 33ielleid)t ebenbarum, weil es fid) nid)t felbft 350 
überlaffen ift. 

(JgmoTtt. llnh barum ntemanb gern fid) felbft überlaffen 
möd)te. 9Jkn tue, was man will; id) böbe auf beine Srage 
geantwortet unb wieberbole: (£s gebt nid)t! (£s lann ntd)t 
geben ! 3d) Unnt meine £anbsleute. (£s finb 9JIänner, wert, 355 
©ottes ^oben 3u betreten, ein jeber runb für fid), ein tleiner 
iRönig, feft, rübrig, fäbig, treu, an alten Sitten b^ngenb. 
8d)wer ift's, ibr 3^itrauen 3U t)erbienen, leid)t, 311 erbalten. 
Starr unb feft! 3u brüden finb fie, nid)t 3U unterbrüden. 

%lhü (ber fid) inbes einigemal iimgefeben bat). Sollteft bu bas 360 
alles in bes 5^önig5 ©egenwart wieberbolen? 

331. boppeltes 3od)] 2ßeld)e5? 
348. ^uf toelcbes „33olf' fpieU bier (Sgmont an? 
355—361. 33on „coert, ©ottcs «oben . . ." coieber jambifcber 
^^bQtbntus. 

360. 3ßarum fab fid) ^Iba um? 



76 



(Egmont. 



IV. 5luf5ug. 2. Sacue. 



77 



^A^i 



> I 



(gotnont. Delto fd)limmcr, toenn micf) feine ©egentoart 
abfjrecfte! :Deito be)jer für if)n, für lein 2}ol!, ^enn er mir 
Sut mad)te, n^enn er mir 3utrauen einflößte, nod) roeit me!)r 

365 5U fagen ^^ .^ ^^^^ .^ ^ören loie er. 

V Sgmont. 3d) r^ürbe i^m Jagen: £eid)t !ann ber öirt eme 
qame^erbe 3cf)afe Dor fid) betreiben, ber ^tier 3ieW fernen 
IfS oDne merltanb; aber bem eblen ^ferbe, ^as bu reuen . 
370 Ä? mufet bu feine ©ebanten ablernen, bu mufet md)t5 
5n luges, nicDts unflug t)on i^m perlangen. Darum wnnW 
ber Srger eine alte 3)erfaffung 5U bel)alten, Don fernen 
' Lnbsleuten regiert 5U fein, iDeil er toeife, voxt er geführt 
S tSeil er Don iDnen Uneigennu^, XeilneDmung an feinem 
375 6ÄI l)of^e. lanm ^^^ ^^^^^^ ^.^^ ,Jlad)t ^^.ben, biefes 
alte öertommen 5U Deränbern? Unb feilte nid)t eben bies 
fe n fSönftes 5^orred)t fein? 2Bas ift bleibenb auf btefer 2Belt 
Unb feilte eine 6taatseinrid)tung bleiben tennen? 9Jlufe mc!)t 
S80in einer 3eitfelge jebes 23erl)ältni5 fid) eeränbern unb eben. 
'' barum eine alte 2^erfaffung bie Urfad)e een tauf enb Übeln 
nTben, n)eil fie ben gegente artigen 3uftanb bes 33el!e5 md)t 
uSfS? 3* fürcDte, biefe alten 9^ed)te finb barum fo an. 
TnSk todl fie 6d)lupfn.in!el bilben, in u)eld)en ber i^luge, 
385ber kd)tige'5um 3d)aben bes 2|el!s, 5um ^d)aben bes 
©an^en fid) eerbergen eber burd)fd)letd)en tann. 

döinont. Unb biefe tr)ill!ürlid)en ^^eränberungen, biefe 
unbefd)rän!ten (gingriffe ber Ded)lten peu)alt, fmb fte « d)t 
3^erbe en, bafe einer tun leill, n^as Xaufenbe md)t tun feil n? 
390 Gr S id) allein freimad)en, um jeben feiner 2Bunfd)e 
i^eVi^b ige^ feiner ©ebanten ausführen 3U fennen. Unb 
Sn 4 uns i^m, einem guten, xeeifen Äentge ganj eer^ 
trauten, fagt er uns für feine ^ad)!emmen gut, ^a^ feine 
e^ne ^üdfid)t, el)ne Sd)enung regieren tüerbe? .^Ber rettet 
395 uns aisbann Den Delliger 2Bill!ür, loenn er uns feine I) euer, 
?e^ne ^ad)ften fenbet, bie eDne Renntnis bes £anbes unb feiner 
^ebürfniffe nad) belieben fd)alten unb tüalten, feinen 3Biber^ 
fanb finben unb fid) een jeber 5Berantteertung frei ^tffen? 
^Iba (ber fid) inbes toieber umgefel)en l)at). Gs ift nid)ts natur^ 
400U*er, als bafe ein 5\enig burd) fid) 3U ^errld)en gebeult unb 



benenXetne ^etelile am liebften aufträgt, bie if)n am beften_ 
DerfteT)en^ir[te^ett iBQ,lkn,,_bie [einen 33Silleii_ unbej^tngt aus-^ 

rid)ten." 

(^gmont. Unb ebenfe natürlid) ift's, bafe ber Bürger Den 
bem regiert fein mill, ber mit il)m geberen unb eraegen ift, 405 
ber gleid)en begriff mit il)m Don 9?ed)t unb Unred)t gefaxt 
bat, 'Otn er als feinen trüber anfeben !ann. 

miha. Unb bod) l)at ber ^el mit biefen feinen 5Brübern 

fel)r ungleid) geteilt. 

(S-gmont. Das ift Der 3al)rl)unberten gefd)el)en unb mirb 410 
je^t el)ne ^et gebulbet. 2Bürben aber neue aRenfd)en el)ne 
9flot gefenbet, bie fid) jum 3U)eitenmal auf Unfeften ber 9lation 
bereidiern mellten, fäl)e man fid) einer flrengen, !ül)nen, 
unbebingten Sabfud)t ausgefegt, bas toürbe ein (Särung 
mad)en, bie fid) nid)t in fid) felbft auflöfte. 415 

5nba. Du fagft mir, mas id) nid)t l)ören feilte; aud) i^ 

bin fremb. 

^gntont. Da^ id) bir's fage, ßeigt bir, ha^ id) bid) nid)t 

meine. 

«Mlba. Unb aud) fe münfd)t' id) es nid)t Den bir 5U t)ören. 420 
Der 5^önig fanbte mid) mit Seffnung, ha^ id) ^ier ben Seiftanb 
bes mels finben mürbe. Der 5^önig mill feinen 2Billen. Der 
König l)ai nad) tiefer Überlegung gefeben, mas bem 33ol!e 
fremmt; es !ann nid)t bleiben unb gel)en roie bisl)er.^es 
S^önigs mfid)t ift, fie felbft su il)rem eigenen 23eften ein5U^~425 
fd)rän!en, il)r eigenes geil, menn's fein mufe, il)nen aufsu*. 
bringen, bie fd)äblid)en ^Bürger auf3Uopfern, bamit bie übrigen • 
9^ul)e finben, bes ©lüds einer meifen 9tegierung genießen 
fönnen. Dies ift fein (£ntfd)lufe; biejen bem TOel !unb 3^ 
mad)en, l)abe id) ^efel)l; unb 'Mi eerlang' id) in feinem 9^amen, 430 
mie es 3U tun fei, nid)t mas; benn bas ^at er befd)leffen. 

(£gmont. Leiber red)tfertigen beine 2Berte bie 5utd)t bes 
33el!s, bie allgemeine 5urd)t ! oe \)ai er benn befd)leffen, mas 
fein Surft befd)liefeen feilte. Die 5\raft feines 33elf5, il)r ©emüt, 
ben 23egriff, ^tn fie Den fid) felbft l)aben, mill er fc^tDäd)en, 435 
nieberbrüden, 3erftören, um fie bequem regieren 3U fönnen. 
(£r mill t)tn innern Kern il)rer(£igenl)eit eerb erben; gemife in 
ber mfid)t, fie flüger 3U mad)en. ^x mill fie Dernid)ten, 
bamit fie etmas merben, ein anber (Etmas. D, menn feine ^bfid)t 



78 



(Sgmont. 



440 gut x]i, fo tDirb fie mlfegeleitet. 3^td)t bem 5^öTttgc tütberfefet 

tnan )td); man )teUt fid) nur bem 5^önige entgegen, ber, euren 

fal)cl)en2Beg 3U u)anbeln, bie erften unglüdltd)en 3d)ntte mad)t. 

mha. 2Bie bu gejinnt blft. id)eint es ein t)ergebltd)er 

33erfud), uns üereintgen 5U roollen. Du benfft gering Dom 

445 5^öntg unb Deräd)tlid) von [einen ^iHäten, tcenn bu streif elft, 
ha^ alles fei nid)t fd)on gebad)t, geprüft, gewogen ujorben. 
3d) l)abe teinen ^iftrag, jebes 5ür unb 2Biber nod) einmal 
burcf)3ugel)en. (5el)ür)am forbre id) uon bem 33ol!e — unb 
von eud), il)r C£r)ten, (gbelften, ^)^at unb 2:at als Bürgen biefer 

450 unbebingten 'ipflid)t. , 

egntont. forbre unfre Säupter, \o ift es auf einmal 
getan. £)h fid) ber ^aden biejem 3od)e biegen, ob er [id) 
üor bem ^eile buden [oll, lann einer eblen 3eele gleid) 
fein. Hm[on[t l)ab' id) [o oiel ge[prod)en; bie £uft l)ab' id) 

455 er[d)üttert, roeiter nid)ts getDonnen. 

gerbinanb (!ommt). 33er5eil)t, ha)^ \d) euer (5e[präd) untere 

bred)e! §ier i[t ein «rief, t)zV)^n Überbringer bie ^Intn)ort 

bringenb mad)t. 

miha. (Erlaubt mir, bafe id) [el)e, toas er entl)ält ! (3:ritt an 

460 bie Seite.) 

Setbinanb (311 Ggmont). (£5 i[t ein [d)önes ^ferb, bas (Sure 
£eute gebrad)t l)aben, (5ud) ab3ul)olen. 

(^gmont. (rs i[t nid)t bas [d)limm[te. 3d) l)ab' es [d)on 
eine 3Beile; id) benf es tcegsugeben. 3Benn es Cud) gefällt, 
465 [0 u^erben ujir üielleid)t bes §anbels einig. 
gerbinanb. föut, U3ir n^ollen [el)n. 

%lha {vo'mii [einem 3ol)nc, ber [id) in Un ©rimb 3urüd3ie^t). 

(ggmont. £ebttDol)l! (Entlaßt mid) ! Denn id) toüfete, bei 

©Ott, nid)t5 mel)r 3U [agen. 

^470 5Uba. (Slüdlid) l)at bid) ber 3ufall Derl)inbert, bemen 

/ Sinn nod) tüeiter 3U cerraten. UnDor[id)tig entn)idel[t bu 

^ bie Saiten beines Ser3ens unb !lag[t bid) [eiber toeit [trenger 

an, als ein äBiber[ad)er gel)ä[[ig tun tonnte. 

(^gmont. Die[er 33ortDurf rül)rt mid) nid)t; id) fenne mtd) 
475 [elblt genug unb ujeife, roie id) bem S^önige angel)öre, toeit mel)r 



444—455. 3ambi[d)er 9?^t)tl)mu5. , 

474—482. ^lud) in bie[er*Kebe pulfiert l)örbar jambt(d)er9it)9tl)Tnu5. 



IV. ^ufsug. 2. ejene. 



79 



als Diele, bie in [einem Dienft [id) [eiber 'i^kmn. Hngern 
[d)eib' id) aus bie[em Streite, ol)ne il)n beigelegt 3U [el)n, unb 
nDÜn[d)e nur, bafe uns ber Dien[t bes Serrn, bas 2Bol)l bes 
£anbes balb vereinigen möge. (£s toirtt t)ielleid)t em ujteber^ 
boltes ©e[präd), bie ©egenn^art ber übrigen 5ür[ten, bie l)eute480 
fel)len, in einem glüdlid)ern ^Hugenblid, tüas l)eut unmoglid) 
[d)eint. ^Rit bie[er Hoffnung entfern' id) mid). 

5Uba (ber 3ugleid) [einem 6ol)ne ^erbinanb ein Seiten gibt). 
§alt (ggmont! — Deinen Degen! — (Die TOtteltür öffnet [id), 
manVebt bie ©alerie mit 'mad)c be[e^t, bie unbeiüeglid) bleibt.) ^ 485 

egtttoitt (ber [toimenb eine SBeile ge(d)tDiegen). Dies tüar bie 
m[id)t? Da3U \)a\i bu mid) berufen? md) bem Degen greif enb, 
als wenn er [i* oerteibigen xDoUte.) «in ic^ Unn tt)e^rlo5? 

miha. Der 5\önig befiet)lt's, bu bi[t mein befangener. 

Ougleid) treten oon beiben oeUen ©ecoaffnete berein.) 490 

©gmont (nad) einer Stille). DerRönig ! — Dranien ! Dranien ! 
{^a&i einer ^au[e [einen Degen bingebenb.) So nimm il)n! (£r l)at 
toeit öfter bes 5\önigs Sad)e Derteibigt, als bie[e «ru[t be[d)ü^t. 

m aebt burd) bie S^teltür ab; bie ©exDaffneten, bie im 3immer [inb, 
^ ^ tolöen ibm, ingleid)en mas Sobn. ^^llba bleibt [teben. 495 

Der 23orbang fäUt.)^ 

^OMfT Die[e SBorte (Egmonts [inb bi(tori[^. 



fünfter ^luf^ug. 



Strafe. 

I)ämTnerung. 

5llörd)en. «rarfenburg. »ürger. 

5 IBtarfenbutg. i2tebd)en, um ©ottes tüillen, toas nimmit 

bu Dor? 

aiärd)en. i^omm mit, ^radenburg ! Du mufet bie 9Jlenfd)en 
ntd)t fennen; toir befreien xl)n getoife. X)enn roas gleid)t 
i{)rer £iebe 3U it)m? 3eber fü{)lt, id) fd)iDöre es, in fid) bie 

10 brennenbe Regier, il)n 3U retten, bie (5efal)r von einem !ojt- 
baren :Oeben absuroenben unb bem Sreieften bie grei^eit 
toiebersugeben. S^omm ! (Es f et)lt nur an ber Stimme, bie [ie 
5U|ammenruft. 3n it)rer 3eele lebt nod) ganj frifd), was fie 
it)m id)ulbig finb; unb bafe fein mäd)tiger "^^Jlrm allein t)on 

15 i^nen bas 3)erberben abl)ält, tüiffen fie. Hm feinet- unb il)ret= 
töillen muffen fie alles roagen. Unb was toagen wh? 3um 
l)öc^lten unfer £eben, bas 3U erl)alten nid)t ber 3Jmt)e tüert 
ift, toenn er umfommt. 

*Brac!eiUnirg. Unglüc!lid)e ! Du fiel)ft nid)t bie ©etoalt, 

20 bie uns mit el)ernen Rauben gefeffelt l)at. 

illär^en. 3ie fd)eint mir nid)t unübertüinblid). £afe uns 
nid)t lang t)ergeblid)e 2Borte u)ed)feln! Sier tommen von t)tn 
alten, reblid)en, wadtxn 9JMnnern! §ört, greunbe! ^ad)barn, 
{)ört! -- Sagt, toie ift es mit (Sgmont? 

25 3ttttmermetfter. 2Bas toill bas S^inb? fia^i^ W^^^Qen! 

mdt^m. Xretet näl)er, ha^^ n)ir fad)te reben, bis roir 

einig finb unb ftärfer. 2Bir bürfen nid)t einen ^ugenblic! 



V. ^uf3ug. 1. Sjene. 



81 



Derfäumen ! Die fred^e X^rannei, bie es toagt, il)n 3u feffeln, 
3udt fd)on htn Dold), il)n 3U ermorben. D S^^eunbe, mit jebem 
Sd)ritt ber Dämmerung toerb' id) ängftlid)er. 3d) fürd)te30 
biefe 3flad)t. 5^ommt! 2Bir toollen uns teilen; mit fd)nellem 
i2auf Don Quartier 3U Quartier rufen toir bie ^Bürger l)eraus. 
ein jeber greife 3U feinen alten 2Baffen! ^uf bem 9}Iar!te 
treffen tüir uns n^ieber, unb ber Strom reifet einen jeben 
mit fid) fort. Die 5einbe fel)en fid) umringt unb überfd)tDemmt 35 
unb finb erbrüdt. 2Bas fann uns eine ganbooll 5^ned)te 
roiberftel)en? Unb er in unfrer 9Jlitte feiert 3urüd, fiel)t fic^ 
befreit unb fann uns einmal bauten — uns, bie roir il)m 
fo tief t)erfd)ulbet toorben. (£r fiel)t Dielleid)t — geroife, er 
fiel)t bas 9Jlorgenrot am freien §immel roieber. 40 

3itninetineifter. 2Bie ift bir, aRäbd)en? 

ÄIärd)en. 5^önnt il)r mid) mifet)erftel)en? 33om ©rafen 
fpred)' id)! 3d) fpred)e oon (Egmont! 

Setter, flennt ben 9^amen nid)t! (£r ift töblid). 

RVdtd)m. Den S^amen nid)t ! 2Bie? 5flid)t biefen ^amen?45 
2Ber nennt xl)n nid)t bei jeber (5elegenl)eit? 2Bo ftel)t er nid)t 
gefd)rieben? 3n biefen Sternen t)ab' id) oft mit allen feinen 
Vettern il)n gelefen. 9^id)t nennen? 2Bas foll bas? ^reunbe! 
©Ute, teure S^ad)barn, i^r träumt; befinnt eud)! Se!)t mid) 
nid)t fo ftarr unb ängftlid) an ! $8lidt nid)t fd)üd)tern ^ie unb 50 
ha beifeite ! 3d) ruf eud) ja nur 3u, tüas jeber u^ünfd^t. 3ft 
meine Stimme nid)t eures Ser3en5 eigene Stimme? 2Ber 
toürfe fid) in biefer bangen ^ad)t, el) er fein unrul)t)olle5 
©ette befteigt, nid)t auf bie 5^niee, it)n mit ernftlid)em (Sebet 
üom §immel 3U erringen? g-ragt eud) einanber! grage jeber 55 
fid) felbft! Hub toer fprid)t mir nid)t nad): „(Sgmonts greil)eit 
ober ben Xob !" 

Setter, ©ott betDal)r' uns! Da gibt's ein Unglüd. 

illär^en. bleibt, bleibt unb brüdt eud) nid)t oor feinem 
Flamen toeg, bem it)r eud) fonft fo frol) entgegenbrängtet ! —60 
2Benn ber "iRuf il)n antünbigte, roennes^iefe: „(fgmonttommt! 
(£r tommt oon (öent!" ba l)ielten bie SöetDol)ner ber Strafen 

V, 1. 33—40. 3)on ben SBorten „'^iluf bem ä)iarftc . . ." bis (Snbe 
iambifd)er 'iHf)i)t^mu5. ^Jlud) in ben folgenben '!R^t>^n S<\ätd)tns tlingt 
biefer toieberbolt an. 

62. SBarum läfet ber Di(f)ter (Egmont oon (5ent !ommen? 

3ütn, ®oetM egmont. ^ 



i 



82 



Gflmont. 



RA a\mxi) burcf) bic er reiten mufeie. Unb wenn tl)r Hne 
'iterbe liailen t,örtet, t^arf jeber leine «rbeit Dm unb „be 
ft-. h^rbefümmerten ®e(id)ter, bie il)r burd)s ^enfter Itedtc^, fu^r 
'' 'Je eh™nenftral,l r,on feinem ^ngeficöte ein ^^f^g^^^^ 
imh ftoffnuna Da l)obt x\)t eure Ämber auf ber a;ur)ct)tDeiie 
hfbifS"mb bebeutetet il)nen: „Siel,, ba. iftCgmont ber 
SrSeba Griffs! (£r ift's, .on bem iljr belfere Reiten 
70 al ?ure armen 2?äter lebten einft 3u ermrten Dabt £|J 
eure Äinber nid}t berein t eud) fragen: ,.9Bo t|t er O»"-' -^° 
rnb bie 3dten l)in, bie il,r perfprad,t?" - Unb fo n)ed)feln 

"'^^et' StÄcl,:TrSnrg! ^i üe nid)t ge= 

^•^"trakn1«r*SeÄd,en, mir mollen gel,en! m. 

tntrh hie 93Uitter faqen? 33ieUeid)t — r r- • o 

Ä&en '»Jeintt bu, id, fei ein Äinb ober «o^nfintug? 
mf ?ann ;ieUeid,tV - «on biefer i*redlid,en (5em,B^ 
RA brinaJt bu midi mit feiner Hoffnung meg. — 3l)t JoUt miai 
''S unb S merbet; benn id) feD's, iDr [eib belturjt unb 
I^nt'eud, felbft in eurem »ufen nid)t t«^eber^'"Jem £aö 
burA bie geqenmärtige ©efal)r nur einen »Ud m bas ^er- 
gSnte bringen, ta. lurj SSergangne! SJenbet eure ©ebanten 
S-. na* ber Sutunft ! Äönnt \l)x benn leben, merbet t^r, menn 
er lua unbe gei? 9JJit feinem ?ltem flieDt ber leßte §aud, 
ber Seii. 2Bas aar er eud,? 5ür n)en übergab er ftd, 
5er br ngenbiten ©efaDr? Seine 2Bunben flo||en unb Petiten 
nur f euA Die grofje Seele, bie eud, alle trug, befd,ran t 
.or&er,*unb^S*auer tüdifdjen ^J^-bes fd,meben um f.e 
her er bentt Dielleid,t an eud), er t)offt auf eud,, er, ber 
nur SU geben, nur ju erfüllen gerool)nt roar. 
•^immcrmeiftcr. ©eoatter, tommt! 
«lärd»cn Unb id, babe nid,t ?trme, md,t Wart mie il)r; 
o5boÄ* J; mafeS allen eben fel,lt, Wut unb JBerad,tung 
ber ©efal, ftönnt' eud, mein «tem bod, entäünben ! Äonnt 
id, 0^ meinen »ufen brüdenb eud, ermärmen unb bekben! 
Äommt' 3n eure Witte roill id, gel,en! - aßie eme Sa^ne 
SeSZs'ein ebles Seer pon Rriege^m m^enb anfuDrt, foJoU 

"^etgä^i^^^öTljgT. bie folgenbe 9?ebe ftlärd,ens. 



V. ^ufsug. 1. (Sgene. 



83 






mein ©eift um eure gäupter flammen unb £tebe unb 9JIutlOO 
tias fd)U)an!enbe; serftreute 55oI! 3U einem fürd)terlid)en $eer 
vereinigen. 

Setter. 6d)aff fie beifeite, fte bauert mtd)! 

(Bürger ah.) 

Sratfenburg. 5^lärd)en, fiel))t bu n\d)i, roo loir finb? 105 

5llärd)en. 3Bo? Unter bem §immel, ber fo oft ftd) ^err:= ^ 
lid)er 3U toölben fd)ien, toenn ber (£ble unter il)m t)erging. / 
^tu5 biefen Senftern l)aben fie ^erau5gefe!)en, vier, fünf 5^öpfe 
übereinanber; an biefen Fluren l)aben fie gefd)arrt unb genidt, 
iDenn er auf bie 3J?emmen l)erabfat). D, id) ^atte fie fo HO 
lieb, mk fie i^n el)rten ! SBäre er Xi)rann getoefen, möd)ten 
fie immer oon feinem 5alle feitujärts ge^n! ^ber fie liebten 
ibn! — D ibr Sänbe, bie il)r an bie 9}Möen grifft, 3um 6d)rDert 
tonnt ibr nid)t greifen — ^radenburg, unb toir? — 
6d)elten toir fie? — I)lefe ^rme, bie il)n fo oft feftl)ielten, 115 
roas tun fie für il)n? — £ift l)at in ber SBelt fo oiel erreid)t 
— Du tennft Sßege unb Stege, fennft has alte 3d)lofe. (£5 
ift nid)t5 unmögltd); gib mir einen *!änfd)lag! 

IBratfenburg. '^tnn toir nad) §aufe gingen! 

aiördjen. ©ut ! 120 

Srarfenburg. Dort an ber (Sde fet)' id) ^Ibas 2Bad)e; lafe 
bod) bie otimme ber 33ernunft bir 5U Sersen bringen! §ältft 
bu mid) für feig? ©laubft bu nid)t, ba^ id) um beinettoillen 
fterben tonnte? §ier finb roir beibe toll, id) fo gut mit bu. 
oie^ft bu nid)t has llnmöglid)e? SBenn bu bid) fafeteft!l25 
Du bift aufeer bir. 

illärcöen. ^2Iufeer mir! mfd)eulid) !; «radenburg, il)r feib 
aufeer eud). Da il)r laut bie Reiben Derel)rtet; \\)n 5reunb 
unb Gd)uö unb Hoffnung nanntet, ibm 35ioat rieft, toenn er 
fam, ha ftanb id) in meinem Sßinfel, fd)ob basgenfter !)alb 130 
auf, oerbarg mi^ laufd)enb, unb has §er3 fd)lug mir l)öl)er 
als eud) allen. 3et^t fd)lägt mir's toieber l)öl)er als eud) 
allen ! 3l)r verberget eud), ba es not ift, verleugnet it)n unb 
füblt nid)t, ha^ \l)x untergeht, roenn er oerbirbt. 

Srarfenbutö. 5^omm nad^ §aufe! 135 

117. ©octbc läfet alfo Ggntont im ölten Sd)lofe in Mt fetn. 
135. 3n toeld) t)erfd)iebencm Sinne finb biefe 2Borte in Sradem 
burgs unb 5^lärd)en5 ^Jiebe 5U nehmen? 

6* 



84 



(Jgmont. 



ftlörd)cu. <Racf) Saufe? .. 

»rficfcnburg. »eiinne bid) nur! ®f «> ^i* um! pies |tnb 
bie otraBen, bie bu nur fonntäglid) betrat|t, burd) bie bu it - 
[am nad,\e; ftird,e gingit, rpo bu übettriebemeDrbar surnte^ 
140 Unn i* mit einem freunbUd)en grüfeenben SBort mid) u b r 
Seilte 35U jteDit unb rebeft, Danbelft oor ben «ugen ber 
offnen 2Belt; befinne bid), Siebe, tBoju I)iin es uns.^ 
°" ÄlöSen.' 9lad, &au(e ! 3a, id, befinne micfi^ «»7;- f '^^ J,": 
bürg, nad) Saufe ! SBeifjt bu, ©0 meine &e.mat .|t? (»"•) 

töeföngnis, '^^ 

burcf) eine Sampe etDellt, im öintetgtunbe ein 9?uDebe«. 
eamont (allein), miter greunb, immer getreuer Sd)Ia|, 
fliebft rmid, aud) tDie bie übrigen greunbe? ^e unU.g fen!= 
5 tettbu b W) auf me n freies Saupt Derunter unb !u^ e|t tote em 
2ner Wnrtenlranj ber £iebe meine 3d)läfe! SRüten unter 
Äfen auf bet gBoge bes fiebens, ruDt' id) leid,t atmenb 
Se e n'auf "uellenber ftnabe in beinen «rmen. äBenn Sturme 
^ürcJS^e ge unb »Wtter fauften. m unbaBipfel f.d) fmrrenb 
lobmeqten, blieb innerft bod) ber ftern bes Sersens ungeregt. 
2Bas fcbütem bid) nun? ÜBas ertd,üttert ben feiten, treuen 
Innl S üDl's es ift ber «lang ber iOJorbart, b,e an memer 
Sursel mW 9Jod, fteb' id) aufred,t, unb ein mnrer >=d,auer 
SfäOrt mid). 3a, fie überrninbet, bie "«'^««if^e ©eu|alt 
i5He untergräbt ben feften, DoDen Stamm, unb e!) bie %nbe 
borrt ftürst Irad)enb unb jerf d,metternb beme ftrone. 

2Barum benn je^t, ber bu fo oft geroalfge Sorgen g eid) 

Seifenblafen bir nom Raupte roeggeroiefen, «arun. nermaglt bu 

Slbl Unung ju perfd)eud)en bie tauf enbf a* "i bir f d^ 

9A auf unb nieber treibt? Seit toann begegnet ber Xob bir furd)ter- 

2,^üt beffen toed)felnben »ilbern mie mit ben übrigen (5e= 



11A f «mnrnuf beutet ftlärcfaen mit bieje grage bereits? 
l^l!"Ä ift Igmoiits ©efängnis? iBgl. bie «ufeerung «Iat<f,ens 

'" ''/f°tu* t'ökTem® »Tonolog finb 3amben Dötbar. ^urd, Se= 
leitiguig Sln"r Äe ^ai ber lUr oielfad, ben jamb. «D.tbmus 
^ergefteltt 



V. ^ufBUQ. 2. Sjene. 



85 






Italien ber getDo!)nten (Erbe ^n gelaffen lebteft? — ^lud) tft 
er'5 nid)t, ber rafd)e Seinb, bem bie ge[unbe «ruft toetteifernb 
(id) entgegen [et)nt;berRer!er ift's, bes ©rabes 3)orbtlb, bem 
Selben toie bem feigen toiberlid). Unieiblid) loarb mir's fd)on 25 
auf meinem gepoljterten Stut)le, toenn in ftattlid)er 33erfamm« 
lung bie Surften, roas leid)t 5U entfd)eiben ü)ar, mit töteber^ 
tel)renben (5efpräd)en überlegten unb 5XDifd)en büftern SBanben 
eines oaals bie «allen ber Dede mid) erbrüdten. Da etlt id) 
fort, f obalb es möglid) toar, unb rafd) aufs ^f erb mtt tiefem 30 
mem3uge. Unh frifd) t)inaus, ba n)0 tüir l)ingel)oren ! 3^5 
gelb wo aus ber (£rbe bampfenb jebe näd)fte 2ßol)ltat bes 
^atur unb burd) bie §immel n^e^enb alle (Segen ber ©eftirne 
uns umüoittern; wo u)ir, bem erbgebornen 9iiefen gleid), von 
ber «erübrung unfrer 9}lutter Mftiger uns in bie Sol)e35 
rei&en, wo wxx bie 93knfd)l)eit gans unb menfd)lid)e «egier 
in allen ^ern füllen; wo bas «erlangen, üorsubringen, 5U 
befiegen, 3U erl)afd)en, feine gauft 3U braud)en, 3U befi^en, 
^u erobern, burd) bie Seele bes jungen 3ägers glu^t; wo 
ber eolbat fein angebornes 9led)t auf alle 2Belt mit ratd)em40 
6d)ritt fid) anmafet unb in fürd)terlid)er greibeit toie em 
Sageltoetter burd) 3Biefe, gelb unb 2Balb üerberbenb ftreid)t 
unb feine (örensen tennt, bie 9Jknfd)ent)anb gebogen. 

X)u bift nur «ilb, (grinnerungstraum bes ©lüds, bas id) 
fo lang befeffen; wo W bid) bas ©efd)id oerräterifd) l)tn==45 
gefüt)rt? «erfagt es bir ben nie gefd)euten Xob im ^ngefid)t 



31-43. 33qI. ©oetl)e 3U Gdermann (11. 9Mr3 1828): „Die fnf^e 
fiuft bes freien gelbes ift ber etgentltd)e Drt, wo wxx l)mgel)oren; es ift, 
als ob ber ©etft ©ottes bort ben ä)lenfd)en unmittelbar anu)el)te unb 
eine göttliche Kraft il)ren einflufe ausübte. £orbJ8i)ron ber taglic^ 
mehrere Stunben im greien lebte, balb 311 ^^ferbe am J^tranbe bes 
aJkeres reitenb, balb im «ote fegelnb ober rubernb, bann fic^ im 
SO^eere babenb unb feine 5^örpertraft im ed)U)immen übenb, wax emer 
ber probu!tiD[ten 95?enf^en, bie je gelebt l)aben." 

34 f ^ntäus, ber Sol)n bes ^^^ofeibon unb ber Ma ((£rbe), gemnn, 
fobalb er bie (£rbe, feine muiUx, berül)rte, immer neue Kräfte. Dal)er 
hob ihn öeratles, ber oergebens mit il)m rang, m bte ^o})^}^^^.^}' 
hxüdU ihn fdiroebenb. Diefer 5^ergleid) toar bamals beni Diditer W 
aeläufia te Bologna fc^rieb er am 20. Ott. 1786: „5d) !omme mtr 
Änt'äuf Dorfber fid) immer neu geftärft füljU, je fräftiger man tl)n 
mit feiner äRutter Grbe in 33erbinbung bringt." 



86 



(Sgntont. 



bcr Sonne rafd) 3U gönnen, um btr bes ©rabes 33orgefd)mad 
im e!eln ailober 3U bereiten? 2ßie l)au(f)t er mid) aus 
btefen oteinen roibrig an\ ed)on ftarrt bas ^eben; vor bem 

50 9^ul)ebette rote oor bem (5rabe fd)eut ber ^ufe. — 

D Sorge, Sorge, bte bu oor ber 3eit htn 9Jlorb begtnnjt, 
(q-^ q^ I _ 3ett roann ift (Egmont benn allein, fo gans allein 
in biefer 2Belt? T)id) mad)t ber 3iDeifel fül)llo6, nid)t bas 
©lücf. 3ft bie (5ered)tig!eit besi^önigs, ber bu lebenslang 

55 oertrauteft, ift ber ^egentin greunbfd)aft, bie fajt — bu 
barfft es bir ge)tel)en — faft l^iebe roar, finb fie auf einmal 
roie ein glänsenb ^euerbilb ber 5lad)t Derfd)tDunben unb laf[en 
bid) allein auf bunflem ^fab 5urüd? ^Birb an ber Spi^e 
beiner greunbe Oranien nid)t roagenb f innen? 2Birb ntd)t 

60 ein 33ol! jid) fammeln unb mit anid)tDellenber (Setoalt hm 
alten ^i^eunb erretten? 

D l)altet, 931auern, bie il)r mid) einid)liefet, )o oieler ©eijter 
rDol)lgemeintes T)rängen nid)t oon mir ab, unb iöeld)er 9Jiut 
aus meinen ^igen fonjt fid) über fie ergofe, ber !el)re nun 

65 aus il)ren fersen in meines toieber! O ja, fie rül)ren fid) 
5U ^aufcnben ! Sie fontmen, fte^en mir 5ur Seite ! ^l)x frommer 
3a}unfd) eilt bringenb 3U bem Simmel, er bittet um ein 9Bunber. 
Unb fteigt 5U meiner 9^ettung nid)t ein (Sngel nieber, fo fei)' 
id) fie nad) £an3' unb Sd)iüertern greifen. Die Xore fpalten 

70 fid), hk ©itter fpringen, bie 5Jkuer ftürst oor il)ren §änben 
ein, unb ber 5reil)eit bes einbred)enben Xages fteigt (£gmont 
fröl)lid) entgegen. 2Bie mand) betannt (5eftd)t empfängt mid) 
iaud)3enb! ^Id) 5^lärd)en, loärft bu mann, fo fäl)' id) bid) 
geroiö aud) l)ier suerft unb banfte bir, loas einem 5^önige 3U 
bauten l)art ift — 5reil)eit! 



56—58. 3^gl. in ®octl)e5 Xaffo IV. ^ufjug, 1. <ozt\u: 
(Ss gel)t bie Sonne mir ber id)öttiten (5uii)t 
iJluf einmal unter; feinen l)olben '^tid 
(£nt3iel)et mir ber gürft unb läßt mid) l)ier 
^uf büfterm, fd)malem '^^^fab üercoorren ftel)n. 

62—75. ^aft retner iambi)c^=anapäjtl[d)er 9ll)t)tt)mu5. 



V. ^ufsug. 3. S3cne. 



87 



Silätä)ms ^aus. 



/ 



Älör(f)en fommt mit einer £ampe unb einem (Sias SBaffer aus ber 
Kammer; fie fe^t 'üas ©las auf 'ütn Zx\d) unb tritt ans genfter. 

illörc^cn. «radenburg? Seib 3^r's? — 2Bas t)ört' id) 
benn? S^lod) niemanb? (£s n)ar niemanb! 3* tüiH bie £ampe 5 
ins genfter fe^en, bafe er fiet)t, id) wad)t nod), id) toarte nod) 
auf il)n. (£r l)at mir 9lad)rid)t oerfprod)en. 3flad)rid)t? ^nU 
feölid)e ©eraifel)eit! — (Sgmont oerurteilt! — 2ßeld) (5erid)t 
barf il)n forbern? Unb fie oerbammen it)n! Der 5^önig uer- 
bammtil)n? Ober ber Ser3og? Unb bie ^^egentin ent3iet)t fid) ! 10 

Oranien 3aubert unb alle feine ^reunbe ! 3ft bies bie 

2Belt, oon bereu 2Ban!elmut, Un3UDerläffig!eit id) oiel gel)ört 
unb nid)ts empfunben l)abe? 3ft bies bie 2Belt? — 3Ber ujöre 
bös genug, t)m Xeuern an3ufeinben? HBäre Sosl)eit mäd)tig 
genug, t)^n allgemein (Srfannten fd)nell 3U ftür3en? Dod) ift 15 
es fo — es ift! — O (Sgmont, fid)er l)ielt id) bid) üor ©ott 
unb anenfd)en roie in meinen Firmen! — 2ßas toar id) bir? 
Du l)aft mid) bein genannt, mein gan3es Qthzn toibmete id) 
beinem £eben. — 2Bas bin id) nun? 33ergebens ftred' id) 
nad) ber Sd)linge, bie bid) fafet, bie Sanb aus. Du l)ilflos, 20 
unb id) frei! — §ier ift ber Sd)lüffel 3U meiner Zur. %n 
meiner 2Bill!ür l)ängt mein (5el)en unb mein Kommen, unb 

bir bin id) 3U nid)ts! O binbet mid), bamit id) nid^t 

oer3U)eifle, unb roerft mid) in ben tiefften 5^er!er, ha^ id) bas 
§aupt an feud)te 9)lauern fd)lage, nad) 5reil)eit uoinfle, träume 25 
tüie id) il)m l)elfen toollte, toenn 5effeln mid) nid)t läl)mten, 
toie id) il)m Reifen tt)ürbe! — S^lun bin id) frei, unb in ber 
Sreitieit liegt bie "ijrngft ber £)t)nmad)t. — mix felbft ben)ufet, 
nid)t fäl)ig, ein ©lieb nad) feiner §ilfe 3u rül)ren ! ^Id) leiber, 
aud) ber tleine Xeil oon beinem 3Befen, bein 5^lärd)en, ift 30 
roie bu gefangen unb regt getrennt im Xobesfampfe nur bie 
legten 5^räfte. — 3d) t)öre fd)leid)en, l)uften — ^radenburg 
— er ift's ! — Glenber, guter Wann, bein Sd)idfal bleibt fid) 



V, 3. 4—35. ^lud) in biefem SlJonolog ift ber iambifd)e 9^l)i)tl)mus 
I)örbar. SBo befonbers? 

8. Ggmont uerurteilti] «eadjtc ben 5ortfd)rttt ber ^anblung. 

30 f. Diefe 2ßorte be3eid)nen fd)ön il)r üöUiges ^2tufgel)en m bem 
©eliebten. 



88 



(ggmont. 



immer gletd); bein £icbd)en öffnet btt bte näd)tltd)e Züx, 
35unb ad), 3U toeld) unjeltger 3u[ammen!unft ! 

(33racfenburg tritt auf.) 
illärc^en. Du !ommft fo bleid) unb f d)ütf)tern, ^radenburg ! 
2Ba5 ift'5? 

«radcnbucg. t)urd) Umroege unb ©efai)ren [ud)t' td) bid) 
40 auf.' Die grofeen Strafen Jinb befe^t, burd) (5ä^d)tn unb 
burd) 2Bin!el I)ab' id) mid) 5U bir ge]tol)len. 
illär(i)en. (Sr^äl)!, roie ift's? 

♦Bradenburg (inbem er jid) [e^t). ^d) 5^läre, lafe mid) toeinen ! 
3d) liebt' it)n nid)t. (£r toar ber reid)e 9Jlann unb lo^e ^es 
45 ^rmen einsiges (3d)af 5ur bef fern 2Beibe herüber. 3d) ^ab 
ihn nie Derflud)t; ©ott \)ai mid) treu gefd)affen unb t»eid). 
3n (3d)mer5en floß mein £eben oon mir nieber, unb 3U oer- 
fd)mad)ten I)offt' id) jeben Xag. 

Alarmen. 33ergi?^ t>as, «radenburg! 33ergife bid) felbft! 
50 3prid) mir Don il)m! 3lt'5 n)a!)r? 3ft er üerurteilt? 
*Bracfcnlnirg. Gr ift's. 3d) toeife es gans genau. 
illätd)en. Unb lebt nod)? 
^rodcnbiirg. 3^; er lebt nod). 

>^lard)cn. SBie ujillit bu t)as Der[id)ern? — Die 3:t)rannei 
55 ermorbet in ber ^ad)t ben Serrlid)en! ^ox allen ^ugen oer^ 
borgen fliegt fein «lut. ^ngftlid) im 8d)laf e liegt Us betäubte 
35ol! unb träumt Don Rettung, träumt i^res ol)nniad)tigen 
2Bunfd)e6 (Erfüllung, inbes unn)illig über ^"^ 1^^|" ®^^'\^I^ 
2Belt üerläf^t. (£r ift bal)in! — Xäufd)e mid) md)t, bid) md)t! 
60 »radenburg. ^ein, geroi^, er lebt! — Unb leiber, es 
bereitet ber Spanier bem 33ol!e, bas er vertreten tüill, ein 
fürd)terlid)es 3d)aufpiel, getoaltfam jebes öer^, bas nad) 
greil)eit fid) regt, auf eu)ig ^n 5er!nirfd)en. 

5llärd)eii. Ja^re fort unb fprid) gelaffen aud) mein Xobes= 
65 urteil aus! 3d) toanble ben feiigen ©efilben fd)on nä^er unb 

34. näd)tUd)e] 5^ül)ner ©ebraud) bes mjeütos. 
43—48. 3ambifcf)e 'iRl)t)tl)men. 

44. et üoar ber reiche äRann] ißgl. 2. Samuelis 12: ^cr ber ^me 
l)atte nid)t5 benn ein einjiges tleines 3cf)aflem uji». 



V. ^ufjug. 3. S^cne. 



89 



näf)er, mir u)el)t ber Xroft aus jenen (Segenben bes ^Jriebens 
fc^on l)erüber. Sag an! 

^radenbutg. 3^ tonnt' es an ben 2Bad)en mer!en, aus 
'iRthtn, bie balb ha, balb bort fielen, ba^ auf bem "üOlaxlit 
gel)eimnisDoll ein od)rednis ßubereitet toerbe. 3d) fd)lid) burd) 70 
Settenroege, burd) befannte (Sänge nad) meines 33ettern $aufe 
unb fat) aus einem §interfenfter nad) bem 9}hr!te. — (£s 
rDel)ten gödeln in einem n^eiten Greife fpanifd)er Solbaten 
I)in unb roieber. 3d) fd)ärfte mein ungetüol)ntes ^uge, unb 
aus ber 9lad)t ftieg mir ein fd)U)ar3es (öerüft entgegen, ge= 75 
räumig, l)od); mir graufte oor bem ^nblid. (5efd)äftig roaren 
Diele ringsumher bemül)t, toas nod) oon §ol3tDerf meife unb 
fid)tbar roar, mit fd)U)ar3em Xud) einl)üllenb 5U oerfleiben. 
Die Xreppen bedten fie sule^t aud) fd)toar3, id) fal) es tDot)l. 
6ie fd)ienen bie 3Beil)e eines gräfelid)en Dpfers oorbereitenb 80 
3U begeben. (£in roeifees 5^ru3ifir, bas burd) hxt 91ad)t mie 
Silber blinfte, roarb auf ber timn Seite \)od) aufgeftedt. 3d) 
fal) unb fal) bie fd)redlid)e (5eu)ifel)eit immer geroiffer. 3^od) 
toantten gadeln l)ie unb ba l)erum; allmä^lid) tt)id)en fie unb 
erlofd)en. ^uf einmal mar bie fd)eupd)e (Seburt ber ^f^ac^t 85 
in il)rer 9}lutter Sd)ofe 3urüdgefe^rt. 

5llörd)en. Still, «radenburg ! ^un ftill ! fiafe biefe §ülle 
auf meiner Seele rul)n! 33erfd)röunben finb bie (Sefpenfter, 
unb bu, l)olbe 9^ad)t, leil) beinen 9}lantel ber (£rbe, bie in 
fi^ gärt! Sie trägt nid)t länger t)xt abfd)eulid)e £aft, reifet 90 
it)re tiefen Spalten graufenb auf unb !nirfd)t bas SJIorbgerüft 
l)inunter. Unb irgenb einen (Sngel fenbet ber ©ott, htn fie 
3um 3eugen il)rer 2But gefd)änbet; oor bes ^oten l)eiliger 
Söerül)rung löfen fid) 9?iegel unb ^anbe, unb er umgiefet ben 
greunb mit milbem Sd)immer; er fül)rt il)n burd) hxt 9^ad)t 95 
3ur 5reil)eit fanft unb ftill. Unb aud) mein 2Beg gel)t l)eim== 
lid) in biefer Dun!ell)eit, il)m 3U begegnen. 

^racfenbutg (fie auf^altenb). 9Kein 5linb, rool)in? 2Bas 
magft bu? 

Alötd)en. iieife, £ieber, bafe niemanb erroad)e, ha^ mir uns 100 
felbft nid)t meden! 5^ennft bu bies giäfd)d)en, ^radenburg? 



92. irgenb einen (£ngel ufto.] 3Bte ju Petrus, ber im 5^er!er toar. 
^poftel9efd)icl)te 5lap. 12. 



90 



(Sgmont. 



Scf, na!,m bir'. f^erjenb, als bu mit übemttem Xob oft 
ungebulbig broDteit. - Hnb nun, mein gteunb - 
»racfcnburfl. 3n aller ^eiligen mmen - 
105 ftlät&en m ^inberit nid)ts. 3:ob Ht mein Seil! Unb 
''\öTT-^n^n Mten, fjnellen ^^b^- ^f J^^ ^ 

110 leDr »* ^'* -^'^ "Vril;,. erleben Cs tDiber(prad) bein $>m 

ßafe mi* bid, »ruber -nne"! ^^ J -J --;^^^ ,^^ 

5?r SHeteinlgt alles, ®!f ^t'^?' ""^.Jr^Se*' XeUe! 
©radenbutfl. So la^ mid) mtt bir Itcrben ! Xeile. xeue. 

(F« iit aenua. sroei flebcn aus3ulo|ct)en. 

oiswh.« ^IPih' Du (ollit leben, bu lannft leben. — 

i^n nid)t 5U lügen ^l^^^^J .^^^^^^^ Jtili; es 

,;'"£.f !i",' ^r Jr ir;;:.'s =-^« 

' -^ cü^? So öonnu^g bir erid)elnt, iit^ir^ersmmung^ 
126. it)n] b. t). ben SaTnmcr, ber burc^ bie ^t)rannei uu 



V. ^ufäug. 3. S3cne. 



91 






©ratfetiburg. Teile mit ben £ebenbigen bie Hoffnung! 
33ertüeil am Ü^anbes bes 'iJIbgrunbes, fd)au l)inab unb fiel) 
auf uns 3urüd! 

illärc^en. ^d) l)ab' überrounben; ruf mid) nid)t roieberUO 
5um Streit! 

lörarfenburg. Du bift betäubt; gel)üUt in 9lod)t fud)ft bu 
bie Xiefe. ^od) ijt nid^t jebes £id)t erlofd)en, nod) mand)er 
Xag — 

RVdxd)m. 3Bel) ! Hber bid) 2Bet) ! 9JßeI) ! ©raufam 3er^ 145 
reifeeft bu ben 33ori)ang t)or meinem ^uge. 3^, er toirb 
grauen, ber Tag, vergebens alle ^ebel um fid) 3ie^n unb 
tüiber 2Billen grauen! gur^t[am fd)aut ber Bürger aus 
feinem genfter, bie 9^ad)t läfet einen fd)mar3en gleden 3urüd, 
— er fd)aut, unb fürd)lerlid) mäd)ft im ^id)te bas 5J?orb:= 150 
gerüft. — ^eu leibenb roenbet bas enln)eil)te ©ottesbilb fein 
flel)enb 'iJIuge 3um 33ater auf. Die Sonne roagt fid) nid)t 
l)err)or; fie xrill bie otunbe nid)t be3eid)nen, in ber er fterben 
foll. Träge gel)n bie 3^iger il)ren 2Beg, unb eine Stunbe 
nad) ber an'i)^xn fd)lägt! Salt! Salt! ^m ift es 3eit! mid) 155 
fd)eud)t bes 9Jlorgens ^l)nung in bas (Srab. (Sie tritt ans; 
genfter, als fäl)e fie fid) um, imb trinft l)eimlid).) | 

©racfenburg. i^läre ! 5^läre ! 

5llär(f)ett (gcl)t nad) bem 3:ifd) unb trinft ba5 SBaffer). gier ift 
ber9^eft!3d)lodebid)nid)tnad). Tu, mas bu barfft ! :[>ebmol)l! 160 
£öfc^e biefe £ampe ftill unb o^ne 3öubern! 3^) gel)' 3ur 
9?ul)\ Sd)leid)e bid) fad)te roeg, 3iel) hk Tür nad) bir 3u! 
Still! 2Bede meine 9Jfutter ni^t! ©el^, rette bid)! 9^ette 
bid), roenn bu nid)t mein "iinörber fd)einen toillft. (^b.) 

©rocfenburg. Sie läfet mid) 3um le^tenmal mie immer. 165 
D, tonnte eine 9[llenfd)enfeele fül)len, mie fie ein liebenb Ser3 
3erreiöen fann! Sie läfet mid) fte^n, mid) felber überlaffen, 
unb Tob unb 2zhzn ift mir glei^ Derl)aöt. — "iHllein 3U 

morbung bes Gbelften r»on allen über bas 33ol! gefommen ift. (5rft bie 
[päteren ®efcf)led)ter tuerben benfelben üeriuinben. 

144. (Srgänse ben 3at^! 

165—179. Diefe le^te ^3^ebe ißracfenburgs ift burd)iüeg jambifd), fo 
ha^ fie fic^ mit einigen üBeränberungen unb Urnftellungen leid)t in 
20 fünffüßige iambifd)e i^erfe umtcanbeln läfet. Sd)on Sd)iIIer teilte 
in feiner $Befpred)ung bes Stüdes bie Stelle oon "bzw 2Borten an: 
Sie läfjt mid) ... in 2>erfe, freilid) mit ^uslaffung einiger Sä^e. 



92 



(Sgmont. 



Iterbcn ' - 9Beint, il)t £tebenben ! «ein Darier Sd)ict|al tjj 

(Sine M Sin. lob beseic^nent,, beginnt; bie fiampe, »ctd,e 
lad nb 9 ausiöicben uergefSen, flommt nod, em.gemal auf, 
bann etuÄ fie. »alb bertoanbelt lid, bet Sd,auplaö m ^a. 

©cföngnis, 

(.«mont liegt fC.afcnb -l 0-/^1"^^^ ^ifnerÄadcIn t« n 

5""""' ©cmaffneten. ffiflmont fäl,tt au. bem ^^'f "^ _ 

ffiomont. 2Ber jetb ihr. bie il)r mir ""t«""^^'* ^f " f * ° 
„on bcn klugen jcDüttelt? 3ßQS fünben «ure tr Jgcn ur, 
iirfiprn Slicfe mir an? 2Barum bte|en furd)terUd)en «ufjug. 
SoeliCf Srelnstraum lommt il,r ber i)alberrpad,ten «eele 

''"'"^Sr'uns fd,idt ber Serjog bir bein Urteil a^u- 
"'"Smont. «ringit bu ben genfer an<i> mit, es 5" ooll» 
- t' Wir^n"ffiirtii4leitlDMbetregmönt ünb'öoÄ »«n ©ent, 

äTbenen Wefee. 5« r;**^". "''" ,Ä*t%?m rauf öeTö. 3^ni 
»iid)of Don ?)perii mufete ihnen '^f«»^^?.* ."°;r„,-tt,''ö L Sinrid)lung 
bas. llttetl ins ©efängnis bringen, «m 6. ^uni ettoigie oie yu. > 



V. ^ufjug. 4. Sjcue. 



93 



Siltia. 23erninim es, [o löirit bu tolffen, twas beiner 15 

iDartet! 

(^gmont. 60 ^temt es eud) unb eurem fd)änblld)en ^e^ 
ginnen ! 3n S^ad^t gebrütet unb in 9Iad)t Dollfüt)rt ! 3o mag 
biefe fred)e Xat ber llngered)tig!eit fid) Derbergen! — Xritt 
tül)n l)erüor, ber bu bas Sd)tDert oerl)üllt unter bem 9JIantel 20 
trägft ! ^kx \)i mein §aupt, bas freiefte, bas je bie Xt)rannet 
üom 9?umpf geriffen. 

eilDO. Du irrit ! 2Bas gered)te ^id)ter befd)lie6en, toerben 
fie üorm ^Ingefid)t bes Xages nid)t uerbergen. 

(&^moni. 00 überfteigt bie 5red)I)eit jeben begriff unb 25 

©ebanfen. 

Siloa (nimmt einem X)abeiftet)enben ha^ Urteil ab, entfaUet'5 unb 
lieft.) „3m S^lamen bes Honigs unb traft befonberer, von 
Seiner ^Jlajejtät uns übertragenen (5en)alt, alle feine Unter^^ 
tauen, u)es otanbes fie feien, ßugleid) bie 9^itter bes golbenen 30 
33lieBes 5U rid)ten, erfennen roir — " 

C^gmottt. 5^ann bie ber 5^önig übertragen? 

StltJO. „(Erfennen wir, nad) Dorgängiger, genauer, gefe^:= 
lid)er Unterfud)ung, bido, §einrid) ©rafen Ggmont, grinsen 
von ©aure, bes §od)Derrats fd)ulbig unb fpred)en bas Urteil, 35 
baf3 bu mit ber (5rül)e bes einbred)enben äRorgens aus bem 
5^erter auf t)^n 5Jlar!t geführt unb bort üorm ^tngefid)te bes 
33ol!s 3ur 3Banumg aller 33erräter mit bem od)n)erte Dom 
2thtn 3um Xobe gebrad)t tt»erben folleft. ©egeben Trüffel 
am" {Vaium unb 3al)r3al)l toerben unbeutlid) gelefen, fo bafe fie 40 

ber Jul)örer nid)t ,üerftel)t.) 

„5erbinanb §er3og Don ^(ba, 
33orfiöenber bes ©erid)ts ber 3n)ölfe." 
Du roeifet nun bein 3d)idfal; es bleibt bir wenig 3eit, bid) 
brein 3U ergeben, bein §aus 3U beftellen unb von htn Deinigen45 

i?Ibfd)ieb 3U nebmen. 

SilüQ mU bem (befolge gel)t ab. ^^ bleibt ^erbinanb unb 5U3ei 
gacfeln; ha^ Xl)eater ift mäfeig erleud)tet. 

(^gtnont iW eine 3Beile, in fid) uerfenft, ftiU geftanben unb 
Silua, otine fid) um3ufel)n, abgel)n laffen. (£r glaubt fic^ allein, unb 50 
ha er bie ^2lugen auft)ebt, erblidt er ^Ibas 3ol)n. ) Du f tel)ft unb 

34rDer~Di$teTl)at beT^^äfeTTS^ornamen fiamoraal in ^einrid) 

umgecüanbelt. ^ . ^ r^ . o 

40. ilßarum [oll ber 3ul)örer t)atum unb 30^)^30^^ Tnd)t mx\U\}n^ 



94 



(£gniont. 



blctbfi'^ mm bu mein (Srftaunen, mein (gntfefeen nod) burd) 
beine ©egenroatt perme!)ren? 2Billit bu nod) ettoa bte m\U 
fommene «olfd^aft beinem 35ater bringen, bafe td) unmannlid) 
55Der3rDetfle? ©el)! 3ag ibm, jag il)m, bafe er tDebernud) nod) 
bie 5Belt belügt! 3^Tn, bem m^mfüd)ttgen, rotrb man es 
erft hinter hm 3d)uUern Iei|e lifpeln, bann laut unb lauter 
lagen, unb xüenn er einft oon bieiem ©^Pf^^jJ.^y^.^i^^^ölL^^^,^^^^ 
tauienb Stimmen es i!)m entgegenrufen: ^id)t bas 2Bol) bes 
60 etaats, nid)t bie 2Bürbe bes i^önigs, nid^t bie ^ul)e ber ^?ro. 
Dinsen l)aben il)n l)ierl)er gebrad)t. Hm [ein |elb|t Rillen ^at er 
5^rieg geraten, \>a^ ber 5lrieger im Selbe gelte. (£r ^at biefe un^ 
geheure ^^ern^irrung erregt, bamit man | einer beburfe. Unb 
ich falle ein Dpfer feines niebrigen paffes, fernes !lemltd)en 
65 Leibes. 3a, id) iDeife es, unb id) barf es jagen, ber ^terbenbe ber 
töblid) 2}ern)unbete fann es fagen: mxd) W ber (ftngebilbete 
beneibet; mid) tüegsutilgen, l)at erlange gefonn^nunb gebad)t. 
ed)on bamals, als toir, nod) jünger, mit 3Burfeln fpielten 
unb bie §aufen ©olbes, einer nad) bem anbern, Don feiner 
' 70 Seite m mir t)erübereilten, ba ftanb er grimmig, log (5elaffen= 
heit, unb innerlid) i3er5el)rte il)n bie ^trgernis, me^r über mein 
©lud als über feinen 25erluft. 9lod) erinnere id) mid) bes 
funfelnben ^lides, ber d errät erifd)en kläffe, als toir an emem 
öffentlid)en S-efte üor oielen taufenb 53knfd)en um bie 2Bette 
75fd)offen. (£r forberte mid) auf, unb beibe Nationen ftanbeii; 
bie Spanier, bie SRieberlänber roetteten unb U3unfd)ten. ^ct) 
übertoanb iDn; feine 5^ugel irrte, bie meine traf; em lauter 
5s-reubenfd)rei ber 93kinigen burd)brad) bie l^uft. 9cun trifft 
mid) fein ©efd)ofe. Sag il)m, ha^ id)'s toeif^, bafe id) il)n fenne, 
80baf^ bie 2Belt jebes Sieges3eid)en t)erad)tet, bie em tUiner 
©eift erfd)leid)enb fid) aufrid)tet. Itnbbu! ^enn einem oo^ne 
moqlid) iit, oon ber Sitte bes 5^aters ^u tüeid)en, übe bei^ 
' Seiten bie Sd)am, inbem bu bid) für h^n fd)ämft, htn bu 
t)on ganzem Serben üerel)ren möd)teft! 
85 getbtnanb. 3* ^öre bid) an, ol)ne bid) 3U unterbred)^n. 

66^ 91ad) Strabas De beUo Belgico urteilte t^as 33ol! tDir!lid) 

?o unb aab aud) bie ^wd von (Sgmont im folgeiiben cru)al)nten ^e= 

eqenbeiten an, burd) n^elc^e mhas ^afe gegen CSgmont err^ötj^o^f ^" 

fei. m. übrigens bie Xlrfad)e von (öefelers §aB gegen XeU (Sct)iUers 

2Bill)elm ZtW m, 1 unb 3). 



V. ^uf3ug. 4. S3enc. 



95 



Deine 33ortDürfe laften tote Reulenfd)läge auf einen §elm; id) 
fül)le bie (£rfd)ütterung, aber id) bin beu^affnet. Du triffft 
mid), bu oertüunbeft mid) nid)t; fül)lbar ift mir allein ber 
Sd)mer3, ber mir ben «ufen 3errei6t. 2Bel)emir! 2Bel)e! 3u 
einem fold)en ^Inblid bin id) aufgetoad)fen, 3U einem fold)en 90 
Sd)aufpiele bin id) gefenbet! 

(£gmont. Du brid)ft in 5^lagen aus? 2Bas rül)rt, tüas 
befümmert bid)? 3ft es eine fpäte ^eue, bafe bu ber fd)änb= 
Iid)en 35erfd)toörung beinen Dienft geliel)en? Du bift fo 
jung unb l)aft ein glüdlid)es ^nfel)n. Du marft fo 3utrau^ 95 
lid), fo freunblid) gegen mid). Solang id) bid) fal), loar id) 
mit beinem 33ater Derföl)nt. Unb ebenfo oerftellt, üerftellter 
als er, lodft bu mid) in bas iRe^. Du bift ber mfd)eulid)e! 
2Ber il)m traut, mag er es auf feine ©efa^r tun! TOer toer 
fürd)tete ©efal)r, bir 3u vertrauen? ©el)! ©el)! ^ube mir 100 
nid)t bie toenigen 'iJlugenblide ! ©el), bafe id) mic^ fammle, 
bie 3Belt unb bid) 3uerft oergeffe! — 

gerbinonb. ^Bas foll id) bir fagen? 3* ftet)e unb fel)e 
bid) an, unb fe^e bid) nid)t unb fül)le mid) nid)t. Soll id) 
mid) entfd)ulbigen? Soll id) bir Derfid)ern, ha^ id) erft fpät, 105 
erft gan3 3ule^t bes 33aters mfid)ten erful)r, ha% id) als ein 
ge3tüungenes, ein leblofes 2Ber!3eug feines 2Billens l)anbelte? 
2Bas frud)tet'5, toeld)e 9Jkinung bu oon mir l)aben magft? 
Du bift oerloren, unb id) Unglüdlid)er ftel)e nur ba, um bir's 
3U t)erfid)ern, um bid) 3U bejammern. HO 

(^gmont. 2Beld) fonberbare Stimme, ujeld) ein unerwarteter 
Xroft begegnet mir auf bem 3[Bege 3um ©rabe! Du, Sol)n 
meines erften, meines faft einsigen geinbes, bu bebauerft 
mid)? Du bift nid)t unter meinen 9Jlörbern? Sage, rebe! 
gür roen foll id) bid) l)alten? H^ 

gerbinanb. ©raufamer 33ater! 3a, id) er!enne bid) in 
biefem ^efel)le. Du erfannteft mein §er3, meine ©efinnung, 
bie bu fo oft als (Erbteil einer 3ärtlid)en 9Jlutter fd)alteft. 
mid) bir gleid) 3U bilben, fanbteft bu mid) l)ier^er. Diefen 
'Mann am 9^anbe bes gä^nenben ©rabes in ber ©etoalt eines 120 



95. ein gIücfUd)e5 ^nfel)en] = ein geroinnenbes ^ufeere. 
117 f. 2^gl. IV, 2. 3. 140 f. 



96 



(Sgmont. 



V. ^uf3ug. 4. Ssene. 



97 






tr)ill!ürlid)en Xobes ^n [el)en, 3tütngft bu mtd), tjafej* ben 
ttefiten 6d)mer3 empfmbe, bafe td) taub gegen alles od)idjal, 
ba^ id) unempftnblid) luerbe, es gefd)e()e mir, tüas toolle. 
egmont. 3d) eritaune ! 5af|e btd) ! Gtel)e, rebe tote etn 

125 5IRann! _ , 

5etbinatib. D, bafe id) ein 2Beib roäre! Dafe man mir 

[agenfönntei „SBas rül)rt bid)? SBas fid)t bi* an?'' Sage 

mir ein größeres, ein ungel)eurere5 Übel, mad)e mid) sunt 

3cugen einer [d)redlid)ern Xat; id) roill bir bauten, id) n)ill 

ISOfagen: (Ss roar nid)t5. 

(i-gmont. t)u oerlierlt bid). 3Bo bift bu? 
gerbinonb. i^afe bie[e fieibenjdiaft ra[en, lafe mtd) los^^ 
gebunben flagen! 3d) n)ill nid)t itanbl)aft fd)einen, toenn 
alles in mir 5u[ammenbrid)t. Did) foll id) l)ter fel)n? — 
135 Did)? — (Ss ift entfeölid) ! Du üer|tel)(t mid) nid)t! Unb [ollft 
bu mid) Deritel)en? ©gmont (£gmont ! (3l)m um ben &als fallenb.) 
Ggmottt. £öfe mir bas ©el)eimnis! 
gerbtnanb. 5^ein ©et)eimnis. , 

(ggmont. 2Bie bexwegt bid) fo tief bas 6d)idlal eines 

UOfremben ^JJIannes? ^ s. ^rs • 

gerbtnanb. 9Iid)tfremb! Du bi|t mir nid)t fremb. Dem 

91ame ujar's, ber mir in meiner erften 3ugenb gleid) einem 

Stern bes §immels entgegenleud)tete. 2Bie oft l)ab' id) nad) 

bir gel)ord)t, gefragt! Des 5^inbes Hoffnung ift ber Jüngling, 

145 bes Jünglings ber 9Jlann. 3o bift bu Dor mir l)er ge|d)ritten, 
immer üor, unb obne S^eib fal) id) bid) üor unb fd)ritt btr 
nad), unb fort unb fort. 5Run l)offt' id) enblid) bid) %n fel)en 
unb fal) bid), unb mein §er5 flog bir entgegen. Di* l)att id) 
mir bejtimmt unb n3äl)lte bid) aufs neue, ba id) bid) |al). ycun 

150l)offt' id) erft mit bir 5U fein, mit bir 3u leben, bid) 5uf äffen 

bid) — bas ift nun alles tüeggef d)nitten, unb id) f el)e bid) l)ier ! 

egtnont. 93kin greunb, tüenn es bir u)ol)ltun fann, fo 

nimm bie 33erfid)erung, bafe im erften ^ugenblide mein ©eniüt 

bir entgegenfam ! Unh t)öre mid) ! £a6 uns ein rul)iges 2Bort 

I55untereinanber tDed)feln! Sage mir: 3ft es ber ftrenge, ernjte 
SBille beines 33aters, mid) 3U töten? 



121. eines rDiU!ürlid)en Xobcs] = eines burd) 2BiU!ür f)erbei= 
geführten Xobes. 



gerbtnanb. (£r ift's. 

(^gmont. Diefes Unl)eil roäre nid)t txn leeres Sd)redbilb; 
mid) 5u ängftigen, burd) gurd)t unb Drol)ung 5U ftrafen, mid) 
5U erniebrigen unb bann mit !öniglid)er ©nabe mid) roieberieo 
aufsubeben? 

gerbtnanb. 9^ein, ad) leiber nein! anfangs fd)meic^elte 
ic^ mir felbft mit biefer ausroeid)enben Hoffnung, unb fd)on 
ha empfanb id) ^Ingft unb Sd)mer3, bid) in biefem 3ii)ta^be 
3U feben. 9^un ift es toirflid), ift gemi^. *^zin, id) regiere 165 
mid^ nid)t 2Ber gibt mir eine §ilfe, tüer einen ^at, bem 
Unr)ermeiblid)en 3u entgegen? 

(Sgmont. oo t)öre mid) ! ^enn beine Seele fo getoaltfam 
bringt, mid) 3U retten, menn bu hk nbermad)t t)erabfd)euft, 
bie mid) gefeffelt bölt, fo rette mid)! Die ^ugenblide f inb 170 
foftbar. Du bift bes ^llgetoaltigen Sol)n unb felbft gewaltig. 
— £afe uns entfliel)en ! 3d) tenne bie SBege ; bie Mttel fönnen 
bir nid)t unbefannt fein. 9Zur biefe 9}kuern, nur roenige 
9[Reilen entfernen mid) oon meinen greunben. £öfe biefesSanbe, 
bringe mid) 3U ibnen unb fei unfer! ©eroife, ber 5^önig ban!tl75 
bir bereinft meine 9iettung. 3e^t ift er überrafd)t, unb oiel- 
leid)t ift ibm alles unbefannt. Dein 33ater oiagt; unb bie 
9)laieftät mufj bas ©efd)el)ene billigen, maxn fie fic^ aud) baoor 
entfettet. Du benfft? D beute mir ben 2Beg ber greiljeit aus! 
Sprid) unb näl)re bie §offnung ber lebenbigen Seele! 180 

gerbtnanb. Sd)U)eig, o fd)rDeige ! Du Dermebrft mit jebem 
3Borte meine 33er3U)eiflung. §ier ift tein ^lusroeg, tein 9lat, 
teine glud)t. — Das quält mic^, bas greift unb faßt mir voit 
mit 5^lauen bie Sruft. 3d) l)abe felbft bas S^e^ 3ufammen:^ 
ge3ogen; i* tenne hk ftrengen, feften 5^noten; id) meife, u^ie 185 
ieber 5^ül)nl)eit, jeber £ift tiit SBege oerrennt finb; id) füble 
mid) mit bir unb mit allen anbern gefeffelt. 2Bürbe id) tlagen, 
l)ätte id) nid)t alles t)erfud)t? 3^ feinen gfüfeen l)ab^ xd) 
gelegen, gerebet unb gebeten. (Er fd)idte mid) l)ier^er, um 
alles, toas oon £ebensluft unb greube mit mir lebt, in biefem 190 
^ugenblide 3u 3erftören. 

(^gmont. Unb teine 9?ettung? 

gerbtnanb. Steine ! 

158 f. t)er l)iftorifd)e (ggmont begte biefe Hoffnung bis 3UTn 
legten ^ugenbUc!. 

Qüxn, Ooei^e« ögmont. 7 



1 



98 



Sgmont. 



^ Ggiiiijnt (mii bem gufee fiampfenb). 5^emc Rettung! 

195 Sü|es .^eben, i^öne, freunblid)e (5etDoI)nl)ett bes Dafem$ 

-unb_Sirfen$, x)on btr foll id) fd)elben, [o gelaffen f Reiben! 

lRtd)t int Xumulte ber 3d)lad)t, unter bem ©eräufd) ber 

SBaffen, in ber 3eritreuung bes ©etümmels gibjt bu mir ein 

flüd)tige5 £eben)ol)l; bu nimmft feinen eiligen m[d)ieb, üer= 

200!ür3eft nid)t \izv, ^lugenblitf ber Trennung. 3d) foll beine 

§anb faffen, bir nod) einmal in bie klugen fel)n, beine Gd)öne, 

beinen 2Bert red)t lebhaft füblen unb bann mid) entfd)loffen 

losreifeen unb fagen: gal)re l)in! 

gerbinanb. Unb id) [oll baneben )tel)n, 3ufel)n, btd) ntd)t 
205l)alten, nid)t binbern tonnen! O, tüeld)e stimme reid)te 5ur 
5^lage ! 2Beld)e5 §er3 flöf[e nid)t aus feinen SBanben oor 
biefem 3ammer! 

(^gmont. S^ffe bid)! 

5erbittanb._^uJaniÜtbidi_f äffen, bu tannft entfagen, \ivx 
210 fd)tDeren 3d)ritt ox^ ber §anb ber 9lotu)enbig!eit l)elbenmafeig 
gel)n. 2Ba5 !ann id)? 3Ba5 foll id)? X)u übertoinbeft bid) 
JelbÜ unb uns; bu überftet^'t; id) überlebe bid) unb mid) felbft. 
$Bei ber g-reube bes ^3Jial)ls t)ab' id) mein £id)t, im Getümmel 
ber ed)lad)t meine 5al)ne oerloren. Sd)al, oerxoorren, trüb 

215 fd)eint mir bie 3utunft. . r v ti 

(^gtnont. 3unger greunb, ben id) burd) ein fonberbares 
Sd)idfal 5ugleid) geroinne unb oerliere, ber für mid) bie 
3:obe5fd)mer5en empfinbet, für mid) leibet, fiel) mid) in biefen 
^ugenbliden an; bu oerlierft mid) nid)t. 2Bar bir mein 2,tht\K 

220 ein Spiegel, in roeld)em bu bid) gerne betrad)teteft, fo fei es 
aud) mein 2ob! X)ie 9Jlenfd)cn finb nid)t nur sufammen, 
xDenn fie beifammen finb; aud) ber Entfernte, ber mgefd)iebene 
lebt uns. 3d) lebe bir unb l)abe mir genug gelebt, ©mes 
ieben ^tags l)ab' id) mid) gefreut, (xv, jebem Xage mit rafd)er 

225 2Bir!ung meine ^flid)t getan, toie mein ©etoiffen mir fie 
3eigte. ^Jlun enbigt fid) bas £eben, toie es fid) frü!)er, frütier, 
fdion auf bem Sanbe oon ©raoelingen !)ätte enbigen tonnen. 



194. 2Bie l)eftig äußert fid) ber ßebensbrang in bem ^ntt bem 
ftampfenben giiBe begleiteten „Steine 5lettung!^ roie ebbt er fd)on 
in ber oon ben beiben (Sebantenitric^en angebeuteten ^$aufe, unb roie 
leid)t unb melobifd) oertUngt er in bem üounberooUen „Su^es ^eben 
ufcD. I" ^:8ultl)aupt. 



V. ^ufsug. 4. Sjene. 



99 



(/ 



3A4"il^UJi! F ^ebenj_aber_ t^Jöb£_gelebt. bo leb auct)_ j / 
bu, meingreun^T gern unb mit £uft, unb'ld)eue ben~Xöb 
nid)tr' '^ 230 

getbinonb. X)u bätteft bid) für uns erbalten tonnen, er- 
balten follen. X)u baft bid) felber getötet. Dft bort' id), tüenn 
tluge 9Jlänner über bid) fprad)en; feinbfelige, toobltoollenbe, 
fie ftritten lang über beinen 2Bert; bod) enblid) oereinigten 
fie fid), feiner loagt' es 3U leugnen, jeber geftanb: „3a, er 285 
loanbelt einen gefäl)rlid)en 2Beg." 2Bie oft tDünfd)t' id) bid) 
roarnen 5U fönnen! §atteft bu benn feine greunbe? 

C^gmont. 3d) ^^^ ^ü^nin^T^f, | 

gerbtnanb. V<y<^ loie id) punfttoeife alle biefe ^efd)ulbi:= 
gungcn u)ieber in ber Auflage fanb unb beine "illntro orten ! 240 
©ut genug, bid) 3U entfd)ulbigen, nid)t triftig genug, bid) oon 
ber Sd)ulb 5u befreien. — 

(£gmont. Dies fei beifeite gelegt ! (gs-^lou^i-be^-aJieuldL 
fein ^t\it\K 5U leiten, fid) felbft ju fül)ren, unb fein 3nner[tes 
roirb unroiberftepd) nad) feinem 3d)idfal gejogen. £aö uns 245 
barüber md)t finnen; biefer ©ebanfen entfd)lag' id) mid) leid)t 
— fd)tDerer ber Sorge für biefes £anb; bod) aud) bafür toirb 
geforgt fein. 5\ann mein 33lut für oiele fliegen, meinem 
5ßolfe grieben bringen, fo fliegt es loillig. fieiber tüirb's nid)t 
fo toerben. X)od) es ^iemt bem 3Jknfd)en, nid)t mel)r 3U250 
grübeln, roo er nid)t mel)r roirfen foll. .Hannft bu bie oer= 
berbenbe ©etoalt beines 33aters aufbalten, lenfen, fo tu's! 
3Ber toirb bas fönnen? — £eb tüobU 

gerbinanb. 3d) fann nid)t gel)n. 

(^gtnottt. £afe meine i^eute bir aufs befte empfohlen fein! 255 
3d) l)abe gute 3)lenfd)en 3U Dienern — bafe fie nid)t serftreut, 
nid)t tmglüdlid) toerben! 2Bie ftef)t es um 9iid)arb, meinen 
Sd)reiber? 

gerbinanb. (£r ift bir oorangegangen. Sie l)aben i^n 
als •!Öütfd)ulbigen bes Sod)üerrats entl)auptet. 260 

(^gmont. "JUrnte Seele ! — 3lod) eins, unb bann leb rDol)l, 

id) fann nid)t mebr. 2Ba5 aud) ben (Seift geroaltfam be- 

fd)äftigt, forbert bie iRatur 3ule6t bod) untoiberfteblid) ibre 

•iRed)te; unb roie ein 5^inb, umtounben oon ber Sd)lange, 

bes erquidenben S^lafes geniefe t, fo legt^rjJlübe fl^jtod)265 

243 ff. 33giregmont5llu6erungen über bas Scl)idfal II, 2. 

7* 



100 



Cgniont. 



einmal üor ber Pforte bes Xobes nieber unb rul)t tief aus, 
als ob er einen roeiten 3Beg 3U loanbern l)ätte. — 9loc^ eins 
— ^d) fenne ein9}läbd)en, bu toirft [ie nid)t öerad)ten, toeil 
fie mein war. 3^un id) )\^ bir empfel)le, [terb' id) rul)ig. Du 
270bi)t ein ebler 9Jlann: ein 2ßeib; bas htn finbet, ift geborgen. 
:Cebt mein alter ^olf? 3it er frei? 

gerbinanb. Der muntere ©reis, ber (Sud) 5u ^ferbe immer 
begleitete? 

(^gmont. Derfelbe. 
275 gcrbinanb. (£r lebt, er i)t frei. 

• (^gmont. (^ roeiB il)re 2Bol)nung ; lafe bid) oon il)m fübren 
unb lol)n il)m bis an fein (^nhc, ha^ er bir ben ^eg 3u biefem 
i^leinobe 5eigt! — £eb toolil! 
gerbinanb. 3<i) 9^1)^ ^^i<i)t. 
280 CSgmont (il)n nac^ ber ^ür brängenb). £eb n3ol)l! 
gerbtTtanb. O laß mid) nod) ! 

« 

(i^gmout. greunb, feinen ^lbfd)ieb ! (i£r begleitet gerbtnanben 
bis an bie Züx iirxi) rei^t [id) bort üon if)m los. gcrbinanb, betäubt, 
entfernt [ic^ eilenb.) 

285 (^gmont (allein), geinbfeliger 9Jknn! Du glaubft füd)t, 
mir bieje 2Bol)ltat burd) beinen 3ol)n 3U erseigen. Durd) 
iljn bin id) ber 3orgen los unb ber 3d)mer3en, ber 5-urd)t 
unb iebes äng)tlid)en (5efü?)ls. (Sanft unb bringenb forbert 
bie ^atur i^ren legten 3oll- ^s i)t oorbei, es i)t befd)loffen! 

290 Unb loas bie le^te 9lad)t mid) imgemife auf meinem £ager 
iüad)enb l)ielt, bas fd)läfert nun mit unbe3u:)inglid)er ©etoife^^ 
l)eit meine 3inne ein. 

(£r [e^t |id) aufs ^D^ut)ebett. ORufi!. 
3ü^er 3d)laf ! Du !ommft, roie ein reines (5lüd, imgebeten, 

295 unerfleSt am tüilligjten. Du löfeft bie 5^noten ber id)nellen ©e* 

bauten, Dermiid)eft alle Silber ber greube unb bes 3d)mer3es; 

ungel)inbcrt fließt ber5^reis innerer Harmonien, unb, eingefüllt 

in gefälligen 5[Bal)niinn, oerlinfen roir unb l)ören auf 3u fein. 

Gr entfd)läft, bie SDiufi! begleitet [einen 3d)lummer. hinter [einem 

300 ßöger [d)eint [id) bie 'Dkuer 3U eröffnen, eine glänjenbe (£r[d)einung 

3eigt [id). Die 5reil)eit im l)immli[d)en ©ciüanbe, oon einer i^larl)eit 

umflo[[en, ru^t auf einer äBolfe. 3ie l)at bie jüge oon i^lärd)en unb 

290. Die le^te ^ad)i] 23gl. V, 2. 2Bid)tig für bie <Be[timmung 
ber 3eitfolge ber legten S3ene. 



V. ^uf3ug. 4. Sjene. 



101 



neigt fid) gegen ben [d)lafenben Reiben. Sie brüdt eine bebauernbe 
(Smpfinbung aus, [ie [d)eint il)n 3U beüagen. !öalb fa^t [ie [id), unb mit 
aufmunternber ©ebärbe mqi [ie il)m ein «ünbel ^^Pfeile, bann ben 305 
etab mit bem §ute. Sie l)ei^t il)n frol) [ein, unb inbem [le il)m an= 
beutet, ha^ [ein 3:ob ben "*:proDin3en bie 5reil)eit oer[d)affen merbe, 
erfennt [ie il)n als Sieger unb rei^t il)m einen ßorbeerlrans. 2Bie [ie 
[id) mit bem Krause bem Raupte na^et, mad)t (Sgmont eine ^etcegung, 
u)ie einer, ber [ic^ im Sd)lafe regt, berge[talt, ha\^ er mit bem (5e[id)t 310 
aufu)ärts gegen [ie legt. Sie l)ält Un Rranj über [einem Raupte [d)U3e= 
benb; man l)ört gans oon a>eitem eine !riegeri[c^e 5Jlu[i! oon Xrommeln 
unb ^t^feifen; bei bem lei[e[ten £aut ber[elben oer[d)U3inbet bie er= 
[d)einung. Der Schall u)irb [tärfer. C^gmont erujad^t; bas (Sefängnis 
u)irb oom 9Jlorgen mäf^ig erl)ellt. Seine er[te «eroegung i[t, nad) bem 315 
$>aupte 3U greifen; er [tel)t auf unb [iel)t [id) um, inbem er bte §anb 
auf bem Raupte bel)ält. 

$ter[d)tDunben ift ber 5^ran3! Du fd)önes «ilb, bas £id)t 
bes Xages l)at bid) Derfd)eud)et! 3a, fie maren's, fie toaren 
oereint, bie beiben füfeeften greuben meines Ser3ens. Die 320 
göttlid)e greil)eit, üon meiner ©eliebten borgte fie bie ©eftalt; 
bas rei3enbe aRäbd)en fleibete fid) in ber g-reunbin l)immlifd)es 
©eroanb. 3n einem erften ^ugenblid erfd)einen fie oereinigt, 
ernfter als lieblid). 9J^it blutbefledten Sohlen trat fie oor 
mir auf, bie rüel)enben galten bes Saumes mit »lut befledt. 325 
Gs toar mein ^lut unb üieler Gbeln ^lut. 9]ein, es toarb 
nid)t umfonft oergoffen. 3d)reitet burd) ! Graues 33 olt! Die 
Siegesgöttin fül)rt tid) an! Hnb mie bas 9JIeer burd) eure 
Dämme brid)t, fo bred)t, fo reifet ttn 2Ball ber Xt)rannei 
3ufammen unb fd)tDemmt erfäufenb fie Don il)rem ©runbe,330 
htn fie fid) anmafet, roeg! 

3:rommeln näl)er. 

§ord) ! Sord) ! 3Bie oft rief mid) biefer 3d)all 3um freien ' 
3d)ritt nad) bem 5elbe bes Streits unb bes Siegs! 2Bie 
munter traten bie ©efäl)rten auf ber gefä^rlid)en rül)mlid)en335 
i8al)n ! ^ud) id) fd)reite einem el)renoollen Xobe aus biefem 
5^er!er entgegen; id) fterbe für bie 5reil)eit, für bie id) lebte 
unb fod)t unb ber id) mid) je^t Icibenb opfre. 

Der §)intergrunb üoirb mit einer 9^eil)e [pani[d)er Solbaten be[e^t, 
u)eld)e ^ellebarben tragen. 340 

305 f. 5^lärcf)en seigt Sgmont bas SBappen, bas ,[päter bie oer* 
einigten, freien nörblic^en ^i^rooinsen annahmen. 
315 f. «ead)te bie 3ett! 
335. traten] = fd^ritten bal)in. 



102 



(Scjmont. 



3a, fül)rt fte nur sufammen! Sd)lteßt eure 'iHei()en, tl)r 
fcf)rec!t ruid) mcf)t! 3cf) bin gerool)nt, oor (Speeren gegen 
Speere 3U |tel)en unb, rings untgeben Don bem broI)enben 
Zoh, t)as mutige 2^hzn nur boppelt rafd) 5U fül)len. 
345 Üroinmeln. 

Did) fd)Iiefet ber gfeinb oon allen Seiten ein! (£5 blinfen 
Sd)tr)erter; greunbe, l)öl)ern 9}M! 3m 5?ücfen l)abt if)r 
(Altern, 2Beiber, 5^inber! 

(^uf bie mad)Q seigenb.) Hnb biefe treibt ein ^ol)Ie5 5Bort bes 

350 §err)d)er5, nid)t il)r ©emüt. 3d)üöt eure ©üter! Unb euer 

£iebite5 3u erretten, fallt freubig, mie id) eud) ein Seifpiel gebe ! 

trommeln. 2Bte er auf bie 2Bad)e los unb auf bie §intertür 
3ugel)t, fällt ber i8orl)ang; bie 3Jiu)i! fällt ein unb j^ließt mit einer 
Siege5fi)mpl)onie bas Stüc!. 

346^351. 2>on htn 2a3orten: Xxd) fcl)liefet ber tyeinb ... bis Gnbc 
boben u)ir Samben. Sd)on oorber finb Jamben börbar. 



I. gragen über bie einjelnen Sjenen unt) ^(ufsüöe. 



e r ff c r ^ u f 5 u g. 

(£r^te Sjcne/ 

1. 2Bie \)ahtn roir uns bie Situationen oorsuftellen? 
freier ^^pia^ in ^3rüf[el. ^:«rmbrujt[d)iefeen. 3ablreicl)e 3u[^auer 

(Solbaten unb ^Bürger in mannigfaltiger Gruppierung unb lebhafter 
^Beroegung. X)er $rit[d)mei[ter mit feinen ^^o[fen. "Cgi. äbnlicbe 
Svenen in SBallenjteins £ager, 3Bilbelm Xell, Julius (Säfar, (£oriolan). 

2. SBel^es ift bie ©lieberung ber Ssene? 

a) Ginleitung: (Sejpräd), bas fid) um ^itn ^IReilterjcbufe ißuQcfs 
breht. 5tbgefd)lo|)en burcb bas §ocl) auf htn Scbü^entonig. 

b) ^JJMtte unb .^auptteil: "iPolitifcbes ©efpräd). ^0 Hnterfd)teb 
3rDi[d)en bem früberen unb bem je^igen König (auf bie[en !ein §ocb !). — 
ß) fiobpreifung Cgmonts l)infid)tlic^ feiner perfönlicben (£igenfd)aften 
unb feiner 5^rtegstaten (toieberboltes ^ocb!): §öbepun!f ber ganjen 
3jene. — y) ßob unb Xabel ber 9tegentin (öod) ein §od)!). — ^) ^r^ 
örterung !ircblid)er ^tngelegenbeiten: 1. (Singriffe bes i^öntgs tn bie 
5^ird)enoerfaffung unb bie (5eu)iffensfreibeit, 2. Stimmung unb 5öer= 
halten ber "iRieberlänber biefem Drud gegenüber. — f ) §ocb auf Oranien. 

c) Scblufe: bie übrigen „©efunöbeiten", febr be3eid)ncnb für bie 
Stimmung unb t)en!a)eife bes "öoltes. 

3. 3nrDiefern tann bas ©efpräd) als bas "DJIufter eines 

Dialogs gelten? 
[i g^atürlid), leid)t unb ungestoungen unb 00m X)id)ter fcbeinbar garg 
unbeabfid)tigt fließt eine ^Beübung aus ber anhun, unb fo oerbreitet fi^ 
bie Unterbaltung, oon Soefts Sc^uB ausgebenb, infolge ber naturlijften 
3beenaffo3iation, in ber befonbers ^Hbnlic^feit unb (Segenfa^ fid) als 
9Jiittel ber ißertnüpfung 3eigen, über bie ^tnliegen unb >^erfönlid)teiten, 
bie gerabe in biefer 3eit bie (öebanfen biefer £eute am meiften be* 
fd)äftigten. ^Za^roeis biefer 3beenaffo3iation ! 



Die S3cncn scrfallcn toicbcr in cinscinc 3Iuftrittc. 



104 



^ln!)ang I. 



Jragcn über bic ctnselnen Sjenen unb ^ufjüge. LI. 105 



4. 2Belc^e <Bebeutung f)at btefc Sjenc? 

m5 (SxpontioTisfsene l)at |ie bie ^:Mufgabe, bie 33crf)ältniffc bar- 
Sulegen, aus benen bie ^anblung, aUo ber Ronflüt unb bie 5^ata[tropl)e, 
(ic^ entu)idelt. t)a bie[e beiben in bem eigentümUd)en ^öerljältnis bes 
nieberlänbijd)en "ißoües 5ur fpani[cf)en 9tegierung unb in ber Stellung 
Ggmonts ju (einem 53ol!e unb htn fpani)d)en 9^egenten begrünbet [inb, 
Tö fioerbien iDlr l)ier befannt gemadit a) mit bem nieberlänbifd)en 33ol!, 
b) mit ber 53e3icl)ung besfelben jur fpani[d)en 9^egierung, b. !). mit feinen 
politijd)en unb tirc^lic^en 35ert)ältni[)en, u)eld)e bie Urjadie ber C£r* 
regung bilben, c) mit bem (£l)ara!ter ber $)auptträger ber ^anblung. 

5. 3Beld)e (£igentümlid)!eiten seigt t>as nieberlänbifc^e 

33olf? 
5n biefem ©enrebilb oolt fieben unb ^emegung betoäbrt firf) ber 
3)td)ter als ein älleilter ber Run[t, im Ginaelnen bas ^(llgemeine 3U oer= 
an|^aulid)en. Die aus ber 5Jknge beroortretenben ^perfonen aeigen 
nid)t blofe inbiüibuelle 3üge, fonbern [ie finb als einselne, [ic^ |d)arf 
ooneinanber abl)ebenbe(5e)talten auc^ oon ti)pifc^er iBebeutung, inbem 
fie nid^t blofe ganse Klaffen unb Stämme üertreten, fonbern 3ufammen= 
genommen uns and) ein "tBilb oon ber (Eigenart bes nieberlänbifd)en 
23olfes, ja oom '^olte unb feiner Denttoeife überhaupt geben. 

a) Die ein3elnen (Sbaraftere. a) Solbaten: Sui)cf, ein 
^ollänber, ooll Selbftgefübl, fplenbib, bramarbafiert gern ettcas, fiebt 
bei aller ®emütlid)!eit bod) mit einer (Seringfcbä^ung auf bie £piefe= 
bürger, ift Solbat mit gan3er Seele, fe^t fid) fecf über bas §er!ommen 
toeg, Doll fiebensluft, !ein ^reunb ber Spanier. — 9?ui)fum, em gnefe, 
inoalib, fdnüerbörig, bält feft am §er!ommen (e^t friefifd)!), ift bem 
5^önige 3ugetan, lebt gan3 in ber Erinnerung an feine Kriegstaten. 
Seine ,,(9efunbl)eir: Cs lebe ber Krieg! — ß) Bürger: Soeft: 
Krämer, ftreitbarer, rüftiger, entfd)loffener Bürger, ftebt in biefer §m= 
fid)t h^n Solbaten 3unä(|ft, l)aBt htn politifd)en unb religtöfen Drucf, 
gemäßigt (nimmt bie 9^egentin in Sd)u^). Sein „§ocb": Orbnung unb 
gjeibeit; — fetter: Scbneiber (Sd)neiberaber!), nid)t §err im eigenen 
§aufe, aber ein ©rübler unb politifierenber Kannegiefeer unb Krafeeler. 
Sein aSablfprud): Sid)erl)eit unb '«übe! 

b) 2Beld)e5 finb bloß inbiüibuelle Gigenfd)aften m 
bief en (£bara^teren? 'ögl. Retters '':Ungftnatur, "iBut)c! bat etroas oom 

miles gloriosus ufu). 

c) 2Belcbes ift bie tt)pifcbe ^^ebeutung ber Cbarattere? 
a) 5lBie bie Solbaten uns 3rDei 33olfsftämme unb bie nieberlänbifd)e 
5mili3 in ibrer Eigenart 3eigen, fo finb bie sroei ißürger 33ertreter ber 
eine bes tüchtigeren unb foliberen 3:eiles ber ^eoölferung, ber anbere 
bes nieberen 'öoües, bas um biefelbe 3eit in glanbem ^tn Silberfturm 
beginnt. — 2Bir geioinnen aus ben "^l^hm unb bem auftreten ber oier 
^^Perfonen aber and) ein ©efamtbilb ß) bes nieberlänbifcben 3}olfe5 
in feiner nationalen (£igentümlid)!eit : es ift lebensluftig, frob, beiter, 
offen, gefeilig, rebfelig, böflid), oertrauensooll, ftol3, feines 9Bertes 
beüoufet, felbftänbig, freibeitsliebenb in politifd)er unb !ird)lid)er §infid)t 
(©egenfa^ 3um fpanifd)en 53ol!!), nid)t obne Wegma (nic^t friegerifcb 



gefinnt, 9leigung 3u §anbel unb ©etoerbe, fid) auf 'ütn ^Ibel oerlaffenb, 
§reunb oon 9?ube unb Orbnung), aber bod) roebrbaft unb mutig 
(St. Ouentin unb ©raoelingen. felbft bie 3Beiber!). — y) Des "ißolfes 
überbaupt, wk es 3u allen 3^i^ß" ^^^ an allen Orten bei politifd)en 
^-Betoegungen 3U fein pflegt: ßiebe 3U 23ergnügungen unb Spiel tro^ 
ber fd)limmen 3eiten; gefunbes Urteil über 23erbältniffe unb ^^Perfonen; 
rid)tiges ^erausfinben bes ibm grommenben unb ber ibm tooblroollenben 
^^erfonen; faft ünblicbes ikrirauen auf bie Rubrer; Steigung 3U poli= 
tifcbem Kannegießern; 3unäd)ft obne böbere 3been, erfter ©ebante an 
eigenes SBobl unb 2Bebe; nid)t obne Selbftgefübl. 

6. 2Beld)es finb bie politifd)en unb ürcblicben 35erbält = 

niffe, bie ben Unmut bes Ü^oües erregen? 

7. SBelcber Drud, ber politifd)e ober ber fird)lid)e, ift 

bis je^t bem 'öolfe am meiften 3um ©etoufetfein 
getommen? 

8. 5tus roeld)en Eigenfd)aften unb Umftänben fcbliefeen 

toir, ba'B bas 33ol! ficb nicbt fofort gegen biefen 
Drud erbeben, fid) aber bod) nid)t unteriod)en 
laffen roirb? 

9. 2Belcbes Silb erbalten wir oon h^n ^auptträgern ber 

^anblung, a) com König, b) oon ber -Regentin, 
c) oon (£gmont, d) oon Oranien? 

^inficbtlid) (Sgmonts bead)te, ha% ber Did)ter felbft in „Did)tung 
unb SBabrbeit" perfönlicbe 3:apfer!eit als „Safis" feines 2Befens be= 
3eid^net. ifeie bie Bürger unb Solbaten biefe Eigenfcbaft rübmen, fo 
ertoäbnt and) Kläreben fpäter feine Üapferfeit. 

10. 9Borauf grünbet fid) bie abgöttifcbe 23erebrung, bie 

bas 33ol!, Solbaten u)ie Bürger, gegenüber 
Egmont an ti^n Zaq legt? 

a) %n^ feine menfd)lid) eblen 3üge, in benen bas 33ol! nur in eblerer 
5orm bie (£igenfd)aften toieberfinbet, bie es als ibm felbft eigen meife unb 
bie ibn gerabe in ®egenfa^ 3U bem ungeliebten König ftellen, b) auf fein 
äBobltoollen unb feine ^erablaffung, c) auf bie Sorge, mit ber er fid) 
feiner Untergebenen annimmt, d) auf bie ^r^ib^it, bie er in feiner 
"•^roüina geftattet, e) auf feine Kriegstaten unb 'iBerbienfte um bas ßanb. 
— (Soetbe nennt in „Dicbtung unb SBabrbeit" hen 3auber, ber oon 
Egmonts ^^erfönlid)!eit ausgebt, 'Htrattioa (''^tn3iebung). ißgl. Soeft: 
„äBarum ift alle 3Belt bem ©rafen Egmont fo bolb?" 

11. 2Beld)er W\Ut\ bebient fid) ber Did)ter 3ur 3eid) = 
nung feiner ^^erfonen? 

Da biefe nid)t felbft auftreten unb ber Did)ter fie alfo nid)t in ibren 
'J^eben unb ^anblungen ficb felbft seiebnen laffen !ann (bire!te Ebaratter- 
3eicbnung), fo läßt er a) ibre (Ibarattere uns aus ben Urteilen anberer 
erfennen (ogl. bie treff enbe (£bara!terifierung Oraniens burcb bie 2Borte: 
Das ift ein recbter SBall ic), b) ober er läßt ibre (£bara!tere ficb oiiber* 
fpiegeln in htn (£bara!teren Untergebener, fo t)^n Egmonts in bem 



r i 



106 



^nf)ang l. 



mr)äs (ogl. im ©ö^ üon ©erUd)mgcn: ®ö^ unb ©corg, im SBaUenitcin: 
Senftein, SlRax unb ben erften 5lüra|jicr) : inbireüe C:i)ara!ter5et(f)nung. 

12. 9Borin Hegen bie 5leime bes [päteren S^onfUttes? 
a) ^n ber iBerfd)tebenI)eit ber meberlänbtfd)en unb fpanifd)en 33ol!5= 

natur, b) in ber irnbeUebtl)ett bes i^öntgs, befonbers aber c) m ben (£m= 
ariffen ber [paniid)en 9?egterung in bie poIitifd)en !irc^ id)en 3uitanbe 
Änbes unb d) in ber Stellung ^gmonts 3U ^^emj^olte imb |u ber 
[panifd)en ^}?egierung. oo bereitet fid) em 5^ampf iw^m 5reil)cit unb 
®eu3altl)err[d)aft üor. 

13. 3Ba5 getiört in biejer Ssene ber 33orfabel am' 

3u)eite Ssene. 

1. 2Bie ijt biefe Sjene gegliebert?^ 

2. SntDiefern nimmt bie 9legentin eine 3tDiJtf)en!tenung 

5tüifd)en bem nieberlänbiid)en 33ol!e unb bem 
5^önige ein? 

3. SßelAen boppelten C:i)ara!ter bemer!en roir aud) l)ier 

in ber 5reil)eitsberDegung ber 9Zieberlanber.'' 

4. 2Beld)e stoei Seiten seiQcn [id) in ber politifd)en 

Seioegung? 
a) Kampf 3rDi)d)en nationaler Selb|tänbig!eit unb ^rembt)errj^aft, 
b) 5^ampf 5iDifd)en oerfajfungsmäfeigem Stammes red)t unb befpoti|d)em 

5^önigtum. . , r. to 

5. Um u)eld)e (Segenjä^e brel)t jid) ber rehgibje Kampf:' 

6. 2Beld)e Stellung net)men bie ^auptperjonen 3ur 

religiöfen ^tage? 
Der König, bie 9?egentin, 93lacd)iat)ell (Hinneigung 5U t)er 9^eue= 
rung), (ggmont (ügl. aud) bie erfte Ssene : „C£r fragt nad) jo etmas 

7. SBorin ijt es begrünbet, r>a^ Vxd) bie 9?egentin fo 

au5füt)rlid) über (£gmonts 35enel)men ausfprtc^tr' 
a) 3hn trifft für ben ^lufru^r in ^Icmbern 3unäd)jt ^^ie 33erant* 
njortungfb) er tritt burd) jeine offene, freie, rüdftd)tslofe ^Irt mel)r 
bert)or als ber oorfid)tige, oerfd)loffene Oranien; c) er bereitet ber 
SerwriÖ eine ikrlegenl)eit nad) ber anbern; d)bie 9?egentm hebt 
i^n (^ttrattioa, aud) gegenüber •i)J?acd)iaüeU). 

8. 9Borau5 jd)liefeen coir bas le^tere? 

a) Die 9?eqentin oerrät it)re £iebe burd) il)re ängjtlid)e Skjorgms 
für bie Sid)erl)eit Cgmonts; b) bie|e ^eforgnis läfet fie ogar ben trext 
aefäbrlid)eren Cranien nic^t aeiter berudlid)ttgen; e) bea(J)te i^re 
äBorte 3d) meife, u^o er mpfinbUd) ift. (£r it aud) empfmblic^." 



1 3n ben folgenben Sjcncn ijt auf bie Seroomtänbigung ber 33orfabel itumtr 
^'^°*VuVin Sin^übtigen nichtigeren Sjenen ift bie ©Ueberung nad)3ua)eiien. 



fragen über bie einjelnen Säcnen unb ^ufi^üge. I, 2. 107 

33gl. bie Hnterrebung (Sgmonts unb Oraniens im stoeiten ^ufsug, 
ferner in Ggmonts SJlonolog im fünften ^ufsug (^Iter ^reunb jc.) bie 
2ßorte: „Der 9iegentin greunbfd)aft, bie fa[t . . . ßiebe wax." 

9. SBel^es fiic^t roirft has ©efül)l ber Stegentin oor 

il)rer [d)U)eren iöerantu)ortlid)!eit auf bie un= 
befangene Sorglo[ig!eit (Sgmonts? 

10. ilBeld)e weitere ^usfü^rung erl)ält l)ier gegenüber 

ben ^nbeutungen ber erjten Ssene bas (£l)ara!ter' 
bilb ber ^auptträger ber ^anblung? 

a) Des Königs: ent[d)ieben, jtreng, [d)arf, oerftedt, mifetraui[(^, 
[elb[t bie Spionage nic^t oer[(^mäl)enb, coli %h]d)tu gegen bie neue 
£el)re; b) ber ^}?e gentin: etroas 9JJännlicE)e5 in il)rer ^rt („eine red)te 
^^tmasone"; „bie ^ägerin"), treue Katl)oli!in, burd)brungen oon bem 
(5efül)l i^rer ^3?egentenpflid)t unb il)rer ^-i3erantu)ortlid)!eit. Die 
l)eterogenjten (Elemente, l)o\)t iRegentenmeis^eit, burc^ oieljä^rige 
(grfabrung in Staatsfac^en gereift, tiefe a)knjc^en!enntnis (ogl. il)re 
Urteile überOranien unb(£gmont), a>eiblid)e9iei3bar!eit [oa)ie 9^eigungs= 
unb £iebebebürftigteit finb 3U einem leben5iDal)ren Silbe oereinigt. 
(Das (£^ara!terbilb il)res Setretärs: 5ökcd)iaoell mebr !öertrauter unb 
Berater als Diener ber 5tegentin; treu ergeben; !luger, [d)arf [inniger 
Staatsmann; beurteilt bie 33erl)ältnif[e [i^er; ot)ne religöfe ^^orurteile; 
Hinneigung 3ur neuen fie^re; gibt bie allein rid)tigen 3}Iittel an, bie 
(Särung bauernb ju bejc^ü)id)tigen; aber bod^ [d)mieg[amer, Dor(id)tiger 
Italiener, ber gel)orjam jurüdtritt, [obalb er mit feinen ^njid)ten feinen 
^Inflang finbet.) — c) (£gmonts: forglos, met)r wal)x unb offen als^ 
!lug unb oorfid)tig (ogl. u. a. t>tn Xitel, hm er [id) beilegt), greunb 
toller Karneoalsf^erse unb eines ^eiteren ßebens, [elbjt htn Schein 
nid)t oermeibenb, bas (Srnjte 3U leid)t, 3U [d)er3t)aft nel)menb, lieber am 
Hofe als in [einer '^roDin3 üoeilenb, ooll 33ertrauens[elig!eit, bas Höupt 
l)od) tragenb, frei, !ü^n, als ob bie 9Belt il)m gel)örte, ooll [ouoeränen 
Selb[tgcfül)ls, oon [orglofer (5leid)gültig!eit ber neuen ßel)re gegenüber, 
[d)cint aber boc^ in allem [einem (5eir)i[[en 3U folgen unb ein treuej;^ 
Diener bes Königs 3U [ein. 9leue 23eu)ei[e [einer TOrattioa. — d) Dra= 
niens: oon ber S^egentin gefürchtet, [innt nid)ts (Sutes, alles h^xz(i)ntni), 
l)eimlid), oor[id)tiger unb 3urüdt)altenber Diplomat, plt [i^ mel)r oom 
Hofe fern in *:Unta)erpen. 

11. 2Beld)es i[t bie iöebeutung bie[er S3ene? 

A. Die (£xpo[ition ber er[ten S3ene u)irb l)ier ergänst. a) 33eroon= 
[tänbigung ber (£^ara!terilti! ber Hauptper[onen; b) bie [d)on in ber 
er[ten S3ene angebeuteten (5egen[ä^e 3rDi[c^en ber [pani[d)en 9?egicrung 
unb t>tn 9Zieberlanben (in religiö[er unb politi)d)er Hin[id^t) loerben nod) 
be[timmter bargelegt. 

B. ma bem erregenben 3JZoment (^^lac^ric^t oom Silber[turm) 
beginnt bie Hanblung; mit jenem (Ereignis ^at [id) ber (5egen[a^ 
bebeutenb Der[d)ärft; auf [eiten ber "iRegierung bemerfen roir 3tDar 
noc^ 3roei entgegengefe^te •!Uuffa[[ungen (eine milbere unb eine [d)ärfere) 
aber ber König u)trb — roir [d)lie|en bies aus [einem (£l)ara!ter — 



M 



! 



108 



^nl)ang I. 



ftrenge ^DZaferegeln ergreifen; ja, bie O^egentin felbft ftet)t [xd) genötigt, 

t>cn Staatsrat 5U berufen. 

C. SBir beginnen emniid)e «ejorgniffe für ben gelben bes .^ramas 

^u beaen. :Denn a) ber ,«ilber)turm", ber in feiner i^rooms, md)t obne 

feine 3d)ulb, au5gebrod)en ift unb ber üorau5fid)tUd) Un 5^omg ßu 

Aarfen 9Jkfiregeln oeranlaffen uoirb, mufe für ibn befonbers oerbangm5= 

üoU iDerben; b) aud) fein fonftiges ^i5ert)alten ftellt ibn bem §ofe gegen= 

über blofe (er t)at bas i>olt burd) feine Sd)er3e, burc^ ^i^^^^i^ ^^^^^f 

erregt, ben 4el burc^ feine ©efeUfd)aften unb ^5a!tmat)ler mel)r 

uertnüpft als burd) geheime 3ufammen!ünfte; er erfd)em gefal)rU^er 

als ein entfc^iebenes §aupt einer <Berfd)U3Örung; urteilt bte mtlbe 

9?egentin f^on fo, wk w\xX> erft ^^l)iUpp urteilen!); c) bie ^tn^an^ltd)= 

feit bes ^:Bol!e5 mirb il)m übel ausgelegt; d) ferne Sorglofigteit, fem 

eelbftüertrauen (unterftü^t burd) feinen ^el, htn «e i^ bes golbenen 

a^lief^es) lä'fit ibn bie brol)enbe (öefa^r nid)t ertennen (^Jiegentm: „Jd) 

für^te für (Sgmont." ^öbepunft ber Sjene); e) fo ^^^^tet dies auf 

einen beüorftebenben SufammenftoB, auf eine unausbleiblid)e (£nt* 

fd)eibunq. Umfang ber iBeiDegung, 33erfd)ärfung bur^ ben «ilberfturm; 

basu auf ber einen Seite ber fefte unb entfd)iebene 3Bi le bes 5lonigs aut 

ber anbern bas felbftgeu^iffe ^Kuftreten ^gmonts; fc^on im na^ ten 

Staatsrat ujerben fid) Oranien unb (Sgmont entfd)eiben muffen, lltog^ 

Ud)!eit bes 9^üdtritts ber ^J^egentin; überall emfte "öeforgms, nur nic^t 

bei Ggmont. 

3)rttte Saene. 

1 SBoburd) mutet uns fd)on bas äufeerlid)e «ilb, ha^ 
fid) unb bietet, an? 

9Bir haben ein entjüdenbes «ilbd)en aus ber nieberlänbifc^en 
Sd)ule üor uns: eine einfache bürgcrlid)e Stube mit fpärUd)en 9}^obeln, 
bie 5)Mter ftridt, im Seffel fi^enb, «radenburg t)ält 5\lard)en bas ®arn, 
beibe fingen ein munteres, frifd)es Solbatenliebc^en. 

2. SBel^e Grmeiterung erfährt bas (£l)ara!terbtlb 

(Egmonts? 

3. 3Beld)e (St)ora!tereigenfd)aften bemerten mir an 

5llärd)en unb 93radenburg? 
5^lärd)en: natürlid), lebhaft, ja leibenfd)aftlic^ l)eftig, babei 
aebanfenooll unb bann lieber ,l)immell)od)iaud)3enb , balb ,toll , 
balb „nad)ben!Ud)'\ t)at aber etroas ftnabenl)afte5 (Sprmginsfelb). - 
Sradenburg: eine 2Bertl)ematur. (Segenbilb ju (Sgmont. 

4. 3niDiefern bleibt felbft biefes 3bi)ll üon bem be = 

gonnenen Kampfe nid)t unberüt)rt? 3Bas tüeift 
befonbers auf htn CSrnft ber £age l)in? 

5. »ebeutung ber Sjene für htn Sortgang ber ^anb = 

lung. 
SBeitere «folgen bes erregenbcn 9Jlomentcs (bes ^Bilberfturmes) 
toerben angebeutet. 3Beld)e? Die £age loirb immer !ritifd)er. 



Sfrogcn iiberbie cinjclnen Sjenen unb ^ufjüge. II, 1. 109 

^ückblicfe auf ben crffcn Kufsug. 

1. 5nu3iefern bilbet ber erfte '•^^tufjug bie (gxpofition 

bes StüdesV 

2. 5Rit tt)eld)em 3J^omente beginnt bie ^anblung unb 

um ujieoiel Sd)ritte rüdt fie meiter? 

3. t)urd) ujelc^es ^^anb u)erben bie Sjenen 3U einem 

©ansen 3ufammengel)alten? 

4. 3nu)iefern bilbet (£gmont t)tn ^JUttelpuntt bes 

3ntereffesV 

5. 9Boburd) mirb unfere (Srujartung auf fein ''Huftreten 

unb ouf bie oieitere (Sntroidlung ber .^anblung 
gefpannt? 

3rocif er ^uf jug. 

C^rftc Saene. 

1. 3n rDeld)em 3ufammen^ange ftel)t biefe Ssene mit 

ben beiben legten bes erften ''2Iuf3uges?i 
Die "Bürger l)abcn je^t aud), U3ie üorl)in fd)on bie 9iegentin, bie 
9Zad)rid)t üom ^ilberfturm erbalten. Soeft beftätigt uns Sradenburgs 
9Zad)rid)t oon ber fd)arfen Sefet;ung bes Sd)loffe5, ja fügt einiges 
9]eue binsu, aus bem bie u?ad)fenbe 23etDegung unb bie fteigenbe 
(5efal)r erhellt. (£gmont fommt aus bem Staatsrat (I, 2). 

2. 9Beld)en 3uu3ad)s an ^^Perfonen erfäf)rt l)ier bie 

i>ol!5f3ene bes erften ^!tes? 

3. 2Beld)e Unterfc^iebe bemerfen u^ir in bem 33ol!e? 
a) grieblic^e "öürger, b) ^i^anfen, c)^45öbel. 

4. 2Beld)er Unterfdiieb jeigt fic^ in ber fosialen Stel» 

lung foroie in bem politifd)en unb !ird)lid)en 
Stanbpunft ber frieblid)en 33ürger? 
3n ber fosialen Stellung: ^Ue felbftänbig, mel)r ober roeniger 
uooblböbenb, bem ^Bilberfturm gegenüber ablebnenb. ^lad) bem !ird) = 
lid)en Stanbpuntt: 9Jkl)r ober minber ftart ber !irc^lid)en 9Ieuerung 
3ugetan; nur ber Seifenfieber eifriger Katl)oli!unb ^reunb ber Spanier. 
9la^ bem politifc^en Stanbpuntt gibt bie 9ieil)enf olge : Seifenfieber, 
3immermann, Krämer, Sd)neiber ('O^anfen) bie Starte il)rer fonfer* 
oatioen ©efinnung, roie fid) aus ber umgetebrten 9?eil)enfolge bie 
Störte ber bemotratifc^en 9leigungen ergibt. 

5. 3nu)iefern finb bie ^ntt)efenben roie nad)l)er 33anfen 

mel)r als blofee 3nbioibuen? 

6. 2Beld)es ift bie iBergangenl)eit, bie fosiale Stellung 

unb ber (£l)aratter 33anfens? 

7. 2Beld)er äJMttel unb Kunftgriffe bebient fid) ber 

3Bü^ler 3ur Erregung ber iöoltsmengeV 



f. 



-\U>V 



. r 



I ^^\k\KA 



1 



110 



^nl)an9 I. 



a) (Eingang: er toeiß burd) fein beregnete 2Benbungen ju frap* 

Pieren unb bie IReugierbe 3U erregen. . rx t. s. 02 r^ •• ?„«^ 

b) ^JJIitte- u) er becoeijt bie üon alter5l)er be[te{)enbe Se|ct)rantung 
ber 9?ed)te bes 5^önig5, ,y) fe^t bie Hbergriffe bes i^önigs auf 9ie(f)nung 
ber Snbolens, (5leid)gültig!eit unb (öutmütigfeit ber «ürger, >') ^iqt, 
tiak ber 5^öniq bie einjelnen 5ted)te ber ^^rooinsen, bejonbers aud) bie 
$5rabant6, ad)ten mufe, d) wm bas eelbftgefül)! ber 9Jienge 3U erregen 
unb [cbeut 3U bie[em S^^dt aud) eine 5älid)ung (tyriebric^ ber Krieger 
nid)t t) f)ält (einen Sanbsleuten has mannl)afte auftreten i^rer 35or^ 
fahren cor (©efangennabme ^Jiaximilians), C) bemeift bie 9?ed)tlojig!eit 
bes gegenroärtigen Xrudes aus htn ^3^ed)ten ber »rabanter (brei 

c)^>)*öl)e: ''Hufforberung, es hai „33rübern" in glanbern nad)= 

^"^Ißeacbte, bafe ^-Banfens aufi)e^enbes 33emüben burc^ feinen ^erjtanb, 
feine ^^elefenheit, fein tedes unb fid)ere5 ^:Uuftreten, burd) ben (Sebrau^ 
pbrafenbafter ^Beübungen, burd) £üge, 58erüdfid)tigung bes fio!al= 
intereffes — 3^anfen bat ^rabanter cor |id) — md)t roenig unterftu^t 
u)irb. ^lles ift barauf bered)net, auf hzn 2ßinen ber 9Jknge 3u tüirfen, 
[ie 5um 9)anMn fortzureißen. (Sin e^ter 25ol!saufü3iegler ! 

mtnn infolge feiner aufbe^enben ^J^ebe fofort ber Xumult aus- 
bricht, fo ift 3u bead)ten, bafe biefer (lüie in Slanbern) "U^^ ooni |obel 
ausgebt; bie nücbternen unb oerftänbigen ^Bürger oerbalten fid) ab= 
tüel)renb ober paffio. 

8 3Bie haben fid) bie ^Jlnmefenben, befonbers bie bis* 

l)crigen etinimfül)rer bes 3)ol!e5, u)ät)renb ber 
^:^lufbe^ereien iBanfens uerbalten? 

9 3BeIcf)e (fru^eiterung erl)ält bas Silb ber politifd)en 

3uftänbe bes £anbes burd) biefe Saene? 

10. 9Bas ift in beni "ituftreten Cgmonts be3eid)nenb für 

beffen (It)ara!ter? 
Sd)arfer ißUd (rafd)e Unterfdieibung bes ^^^öbels oon ben brauen 
^ürqern), ^erablaffung, fieutfelig!eit, rul)iger, u)ürbeooner ^^Inftanb, 
gelaffene §of)eit, fieseres ^Huftreten, aRenfd)en!enntnis, em fd)oner 
^err, l)ält auf mobifd)e i^leibung. 

11. 3)urd) u)eld)e ^DJJittel befd)U)id)tigt er fo rafd) bie 

Erregung ber liöZenge? 
a) Durd) bie adjtunggebieteube unb besaubernbe aRad)t (^ttrattioa !) 
feiner ^^erfönlid)teit, b) burd) bas %ifel)en unb bas 3}ertrauen, beffen er 
id) fd)on länaft bei feinen JCaubsleuten erfreut, c) burcb feine Orreunb^ 
lichfeit unb :l>eutfelig!eit, bie, meil fie feiner SBürbe nid)ts oergibt um 
fo mehr wixti, unb burd) feine Kunft in ber «el)anblung ber 3Jienfd)en. 
^iefe befteht barin, ha^ er a) bie befferen Bürger, bie i^m la geneigt 
finb, in ihrer ©efinnung beftärft (inioiefern?), ha^ er ß) il)nen bie gute 
9J?einung 3eigt, bie er oon il)nen t)at, unb baß er y) fie burd) bie 3umutung 
eines Gtüdes iBeranlrDortlid)teit ebrt. 



^fragen über bie cinselnen Ssencn unb ^uf3üge. 



II. 2. 111 



12. 



33on toel^er «ebeutung ift bie vox populi in bem 
9Zad)U)ort ber Bürger? 
a) Sie fafet t>zn Ginbrud ber ibealen Seite an feiner perfönlidjfeit 
wfammen, b) roeift unbemufet unb inftinitio auf bie ®efat)rbung feines 
£ebeThin, c) entbüllt bas Glenb ber 3eit, d) betunbet auf ber anbern 
Seitraber aud) eine gemiffe Urteilslofigteit unb «efc^ranlt^eit ber 
Bürger. 

13. 3n u)eld)er ©e3iel)ung fte^t ^^^'i J^?^\3^,\3ror^ 
fd)ritt ber ^anblung unb 3uni od)idfal bes gelben 

bes I)ramas? 
a) 3um Sortfd)ritt ber ^anblung: ben 33erfu^, nad) bem ^i\organg 
in J^Ianbern m «rüffel einen ^tufftanb 3U erregen, bat CEgmonts gin= 
d)re ten oereitelt. ier 1)emagog 23anfen W ^or (£gmont bas gelb 
aeräumt b) ^um Schidfal (Sgmonts: bie ^afc^^eit unb Sic^erbeit, mit 
ge Tbie rregTe l3ol!smeng^ befd)roic^tigt unb ben ^^pltsoerfu^rer 
aus bem g be fd)Iägt, beu)eift bie 9Jlöglid)!eit ber 55erbinberung bes 
^Uberfturmes burd) Vgmont unb bie Sered)tigung ber ^.^oru^urfe ber 
Cen in. 3Durd) feine^Ra^fi^t ift jene Empörung möglicb getoorben 
- ma bead)te unter anberm bod) nur hax SBiberfprud) 3U)tfd)en ber 
(grmabnung, mit ber er Dier bie 9Jknge 3um ^^^prud) gegen bie 
neue £ehre aufforbert, unb bem «ertd)te »ui)ds (I, 1: „^n un erer 
^rooin3 f ngen mir'' k.) unb ber gleidjgüUigen ^^Inti^ort auf ben :Bor= 
S ber 9?egentin inbetreff ber :3^ulbung ber neuen ßet)re m feiner 
s^rooin3. ©gmont mirb bie golgen jenes ®et)enlaffens unb bieferjalb= 
^eit 3U tragen baben, unb auf biefe golgen U3ei|t o^ne 2Bif|en unb 2BiUen 
ber fd)redlid)e 33oI!5l)umor Setters t)m. 

3tt)eite Ssene. 

1. 5n meld)em 3ufammenl)ange ftel)t biefe S3ene mit 
ber oort)erget)enben? 

1 2 ((£nbe) ermatet bie 9?egentin ben "Rai ber gürften. II, 1 !ommt 
Ggmont aus biefem 5iate. 3e^t !ommt er na^ $)aufe, um feinen 
Setretär ab3ufertigen, ber fd)on 3iDei Stunben märtet, unb um Dramen 
3U empfangen, ber mit il)m bei ber 9^egentin mar unb it)m um eine 
get)eime Unterrebung bat. . 

2 2Beld)e Seite in bem Gbarafter Ggmonts tritt in 

bem ai^onologe bes Setretärs oon neuem l)erüori' 

3 2Beld)e ©egenftänbe merben oon bem Sefretär 

Ggmont 3ur (£rlebigung üorgelegt? 

4. Snmiefern mirb burc^ bie ^Irt, "^^V-^ r^^^^'JÜ* 
fomobl bie amtlidien als bie perfonlid)en mn = 
gelegent)eiten erlebigt, bie 5JIeinung, bie ujir i^on 
il)m bereits t)aben, teils beftätigt, teils ermeitert? 

5 2Beld)e neuen »etoeife oon ggmonts Jttttrattioa 
liefert ber ben iBrief Dlioas betreffenbe 3:eil 
unterer Sjene? 



I 






112 %nl)anQ I. 

6. 2Beld)e ©egenfä^e beinerfen toir 3tDi|d)en bem Stanb= 

punfte Oliüas unb (Egmonts? 

§ier ,,tapferer ^elbenfmn", bort „abroägenbe ÄIug!)ett'\ l)ier 
„aIl3U fid)ere 3orgIo[ig!eit", bort „aU^u beben!Ud)c SorgUd)!eit'S l)ier 
„iugenbUd)e, bem {)eiteren :Öeben5genufe sugecoanbte ßeid)tlebtg!eif' , 
bort „grei[en= ober grillenl)afte 3;obesfurd)t". 

7. Snioiefern finb biefe ©egenfä^e in ber üer|d)iebenen 

fiebensauffaffung beiber begrünbet? 

$^ei (rgmont finben toir ,,bie Ietd)te fiebensauffaffung eines frei= 
gefinnten S^ieberlänbers" ((Ergänsung ber ^emerfungen ber 9?egentin 
über bie i^arneüal5Jd)cr3e I, 2), basu eine fatali)ti)d)e SBeltanfc^auung, 
bie fid) 3ur bämoniid)en iöerbicnbung jteigert, ferner ein Streben, 
ba5 neben bem materiellen ©enufe nod) ein l)öl)ere5 J^z\ tennt (9?egent= 
[d)aft! 33gl. ben ^luefprud) ber ^egentin gegenüber a)?accbiaoeIl I, 2: 
Wtnn bu [o inilllt ic.) Olioa bagegen oertritt ,,bie [d)tDerfällige £eben5= 
art nad) ber bebäc^tigen )pani[d)en §of!aben3". 

8. 2Beld)en (£f)ara!ter lernen roir in Ggmonts 3e!retär 

fennen? 

9. 2Beld)e (£igen)d)aften feines §errn fpiegeln [id) in 

bem C:i)ara!ter bes Selretärs loiber? 

33gl. »ugi)d I, 1. 

10. 2Beld)e ^Bebeutung bat bie[er ^luftritt für ^tn 
Selben bes Stüdes unb ti^n gortgang ber §anb^ 
lung? 

a) 2Bir fel)en (Sgmont l)ier in [einer ^3e3ie^ung 3U Untergebenen unb 
(^reunben. 3Bie 3eigt er [ic^ l)ier in beiben ^in)id)ten? — b) 2Bir be= 
lommen einen Sinblid in feine iVioatoerbältniffe unb in [eine ^Irt, [ie 3U 
be^anbeln. — c) t^er 3tattl)alter roirb uns üorgefül)rt. — d) •iJluc^ in 
anberer §infid)t erl)ält [ein («:i)ara!terbilb bebeutenbe (£rgän3ung (in= 
toiefern?), be[onbers entl)ünt (Sgmont l)ier ben S^ern [eines eigcn[ten 
2Be[en5 unb [einer aBeltan[(^auung, in bem [ein ^anbeln begrünbet i[t. 
Gr voill immer noc^l)öl)er[teigen, [elb[t auf bie ®efal)r eines iäl)en Stur3es 
f)in; fri[d^, tül)n, tatträftig, i[t er gecool)nt, alles auf einen 2Burf 3U 
[e^en unb bas Qchtn fe[t unb [id)er 3U ergreifen ol)ne "^zhtn^ unb Seiten= 
blid. Gin $5ilb U3al)rf)aft bämoni[d)en Lebensmutes unb ebel[ter, 
ireie[ter, [id) ooll unb gan3 auslebenber 2Beltfreubig!eit über[prubelnben 
3ugenbmutes unb unge3ügelter ßebensluft. iJgl. bie (Erörterungen 
über bas X)ämoni)d)e am 3d)luB oon %tl)ang I. — e) Hn[ere ©e[orgni5 
für ibn [teigert [id); mir ertennen, u?ie leid)t [eiu tapferer Sinn [id) ber 
(5efal)r aussufe^en bereit i[t unb loie roenig er £uft l)at, [id) äng[tli^ 3U 
tDat)ren. So gebt er roie ein 9^ad)ta)anbler auf \ä\)zx Dad)[pi^e einen 
gefäl)rlid)en 2Beg; benn tro^bem oom '*2(ufftanb in glonbern nur nod) 
einige 9Zad)3udungen berid)tet roerben unb [o cin(£in[d)reiten bes i^önigs 
unnötig tüäre, tt)i[[en w\x bod) bereits, bafe bie ©e[orgni[[c [einer Jreunbe 
für [eine 3id)erl)eit nur 3U begrünbet [inb. 



gragen über bie einsclncn Sgcncn unb ^ufjügc. II, 2. 113 

11. 9Beld)es i[t bie ©lieberung bes folgenben ^uf= 

trittes ber Unterrebung 3tDi[cben Ggmont unb 
Oranien? 

(Einleitung: C: t)ic 9?egentin gel)t ah. 

(£.: Sic geft nid)t ah. 
^auptteil: A. Oranien ber Zugreif enbe. 

a) £).: Unb u)enn ein anberer fommt? 
^.: So treibt er's mit ber oorige. 

b) O.: (£r u)irb.biesmal unfere Häupter fa[[en. 
(£.: l^as i[t unmöglid). 

c) O.: ^^(Iba i[t unterroegs. ®el)en u)ir in un[ere ^^rooinä. 
(£.: ^ann [inb wir "iHebellen. 

B. Um[d)U)ung: (Sgmont tüirb ber 5tngreif enbe. 
(£.: t)u l)anbel[t unoerantujortlic^. 
C: S^ur oor[id)tig. 
3d)lufe: O.: 3d) gel)e unb betrauere bid) als oerloren. 
Die ^Ikreinigung ber Streitenben in einer gemütlichen Stimmung 
bilbet einen guten 5^ontta[t 3U ber oorausgel)enben ^eftigfeit (Egmonts. 
grei)tag (Xec^ni! bes t)ramas Sd^ 191) oergleid)t bie[en I)ialog mit 
einer branbenben 3Belle: ein allmäblid)e5 ^erauftreiben auf htn §>b\)t' 
pun!t, ^.Re[ultat, tur3er m[cblufe. 

12. 3n roeld)em 3w[ammenl)ange [tel)t bas 5^ommen 

Öraniens mit bem 33orl)ergel)enben unb mit I, 2? 

3n tt>eld)er ^tb[id)t !ommt Oranien? 



13. 
14. 

15. 



2Barum er[d)eint Oroniens 2Be[en (Egmont ni^t 
gan3 frei? 

3Beld)es maren bie ®egen[tänbe ber Beratung im 
Staatsrate? 
ißgl. aud) (Egmonts 35emertung coeiter unten: X)ic 9?egentin ujollte 

nid)ts tDi[[en. 

16. (£nt[prad)en bas iBenel)men unb bie 'iReben ber 

9?egentin im Staatsrat il)rer frül)er (I, 2 (Enbe) 
9JIacd)iaoell gegenüber geäußerten 5tb[id)t? 

17. aBeld)e Se[orgni[[e l)at Oranien aus bem Staats* 

rat mitgebrad)t, unb roie [ud)t (Egmont (ie äu 
entfräften? 

18. SOHt U3eld)er 9^ad)rid)t glaubt Oranien htn Dptu 

mismus (Egmonts mit einem 9Jial nieber[d)lagen 
3U tonnen? 

19. 3Bomit begrünbet Oranien bie ^Zotroenbigfeit il)rer 

gludjt Dor ^Iba, unb tüeld)e ©ebenfen [teilt 
(£gmont bie[er 5lud)t entgegen? 

20. ilBorauf fc^t Oranien bei ber ent[d)iebenen Beige^ 

rung (Egmonts, 3U flief)en, nod) [eine Hoffnung? 

8ürn, Ooct^ciS ©gmont. " 



11^ 5tnf)ang I. 

21. 2Beld)cn ßinbrud mad)cn btc Xränen Orantcns auf 
(ggmont? 

baV t)erj(^iebene 5^erl)alten Orantens unb Gg= 
monts bcgrünbet? . . c^- s- 

5n ber S^erfd)iebenDeU il)rer (£^ara!tere. ^^^.^^f^^; ,. ^."'o^,^' 
ebaraüertfti! Oramens auc^ ^u berü(!fi(f)ttgen, ujas bie 9?egentm I, 2 ju 
fÄ.dl unb C^gmont 111, 2 5U Kläxdjen über Dramen aufeert. 

23. mu^ uns ber GDaratter ^^^^.^^'''rJl^n^^^'' ^'"^ 
Ggmonts nid)t un)t)ntpatt)i[d) er[d)einenr' 

©eaenüber bem offenen, leuifeltgen, UebensiDÜrbigen, ntterlt^en, 
muttaen unb aufopferungsDol enGgniont jd)emtber bultere, perfd)lof[ene, 
TuSlÄT^C argu)öbni|d)e mlfetrauiic^e Dramen be 

haJ S m Süd) ^u lauen, aus Selbjt ud)t nur an eme f td)er^eit 
5u"ben?en ^eintt Atg GeelgWt, un|ere 6,mpatbie 3U ^^^^^ 
a^ bebenfen mir bie ^Id)tung unb ikre^rung bes ^o J^^' .^^.^^^J^^ l 
«Ut ieUt um menn bie gelegene 3eit getommen ift, für bas 23ol! 
Ä ten, Sä^^^^^^^ Ggmont,' abgejeDen .on ^en ibealen 931^^^^^^^^^^^ 
\^S\dh^ns,t>od) anl ^on jeinen ©enüffen nid)t leiten mtllc) ber 
Steg^bie <Ric^tigteit ber «eredjnungen ^^^"^^"f V^ftn Ä 
als Opfer feiner Sorglofigteit unb feiner 23erlrauensfehgtett mre 
Dmnien au* geblieben unb gefallen, fo bliebe bas ji3ol! getne^tet. 

iamon? m bm fingen 0?anien felbft ©^^^^^^Ö^^^^-^^^^Äf* 

rfvc^nmont • Oranien ! Oranien !). So erfd)eint uns 3mar bie menfc^ltc^ 

dTöÄbbS^ liebensmürbiger, aber Dramen gemmn 

auVSefer anfd)einenb fo talte ^?oliti!er xDärmerer Biegungen fal)ig. 
„3Bie? tränen, Oranien?" 

24. 2Beld)e ^Bebeutung l)at biefer auftritt unb bamit 
bie 9^olle Oraniens? 

Oranien tritt blofe l)ier auf; fein 33emül)en ift ergebnislos; meber 
hemmt nod) fori r? ef C^gmonis Sd)icffal; er fcf)eint alfo eine unnu^e 
S ^?^3^olle ift aber in anberer §infid)t bebeutungsooll: a) Sie ifi 
Stia als F?olie für Ggmonts Gbarafter; fie jeigt uns mebr als bie 
Msb riaen stenen bie Sorglofigteit unb bas allsu grofee Selb) bertrauen 
STs bÄn ®egenf^^ oorfid)tigen, Oranien b) ^^^1^ .^^ene 

rn'Serbinbung mit ben .orbergeDenben ^7?^^/^^' f^ti^'^^^Ä^^ 
fptti (^pfAid beraufbefd)U3ürt: er oerfennt htn Grnft unb o^f^for 
berunTerbieferTiü d,e^ Gegenüber ber meDr unb meDr mac^fenben 
SbTÄ er e^e bis 3ur 35erblenbung fid) fteigembe Sorglofig!eit 
Äuoerfd) ^od) finb bies nid)t bie einjigen Urfad)en feines Hnter^ 
^!..i^ M ^iirfh bcn rialoQ ^u)ifd)en Oranien unb Cgmont mirb 
rnf're^efomnb f ür ^moÄ g^ftdgert ; ma !ommt ! ^ie 9^egentin 
mTb Ä oomus^^ ^W^ ^ad)en. Oranien flieljt. (^gmont bleibt. 

95 -vnroiefern bat angefid)ts biefer Ssene bie ^ufee^ 
^iung ber s^gentin (1, 2): „3c^ fürd)te Oranien, 



55fraöcnübcr bie einzelnen Säen en unb ^uf3üge. HI, 1. H^ 

unb \d) fürd)te für Ggmont" in unferen ^ugen 
fel)r an Sered)tigung gemonnen? 
26. 2Beld)e Steigerung bemerfen mir in ber ^ufein= 
anberfolge ber äBarnungen, bie (Sgmont bis je^t 
3u!amen? 

9^ückblick auf bcn äwciten ^ufjug. 

2ßeld)e «ebeutung tiat bie(er ^uf3ug in bem Organis* 
mus bes Dramas? 

a) T)k öanblung fd)reitet um einige fel)r bebeutenbe äRomente 
fort Solgen bes «ilberfturmcs: «) 1)er 5^erfud), bie (Empörung nad) 
ber ^auptftabt überauleiten, mißlingt, fi) Xro^bem aud) in ^lanbern 
balb mieber 9^ul)e eintritt, ergreift je^t ber ^önig bod) bie ftrengften 
iüiahregeln; ^Iba (mit feinem „9JZorbfinn") ift im ^naug; bie Ü^egentm 
brobt, ihm ben 'JS\a^ 3U räumen, y ) Oranien unb mit il)m anbere ^belige 
fliehen,. Ggmont bleibt. — b) Unfere iBeforgnis für (Sgmont fteigert 
fid) bebeutenb. — 1)er Sdiluß bes ^uf3uges be3eid)net 3ugleid) ben 
§öl)epuntt besfelben; Oranien gel)t unter Xränen, für Cgmonts toid)er= 
^eit beforgt. (Sgmont fd)leid)t 3um fiiebd)en. 

'Srittcr ^uf5ug. 
erfte Ssene. 

1. 2Beld)e Stimmung ber ^egentin üerrät ber furse 

äRonolog? 

2. 2ßeld)e 9}eränberung in bem 23er^alten ber (pani^ 

|d)en 9?egierung gegen bie 9Zieberlanbe tünbigt 
ber Srief an? 

3. 2Boburd) mürbe bie 35erbitterung ber 9tegentin l)er= 

oorgerufen? 

4. 2Bie nimmt 3L)^acd)iaDell bie 9lad)ric^t oon ber Sen- 

bung ^illbas auf? 

5 2Beld)es ^:Benel)men 9Jlacd)iaoeUs oeranlafet bie 5^e = 

gentin, offen unb rüdl)altslos il)ren Unmut 3U 
äußern? 

6 3Beld)es Silb entmirft bie Ü^egcntin oom !öniglid)en 

Staatsrat unb befonbers von bem ^ufeeren, bem 
(£l)ara!ter unb ber Dorausfid)tlid)en ^:Berfa^rung5* 
meife ^Ibas? 

7. Stimmen Oranien unb bie 9legentin in il)ren 33e = 

forgniffen l)infi«^tlid) bes 3U ermartenben 33er= 
fatirens ^Ibas überein? 

8. SBas bebeutet bes Gnt[d)lu6 ber ^tegentin ab3U= 

bauten für bas nieberlänbifd)e 23olt unb tur 

(Sgmont? 
■ ^ 8* 



|i| '!' 



116 



^n^ang I. 



I 



I . 



9. 2BarumtDxrb es bcr9?egenttn [c^toer, bie 9?egent[rf)aft 

aufsugeben? 
10. Sßas trägt bic Sjcne 3ur 35erttefung ber e:f)ara!tc = 

rifti! ber 9?egentin unb aRacd)taDell5 bei? 
11 9Ber oon betben, Ggmont ober Oranien, urteilte 

(II, 2) riditiger über ha^ tünftige !i^erl)alten ber 

9?egentin? 
12. 2BeId)e Sebeutung l)ai bieje Sjene für ben 5ort = 

)d)ritt ber ^anblung unb für hcn gelben bes 

Stüdes? 
Oraniens «eforgniffe bejtätigen fid). 3nu)iefern? 

3tDeite Ssene. 

1. 3n tDeId)em 3u(amTnenI)ange jte^t biefe Ssene mit 

bcm Sd)lufe oon II, 2? 
2 3u tDeld)em ®eban!en toirb Rlärd)en burd) ben 

^nblicf bes golbenen 33Iiefee5 gefül)rt? 

3. 2Bie fafet Ggmont bie £iebe bes iBoües auf? 

4. 9Bie jtellt er [ein unb Draniens 5)ert)ältnis 3ur 

9?egentin bar? 

5. 2Beld)e Grgänsung finbet in biefer osene bas (£l)a = 

ratterbilb Ggmonts un ber "iRegentin? 

6. 3niDiefern bestätigt (£gmont mit eigenen SBorten 

jeine ^ttrattioa? 

7. 3nu)iefern mifd)t fid) in unfere Jreube an bem 

©lüde ber ßiebenben ftille 2Bel)mut? 

8. 3Beld)en 3roed oerfolgte ber V\(i)Ut mit biejer 

S^ene? 

Sie be3eid)net stnar feinen 5ortfd)ritt ber ^anblung. mer a) bas 
fpötere 33erl)alten Klärd)en5 (V) lüirb erft nad) biejer Ssene oerftanb- 
m, toenn roir gejel)en l)aben, roie unbefd)rän!t il)re ^rngabe an ben 
(geliebten ift. b) ,,Die Stellung bes lieblidien 3bi)lls in ber Wxüt 3U)i|d)en 
ber ^erauf3iel)enben (5efal)r in ber erjten S3ene unb bem rDirtlid)en 
5ereinbred)en berjelben im oierten ^uf3ug be3eid)net emen X)oppel= 
!ontraft. X)as gan3e S^dH be3eid)net einen 9J?oment ber Sammlung 
innert)alb ber $>anblung, einen Still[tanb berjelben unb !d)lieöt )elb|t 
mieberum mit einem fixierenben SOZoment ab, mit ber Umarmung ber 
ihrem oollen fiiebesglüd l)ingegebenen fiiebenben. ^nbeffen 'toerfen 
auc^ ber (£m)t bes fiebens unb bie großen politifd)en (£reignt|[e il)re 
Sd)atten l)inein." ^nmiefern? 

^üÄbUck ouf Den briftcn '^Cufjug. 

1. Um 03eld)e SJ^omente ift in biefem ^uf3ug bie §anb = 
lung fortgeId)ritten? 






Srogen über bic ein3elncn S3encn unb ^uf3üge. IV, 1. 117 

2 3ntDiefern bereitet biefer ^uf3ug ouf htn folgenben 

oor? 

3 Oluf toie üielc Xage erftredt fid) bie §anblung oom 

üBeginn bes Dramas bis 3um Sd)lu6 bes fcntten 

^uf3uges? 
Der erftc ^^lufjug - erfter Xag. 3a5ifct)en bem erjten unb 3a)eiten 
^uf3uq liegen ein ober mel)rere 3:age. Oranien mufe erjt oon ^ntmerpen 
herbei!ommen. Der 3tüeite unb britte mt bilben htn 3U)etten Xag ber 
^anblung. «ead)te HI, 2 aiärd)en: Du toarjt gmtfe l)eute bei ber 
^^eqentin. CSgmont: 3^) u^ar bei il)r (nämlid) im Staatsrat; ogl. l, 2 
(Snbe). 2)on ber 5?egentin l)atte jid) (Sgmont (II) na^ §aus (unterioegs 
bie S3ene mit ben bürgern, 3U §aus bie S3ene mit bem Setretar 
unb mit Oranien) unb 3U 5^lärd)en begeben (ogl. II i£ube). 

Vierter ^Cufjug. 
(^rjte Ssene. 

1. SBieoiel 3eit liegt 3rDijd)en biejem unb bem oorl)er* 

gel)enben iUuf3uge? 
3Bol)l einige 3Bod)en, toenn nic^t met)r. (Sgmont jagt IV, 2 3U ^Iba, 
ba6 bie ^}^egentin 3um (Srjtaunen ber 2Belt ein rebellijc^es 3)ol! m loemgen 
gjionaten 3U jeiner 'W^d)i 3urüdgefül)rt I)abe. 

2. 2Bas ijt U3äl)renb biejer 3eit gejd)el)en? 

3 9?ec^tfertigt bas auftreten ^tlbas bie frül)er ge = 
äußerten ^ejorgnijje ber 9?egentin? 

4. 2Beld)e ^norbnungen l)at ^Iba getroffen? 

5. 3nrDiefern jpiegelt jid) bie 5urd)tbar!eit bes 

OHannes in ber SBirtung jeiner ^nu)ejenl)eit? 

6. 3Beld)en (Sinbrud mad)t auf bie Bürger bas ^uf* 

treten ber jpanijd)en Solbaten, bejonbers aud) 
im ©egenja^ 3ur eint)eimijd)en aRiU3? 

7. (£ntjprid)t bie Sd)ilberung ber Unteren bem «e- 

nel)men Sut)ds (I, 1)? 

8. SBoburd) u)irb, abgejel)en oon htn S^Za^regeln ^Ibas 

unb ber Sd)eu oor jeinen Solbaten, bie ^-öe = 
tlemmung ber Bürger noc^ gejteigert? 
Durc^ brei Xatjad)en unb bie bange mi)nung eines „(£xefutions= 
morgens" ! 

9. 3n u)eld)er Xäujd)ung befinben jic^ bie Bürger l)tn:= 

ji(^tlid) (Sgmonts? 

10. SBoburd) jud)t jie 2)anjen aus il)rem 3rrtum 3U 

reiben? 
11 ^us melden ©rünben glaubt «anjen bas ^^}>^^ 
(ggmonts gefäl)rbet, u)äl)renb er an emen Erfolg 



118 



5Tnl)ang I. 



I 



ber aRa^regeln ^llbas gegen bas 33ol! nt(f)t 
glaubt? 

12. 2Beld)e5 fitc^t coirft ber ^artnätftge 3toeifeI ber 

Bürger an (Sgmonts (5efäl)rbung auf bas fpätere 
33erfat)ren ber Spanier gegen bie[en? 

13. 3BeIcf)e5 5^onterfet (bas brttte bis je^t überl)aupt!) 

entuDirft iBanfen von iUIba? 

14. 2Beld)en neuen 33eleg oon (Sgmonts 'Itttrattioa er= 

I)alten mix in biefer Sßene? 

15. 3BeId)e 3üge bes 9^abuli[ten 33an[en !ommen in 

biefer ojene 3ur ©eltung? 

16. (rnt[prid)t bas 3)erl)alten ber einseinen Bürger ber 

"DJ^einung, bie tüir bereits pon i^nen aus frül)eren 
Ssenen geujonnen l)ahtn? 

17. äBeId)es ijt bie Sebeutung bie[er Sacne? 

a) 3:at[äcf)lid)cr 5ortfd)ritt ber ^anblung [eit bem l^nbe bes britten 
5tuf3uges. 2ßeld)er? b) (£infct)ü^terung bes "Coltes. c) Selbft ^il^anlen 
fürcf)tet für Sgmont! 

3tDeite ®5ene. 

1. 2Ba5 erfahren mix SIeues aus bem ©efprad) ber 

beiben Dffißiere'? 

2. 2BeId)en 3uiammenl)ang finben ujir 3U)ifd)en ber 

33enier!ung 55an)ens am (Snbe ber DorI)ergeI)enben 
Ssene unb ber "iKntiDort, bie ©ome3 am Einfang 
biefer auf bie ^r^öe oiluas gibt? 

3. 2Bas finben roir in ber (^rfc^einung biefer beiben 

Dffisiere ©emeinfames, luas •!Der|d)iebenes? 

4. 5BeId)en llnter[d)ieb bemerfen coir in il)rer Stellung 

5U it)rcm >öorgefc^ten? 

5. 5n tüeldiem von beiben jpiegelt [id) ber (£{)ara!ter 

^tlbas? 
33gl. oben I, 1, grage 11. 

6. 2ßeld)e neue inbirette (bie oi-^-rte!) G:f)ara!ter3ei(f)* 

nung ^Ibas er{)alten u)ir? 
^Iba erfd)eint als ein fin[terer, üerid)lof[ener, toortfarger, ef)r= 
geisiger, felbjtfüc^liger, fröl)Iid)en 55?enjd)en abl)olber Rriegsmann; aber 
es treten aud) ibeale Seiten in feinem SBefen l)ert)or; er ijt eine geborene 
^errid)ernatur, oon überlegener 5\lugl)eit unb ungett)öl)nlid)er äBillens^ 
traft. 

7. 2Belc^es £id)t fällt burd) bie iBemer!ung, bafe man 

bei ber ^ntunft ^Ibas alles rut)ig angetroffen 
l^abe, auf "ittlbas SDiaferegeln? 

8. 2ßeld)es neue, bebeutfame 9J?oment fül)rt bie turse 

3ipifd)enf3ene, bas (£rfd)einen gerbinanbs, ein? 



gragcn über bie einseinen Ssenen unb ^ufjüge. IV, 2. 119 

q ^^nmiefern entfpridit bas auftreten ^llbas ber ^or^ 
^ fUllung, bie mir bereits t)on il)m erl)alten Daben? 

10. SBobur^ !ommt befonbers feine 2Billens!raft sum 

iüusbrud? . . f . 

11. 3Beld)e neuen Seiten bemerten totr tn feinem 

9?ober ^rieqsmann (ogl. bie utisarte «emerfung über öie 9jlutter 
^pr>.fnntthV in SeieW bes Sol)nes), aber bod) menf^U^er 
ISnS fö^l bÄs feinen SoDn aufrtd)tig liebenb, t)oll 5^ömgs= 

treue. 

12. ®leid)t ber Sol)n bem 33ater? 

13 2Beld)en Hnterf^ieb mad)t ^^Iba in ber Sel)anblung 

ber beiben Offisiere? 

14 2Borin ift biefer Unterfdjieb begrünbet? 

15 2Beld)e Stufenfolge bemer!en loir tjt bem 93er^ 

l)ältnis%nbas SU ©omes, Siloa unb gerbtnanb? 
16. 2ßelc^e ^aferegeln l)at mha bereits getroffen unb 
tDeld)e roerben nod) angeorbnet:' 

17 mas erfahren roir oon Ggmonts «erl)alten unb 

inü)iefl?n mu6 biefes unfere gurd)t für M)n 
fteigern? . 

18 2Bas I)at bie 9Kelbung, Dranien !omme nid)t, für 

eine 2Bir!ung auf ^Uba? 

19 9Bobur^ getüinnt ^Iba bie 9Billensfäl)tgleit roteber? 

20 5n iDel^em 3uge tritt bie Unbefangenl)ett (£g = 

monts beutlid) l)erDor? 
91 9Boburd) erbdlt ber ganse 33organg bis surj^lntunft 

(Sgmonts etuDas Dufteres unb (SeDeimnisoolles? 
22. 9Boburd) ert)ält ber i^organg bis bal)in bramatifd)es 

£eben? 
T^urA bie Steiaerung: a) bas ©efpräd) ber Untergebenen läBt auf 
.h..n?irnlmöbn i*^^^^^^ b) Der Sd)leier roirb burc^ bie ^^Intun t 

'"'"'S^n «Deinem 35etf»ältni5 \Hi)tn bie bisherigen Muf = 
tritte bet Sscne jum folgcnben «uftntt? 
Sie bilbcn bie Sotbeteitung. Sn^icfem? 
24 9Bas ttöqt Schon bet Einfang bes (6elpräd)es 3tDt!d)en 
alba unb Igmont 3Ut ebarolteriftit bes erjteren 

?tlbo je^igt fid) fülld) unb atgliftig: a) aus ben SBorten «gmonts 



120 



^nl)ong I. 



j 



[d)lteßen wir, t)a^ ^Iba tf)m ^at mitteilen laffen, Oranien coerbe aurf) 
iomtnen. ^Iba [agt, ber Aönig rDün[d)e cor allem if)ren 9lat pu {)ören, 
ba bod) il)re 5}erf)aftung von Dornl)erein be[d)Io[fene Sad)e i[t. 3}gl. 
Sgmonts er)taunte 5rage am Sd)Iufe ber Ssene: „iies wax bie ^b[id)t?" 

25. 2Barum reist aber tro^bem ^Iba (Sgmont, [eine 

93?einung 3U äußern? 

a) 9IIba erf)ält [o einen äußeren ©runb unb eine [d)einbare Se= 
red)tigurig; Sgmont 3U oerljaften. b) (£r mufe Sgmont l)in3u{)alten 
[uc{)en, bis Silüa bie befoI)Ienen iBerl)aftungen oorgenommen l)ai unb 
alle [on[tigen iDIußregcln au5gefül)rt finb. 

26. 2ßeld)e Stufenfolge bemer!en roir in bem i^erfal)ren 

^2tlba5? 

^Iba röünjd)t ben 9?at (Sgmonts, flogt bann bas 33ol!, hm ^tbel, 
(Sgmont felbft an, oerlünbigt htn ilBillen unb bie ©efel)le bes ilijnigs 
unb enbigt mit ber ^orberung unbebingten (5el)or[am5. 

27. 2Bie Derl)ält |id) (Sgmont biejem 33erfal)ren ^^Ilbas 

gegenüber? 

(Sgmont gibt [einen "iHat, oerteibigt t>as 33ol! unb htn %t)d (nid)t 
[id)), flagt htn ilönig unb [eine X)iener an unb enbigt mit ber 23er= 
roeigerung bes ®el)or[am5. Die ©egner DDed)[eln bemna(^ im S^crlauf 
bes Streites htn Stanbpunft. 

28. Um rDeld)e [acl)lid)en ©egen[ä^e brel)t [ic^ ber 

3lReinungs[treit? 

Dort ^lb[olutismu5, SBilltür unb ©etoalt, ^ier oerfa[[ungsmä^iges 
9?ed)t, 5reil)eit. 

29. 2ßeld)en liBegriff erl)alten roir oom ^b[oluti5mu5 

aus t>^n Sel)auptungen ^tlbas- unb ben (£ntgeg= 
nungen (Sgmonts? 

30. (yür toelc^e 5^egierung5grunb[ä^e tritt (Sgmont ge* 

genüber ^llbo ein? 

31. S^troiefern offenbart [ic^ in bie(em i)J?einung5[treit 

3ugleid) ein ©egen[a^ ber £eben5an[rf)auungen 
unb (£l)ara!tere ^Ilbas unb (Sgmonts? 

32. SBoburd) erl)ält bie[er SJZeinungstampf [eine be = 

[onbere Schärfe? 

Daburd), baß er 3U per[önlid)en ""Eingriffen übergel)t. (£gmont 
leitet bie[en Übergang ein burd) eine unoor(id)tige ^lufeerung (iüeld)e?), 
^Iba reist (£gmont burd) ^tn[pielung auf bie 5o[^Ttad)ts[c^er3e unb burd) 
33erbäd)tigung bes ''Hbels, (Sgmont entgegnet mit ^ißerbäd^tigungen bes 
Königs, ujorauf il)n ber arglt[tige (Segner burd) bie ^eud)leri[%e ^e= 
merlung: „ÜBas nü^lid) i[t, fann ic^ I)ören ujie ber 5^önig" aufforbert, 
[eine freimütigen ^tußerungen fort3u[eöen. (£gmont tut bies, unb bie 
5olge i[t eine neue ^eil)e per[önlid)er %tgriffe (u)eld)er?), bis gegen 
Sd)lu6, Dor bem (Eintreten ^^rbinanbs, bie per[önUc^e ©ereijt^eit 
il)ren ^öl)epunft erreid)t (inwiefern)? 



graöen über bie etnselnen Svenen unb ^ufgüge. V, 1. 121 

33. 2Barum ^at ber Did)ter ^erbinanb no^ nid)t ein = 
treten la[[en, als ^Iba [id) einigemal um[al)? 

^Iba möd)te ^wax bas ©e[präd), ht^hn 5nl)alt il)m [et)r Derl)afet [ein 
mu6, abbrechen, ^er ha gerbtnanb nod) nic^t tomwt, [o mufe et ba5= 
[elbe fort[e^en. Dies i[t oom Dichter beab[ic^tigt, um uns einen nod) 
tieferen (Sinblid in bie entgegengefe^ten ^n[d)auungen TOas unb 
Ggmonts 3U ermöglichen. ^tnber[eits läfet ber Did)ter l)ier ^Iba fid) 
einigemal nad) gerbinanb um[el)en, um un[er Sangen für Ggmont 
rege 3U erhalten unb uns ben [d)roffen (5egen[a^, in bem (ggmonts 
arglo[er Freimut 3U ber ®efä^rlid)!eit [einer £age [tet)t, rec^t jum 
iBetDufet[ein 3U bringen. 

34. 2Bas bebeutet ber 5^rö[usruf: „Oranien! Oranien!"? 

^ücfebücb auf ben ütcrtcn ^uftug. 

1. 3n u)eld)er 2Bei[e l)at ber Did)ter bas auftreten 

^Ibas Dorbereitet? 
<Bead)te a) su^eiter ^uf 3ug : ^Iba i[t untertoegs ; b) III, 1 : Sd)ilberung 
<!Ilbas burd) bie 9?egentin; c) bie unl)eimUd)e Stille in ber Stabt nad) 
[einem Ginsug; d) in bem [traffen, [d)tDeig[am bü[teren auftreten [emer 
Solbaten, bei/ bem es bie Bürger !alt überläuft, rüdt uns [ein 2Be[en 
näl)er, bis er [id) e) in [c^arfen Umri[[en in [einer näd)[ten Umgebung 
ab3eid)net, bie oer[d)lo[[en, [tarr unb ein[ilbig i[t toie er [elb[t. 

2. 2ßoburd) toirb uns ^Iba men[d)lid) näl)er gerüdt? 

3. 2Beld)e Seiten in bem (£l)ara!ter (Sgmonts treten in 

bie[em ^ufsuge, be[onbers in bem Streite mit 
mha, 3utage? 

4. 3n u)el^er 2Bei[e l)at ber Did)ter hcn gansen ^ufsug 

I)inburc^ un[ere Spannung ge[teigert? 

5. Um roieoiel Stufen i[t [eit bem Gnbe bes britten 

^uf3uges bie .^an^tiiTtg a>eitergrüdt? 

6. 2ßeld)e ©ebeutung l)at ber §öl)epun!t bie[e5 ^uf = 

3uges in ber CnttDidlung ber gansen ^anblung? 

Der Söl)epun!t bie[es ^ilufsuges (bie legten freimütigen ^ufeerungen 

(Sgmonts ^Iba gegenüber) i[t 3ugleid) ber |)öl)epuntt ber gansen §anb= 

lung. 'iD^it bem (Eintreten ^erbinanbs unb ber 'öer^aftung (ggmonts 

tritt ber Um[c^iDung (com ®lüd in bas Unglüd bes gelben) ein. 

Jünffer ^ufsug. 

©rfte Ssene. 

1. 3n u)eld)e 3eit fällt bie ^anblung bie[er Ssene? 

2Bäl)renb roir bie ^anblung bes oierten ^ufsuges in htn 23ormittag 
3U [e^cn ^aben, fällt bie ^anblung bie[er Ssene auf ben menb bes[elben 
iages. 



122 



<Hnf)ang I. 



2. 2Borin tft bas überrafd)enbe auftreten unb ^anbetn 

5^Iärd)en5 begrünbet? 
a) 3n ber 9Jlad)t «)rer fiiebe, b) in il)rem Ieiben|d)aftUd)en, ent» 
fAIoJIenen SBejen (ogl. bie ^nbeulungen ber früt)eren Ssenen), c) in 
Vrem ©lauben an bie 33ereitu)iiag!eit bes ißoües, (Sgmont 3U befreien. 

3. 2Bie glaubt 5^lärd)en mit §ilfe ber Bürger (£gmont 

befreien 3U tonnen? 

4. §at fie fid) bie Unmöglic^feit il)re5 33orI)aben5 gans 

llar gemad)t? 
5]ein! Ginen beltimmten ^:pian f)at fie überl)aupt nid)t. Sie mill 
3unäd)jt nur auf ben äBillen ber 23ürger einruirlen unb jie |o zum 
^aribtln fortreiten. 

5. 2Boburd) [uc^t fie auf hcn ÜBillen ber ^:Bürger ju 

roirfen? 
Sie roeiit t)in auf bie 33ergangent)eit, auf bie 3u!unft, auf bie 
©egenroart (inttiiefern?), auf il)re eigene (£nt(c^lo[[enI)eit (§oI)epuntt 
bes erjten 2:eile5 bie[er Ssene). 

6. 2Bie oerbalten [ic^ bie 23ürger gegenüber ber Ieiben = 

|d)aftlid)en Serebfamteit 5^lärd)en5, unb i|t ein 
Hnter[d)ieb im 'iUrl)aIten ber einseinen bemer!= 
bar? 

7. 2Barum lafjen bie Bürger bes $)elbenmäbd)en im 

Stid)? 
md)i bloß aus 5urd)t (Setter!), fonbern aud) aus Überlegung. Sie 
muffen fid) fagen, ba'B eine (£rt)ebung in biefem ^^tugenbUd roabufinnig 
unb nufelos roäre, ja fogar bie Sage nod) Derfd)limmern ujurbe. Jluc^ 
«radenburg fagt: §ier finb coir beibe toll. ^^gl. in ber brüten ^ojene 
bie Sd)ilberung, bie 33radenburg oon '^tlbas 'öorte^rungen gibt. Dasu 
bie untätige Haltung bes mels, nad) beffen 33organg fid) boc^ fonft bas 
2}olf 3U riditen pflegte (fetter I, 1: [Oranien] ein red)ter 3Ball! II, 1: 
Bürger: l^tx ^el mu*B uns fc^ü^en), ber ^Jiangel eines ^:pianes, eines 
5ü^rers. Die folgenben "i^ortüürfe 5^lärd)ens finb alfo nid)t ganj 
bered)tigt, aber com Stanbpuntt i^rer leibenfct)aftlid)en (£rregtl)eit 
begreifUd). 

8. äBeld)e neue •iRed)tf ertigung finben burd) bas 'Bti-- 

l)alten ber Bürger bie SBarnungen Oraniens? 
iBgl. Ggmonts 9?uf: Dranien! am (inht bes oierten ^lufsuges unb 
feine 3Korte II, 2: 3)er 3Binbl)aud), ber biefe 9Zod)rid)t übers fianb 
bräd)te ic. 

9. 3u u)eld)em 9JHttel roill 5^lärd)en greifen, als fie 

fid) üon ben bürgern üerlaffen fiel)t? 

10. SBoburd) fud)t »radenburg fie üon il)rem üßorl)aben 

ab3ut)alten? 

11. 2Beld)en (£ntfd)lub laffen uns Rlärd)ens le^te 3ßorte 

(§öl)e bes sroeiten Xeiles bicfer Ssene) a.t)nen? 



Sragcn über "bh etnselncn Ssenen unb ^uf3üge. V, 2, 3. 123 

12. 2Boburd) ift biefer jä^e Hmfd)lag 3ur oölligen §off= 

nungslofigfeit l)erbeigefül)rt tnorben? 

Durd) 3U3ei (5nttäufd)ungen. SBelc^e? 

13. SBorin befunbet fid) Sradenburgs felbftlofe Xrcue? 

14. 2ßelc^c ^-Bebeutung l)at biefe S3ene im (^ortfd)ritt 

ber ^anblung? 

15. 2Boburd) mirb biefe Ssene 3U einer bramatifc^ fe^r 

belebten? 
a) Durd) bie U3ed)felnben Seu)egungcn in ber Seele 5\lärd)ens, 
beroorgerufen burd) bie äußeren Greigniffe, b) burd) bie Steigerung 
unferer 3:eilnal)me für (£gmont, um hcn fid) bie gan3e S3ene brel)t. 

3tDette Saene. 

1. 2Beld)er 3eit geprt biefe Ssene an? 
t)ie menbbämmerung ber oor^ergel)enben Ssene ift unterbeffen 
in bie 9lad)t übergegangen. (£s ift bie erfte ?lad)t ber ®efangenld)aft 
Cgmonts. 

2 T)uxd) a3eld)e Störungen in feinem pl)i)fifd)en 2chtn 
mixt) bem gelben bas Ungetr>öl)nlid)e feines 
Seelen3uftanbes 3um Seu)u6tfein gebrad)t? 

3. 2Beld)e5 ift fein je^iger Seelen3uftanb gegenüber 

bem früheren? 

4. Sßarum toill es Ggmont nid)t gelingen, bie bange 

Sorge 3U oerbannen? 

5. 3n roeld)e Stimmung f^lägt bie 9liebergefd)lagen = 

^eitbalbum? 

6. 3n u)eld)em ©egenfa^ ftel)t (ggmonts Optimismus 

3ur 2Bir!lic^feit? 

7. 35on u)eld)er Seite lernen roir (ggmont in biefem 

Selbftgefpräd) oon neuem fennen? 
5^afd)er Übergang oon ber Sorge, bie feinem Sßefen f^^^l^ jff^(^9l- 
feine Sd)luBü3orte am i&nh^ bes 3tDeiten •iilufsuges), 3ur 3uoerfid)tlid)en 
Hoffnung, §eft^altcn am £eben unb an feinen Jreuben, inniges ylatur= 
oefühl (ogl. bie Stelle aus (öoetbes ©efprä^en mit (£dermann), l)elben= 
Softer Sinn unb leibenfd)aftlid)e £iebe 3ur greil)eit, (ölaube an bie 
iöienfdibeit. 

JJritte ®5ene. 

1. 3n u)el^em 3ufammenl)ang ftel)t biefe Ssene mit 

bem ^nht ber erften unb 3tüeiten? 

2. 2Bel^e 3eit liegt 3tDifd)en biefer unb ben beiben 

oorl)ergel)enben Ssenen? 
2Bir muffen annel)men, ba'B in3U)ifd)en ein Xag oerfloffen ift. OBas 
ift an biefem Xage gefd)el)en? SlRan ftelle bie (£reigniffe biefes Xages 



124 



5tnr)ang l. 



i 



I 



aus biefer unb ber folgenben Sjene 3ufammcn.) Dtefe unb bte folgenbe 
Sjene gel)ören ber tommenben 9Zad)t an. 

3. 3Tt tDeId)er Situation befinbet fic^ 5^lärcf)en? 

4. 3BeId)e5 i[t ber ©ebanlengang in Klärc^ens Selb|t = 

gefpräd)? 

5. 3^ roeId)em ^erl)ältni5 ftebt biefes 3elb|tge[prä(^ 

3um folgenben 3t»iegefpräc^? 

6. 2ßeld)e ©ett)ifel)eit bringt Sracfenburg 5^lärc^en? 

7. SBas für einen 30^60! oerfolgt ber X)id)ter mit ber 

an[d)ouIid)en Sd)ilberung ber ^Vorbereitungen jur 
§inrid)tung? 

Unterftü^t burd) bie lebl)afte oc^ilberung 'ißracfenburgs unb htn 
|)inrDei5 5^Iärd)en5 auf bas am folgenben SJiorgen 3U iBefürd)tenbe 
[teilt [xd) bie '!pi)anta|ie htn 33organg ber §)inrid)tung, bie ber iic^ter 
loegen il)rer (5räBlid)!eit nid)t auf bie ^3ül)ne bringen fonnte, [e^r 
lebhaft Dor. Va^ (Srgreifenbe bes 33ilbe5 toirb nod) gefteigert burd) bas 
gel)eimni50olle 53erl)üllen bes 3d)recflid)en burd) bie bun!le S^ac^t. 

8. ÜBelc^e (Smpfinbungen be[d)äftigen -^lärd)en cor 

il)rem (£nbe? 

9. 2Bas be[timmt He, (£gmont im ^obe ooran3ugef)en? 

10. 3Beld)e Steigerung finben roir in h^n Stimmungen, 

tf^n (£nt[d)liefeungen unb bem §anbeln .Hlärd)ens? 

11. 2Beld)es i[t ber Seelen3uftanb ^radenburgs? 

12. 2Ba5 u)irb burd) bas iBerlö[d)en ber fiampe unb bie 

mu]'it jinnbilblid) bargejtellt? 

13. ülBelc^e 5ort[d)ritte \)ai bie ^anblung gemad)t? 

öterte S5ene. 

1. SBelc^er 3^^^ gel)ört biefe S3ene an? 

Derselben 91ad)t, in ber 5^lärd)en (Sgmont 3um 3^obe ooraneilt. 
^ie 5Rad)t gel)t aber bereits 3ur 9leige (rooraus ergibt [id) bies?). 'iögl. 
übrigens über bie 3^^^ biefer unb ber britten S3ene im ©egenfa^ 3ur 
3eit ber beiben erjten bie iöorte (Sgmonts: Unb ujas bie le^te 9Iad)t 
mid) ungemiß 2c. 

2. ^n toelc^er Stimmung mufe (Sgmont eingefc^lafen 

lein? 

3. 2Bas für eine ^bfid)t bes ilommenben nimmt (Sg- 

mont an? 

4. 2Bie beurteilt (Sgmont [eine 93erurteilung? 

5. 2Ba5 i[t in ber oorrourfsoollen Jrage (Sgmonts: 

„5^ann bie ber König übertragen?" alles 3U- 
[ammengebrängt? 

6. 3Barum f)at ^llba gerabe Siloa mit ber 33er!ün= 

bigung ber ^Verurteilung beauftragt? 



^fragen über bie ein3ctncn Sgencn unb ^ufsügc. V, 4. 125 

7. SBarum \)ai ^Iba [einen Sof)n ^^i^^tnanb mit = 

ge[enbet? 

^erbinanb enthüllt toeiter unten {an brei Stellen) bie 5Ib[id)t [eines 
üöaters. 'iVgl. bcn iVertoeis, 'bQn 9tlba [einem Sol)ne (IV, 2) megen ber 
nad) [einer ^ln[id)t ooreiligen unb unbebad)ten Hinneigung 3U ^gmont 
gab. 

8. iU3eld)e (£l)ara!ter3üge ^Ibas finben roir in biefer 

$anblungstt)ei[e be[tätigt? 

9. (£nt[tammt bie[elbe nur htn [d)limmen Seiten [eines 

2Be[ens? 

10. äBelc^e ^b[id)ten (yßrbinanbs nimmt anfangs (£g = 

mont bei be[[en bleiben an? 9Beld)es i[t ber 
rDir!lid)e ©runb feines Sleibens? 

11. 3u coeld)em 3^ec!e benu^t ber X)id)ter bas ©leiben 

^erbinanbs? 

a) Um uns CSgmonts [ittlic^e (Srl^ebung über^lba burd) bie morali[d)e 
'^Verurteilung bes le^teren 3U Deran[d)aulid)en, b) um uns 3um le^tenmal 
hen 3auber [einer '^er[önlid)feit in bem Sd)mer3e unb ber 5i^eunb[d)aft 
bes Sobnes, [eines 3:obfeinbes, empfinben 3U la[[en, c) um uns nod) 
einmal bie in (Sgmonts tief[tem 2Be[en tt)ur3elnbe fiiebe 3um [üßen 
A^eben, „ber [d)önen, freunblid)en (5ett)ol)nl)eit bes Xia[eins", in er= 
[d)ütternber !fBei[e Dor3ufül)ren, d) um uns aber aucb bie (Erhebung 
bes gelben aus bie[er Sc^u)äd)e 3U ooller [ittlid)er ^ö^e 3U 3eigen, 
e) um uns mit bem ©e[d)id bes gelben aus3u[öl)nen unb uns 3ugleid) 
eine geiDi[[e (Genugtuung empfinben 3U la[[en, toenn mir [e^en, roie ber 
Sieger oon St. Guentin unb oon ©raoelingen [id) treu bleibt, inbem 
er alle Sd)U)äd)e überioinbet unb mutig in htn iob gel)t, roie bagegen 
an %\ha burd) [einen gan3 anbers gearteten Sol)n \id) eine geu)i[[e 
9Zeme[i5 Doll3iebt. 

12. 2Borin liegt bie morali[d^e 25erurteilung ^Ibas unb 

rooburd) wxxh [ie no^ ge[teigert? 

13. 2Barum fügt ber X)id)ter 3U ber politi[d)en ®egner= 

[d)aft aud) nod) bie per[önlid)e? 

X)er 5^ampf beujegt [id) 3unäd)[t auf politi[d)em ©ebiet. 5)ie[em 
ge[ellt ber X)id)ter aber per[önlic^e *!?lntipatl)ie l)in3u, um jenem mel)r 
inbioibuelle gärbung 3u geben. Der leben5frol)e, glüdlic^e, oon allen" 
oergötterte, freimütige (Sgmont mu^ bem finfteren, gefürd)teten unb 
gebauten 'ilba ein (5egen[tanb bes Ha[[e5 unb bes ^leibes [ein. 

14. 3Ba5 [iebt (Sgmont als ©runb ber5^lagen g^i^binanbs 

an, unb roie [ud)t gerbinanb [id) 3U rei^tfertigen? 

15. SBarum i[t ber Jö^nmer Jerbinanbs [0 gren3enlos, 

ha^ [elb[t (£gmont il)n 3ur ga[[ung aufforbern 
mufe? 

16. 2ßeld)e SBirfung übt ber fa[[ungslo[e S^ntmer 

gcrbinanbs auf (^gmont aus? 



126 



^lnr)ang T. 



17. (^[rfjehtt uns bte letben[rf)aftnrf)e "31n!)ängltcl^!cit 

an bas Seben in bem gelben von St. Öuenttn 
unb üon ©raüelincjen nid)t auffallcnb? 

^i£_biitt-Jb^iuie[.ene tobDerad)tenbe Xapfcrfeit unb XoII!ü^n!)eit 
[d)Iieöt eine leiben[d)aftUd)e ßebensluit bei einem JDlanne nid)t aus, 
bem t>as Qthai (Senu'B voax, bem jebcr Xag neue S^^euben gerüäbrte, 
ber geu)o{)nt mar, jebe iBIume aufsulefen, bie er auf [einem 2Bege fanb. 
^ {)ätte alles aufgeboten, um fid) aus bem ©efängnis ßu befreien, unb 
l)ätte jeben 'Verlud) unternommen, ber il)m aud) nur einige ^lus[id)t 
auf ©elingen eröffnet bätte. ^3Zod) einmal fül)lte er, als er fid) alle 
'Jiettung abge[d)nitten fie^t, bie gansc „3d)öne" bes ßebens burd), 
er tt)irft nod) einmal einen 'Ölid auf bas ]iibnQ. unb reid)e X^a[ein jurüd, 
bas er m it oollen 3ügen genof) en, unb aus biefem Slid [d)öpf t er 
fri[(^en ^obesmut. (£r l)at mit bem fieben abge|d)lo[fen. 'buxd) ben 
neuen 5^eunb, bem er fein le^tes "iöermäc^tnis übergibt, i[t er aller 
Sorgen unb jebes ängjtlic^en (Sefü^ls lebig geroorben. !i>gl. bas 33er= 
l)alten bes *!|3rin5en üon .^omburg in 5^lei)ts gleid)namigen t^rama in 
äl)nlid)er Situtation. 

18. 2Beld)e Selb[td)arafterifti! gibt (5gmont oor [einem 

t^freunbe? 

19. 3nu)ieir)eit mij^t er [id) [elb[t bie Sd)ulb an [einem 

Untergange 3U? 

20. SBorin [iel)t er bie tiefer liegenbe Ur[ad)e [eines 

Unterganges? 

3n [einer 33erblenbung, bie [elb[t ujieber in bem bämoni[d)en ßuQ 
[einer 9?atur, bie ©efal)r l)eraus3uforbern, begrünbet i[t. 

21. 2Bel(^es i[t bas 33ermäd)tni5 (Sgmonts an i^erbi= 

nanb? 

22. 2Bas Bereinigt [id) in Sgmont, um il)m bie le^te 

2Bot)ltat ber Statur nod) 5uteil merben ju la[[en? 

5lörperlid)e (£rmübung mit ber Xat[äd)lid)!eit bes gewonnenen 
^riebens. 

23. aBeld)e ^b[id)t oerfolgt ber Dichter mit ber 3:raum = 

er[d)einung? 

Die ©öttin ber 5i^eil)eit er[d)eint Ggmont in ber (5e[talt Rlärd)ens, 
3eigt il)m bas Si)mbol ber greil)eit, bas er 3um Xeil [elb[t ge[d)affen, 
oerfünbet il)m mit rDeis[agenben (öebärben ben Sieg ber ^r^i^eii 
[eines 'Golfes, frönt il)n als Sieger mit bem fiorbeerfrans unb [tär!t 
[o gerabe burd) bie frol)e •i}rus[ic§t, 'i)a)i [ein unb anberer Slut nid)t 
um[on)t fliegen unb il)m [elb[t bie ^nertennung [eines ^elbentums 
nid)t fel)len u)erbe, [einen 3^obesmut. 3ugleid) 3eigt uns bie Xraum= 
er[d)einung, bie (£gmonts Denfen unb (Smpfinben Der[innli(^t, roie innig 
unb un3ertrennlid) in il)m „bie beiben [üj^ejten ^r^uben [eines Gebens", 
bie ßiebe 3U Klärd)en unb bie Siebe 3ur 5reil)eit, bis 3ur 3:obes[tunbe 
oerbunben [inb. 



gragcn über bie etnsetnen Svenen unb ^uf^ugc. 127 

24. 2ßeld)e 2Bir!ung übt bas Xraumbtlb auf (£gmont 
aus? 

9Ius ber Auslegung, bie er im 3:raumbilb gibt, [el)en roir, ha^ er 
Don htn angebeuteten folgen [eines Opfertobes über3eugt i[t. 2Bad)enb 
träumt er geu)i[[ermafeen meiter unb [e^t [o bie 33i[ion ergän3enb fort. 
aBie Sterbenben bas le^te ^tuffladern bes ßebenslic^tes bie (on[t [o 
bunfle 3u!unft erl)ellt, u)ie ber [terbenbe ^xülj^xx von mtingl)au[en 
bie [iegreid)en Stampfe ber [c^iDei3eri[d)en (£ibgeno[[en, [einer fianbs= 
leute, Dorau5[c^aut, [o liegt aud) un[erem gelben, ber thtn [id) an[d)idt, 
für bie 5reil)eit [eines 3)olfes hcn Opfertob 3U [terben, bie 3u!unft [eines 
a^olfes offen oor 'ilugen. (£r [iel)t in bem ':)Jiomente, wo ber grau[am[te 
X)e[poti5mus über i^n unb [ein a3ol! triumphieren unb alle greil)eit 
er[tidt 3U l)aben glaubt, roie [ein !i3ol! für [eine l)eilig[ten ©üter fid) 
erl)ebt gegen bie Sölbner ber Xi)rannei, bie nic^t il)r ©emüt, [onbern 
nur ein l)ol)le5 aBort bes §err[d)ers treibt, unb roie es in l)eifeem 5^ampfe 
bie 5reil)eit erringt. 3e mel)r bas ^Birbeln ber trommeln unb ber 
stritt ber [pani[c^en Solbaten l)örbar u?irb, be[to l)öl)cr [teigt [ein 9)lut, 
be[to reger [d)lägt [ein §er3 in frol)er greil)eitsl)offnung. Siegesgeroife 
ruft er [einem "öolfe 3u: „Sd)ü^t eure (Süter! Unb euer fiieb[tes 3U 
erretten, fallt freubig, roie id) eud) ein ^:Bei[piel gebe", unb [tirbt, [ein 
a3olt mit [ic^ fortrei^enb, ttn §elbentob. So [d)liefet bas X^rama mit 
einem erl)ebenben, uns mit bem Sd)id[al bes gelben Der[öl)nenben 
atusblid in bie 3u!unft, unb bie einfallenbe Sieges[i)mpl)onie gibt bie[er 
Stimmung roürbigen aiusbrud. 

9\ückbli(k auf ben fünften ^ufjug. 

1. Ste^t bie[er am Sd)lufe bes X)ramas erregten §off= 

nung auf eine (£rl)ebung bes 93olte5 unb auf h^n 

Sieg bes[elben über ben De[potismus bas frül)ere 

a3erl)alten ber Bürger (im Einfang bes oierten unb 

fünften atuf3uges) nid)t im SBege? 

Obgleich jene Ssenen oom 5)id)ter frei erfunben [inb, [o berid)tet 

bod) aud) Straba, ba'B auf bie 9lad)rid)t oon ber a3erl)aftung (ggmonts 

unb §oornes bie ^3ürger[(^aft in trauriges Sd)roeigen [ic^ bullte. Unb 

gelegentlid) ber Sd)ilberung ber burd) bie C^infül)rung ber neuen Sis= 

tümer unb ber 3nqui[ition l)eroorgerufenen (Erregung [agt er, bafe bas 

aSol! balb einem 5urd)t[amen, balb einem Sd)redenben geglichen babe, 

je nad)bem atbel unb 5^e^er auf es eingeroirtt l)ätten. So i[t ber t>id)ter 

aud) in jenen Ssenen in ber Sd)ilberung ber 9^ieberge[c^lagenl)eit 

unb 5urd)t[amfeit bes iöolfes ber (5e[d)id)te treu geblieben. 2Bir![amer 

unb naturgetreuer l)ätte er bie furd)tbare SBirfung oon ailbas Sd)redens= 

l)err[d^aft nid)t bar[tellen tonnen, ^tber roir [inb über3eugt, unb ber 

X)id)ter roill bie Sad)e nad) beraata[tropl)e bes Stüdes aud) [o aufgefaßt 

roi[[en: nur nod) !ur3e 3eit, unb bie geroalt[am 3urüdgebrängte a3ol!srout 

roirb [id) (roie in ber (5e[d)id)te) furd^tbar entlaben, [obalb bas momentan 

einge[c^üd)terte a^ol! (Egmonts ^aupt für [eine greif)eit l)at fallen 

[ei)en unb es einen geeigneten gül)rer gefunben l)at. Unb ein [old)er 

l)at [i^ il)m in Cranien gerettet. a3gl. nod) (^gmonts anerlennenbe 



128 



^nf)ang I. 



hU 



Urteile über ha^ 5^oI! TV, 2: (£5 finb SJZänner ufro., femer: 3u brürfen 
jinb [ie ufto. 

2. 2Beld)es |inb bie beiben §öf)epun!te bes ^lufjuges? 

3. 3Biet)ieI SU^omente erl)ält biefer ^(uf5ug, unb in u)el= 

c^em Jufammen^ange [tel)en [ie mit bem (Snbe 
bes üierten ^ufsuges? 

^ückblidi auf ba$ ganse "Drama. 

1. 2Beld)e5 i[t bie ©Heberung unb ber ''Kufbau ber 

^anblung? 

2. 3TtcDiefern ijt bie ^anblung eine ein^eitlid)e? 

fief[ing (ogl. fiaofoon, 9'lacf)IaB in fieffings "JBer!en, I)erau5gegeben 
von ^oaEberger, 4. lob., S. 246) nennt eine §anblung ,,eine ^J?ei^e von 
Setoegungen, bie auf einen (Enbsroecf absielen" ober (ogl. bie ''2tb^anb= 
lung über bie ^obel) „eine 5oIge ber 33eränberungen, bie 5u[ammen 
ein ©anses 0U5mad)en. 5)ie (Sinbeit bes ©ansen berul)t auf ber l'lber^ 
ein[timntung aller Xeile 3U einem (Snbscoecfe". ''Un mehreren Stellen 
ber §amburgi[d)en Xiramaturgie (5. 23. 29. unb 32. Stücf) betont er 
ferner, baß bie „Segebenl)eiten", aus benen bie §anblung be[tei)t, 
,,ineinanber gegrünbet" [ein, eine „Rette oon Ur[a(^en unb il^irtungen" 
bilben muffen. X>ie[e oon fieffing geforberte (£inl)eit ber ^anblung 
i[t in biefem Drama gett)at)rt.^ Sea3)te ferner: 3^ brol)enber bie bie 
Sid)erl)eit unb bas ßeben (Sgmonts gefäi)rbenben (£reignif[e ©erben, 
beito mel)r [teigert [id) bie Unbefangent)eit unb Sorglofigteit bes be= 
brol)ten gelben, ober: „bem jtetigen ^nu)ad)fen ber bämonifc^en, t>tn 
gelben umgebenben 9Häd)te bält Sd^ritt ein ^Hna)ad)[en ber bämonifc^en 
Serblenbung biefes, bis biefe beiben §anblungen, bie äußere unb 
innere, am Sd)Iufe bes oierten ^^Tufjuges 3u[ammen|tofeen unb im 
fünften 2tuf3ug einen fata)tropbif(^en ^lusgang nebmen" (^rif^)- 

3. 3Beld)e5 neue SOJotiu fommt in biefem X)rama 3ur 

23eriDenbung? 

^aä) feinem eigenen ©eftänbniffe in „Did)tung unb 2Bal)rl)eit" 
roollte ber X>id)ter in biefem t^rama bas X)ämonifd)e 3ur 3)arftenung 
bringen, eine gebeimnisoolle, unfaßbare anad)t, bie fid) in bem 9J?enfd)en, 
feinem iun unb ©efc^icfe offenbart, etroas, bas, mk er fpäter (Scfermann 
gegenüber fagte (©oetf)es ©efpräd)e mit (Scfermann oom 2. 3[)iär3 1831), 
„burd) 2]erftanb unb iBernunft nid)t aufsulöfen ift", bas in bie 2BeIt 
bes Übernatürlid)en unb Überirbifd)en, in bie ißelt bes ©öttlid)en 
{)inau5tt)etft. t)iefes Dämonifcbe 3eigt fid) in uns (im Seelenleben), 
aufeer uns (im SBalten bes ©efdjides). ^enes finb befonbers bie 
Jßeibenfc^aften, bie 23erblenbung, bie in ber SOienfc^enfeele l)errfd)enben 
90^äd)te, in Ggmont fd)on bie magifd)e ^2ln3iel)ung5traft (attrattiva), bie 
Sßerblenbung über bie größte ©efabr, bie fic^ il)m nähert, nämlid) über 
bie fid) um fein §aupt 3ufammen3iel)enben 9^e§e ber Staats!lugl)eit 



* aJiit ^ilfc unfcrcr Scmcrfungen 3U bcn cinjelncn Säencn unb 5luf3ügcn ift 
bcT 9Za(f)tt)eis bicjer (Einheit lci(i)t ju fül)rcn. 



fragen über bie ein3Clnen S3enen unb ^ufsügc. 129 

bas gren3enlofe 3utrauen 3U fic^ felbft, bas oerfud)er(fc^e Spielen 
mit ber ©efal)r, ja bas ^erausforbern berfelben. bas felbft u)ieber in 
[einer perfönlid)en Xapferteit, ber ©afis feines gan3en 2Befens, begrünbct 
ift, in 5tlba bie rüdfic^tslofe ^errfc^fuc^t, „ix>eld)e bie innere Stimme, 
bie oorläufiges Sd)onen bes oerblcnbeten ©egners anrät, fd^nell 
übertönt" (5^ern). Die f es, bas Dämonifc^e um ober au^er uns, finb 
bie bem 3Jienfc^en unbegreiflid)en Sc^idfalsfügungen, bie oft genug 
bas 3U)edoollfte unb ebelfte Zun bes aRenfd)en burc^!reu3en unb 3cr= 
ftören, oft genug bem fc^einbar Unbebeutenben unb 3:öric^ten unb 
^äfelic^en txmn ungeal)nten (Srfolg 3U geben fd)einen, gegenüber 
Ggmont bie immer u)ad)fenbe unb näf)er rüdenbe ©efabr, bie U)n ins 
2)erberben ftürst. So gel)t, roie ©oetl)cfelber in „Did)tung unbäöa^r^eit" 
fagt, in (Sgmont bas ßiebenscDürbige unter unb bas ©el)aöte triumphiert 
aber es eröffnet fid) bie „^^lusfic^t, baB t)ierau5 ein Drittes l)eröorgehe' 
bas bem 2Bunfc^ aller äRenfd)en cntfpre^en u)irb", nämlic^ bie ^tusfic^t 
auf htn neuen fc^önen 3uftanb, bie ^^Befreiung bes nieberlänbifcben 
93ol!es.^ — 

Die Stellen, in ttcmn bas Dämonifd)e gerabe3U eruiäbnt toirb, finb 
folgenbe: <iint 'll^nunQ üom Dämonifd)en l)aben bie 5?egentin unb 
Siloa, jene, wk fie fagt (I, 2): „ü was finb coir ©rofeen" ufto., Siloa 
u)enn er trotj femer Über3eugung oon ber unübertrefflichen 5^luqheit 
unb Umfid)t ^2Ilbas äußert (IV, 2): „3d) fürd)te, es loirb nic^t roerben, 
ujte er benft" ufm., u^enn er, ol)ne htn 'Bxk^ Oraniens gelefen 3u l)aben 
^Iba bas ^^Tusbleiben Oraniens beftimmt oor^erfagt unb l)in3ufüat- 
,Mx fagt's bas §er3" (IV, 2). Dafe bem Did)ter in hzn aöorten (rgmonts 
(II, 2): „5^inb! Rinb! nid)t roeiter! wie oon unfi^tbaren ©eiftern ufto." 
bas Dämonifd)e gan3 befonbers ausgefprod)en fd)ien, ergibt fid) baraus 
ha)^ er m „Did^tung unb 3Babrl)eit" fid) felbft biefe SBorte in einem 
mugenblide fpred)en läßt, wo er, oon un[id)tbaren auf il)n einmirfenben 
aRacbten 3ugletd) nacb Italien, 3ugleici^ na^ 2ßeimar gesogen, einem 
buntlen, mneren 3uge folgenb, fic^ für 3Beimar entfd)lieBt unb fo in 
fernem Qth^n, ungeiüiB, toas bie 3ufunft berge, eine entfc^eibcnbe 
Sßenbung l)crbeifü^rt.2 3n gleid^em Sinne u)ie oben fpric^t fic^ (ggmont 

«;f-^* ®*S5 ?^».f" ^1! X)ämoniJ(f)en fommen aucf) in U{)Ianbs ©ebtdjt: „Dos 
©lud Don Gbenf)an" mxx ?Infd)auung. 3cf) füqc nod) bte iBoxU bei, bie Jßielanb einet 
lungcn ©necjm m ben 9J?unb legt { 3cit?d)rift für hen bcutjc^en Unterricf)t 1888 S. 325) • 
„tfcs lU gcroiö, baft ber SRen^d) feinem Sd)icfjal nid)t entgegen fann; aber es ift nicht 
roentgcr gerotfj. ba^ er Jelbft bas ^auptroertjeug feines Sc!)icffal5 ift ober, mit anhiten 
Rotten, bafe er burd) feine mittoirfenbc Üätigfeit bas SBcrf eines guten ober böfen 
;Damons forbcm ober f)inbcrn fann ... mix roirb Ieid)ter ums §cr,3 roerben, xoenn 
vS,f I* ^T)^ ^^^^^ 5?^^/ 3" ttJ^Ic^ctn micf) einer ber besagten 3)ämonen antreibt." 
fiät* °y"/ ^Smonts 9lu5fpru(f): „(£s glaubt ber iWenfcf), ^ein Qebm ^u leiten, fleh 
fclbjtau rul)rcn. unb fcm3nnerites u)irb uniDiöerfteöIid) nac^ feinem 3d)icffale gesogen." 
finb mit tat °^ Öauptrocrf3cug feines Scf)icEfal5". aber au&er ii)m bcfinblic^c käcjjtc 

r;**t. * ^-S-- ^°! ^agcbuc^ oom 30. Oft. besfclbcn ^abres: „^ragc bas liebe, un« 

tcl)tbarc Jtng, bas mtcf) leitet unb f(!)ult. nicf)t ob unb wann icf) mag. 3cf) pacftc für 

iiS^^ (f eintar) unb 3tebe nad) oüben (3talicn); icf) fagte ^u unb fomme nicht- 

ml& « «"" ^""^T^^- : ;. ^^^ "'^^^^'^^ ^*«^* ^^i ^«"i li«&«" ^i"9. bas t>en maniu 
mein^cr 9lcife gemacht ^at." «gl. nocf) ben Sc^Iufe bes (5cbicf)te5 „occfabrt" (oom 
■H. ocpt. 17 I b) ; 

^oc^ er ftcbct männlich on bem Steuer; 

ajiit bem Schiffe fpielen 2Binb unb 2BcUen, 

8örn, ©oet^e« (Jgmont. 9 



130 



<}lnt)aug II. 



GHd) fverbmoTib cjcgcTiüber aus (V, 4): „Gs glaiiM ber JJknfd) jem 
fiebert Buleilen" ufuT.^ ^ud) ma glaubt an bie 9Jiad)t bes ^amontfcDcn. 
$gl. leine ^lufeerungen in ber tursen esene uor bcn ^tuftretcn ©gntonts 
(IV, 2), befonbers fein £elbftgefpräd). 

II. Semerfungen ju bem götijen 2)taina. 
a) (gntjte^ung bes J^ramas. 

5f?arf^bem id) int ,(5ö^ üon «crlid)ingen' ^as ei)ntbol einer be= 
bentenben 2Bel1epo^e ncd) meiner ^trt abgespielt ^9^^!^' Jö^.^^,!7|?> 
na^ einem äDnlid)en 2Benbepuntte ber Staatenge|d)icDte forg altig 
um. Xer ^^(ufitanb ber 9]iebcrlanbe gcicann memeJJtufmer![am!eTt. 
-\m ,(5öU' tcar es ein tü^iiger ^nn, ber imtergelit tn bcm 2Bab". 
ix Seilen ber ^lnard)ie fei ber n3ol)lu3ollenbe .Hräftige uon einiger ^:Bc^ 
beufung. 3m ,(£gmont' n^aren es fejtgegrünbetc 3u\ianhii, ^e fid) 
Dor ftrenger; gut bered)neter Xefpolie nid)t l^alten fömien . . . jc^ fmg 
äirtlid) :^gmont' 3U [^reiben an, unb ^max nic^t ime ben erften 
iföö^Ton le'rlid)ingeTV in 9^eiD' unb 5olge, fonbern id) Qnf riad) ber 
erjten einleilung gleid) bie ioauptjsene an. pl)ne mid) ^^" ^\^ ^"J^^ ];.9e" 
l'erbinbungen ^u lümmern . . . Unter bie emaelnen Xeile ber 3ßelt= 
qe dE bie d) forgfäliig ftubierte, geDörten aud) bie ^rejgni^e^ 
^ Idie b e nad)l)er oereiniglen ^cieberlanbe fo berul)mt _gemad)t ^d) 
MllTbi kellen^ fleißig erforjd)t, um mid) möglic^lt unmitte bar 
?u unterrichten, unb mir alles lebenbig 3U üergegenu),artigen gejuxt 
Ic^Tt tramatifc^ tcaren mir bie Situationen erfd)ienen, unb als 



2Binb utib aUclIen nid)t mit ieincin ^crjen. 
f)crrj*eTib blidl er auf bie grimme ^lefc 
Unb Dcrtrauenb jchcitcrnb ober lanbenb 
Seiren ©otiern. 

liiiliiilisssi 

bicjem " 



23emer!ungcn ju bem ganzen Drama. 



131 



Hauptfigur, um welche fid) bie übrigen am glüdlid)ften üerfammeln 
liefen, ujar mir (Sraf ^gmont aufgefallen, beffen menfc^lid)e ritterlid^e 
(35röfee mir am meiftcn bcl)agte. iUllein 3U meinem ©ebrauc^e mufete 
tc^ i^n in einen (£l)arafter ummanbeln, ber fold^e (£igenfd)aften befa^, 
bie dntn Jüngling beffer sieren als einen "iJllann in 3al)ren, einen Un- 
betoeibten beffer als einen ^ausoater, einen Unabl)ängigen me^r als 
einen, ber, nod) fo frei gefinnt, burd) mand)erlei iöerl)ältniffe begrenjt 
ift. ^ris id) if)n fo in meinem (5eban!en üerjüngt unb oon allen 35e= 
bingungen losgebunben ^atte, gab ic^ il)m bie ungemeffene fiebensluft, 
bas grensenlofe 3utrauen 3U fic^ felbft, bie ©abe, alle ä)knf(^en an 
fid) 3U 3ie^en (attrattiva) unb fo bie ©unft bes Ü^olfes, bie ftille 9Zeigung 
einer gürftin, bie ausgefprod)ene eines 9^aturmäbc^ens, bie 3:eilna^me 
eines Staatsflugen 3U gewinnen, ja felbft htn So^n feines größten 
2ßiberfad)ers für fid) ein3unef)men. Die perfönlic^e 3:apfer!eit, bie 
ben gelben au53eic^net, ift bie 33afi5, ouf ber fein gan3e5 3Bcfen rul)t, 
ber ©runb unb !Boben, aus bem es l)erüorfprofet. C£r !ennt leine ®efal)r 
unb oerblenbet fic^ über bie größte, bie fid) il)m näl)ert. Durd) ^einbe. 
bie uns um3ingeln, fc^lagen u)ir uns allenfalls burd); bie 51e^e ber 
Staats!lugl)eit finb fc^u^erer 3U burc^brec^en. Das Dämonifc^e, ujas oon 
beiben Seiten im Spiel ift/ in u>eld)em Konflüt bas fiiebensujürbige 
untergebt unb bas ©el)afete triumpl)iert, fobann bie *^lusfid)t, ha^ hieraus 
ein Drittes l)erDorgel)e, t)a^ bem iBunfd) aller 9J?enfd)en entfpred)en 
ujerbe, biefes ift er iüol)l, voas bem Stüde, freilid) nid)t gleich bei feinet 
(£rfd)einung, aber bod) fpäter unb 3ur red)ten 3ett bie ©unft oerfd)afft 
^at, bereu es nod) je^t geniest." 

So berichtet ©oetbe am (£nbe bes 19. unb am ^Hnfang bes 20. Sud)e 
üon „Did)lung unb imal)rl)eit" über bie (£ntftel)ung bes „^QmonV. 3m 
§erbft 1775 ujurbe mit ber Did)tung begonnen. Der 33ater, ber einen 
großen iBegriff oon bes Sol)nes bi%terifd)em Xalent l)atte unb fooiel 
greube an bem *3?ul)me äußerte, htn t>k erften ^:jlrbeiten besfelben 
erujorben l)atten, fpornte „XaQ unb ^ad)t". Da3U fam bas Seelenleib, 
bas bem Dichter bie '•Kuflöfung bes 55erl)ältniffes 3U ber geliebten fiilt 
bereitete, unb bas 33ebürfnis, „bie fürd)terlic^e £üde", bie il)n oon i^r 
trennte, „burc^ ©eiftreic^es unb Seelenoolles au53ufüllen". Die 5öer= 
3ögerung ber Greife nad) 2Beimar, u)ol)in il)n ber .Her3og 5^arl ^uguft 
eingelaben l)atte, geu3äl)rte bie nötige "DJ^u^e in oollem ÜOla^t. Die 
§auptf3ene, bie ber Did)ter nac^ ber erften (Einleitung in Eingriff 
nal)m, u)irb bie S3ene 3U)if(^en ^Uba unb Ggmont im uierten ^tuf3uge 
geujefen fein. Die Did)tung fd)ritt rafd) ooran unb ujurbe „beinahe 
3uftanbe gebrad)t", b. b- ber Did)ter mirb ujol)l bis in bcn üierten ^ft 
gefommen fein, in htn oorl)ergel)enbcn 'Elften aber bod) nod^ man(^e 
fiüde gelaffen l)aben. — Die ^^ollcnbung bes äBertes erlebte freiließ 
ber 33ater nid)t, „ber eine gan3 eigene 9Ieigung 3U biefem Stüd geiDann 
unb nid)ts mel)r u)ünfc^te, als es fertig unb gebrudt 3U fel)en, u)eil 
er {)offte, t>a)ß ber gute *Huf feines Sol)nes baburc^ follte t)ermel)rt toerben. 
Der Did)ter nal)m bas Drama mit nad) ilBeimar, nod)bem es infolge 
feines Ärgers über bie il^ersögerung feiner ^-Jlbreife in ber legten 3eit 

^ ajiit bie{em ?lusbruö beaeic^net ©octf)e bas Dämonifd)e in unb um Ggmont. 

9* 



132 



5lttt)atig II. 



I 



aar ins ötoetcn aeiaten" luot. Vit nun folgenbcn ,,lu|ttgen Xage 
nSn 'iffieimat" liefeen tön nid)t 5U Der nötigen Sammlung lontnten. 
ffrtt hn :BeVembcr 1778 naf)n et Bie Didjtung roicbet ouf unb fugte, 
Sg"orefqT9en alle Wenigen", bie Sjene 5mifd)en ma unb le.nem 
Sohne unb ben ^Jionolog «Ibas ju Öem |d)on «orbanbenen %m 
?3 ^un" 1779 (btieb et eine btitte Ssene. «od) vo ebeibplt n^^ni « 
Sie SuuQ ui? Vbet immer getiet bie »beit uoiebet ms otodem 
Eei fatale üierte <!«t", ben er unbcbingt umfd)reiben ju muflen 
»eh elt ihn immer u-ieber auf. «inen uorläufigen mä)^ ntufe 
er rer be n Stüde i. 3- 1782, in loeldjem et bosiclbe rotebet^ootnahm, 
^nAoeaelen haben 15enn et jchidte es am 5. «Jai biefes 3ahres an 
Die*loTtet ViituT^JiBiets, bei '«etfaffets bet „|attiotiid,en *l)an. 
töiien" bet i. einet 3eitid)tift ben „©öt, oon <8erli(i)mgen" gegen 
St ebrid)s b. ®. loegroetfeibes Utteil eiftig in 3d)u^ genommen hatte, 
imb bat einbthiglid) um Mitteilung bes lltteils, bas «iot|ct übet biefes 
neue 1 irfüllen metbe. - «rft in 3talien fanb ©oethe lene „5tc<heit 
Ses fitbens unb bes ffiemütes", bie ihm jur «oUenbung bes 15tamos 
io nötia !4icn «m 6. 3uli 1787 melbet et oon 5iom aus, (Sgmont fei 
,, ZrUbeU unb er hoffe, et toetbe getaten; menigftens habe er 
mmet untetbemVaVen Symptome gehabt, bie ihn ni«t bettpge.t 
WtTen; bet etfe Wt M ins '«eine unb jur ^Keife gebradjt; es feien 
aome Svenen im Stüde, an bie er nid)t 5U tuhien btaucf)e. ,,^d) bm 
Salbet «tet et am 9. 3ult »weitet, „mein (£gmon tudt eht «ot. 

tönberbar Urs, bafe fie eben jeßt in.SJrüffel ^ « f |^"^ 'Sl^'^''-;, Xü* 
Vw DDT 12 ^sabten auffdirieb; man loirb Dicles e^t für H>a5quUi OOii^n. 
L 17 =\uU v^ar b^^^^ bereits bis in ben oierten mt gebieDen 

am 30 Ät ber merte %U [o gut roie fertig, „^m Sreubc U3trb 
mTr-ffefn Mi^gt er biefer ^Zad)rid)t t)in5U, ..t)on eud) 3ut)oren baß 
rbiekr Wobuttion einigen »eifall gebt! Jd) füDle mid) red)t lung 
'^ eb r ba iÄ 3tücf fd)reibe; möd)te es aud^ auf ben £e er ^nen 
frUcben C^inbrucf mad)en!" '}hn 11. "^igu t u^ar bas otuc! fer ig. über 
Ke^toÄerte ber :Did)ter nad) ober füllte einjelne Äuden aus 
I^H^am 5 Seit berichtet er bie CDir!lic^e 5^ollcnbung: „^d) mufe an 
fn Äorgfn jd)re b n ber einfeftlid)ers)Jlorgen für mic^mirb ^enn 
STiregmont eigentiid) red)t DÖllig fertig geu)orben, t)er Xi el unb 
bule onenfinb ge|d)rieben unb einige Süden, ^^^ ^^ 9ela|[en ^atte 
ausgefüllt Irben; nun freue id) mid) sumDoraus auf bte Stunbe, m 
inelAer ihr ihn erhalten unb lejen iwerbet. 

uÄdien Sir, loelc^e Xeile bes Stüdes ber grantfurter, ber 
u^eimarfcheVu^^^^^^ römi d)en 3eit angeDören. jo Daben t^ir freiUd) 
SrÄel)ungs5eit einiger Sjenen [id)ere ^InDaltspunfte für anbere 
baaeaen Unb iSira^^ unjid)ere ^-Vermutungen angeujiejen, bie m bem 
l^^^'^er eiurehierosenen, in etmaiger «esieDung i^res 3nj)altes 
fu innere Xr äufeerlic^e erlebnüfe bes ^id)ters iDre Stu^e fmben 
m fXr bürfen loir annel)men, r>a^. mt bie 5^on3eption, auc^ bic 
^auÄV bTr\u5füt)rung, bis in t>tn merten ^ilufäug menigitens, 
bemQt 17^ aljo ber Srdnffurter 3eit, angeDört, bafe fpater, aufeer 

1 Dies beäteDt ftrf) auf bie Sttcitigfeiten Sojepbs H. mit ben giiebetlanben. 



93emcr!ungcn 3u bem ganjen T)roma. 



133 



bem fünften %ti, nur ujenige Sjenen neu I)in3ufamen, bagegcn bie 
mei[ten überarbeitet unb mand)e Süden bartn ausgefüllt töurben. 
X)ie 33ol!s= unb Sürgerljenen mit if)rem betoegten Sehen üoerben roir 
oor allem ber ^ranffurter 3eit 3uiüei[en bürfen, ba fie me^r 3u ber 
„aufgefnöpften [tubentenl)aften 'ülRanier" paffen, bie ®oet^e [päter 
an ber erften ^öffwug bes (Sgmont tabelt, als 3u bem tlaffifc^en Stil 
ber 3Beimarer 3eit, ha [ie ferner unoerfennbare ^e3iel)ung 3u (5oetl)e5 
Srranffurter Sanbsleuten höben unb 33an[ens 5iguv cor allem an bie 
!ur3e granffurter ^Üboofatenpraiis bes I)id^ters mal)nt, ha enblid), 
tt)ie bie gan3e [l)a!e[pearifierenbe iüianier, [o aud) bas ra[d)e ^^(bbrec^en 
ber S3enen, bas faft u)örtlid)e (Sntle^nen ber Sc^ilberungen ber 3d)lad)t 
bei ©rauelingen, Karls V., bes 33ilber[turmes aus ben Quellen an hen 
Stil bes „©ötj" erinnern. Dafe 3U ber ,,erften (Einleitung" loenigftens 
bie erfte unb siueite S3ene bes erften ^uf3uges gel)örten unb biefer 
!Ieil von (5oetl)e mit nac^ SBeimir gehrad)t iDurbe, fd)liefeen mir baraus, 
ha^ in 9?eic^arbs „1afd)enbud) für bie Sd^aubül)ne auf bas 3al)r 1777" 
®oetl)e ein ungcbrudtes Sd)aufpiel „33ogelfd)tefeen üor Trüffel" 
3ugefd)rieben unb ba"B bie S3ene 3U)ifd)en ber 9?egentin unb 5llJacd)iaoell 
bei ber 5rau üon Stein als befannt üorausgefe^t luirb, als (5oetl)e in 
einem an fie gerid)teten S^rief üom 11. ^ebr. 1776 fie an bie 3Borte ber 
•iRegentin erinnert: „^d) fcl)e niel woraus, bas id) nid)t änbern tann." 
Gbenfotücnig loerben mir fehlgel)en, roenn mir bie S3enen 3mi)c^en 
5^lärd)en unb (Egmont, 3U)ifd)en i\lär(^en unb 23radenburg uns nod) 
in grantfurt entftanben benfeu, ha bem :3)id)ter gerabe biefe Xeile in 
ber 3eit ber Siebe 3U Sili unb ber il)n fo fc^mer3lid) berül)renben (Snt= 
fagung fel)r nal)e lagen. I)ie „§auptf3ene", b. l). bie S3ene 3mifc^en 
^ülba unb Ggmont im oierten ^luf3ug, fc^eint ber X)id)ter bamals aber 
nid)t bis ins ein3elne ausgearbeitet 3U ^aben, ba er fpäter nod) miebcrl)olt 
biefen Xeil r>ornal)m, ol)ne bamit fertig 3U merben. Der größte Xeil 
biefes ^Iuf3uges fd)eint überl)aupt in ber 3Beimarer 3eit, befonbers 
gegen i^nhc 1778, entftanben 3U fein. iBenigftens mirb bie S3ene 
3mifd)en ^Uha unb feinem Sol)ne fomie ber 9J?onolog ^ülbas oon *Kicmer 
bem X)e3ember 1778 3ugefd)rieben. Die S3ene 3mifc^en (Sgmont unb 
Dranien mirb megen ihres 3nt)alts, melc^er (5eijoanbtl)eit in Staats» 
gefc^äften oorausfe^t, ebenfalls ber Sßeimarer 3eit 3U3umeifen fein. 
%ud) bie S3ene 3mifd)en (Egmont unb feinem Sctretär mirb biefer 
3eit angel)ören, ha il)r 3nl)alt in üielfad)er ^infic^t an '^orfommniffe 
aus ber Sßeimarer 3eit erinnert, ha ferner Ggmonts fühne Sebensluft 
in ein3elnen li)rifd)en (5ebid)ten biefer 3eit miberflingt unh ber rhi)th= 
mifc^e 3:on ber SBorte: „3d) ftel)e l)od) ... in bie 2iefe ftür3en" uns 
ben Ükrglcid) mit profaifd)en Did)timgen biefer 3eit nahe legt, in hcmn 
ebenfo fid) iambifd)e 9?l)r)ll)men einmifc^en. 3Benn ©oetl)e bie ebenfalls 
rl)i)tl)mifc6 bemegten üorl)ergel)enben SBorte Ggmonts: „i^inb! 5^inb!" 
ufm. am Sd)luffe oon „Did)tung unb 3Ba^rl)eit" bem Jräulein Delf 
unmittelbar oor feinem ^^Ibgange nad) SBeimar 3uruft, fo l)at er hü 
ber fpäteren ^übfaffung feiner Selbfthiograpl)ie entmeber abfic^tlid) 
jene 3iBorte antisipiert ober fid) bes 33organges nid)t me^r red)t erinnert. 
%u(i) in ber S3ene 3tt)ifd)en 5ilärd)en unb hm bürgern Hingt ber iam= 
bifc^e 9^l)i)tl)mus an, unb ber fogenbe SJionolog (fgmonts gel)t ftellen= 



134 



^lnl)ang II. 



roeiie (befonbers am 3d)IuB) in förmUd)e Jamben über 3ubem entf)alt 
ber elbc einen ©ebanten, ber |ic^ im ,.Xa\]o" faft mit benfdben SBorten 
finbet,^ nnb ber SBibertüille Ggmonis öegen ermübenbe ^^ötsli^ungcn 
eqt ben ©ebanten an (5oell)e5 2eilnal)mc am Sßeimaerr (Sonfetl [el)r 
nai)e. Überl)aupt u^irb ber fünfte m\ ber ^auptmane "«%"/. ^^/ 
3Beimarer 3eit ent|tanben fein, 3U ber mir aud) bie 3ett bes »t= 
haltes in Italien red)ncn. 3a iDenn wxx bie 3eit m ^:Betrad)t 3ict)en, 
bie ber 3:id)ter in^:Rom auf bie einseinen ^2tuf5üge üermenbete, jo^c^emt 
er 3um fünften ^lufjug in 9^om has meijte binjugefügt 3U l)aben ^eben= 
falb iDeiien bie 3ablreid)en Übergänge ber 5?eben in iambifd)e ^^l)^tDmen 
be[onbers nod) in ber ^2lbid)ieb5i5ene 5U3tfd)en 33racfenburg unb 
klareren, in bem folgenben ^JJionolog «radenburgs, m ben legten 
Xeilen ber S^luMsene, bie ^:jlnnät)erung an ben ibeali lerenben Stil 
bes .,i:a]W' unb ber .3pbigenie" )ou3ie ber ^^^^^Ö^^^ö /^^^,^J^^"f .^"^ 
egmonts ins i^atl)eti[rf)e unb $)eroiid)e ben größten -teil bes fünften 
^lufsuges ber 3eit nad) 1775 3U. 

„man beute, ma^ has jagen will, ein 9Ber! üornebmen, ujas 
Wolf "sal)re frül)er ge|d)rieben ift, es uollenben, ol)ne es um3ufd)reiben, 
IS ©oetbe am :]. 9iOD. 1787 nad) ber ^i^ollenbung bes 3Ber es. 
lImiomel)r bemunbcrn u^ir bie i^unjt bes ^^cl)ters ^^^V^^^ J4jater= 
üüt^t burdi bie cnblid) in Cstalien gefunbene „5rcil)eit bes i^ebens unb 
lÄmütes" gelungen ift^ bie in'ben .erid)ieben|teiY^ilbungsep^^^^^^^^^ 
entitanbenen unb besü)egen jo ungleid)ar igen ^eile ^f J^ramas 
bie in ber 9JIanier bes ,.©ö^" gel)altenen ^l\olts|3enen ^"^^ b " Xe en 
ebleren 3tils [0 glürflic^ miteinanber 3U üer)d)mel3en unb mit tunme- 
rüdiem 3inne miteinanber in Q^inflang 3U bringen, ol)ne bas ganse 
Stücf um3u[d)reiben, b. b. o^ne ^^^lan unb ^^Inlage 3U anbern. 

b) J)05 ©erl)ältm5 bes 2)rama6 5ur (6cfd)i(^tc. 

I. ^a ber Vid)Ux im .CSgmont" (mie )d)on ^''^^)^^ ^^P^ 'S''] 
einen „^BenbepunlV ber ®ejd)id)te,, nämlid) ben ^JJj^^J^^^^^^ f.^,^^ 
fehaeorünbeten luUänben'' unb einer strengen, gut bered)neten 
^^Pe~^ fo mußten ^Je 9eid)id)üid)en oje^^^^^ 

in benen jener 3uiammen|toi3 3um ^usbrud tommt, ^"^^;;,^5!^ff .f. 
mäßig groi3en 9?aum einnehmen, ^us biejem ®^^"^^.^^^^^%\. f '2 
aucb, baB ber :Did)ter bie S3ene ber Hnterrebung 3U)i|d)en ^llba unb 
(fgmont, in ber bie beiben entgegenge[e^ten ^^rin3ipien am M^^^^^^^^ 
aufeinanberitoBen, bie $)aupt|3enen nennt, baß ^^ ^^^?" ^^^^^eJ 
ber öanblung bilbet unb eine große ^^^^^^ )"H"?/^^^"9^'i 3r^^ 
ferner bie Dialoge ber <Regentin unb ^JJiacJiauells V"J^9\^' ^"^tn kof 
bie politi)d)en ^l>erl)ältnif[e befonbers inbe3ug auf ben fP^"/J^)^^^^^ 
burcbaus reiner unb entid)iebener berportreten (©e pr. ^tit ^dermann 
V. 19. Sebruar 1829). 33on biefem binori)d)=politi]d)en »^^"^^^^t 
bebt lieb bie ©ejtalt bes gelben bes Stucfes ab. oem et)d)uttm^^^^^^ 
©efcbic! ergibt [icb aus bem ^:Berlaufe jenes Rampfes unb ber ^ilnteil- 

1 3?gl. bie 5lniu. 5" V, 2. 3'J^ ff- 



üöemerfungen 3U bem gansen Drama. 



135 



nabme, bie ibm an bemfelben [ein d^axalitx, [eine 2Bcltan[(f)auung 
unb [eine [o3iale Stellung 3uu3ei[t. Um bie §anblung über[id)tlid) 3U 
ge[talten, mar ber Did)ter gestüungen, htn bt[tori[cben Stoff 3u Derein= 
facben, 3u[ammen3U3ieben, ütelfa(^ 3U änbern, oor allem alles bei[eite 
3U la[[en, toas mit jenem 5^ampfe ober mit (Sgmonts Sd)icl[al in feiner 
Se3iebung [tebt ober gar un[er 3utere[[e an beiben beeinträcbtigen 
tonnte. 

a) T>as "iJIusgangsereignis bes Dramas i[t ber ^ilberfturm, ber 
jenen Kampf entfc[[elt unb, ba er (Sgmonts Sorglo[ig!eit bauptfäcblicb 
3ur i}a[t gelegt u)irb, [ein Unglüct einleitet. X)en Scbluß bilbet (Sgmonts 
i5tnrid)iung unb bie ^Ius[id)t auf ben Sieg ber 9Zieberlänber. X)as 
oor jenem (Ereignis fiiegenbe mürbe entmeber meggela[[en (3. S. 
©ranoella, (Sgmonts Senbung an ben SDkbriber §of unb bie ^o^öen 
bie[erSenbung) ober gelegentlid) angebeutet ('^orfabel, burcb bas ganse 
Drama 3er[treut). 

b) üpon tiQn in bie[en 'iRabmen fallenben (£reigni[[en blieben nur: 
1. Der ^ilber[turm, eine 'i^oIqq. bes religiö[en Drucfes unb ber Sorglo[ig= 
feit C^gmonts. 2. Die Staatsrats[i^ung als eine ^olqt ber 9lacbricbt 
Don bem 58ilber[turm. 3. Oraniens mebmütiger ^2lb[d)ieb oon (£gmont 
{3eit unb ^LRotiü abmeicbenb oon ber (5e[d)icbte). 4. "^Ilbas ^Infunft 
läng[t üorbcreitet, be[cbleunigt burd) hen ^ilber[turm. 5. *!|3bilipps II. 
in ''^lu5[id)t ge[tcllter iBe[ud), nur nebenbei ermäbnt. 6. Sofortige 
'ilbrei[e ber ^Jtcgcnlin na(i) ber %ifunft '^illbas aus IBibermillen gegen 
ben gemalttätigen .t)er3og. 7. "i^nbas [trenge SP^aßregeln unb (£in[e§ung 
bes (5erid)tes ber 3u?ölfe, !ur3 berübrt, bamit ra[cber auf ^Ibas "iUnfunft 
8. (Sgmonts ©cfangennabme folgen fönne. 9. Oraniens S^ucbt, er[t 
auf bie (^inlabung *:^Ubas biu. 10. (fgmonts 33erurteilUng unb §in= 
nd)tung unmittelbar nad) ber l^erbaftung. 

c) So bat bie ^-Bereinfacbung unb 3u[ammen3iebung ber (£reigni[[e 
nicbt nur eine innere ur[äd)lid)e '-Berbinbung ber[elben untereinanber 
ermöglid)t, [onbern aud) hm Dicbter in[tanb ge[e§t, bie (£reigni[[e 
Scblag auf Sd)lag folgen 3U la[[en, ber ^anblung einen ra[cberen 
33erlauf 3U geben. Sßäbrenb ber 33ilber)turm am 28. ^ugu[t 1566 
begann, am 22. 5rugu[t 1567 ^^llba in ^rü[[el einrücfte, nacbbem er 
feit bem 5J?ai untermegs geme[en mar, (Sgmont am 9. Sept. oerbaftet 
mürbe, bie ^J^egeniin er[t im ^^ebruar 1568 üBrü[[el oerließ, (Sgmont 
am 4. 3uni 1568 oerurteilt unb am 6. 3uni 1568 bingericbtet mürbe, 
[omit ber bi[tori[d)e "©erlauf ber (£reigni[[e nabe3U 2 3^^rc umfaßte, 
nimmt bie ^anblung in ber Did)tung nur einige iUlonate (ober Sßocben?) 
in *Mn[prucb. "ögl. hc^n ^lacbmeis in ^^tnbang I. 

II. "i^tnbere '•Hnberungen ber bi)tori)cben 3Birflicbfeit mürben bebingt 
burcb bie oon ber ®e[d)icbte oielfad) abmeid)enbe Darstellung bes 
dbarafters unb ber äußeren ^^erbältni[[e bes gelben, ^lad) Straba mar 
(Sgmont [cbön oon ©e[talt, ooll !il3ürbe in [einen ^2Iuftreten, förperltcb 
gemanbt, im Xurnier unb im 5trmbru[t[d)ie^en alle übertreffenb, beiter, 
offen, freimütig, obne Siücfbalt, leut[elig, ooll Selb[tbemufet[ein, ein 
tapferer Solbat, ein be[[erer Jelbberr als mann bes Ü^ates. Die[e 
glän3enben (£igen[cbaften mürben aber etmas in Scbatten ge[tellt 



136 



^Inl)ang II. 



Scmerfungcn 3u bcnt ganjen Drama. 



137 



burd) !)od)fal)renbes, an[prud)50onc5 2Be[en, burd) grenäcnlofc ^orglojig- 
feit burd) allsu großes eelbftüertrauen. burd) Gitelteit, burd) 8ud)t 3U 
Qlänsen, burd) fd)U3an!enbe Stellung gegenüber ben l)errfd5enben gragen. 
2^dII £iebe 3U [einem 35oI!e bereitete er u3ieberl)olt ber 9<egierung 
burd) [eine 3QBiberfe^Ud)!eiten 5^erlegent)eiten, öfters nid)t jo red)t 
um bie 'iRed)tc bes S^oltes 3U üerteibiqen, ab um bte 'iRegterung [eme 
Wad)i unb feinen (SinfluB f üblen 3U lafjen; balb reijte er |ie, bann he^ 
er ihr lieber [eine 3)ien)te, felbft gegen [eine bisberigen ^Sfreunbe unb 
53erbünbeten; bei §of, überall möd)te er als ber Gr[te gelten unb be= 
rounbert coerben; bie fiiebe bes i>olte5 [d)meid)elte il)m, aber aud) ber 
§ulb unb (Snabe be5 Königs möd)te er nid)t üerlu[tig get)cn; eifer^ 
[üd)tiq auf ben il)m burd) [ein ent[d)iebene5, männlid)e5 ^i^luftreten uber= 
legenen Cranien freute er [id), als bie[er [ic^ nad) jenem rubrenben 
IMuftritt 3u SBtllebroe! aus ben ^Ueberlanbcn entfernte, bes alten 
9lebenbublers lebig 3u [ein; nid)t gleid)gültig gegen äuj^ere 33orteUc 
liefe er [id) 3U [einem Hnglüd 3um 23leiben in 23rü[lel be[timmen nid)t 
allein burd) [ein blinbes i^ertrauen auf bie ©ered)tigtett bes 5^onigs unb 
auf [eineiserbien[te, [onbcrn au^ burd) bas Streben, am$)ofe3uglän3en, 
unb Dor allem burd) bie 9^üd[id)t auf [eine 3ablreid)e ganulte — er 
roar 5Bater oon 11 (nad) anbern 9) 5^inbern unb üermäl)lt mit emer 
bat)ri[d)en ^Prin3e[[in. „(^x tönnic nid)t aus bem £anbe 3ieben/ laßt 
ihn Sökteeren [id) äufeern, „[inlemal er feine 9Jiittel bätte, mit [einen 
Äinbern in anbern £anben nad) [einem Sianbc 3U leben". "iluBerbem 
fürd)tete er nid)t ol)ne ©runb, bafe [eine 5Iud)t bie (£in3iebung [einer 
®üter 3ur golge baben ujerbe. — Scbon eine flüd)üge ibcrgleic^ung 
bie[e5 bi[tori[d)en Cgmont mit bem (?gmont ber 3^id)lung seigt, bo| 
ber letitere im ae[en1lid)en mit jenem überein[timmt. ^^er 3}id)ter bat 
[einen Cgmont mit Ud)llid)er fiiebe ge3eid)net. Um bas^^ilb mit 
größerer £iebe ausfübren 3U tonnen, u)i[d)te er emselne (yleden m 
egmonts Gbarafter ujeg, [0 uor allem bas ed)tt)anfenbc unb oielfad) 
llnritterlid)e, llneble unb Selb[t[üd)lige, unb be[eitigte bie Beengung 
bes gelben burd) bie alllägUd)e, gemeine 9^ot bes fiebens.^ (£r t)er= 
manbelte ben bejabrlcn (fgmont in einen iugenblid)eren, ben iyamilien= 
Dater in einen Xlnrerbeirateicn, ben burd) mand)crlei geiüobnltd)e 
2Serbälini[[e »e[d)ränften in einen freien unb unabbängigen unb [Jut 
in bem $)elben üon St. Cluentin unb ©rauelingen ein 23ilb |cbpn)ter, 
ebel[ter unb liebensu3Ürbig[ter ä)ien[d)lid)feit. 93on [d)öner ©e[talt, 
ooll unbefangener ®emül5fri[d)e unb genialer £eid)tlcbigtcit, ooll 
über[prubelnben ^ugenbmuis unb unge3Ügelter fiebenslult, bereit, 
jebe ^lume auf3ule[en, bie [icb auf [einem SBegc fmbet, I)od)ber3ig, 
leut[eliq, oerehrt üon [einem 3>olfe, üon allen geliebt, nur pon mha 
gehafet unb beneibet, freimütig für bie 9ied)te bes i^olfes emtretenb, 
bie 9?ed)te bes 5^önigs unb bie [einigen mobl abme[[enb, übrigens 
Doll 33erebrung für bie 9Jkie[tätbes i^önigs, niemanb einer ©emein= 
het für fäbig baltenb, u)eil er [elb[t einer [old)en nicbt fabig Jlt, ein 
tapferer Sotbat unb betcäbrter gelbberr, aber allem langen Geraten 
unb Grirögen abbolb, taub gegen alle a^armmgen, üoll eblen öelbjt^ 
beu3ufet[eins unb bod)[trebenber ^|Mäne, roirS ber (Sgmont besJDid)tcr5 
ein JDpfer [einer bämoni[d)en 35erblenbung über bie il)m brobenbc 



f 

l 



©efabr, [eines in [einem ritterlid)en2Be[en begrünbeten 33ertrauen5 auf 
feine 33erbien[te, auf [ein gutes ©ett)i[[en, auf bte ®ered)tigfeit bes 
5^önigs.^ 

III. Um (£gmoni h^n gelben bes Stüdes, in htn 33orbergrunb 
treten 3U la[[en, mar ber X)id)ter 3U meiteren ^brDeid)ungen von ber 
f)iftori[d)en 3Baf)rl)eit genötigt. Der oiel bebeutenbere Oranien, ben 
ber Did)ter übrigens getreu nad) Straba 3eic^nete, mürbe in ben hinter* 
grunb gerüdt unb [ein auftreten auf eine einsige, freilieb [ebr bramatifcb 
betoegte Ssene be[d)ränft. Der an äBicbtigfeit (Sgmont tDenig[ten5 
gleid) 3U [tellenbe ^oorne mürbe gan3 rDeggela[[en. 

IV. Um uns ein bis in bie ein3eln[ten 3üge ausgefül)rtes Cl)ara!ter* 
bilb bes gelben 3u geben, oor allem um uns ben unmiber[teblid)en 
3auber fül)len 3U la[[en, t^ax [eine ^^er[önlid)feit auf alle ausübt, bie 
ibm nabe fommen, erfanb ber Did)ter eine 5?eibe oon ^er[önlid)feiten, 
^eßiebungen unb 2)erbältni[[en. So erfanb er bie lieblicbe ©eftalt 
i^lärd)ens, bie mieberum burd) bie reine, ent[agungsoone £iebe bes 
eblen Sradenburg unb bie Steigung ber gür[tin 3U ßgmont geboten 
er[d)eint, erfanb er ferner ben oäterlid) für [einen fiiebling beforgten 
©rafcn Olioa, oeränberte er ben (Sbaraf ter gerbinanbs aus einem blut= 
bür[tigen Spanier in einen rDeid)en, mit [cbmärmeri[d)er Semunberung 
für (Sgmont eingenommenen Jüngling, brad)te er (Sgmont in eine 
üon ber (5e[c^id)te abmeid)enbe ^5e3iebung 3U [einem Sefretär unb 3U 
ber 9^egentin, bereu 5reunb[d)aft für \\)n fa[t ßiebe i[t, [e^te er bie 
lebensDollen 33olfs[3enen 3um 3:eil mit (Sgmonts ^^^er[önli^feit in 
iBe3iebung. 

o) 5BeId)e inneren unb öuBeren ©rlebniffe bes tl^tcxs fpiegeln 

fi<^ in bem 2)romo roiber? 

©oetbes ^us[prud), bafe'[eine ®ebid)te „^rud)[tüde einer großen 
Äonfe[[ion" [eien, bafe er alles, mas ibn erfreute ober quälte ober [on[t 
be[d)äftigte, in ein ©ilb ober (5ebid)t gefleibet Ijaht, um mit [id) [elb[t 
ab3u[d)liefeen unb [oroobl [eine ^Begriffe oon ben ^lufeenbingen 3U 
berid)tigen als [ein inneres 3U berubigen, finbet [ic^ aud) in [einem 
„(Sgmont" be[tätigt. Somobl äußere als aud) gan3 be[onbers innere 
(£rlebni[[e bes Did)ters [piegeln [icb in bie[er Did)tung miber. '^ox allem 
in bem dbarafter (Sgmonts bemerfen mir oiele 3üge, bie ®oetf)e oon 

^^ t^ «öl. (15oetf)e in bcn"'(5cfprä(f)cn mit Gcfcrmann r». 31. Januar 1827: „Äein 
Dtd)tcr bot je bie f)i?toriJd)cn (£I)irattere gefannt, bie er barUcIIte: t)ättc er fic aber 
flcfonnt. fo f)Qtte er jie jd)rDcrIid) jo gebrauchen fönnen, Der I>id)ter mufe tDiffen, rDeId)c 
SDirfungcn er lierporbrinqen loill, unb Mnad) bie 9Zatur jeiner (£l)aroftcre einricf)ten. 
Öättc id) ben (Snmont ]o mad)en tDoIIen, roie if)n bie (Bejcftid^tc melbet. als Später oon 
einem J)uöenb Äinber, \o toürbe jein Ieid[)ty{nniiie5 ^anbeln Ut)x abjurb er?d)ienen fein. 
3<J) mufetc alfo einen anbern (fiiniont l)aben, toie er be^er mit feinen ^anblungen unb 
meinen bid)tcrijd)en 5lbftcf)ten in Harmonie ftänbe, unb bies ift. wie Hlärd[)en Jagt, 
mein Ggmont. Unb ino^u ujären benn "öic ^oetcn, toenn fi«* bloö bte ®c?d)i(^te eines 
^iftoriters tt)ieber!)oIen roollten! 25er Did)ter muft toeitcr gef)en unb uns roomöglic^ 
etroas ^oberes unb IßeHeres geben. I)ie Gf)arattere bes Sopl)ofIes tragen alle etwas 
Don ber I)ol)en Seele bes großen Dichters, fo roie Gboraftere bes Sf)afefpeare oon ber 
feinigen. So ift es rec^t, unb fo foll man es machen." 



138 



<}lnl)ang II. 



il 



u 



UA auf feinen Selben übertragen l)at. m^ er mit ber Did)tung begann, 
toar ber 9Zame bes :Did)ter5 bes ,M^" unb bcs ,3Bert^er bereits 
in aller SJ^unbe. '«Hlle fersen fd)lugen if)m entgegen, «eiüeife uon fliebe 
unb 53etüunberung tüurben il)m in «e*d))tem 9Jiafee 3uteil, obne baB 
er irgenbroie banacfi geftrebt bätte. Unb biejer X)id)terrul)m_rourbe 
nicht roenig unterjtü^t burd) feine iebermann bcjaubernbe per|onli^e 
Grfcbeinung. iöan^ ebenjo l)at Ggmont ol)nc ^^lan unb obne mm 
bloh burd) t>tn 3auber [einer ^;^er)önlid)feit, jid) bie i^erjen jemer 
fianbsleute geu)onnen. (£ben)o finben w'xx in (Sgmont roteber bie un= 
oemeffcne fiebensluft bes X^id)ter5, feine freie 5^ül)nl)eit unb Uner= 
fd)rocfenl)eit, fein offenes, ebles ^^tuftreten, feine geniale ^43lanlo)ig!eit, 
eine poetifd)e (5enuBfud)t, feinen frifd)en, bämonifd)en fiebensmut, 
ein feftes unb fidleres (Ergreifen bes Gebens ol)ne 9Zeben= unb Seiten^ 
blide roie fid) fold)es in htn ber erften 3Beimarer 3eit angel)orenben 
©ebid)ten „«el)er3igung", „(Erinnerung", ,(£infd)rän!ung", .oorge , 
muV u a. äußert. Unh (Egmonts fübncs ^3]id)tbead)ten von ilonüemcns 
unb Sitte, bie übermütige Aarneoalslaune, in ber er bie tollften (Embleme 
auf bie i>ioreen feiner 33ebienten ftiden läßt, ber ''^Inftoö, 'i>^n foldjes 
treiben bei $>öflingen erregt, bie üble ^:^tuslegung, bie bemfelben unter 
htn üerleumberifd)en (Entftellungcn fteifer, tlatfd)enber ^öflmge sutetl 
roirb, bie ernften ^:Beforgniffe, in bie aber aud) lüobimemenbc ^yreunbe, 
iDic 9Jkrqarete unb ber (5raf Olioa, ob fold) übermütigen ^luttretens 
Geraten, bie gereiste unb etu3as raube ^2tntu)ort, bie (Sgmont le^terem 
auf feine rooblgcmeinten 'iJJlabnungen 5U geben beft-l)lt: bas alles oer= 
fe^t uns gar lebbaft in bie .luftigen Xage oon 3Beimar u)0 m ber 
oenialften, üoilbeften 3Beife getollt u)urbe, wo man ebenfoujenig üujt 
hatte, „feine Sd)ritte md) ber bebäd)tigen ^oftabenj 3U muitern , 
wo 2Bielanb (^oetbe, ber nad) feinem eigenen ©eltänbnts met|t ber 
^nftifter biefes ^eufeljeugs war, mit einem <yullen perglid), bas oorn 
unb hinten au5fd)lage, wo (Sraf (5ör3 unb bie übrigen gpflmgc fic^ 
äraerten über bie unerbörten "i^erftöfee gegen ^itte unb (Etitette aber 
aud) moblmeinenbe ^reunbe, tüie 3Jierd, 3immermann, an fol^ un= 
qebunbenenen treiben ^tnftofe nabmen, wo oor allen ^loPltod feinen 
fiiebUng ujamen 3U muffen glaubte, aber für Jemen fitthc^en ßif er 
unb feine bod) aufrid)tige ^reunbfc^aft lene geujiß all3U bar)d)e ^^Intmort 
©oetVs erhielt (am 11 mal 1776), bie ihn fo tief oeritimmte SBenn 
ferner (ggmont fid) burd) htn auf feinem 53aterlanbe laftenben politifdien 
unb religiöfen Vxud ebenfoioenig als burd) bie beforgten 3Barnungen 
Oraniens unb Olioas binbern läfet, bas fieben mit oollen 3tJ9en 3U 
qeniefeen unb „jebe 53lume auf3ulefen, bie er auf feinem gefal)rlic^en 
SBeae finbet", fo bürfen mir mol)l annel)men, baß ®oetl)e, wtnn ihn 
in feiner Sugenb bas Sd)idfal in eine äbnlid)e ^^9^^^^^^^!^^^^^^' 'l? 
aenau ebenfo oerhalten hätte, ^at er bodi einige ^ahre nach ber :BoII= 
enbunq bes „(Sgmont" mährenb bes 5elb3uges m ber (£bampagne 
ficb meber burd) htn in ^^aris fid) i)oll3iel)enben 3ufammenltur3 aller 
beftehenben ^:Bert)ältniffe nod) burcfi bie 9JZü^en unb (5efal)ren bes 
pcelbsuges felbft feinen barmlofen l)eiteren Sinn rauben ober fid) ab= 
halten laffen, fid) ber £öfung miffenfd)aftlicf)er ^^robleme l)m3ugeben 
unb mitten in ber furcf)tbaren 5)ermüftung 3U bichten. 



SBcmcrfungen 3U bem gansen I)rama. 



139 



3a, oom 3upiter rollt il)r, mäd)tig ftrömenbe gluten, 
Über Ufer unb :3)amm, gelber unb (Sorten mit fort. 

(Einen feb' icb! (Er fi^i unb barfeniert ber ^^ermüftung. 
5lber ber reifeenbe Strom nimmt aud) bie fiieber \)mwtQ. 

ÜBeifagungen bes Äafis 11. 

mSenn (Egmont ferner feinem 5^lärd)en (III, 2) oon einem boppelten 
(Egmont fprid)t, fo l)at (öoetbe aud) biefen 3ug feinem eigenften 2Befen 
entnommen, l^enn in einem für bie 3eit feines Sturmes unb I)ranges 
[ebr d)ara!teriftifd)en ^Briefe an bie „teuere Ungenannte" (^ugufte 3u 
Stolberg) oom 18. ^ebr. 1775 malt er gerabe fo bas 33ilb eines boppelten 
©oetbe aus (t)er junge (öoethe, fieip3ig 1875, 3. m. S. 63 f.). t)afe 
toir in bem iöerhältnis 33radenburgs unb 5^lärd)ens ein Selbftbe!ennt= 
nis bes I)id)ters ^aben, bürfen mir fd)on aus ber SBabr^eit unb 5nnig= 
feit, mit ber biefe unglüdlid)e fiiebe bargcftellt mirb, fd^lieBen. 2Bie tief 
if)m bie fiöfung bes ^i^erbältniffes 3U ber geliebten £ili ans ^ers griff, 
cr3ählt er uns felbft in „Did)tung unb 3Bahrheit". ^ür bie äßunben, 
bie feinem .fersen burd) bie "iJluflöfung biefes i>erhältniffes gefc^lagen 
morben luaren, fud)te ber rid)ter Teilung in ber Sd)öpfung ber Ssenen 
3mifd)en (Egmont unb 5^lärd)cn, in hcmn er felbft nod) einmal all bas 
C5lüd unb bie Seligfeit burcf)lebte, bie er einft im '^erfel)r mit ber (5e= 
liebten empfunben hatte. 

So begegnen mir in btefer mie in anberen ^ic^tungen ©oetfies 
(Eigentümlict)feit, 3urücfgelegte fieben5epod)en poetifd) 3U objeftioieren, 
freubigc unb fd)mer3lid)e (Erfahrungen unb (Erlebniffe fünftlerifd) 3U 
geftalten unb burc^ biefe „Äonfeffion" fein 3nneres 3u berubigen. 
Hub gerabe in biefer T^arftellung bes Selbfterlebten unb ber baburcf) 
bebingten 9flaturmal)rheit liegt ber unmiber[tel)lic^e 3auber, he^n (Soet^es 
X)ic^tungen 3u jeber 3eit auf jcbes empfänglicbe ©müt ausüben roerben. 

d) 2)ie Stellung bes Aromas in ber fünftlerifc^en ©nttDirflung 

bes !Dic^ter5. 

©egenüber (Ecfermann äußerte (5oetl)e (25. t>e3. 1825), ha% er 
mit feinem „(Sötj oon !öerlid)ingen" unb „(Egmont" fid) Sbafefpeare 
oom §alfe gefd)afft I)abe. ^ingeriffen oon "iBemunberung für bie (Sröße 
bes britif d)en 3)id)ters l)atte er im „(5ö^ oon Serlid)ingen" einen neuen, 
eigentümlicf)en, burd) unb burc^ beutfd)en bramatifcfjen Stil gefd)affen, 
ber burd) 9iaturmahrbeit, .^raft unbfd)arfe3nbiDibualifiening in fd^roffen 
©egenfa^ trat 3U ber farb= unb fraftlofen Schablone unb Xi)penl)aftigfeit 
bes fran3öfifd)en flaffifd)en 1)ramas, unter beffen 33anne bie beutfcf)e 
©übne bis bahin geftanben mar, unb batte [ich fed über bie pebantifc^en 
9?egeln ber (Einheit bes Ortes unb ber3eit hinmeggefet;t. 3m „(Egmont" 
f)at ficf) ber Sturm unb I)rang bes X)ic{)ters fd)on etmas abgefüblt. 
3mar treffen mir au c^ l)ier bie '^rofa, 3mari)taud) bier bie Sprad^e ber 
^erfonen inbioibualifiert — man oergleic^e bie Sprache in ben ^i^olfs* 
fsenen mit ber ber böberen Stäube — , 3mar l)ahcn mir aucb ^ier einen 
reicf)en S3enenmecl)fel. "i^tber bie Sprache meift nur in htn !Öolfsf3enen, 
bie bem erften (Entmurfe entftammen unb fo aud) 3eitlid) bem (5ö§ 



140 



^nl)ang III. 



Ttal)e|ict)en, bie berbere üol!5tümItd)e ^usbrurfscoctfe biejes 3>rama& 
ouf unb aud) in biejen 33ol!s[3enen nid)t mel)r in ber bra[ti|d)en 5lüf)n= 
I)eit jenes ftürmifc^en Dramas. Dagegen nähert jid) bie Sprad)e m 
ben fpäteren, ber tDeimarifd)en ober römijd)en 3eit burc^ Gntftel)ung 
ober Umarbeitung angel)örenben 3:eilen, unb ^wax [tufenioeiie mit 
jebem ^ufsug, bem ibeali|ierenben Stil, oielfad) in t>zn patf)ett|d)eren 
Stellen in betoegte iambifd)e *Kt)i)tl)men übergel)enb, um sule^t „in 
\x)x\]d) get)obenem Sd)U)unge ausjutlingen". 3a>ifd)en ber erjten 
Äonjeption bes Dramas unb ber i^ollenbung besfelben ijt in bem Did)ter 
eine !ünitlerifd)e SBanblung eingetreten. Das iugenblid)e Ungejtum 
ift fünftlerifc^em ÜJiaß unb rubiger «efonnenl)eit gerüid)en. „Spbigenie 
unb ,,3:afio", in benen ber Did)ter mit ber Sl)atefpearifd)en ^Jitd)tung 
brad)"unb jid) ber eblcn Ginfalt unb ftillen ®röfee, ber ibealen 5ormen= 
fd)önbeit ber ^ntüe sutoenbete, näl)ern [id) ibrer i^ollenbung. So 
nimmt ber Cgmont bie 93?itte ein 3U3ifd)en (6oeti)e5 3ugenbbtd)tung, 
bie jid) Sl)a!e[peare anjd)lofe unb, nad) lebenbiger unb natura)al)rer 
Darftellung bes Gebens jtrebenb, im ®ö^ oon 33erlid)ingen il)ren genialen 
^(usbrud fanb, unb ber Did)tung bes reiferen !i)JJannesalter5, bie it)rer 
^lufgabe in ber innigen (Srfaffung ber fd)önl)eitsooUen gormenl)ol)eit 
ber ^Iten unb ber Durd)bringung berfelben mit bem tieferen unb 
reid)eren mobernen (öemüisleben [ab unb in ber Seelent)ol)eit unb ber 
reinen 5Ptenfd)lic^!eit ber 5pt)igenie il)ren größten Xriumpb feierte. 



III. 2f)emato 5U ^luffäftcn unb Vorträgen. 

1. SBelc^es ift bie 33orfabel bes Dramas? 

2. Die (£ipojition in ©oett)es ,,(5gmont". 

3. Ggmonts Stellung %n feinem l>olte. 

4. SnrDiefern bilben (Sgmonts unb %\has (£^ara!tere bie )d)rorT|ten 

(öeaenfät^c'^ 

5. 5n meld)en (£igenfd)aften jeigt fid) Ggmont als cd)ten S^ieber= 

6. SRit iDeld)em 9^ed)te be3eid)net (5oetl)e bie 3:apfer!eit als bie 
^afis, auf ber bas Sa^efen (fgmonts rul)t? 

7. «ei U3eld)cn ®elegenl)eiten seigt (Sgmont feine tapfere VJiann- 
Ii(^feit am oolltommenften? 

8. UBorin betunbet fid) (fgmonts attrattiva? 

9. 3)t egmont feiner !rilifd)en 3eit geioac^fen? 

10. SBorauf berul)t bie "^Popularität Cgmonts? _ 

11. SBoburd) erfd)eint(fgmontberfpanifd)en9^egierung fo getabrlid) .-» 

12. 3naiefern fteigert fid) t)on ^Itt 3U mt unfer ^ntereffe unb 
unfere «eforgnis für Ggmont? 35gl. fieffings §amb. Dramat. 48. unb 
49. Stüd. — „2ßie ein uncrujarteter Sd)uB uns nid)t fo erregt U)ie em 
enrarteter, beffen Vorbereitungen roir mit anfel)en, fo u)ir!t ber 
bramatifdie (£oup immer ftärter, je geiüiffer toir il)n tommen feben. 
Diefe GinrDeil)ung bes "ipublilums in ben bem bramatifd)en |)elben felbjt 
unbetannten ^^Man ber 3ntrige ift eines ber rDid)tigften tl)eatralifd)en 



3:^emata 3u ^uffä^en unb 33orträgen. 



141 



Hilfsmittel unb in ollen mit ber 33ül)ne oertrauten Greifen ein offenes 
(5el)eimni5." 23ultl)aupt, Dramaturgie ber 5llaffifer, I, S. 105. 

13. 9Barum ^egen bie Bürger 3u (Sgmont mel)r ßiebe, 3u Oranien 
me^r 53ertrauen (l, 1)? 

14. Sntüiefern ift bas 33erl)alten (Bgmonts in feinem (l\)axatitt 
unb [einer 2ßeltanfd)auung begrünbet? 

15. 2ßelc^e «ebeutung l)aben bie übrigen ''^£r[onen bes Stüdes 
für t)tn gelben? 

16. ©gmont in ©oet^es gleid)namigem Drama unb aWirguis "©ofa 
in Schillers „Don darlos". 

17. ©oet^es (£gmont in ©oetl)es Drama unb ber ^^Jrin3 oon 
Homburg in 5^leift5 Drama. 

18. Der (Sgmont ber (5e[d)id)te oerglic^en mit bem bes Dramas. 

19. Ggmont unb Oranien. (Eine "»Ißarallele. 

20. 3n iüeld)er 2Bei[e bereitet ber Dieter bas auftreten (Egmonts, 
Oraniens unb ^(Ibas oor? 

21. 3nu)iefern 3eigt fid) (ggmonts gan3e £ieben5a)ürbig!eit in 
il)rer 2Bir!ung? 

?^gl. ßeffings „£ao!oon" c 21. 

22. 3nu)iefern beruht ber *:?tusfprud) ber ^tegentin (I, 2): „3d) 
fürd)te Oranien unb ic^ fürchte für(£gmont" auf einer genauen i^enntnis 
bes (£l)ara!ters beiber? 

23. 2Ber eignet fic^ me^r 3um 5üt)rer bes 33ol!e5, (ggmont ober 
Oranien? 

24. Die !öegrünbung ber 5^ataftropl)e in (£gmonts G:f)arafter, 
2ßcltanfd)auung unb htn äußeren iöer^ältniffen. 

25. (£l)arafteri[ti! ein3elner ^^Jerfonen: a) (ggmonts, b) Oraniens, 
•c) ^ribas unb feiner Umgebung, d) ber 9legentin unb StRacc^iaüells. 

26. a) Das 23ol! in ©oetl)es „C^gmont", b) burd) toelc^e "öertreter 
fd)tlbcrt ©oetl)c bas 3]ol! im „Ggmont"? 

Vgl. od)iller5 9te3enfion bes Dramas. 

27. 9Zieberlänber unb Spanier. (£ine 'parallele. 

28. Das Vol! in ©oetbes „(£gmont" üerglic^en mit bem in Sl)a!e= 
Tpeares „3ulius däfar" unb „doriolan" unb Sd)illers „2B. Xell". 

29. 9Beld)en Unterfd)ieb l)infid)tlid) ber Darftellung bes VoHes 
bemer!en roir 3coifd)en ©oet^e unh Sd)iller? 

©oetl)e ein äReifter in ber 3nbiDibualifierung unb ber Veran^ 
Td^aulid)ung bes ©efamtbilbes eines 35ol!es burd) bie (£in3elbilber ber 
3nbiDibuen (ogl. Sd)illers me3enfion); Sd)iller ein SKeifter in ber 
tl)eatralifd) ujirffamen Organifierung unb Veherrfcbuna focoie ber 
«egeifterung ber iöZaffen (2B. 3:ell). 

30. 2Beld)e Vebeutung l)aben hit "öoltsf3enen? 

^^*r 3ßoburd) toirb bie (Erbitterung unb ^ufle^nung bes nieber* 
Iänbifd)en Voltes gegen bie fpanifc^e Herrfd)aft ^eroorgerufen? 

32. 3Beld)e golgen l)atte bie 2Bal)l Ggmonts 3um Heiben bes Dramas 
für bie Stellung bes Did)ters 3um l)iftor[ (i)^n Stoffe? 

33. 2Beld)e üöUttel ber ^^arafterifti! gebrauchte ©oethe in feinem 
„(£gmont"? 



142 



%nt)anQ III. 



I. Die "iperfonen d)araftertfieren ftd) a) burd) tl)re ^anblungen unb 
burd) Situationen, in bie [ie ber Di(i)ter bringt, b) burc^ i^re "iReben, 
ober c) [ie [piegeln fid) in anbern, unb jroar in il)rem ^anbeln ober in 
tf)rem Urteil. (So [piegelt [id) (Egmont toiber in Sui)d, 5^lärd)en, 
SJiargarete, h^n bürgern, 9iid)arb; Dranien in SRargarete, ^2llba in 
5[Rargorete, htn iöürgem, t>vx Untergebenen.) II. Sie roerben in eine 
I)eIIere Seleud)tung gerüdt a) burd) ^ToUerung (ogl. Schillers 9?e3en[ion. 
^gmont ol)ne .^oorne, Oranien unbTOa nur füsjiert), b) buri^ Äontraft 
3U anbern (Ggmont 3U Dranien, ^2(lba 3U 5ßr>^inanb, i^lärd)en ju 
SJiargarete). 

34. Um tDeId)e I)o^en [ittlid)en ©üter bre^t [id) ber .Hampf in 
biefem X)rama? 

35. 2BeId)e5 ift ber poIiti[d)e ^intergrunb bes Sttides, unb in 
rDeId)er !!Be3iel)ung )tel)t 3U biejem ber §elb? 

36. (£in[t unb je^t in ben 'üZieberlanben. 

37. X)ie politijd)en, io3iaIen unb !ird)lid)en ^uftänbe in ben 
Sfiieberlanben. 

38. 93krquis "Pola oor bem 5^önig unb (Sgmont uor '^llba. (£inc 
parallele. 

39. 5Rit u)eld)em 9?ed)te fagt ber T^id)ter [elb[t r»on feinem gelben: 
„(Sr !ennt feine (öefal)r unb oerblenbet [id) über bie gröi3te, bie fic^ il)m 
näl)ert"? 

SOtit ujeld)em 9?ec^te fügten ^einbe unb S^eunbc oon Sgmont, 
er toanbele einen gefä^rlii^en UBeg (V, 4)? 

40. 3ntDicf^i^it finben u)ir in (Sgmont, 23radenburg, g^Tbinanb, 
%{ba unb Oranien bie oerfc^iebenen SXemperamente bargejtellt? 

3n (Sgmont 'aas fanguini[d)e, in Sradenburg t)as meIanc^oIiid)e, 
in 5^r55iTtanb eine 9}U[d^ung bes [anguini)d)en unb meland)oIifc^en, 
in ^Iba unb Cranien eine 9Jiifd)ung bes c^olerifc^en unb pl)legmatijd)en, 
nur in Derfd)iebener ÜBeife. 

41. ^^r^i^önb unb i^)lax '»^^iccolomini. 

42. ÜBoburc^ ift '^^ilipp H- h^n 9^ieberlänbern fo unfi)mpat{)i[d)? 

43. ^llba in (5oetf)e5 „(^gmont" Derglid)en mit bem in Sd)iUer5 
„Don Garl05". 

44. a) äßeld)e ^ebeutung \)ai bie 5?oIIe ber *iRegentin in bem £)rga= 
nismus bes Dramas? b) 3BeId)e ^ebeutung l)at bie 5?olle Oraniens im 
Organismus bes Dramas? 

45. 3ntDiefern nimmt (5oett)es (Sgmont ^infid)tlic^ feiner ^orm bie 
TOtte ein 3U)if d)en htn Dramen „®ö^" unb „^pl)\Qtnk"? 

46. Durd) ü)eld)e 3üge f)at ber Did)ter ben (£l)ara!ter ^Hbos uns 
men[d)Iid) näl)er gerüdt? 

47. i^anfen, 3:l)erfites unb 31?. Antonius. (Sine ^^^arallele. 

48. SBoraus )d)Iie^en wir, M)ß (5oetf)e mit ber „^auptfsene" bie 
3tt)eite Ssene bes oierten 5ruf3uges meint? 

49. 3BeId)e 23ebeutung f)at bie 9?onc Jcrbinanbs im Drama? 

50. 2>erfud), ein3elne Stellen in iambifd)e 33erfe ab3uteilen. 

51. ^nroieroeit finben jid) in biejem Drama ßeffings ^ln[id)ten 
über bas ^ert)ältni5 bes Dramas 3ur ©e[d)id)te oeriüirtIid)t? 



'Xi)emaia ju ^uffä^en unb 95ortragen. 



143 



mit it iÄu^aSnr '^" ^'^^^ '''^'^' ^^ ^^^^en. 

^^* mf"^^ ^^'^r^^^ ^!? ®9mont, Oraniens ^ai 3U folgen? 
(tein '?'• Z' ÄSnf ^""^'' ""' ^^^^^^^ ^" S^illers^aUen. 

^7* ^^?^"rc;?^^ 33or|ämpfer ber 5reif)eit ber ^Rieberlänber. 
iritth.;* ^^^^^?f/9en[c^aften mad)en (Sgmont 3um fiiebling ber 5nieber= 
lanber aber md)t geeignet 3U if)rem 5üt)rer? 

^oüsberüde"^""* ~ «oüsbeglüder, ^Uba - S5oIfsbebrüder, 3)anfen - 
59. Die poIiti[d)en ^Infdiauungen Ggmonts unb ^Ibas. 

irXrr;^m?^'T'^''"^^'"\^i'- '^^"&^^ii"9en (ggmonts unb ^Tlbas in if)rer 
Unterrebung be3eid)nenb für beren (S^arafter? 

(Tarlok"^^"'^ '^^'"^^ '" ^'"'^^'^ .egmont" unb in Schillers „Don 
b) mas forbmitdf "' ®''*'^'' "^^"^'"'" ''^ ^"^^^^*^" a)(£gmonts, 

^Zieberianbe"^.""* '" ®''^^'' ^"'""^ """^ ^" ^*^"^^^ "^^f^" ^^^ 
65. ^oburj oerid)ul^et (Sgmont felbft [einen Untergang? 
fiß' fÄlW n'' «^Fteilung oon Jreunb unb ^cinh. 
;- vl,'u^^ Stellung mmmt hk 9legentin gegenüber h^n 5Jer- 
[onItd)fetten unb ^zn ereigni[[en in t>tn 9lieberlanbf n eTn? '^ 

68. Die i>eru)enbung bes iJoIfsglaubens, t>a\i oor bem ^Tuae be« 
Sterbenben [ic^ plö^Iic^ bie buntle 3u!unft erhelufoQl S 102) in alfpr 
^J^'f!"'^'- ^^91. noc^ ^latol ^polog7e^33 ^:tf -.^f iv" IX 

^nnrn^ 1 ^^''' ^^ divinatione I, 30: idque facilius evenit, 

appropmquante morte ut animi futura augurent^. Der Wtxhtxxht 

lÄr(rMl^1^ ?^r ^^' (31. 853 XVI, .ie y^f^t 






> 



I 



Tkiopfioik. Uni^miiUit Cöcn u. ^Icöie« neöft einigen Sruj^ftötfeii au« 

Setrttrr. 2)er eib. S?on ^ro(. ©c^wotj. 6. aufläge, öefoicgi t>oti 

1?. Üüinmen, ©tjmnafid-'Obetie^rcr. SWit ^orttSt ^erber«. ^ 1,20 

$rofajdjriften In Slu&luo^L 3?on ?. Süttc!cn, (Scmtnarlc^rct. ^ 1,00 

läUifl. i'tlns ^tlebrirfj ucn ^icmburg ^on Dr. tjeuroeS, (»tjmna|ials 

2)lrcttcr. 6. Sullage. ^Jdt 1 ^Üufttattoit. ^ 1^ 

ßemtannSWodÖt. ^on Dr. akrftcnbetg, ®i?nm.=®ircttor. ^ 1,80 

Ilblnntr. förnft, ßerjog »on Sc^toaben, Son ^tofeffor Dr. ^. (StoJ^n. 

8. ^nfla^t mt $Dmal. ^ 1,— 

ßubwia ber Sttler. S>Dn Dr. ©cöncibet, ®mnna[.=^roicfjor. Ji 1,30 

riörtift. Srintj. SJon Dr. ©afimcn. 7. Sluft. 3?üt 4 guujit. ^ 1,— 

lüaitl^er von Jljjiiitaiüett. C^tlbeitgebti^l. SJon ^Ptotjinjbl^Sc^nlrat 

lUnnig, 4. ^lufiagc. ^ lr50 

piittflÖo't^titutrd)e'pii^tunöeil* »uStDo^l aus Tdbtlun^tnlm, ®u= 

btun, ^^neit, 3)er atiuc ^ctnricp, ^-ßarjlöal, Xtlftan, SBaltJer öon ber 

?5oneln)ctbe 2C. S?on ^:|?rof. Dr. ®orgc8, (S^mnaf.s2itt. 6. ^uft. Ji 2,— 

Pmtfd^e S^l^^Wfaße rcbft Ccinlcttung unb (Erläuterung bon ^of. 

Dr. (Sorgc§, ®i?mna[.-'2)ir. 2. Sluflage. ./if 1,60 

eviüpavitv. ©aiip^o. 5>on Dr. .^. «oderabt, ®^muajlal52)irdtor. 

4. ?.uil. 2«it ihxtxRt Ji 1,80 

^OS fiolbcne Sllet »ontprof. Dr.(£to^n. 3. aufl. 2«U Vortrat u4^1,60 

Sie ^Üinfron. S.^on Dr. ^\. a. Jtilb, OberIel?tet. M \^^ 

Häntg OttoforS ©lütf n. ßnbe. 93on fj. 35ict^, Oberlehrer, u* 1,20 

^rbbeh 2)ic 'JUbelungen. iBon @eminarletirer (S cb m { 1 1. 2. «ufl. ^ 2,20 

«gneS Sernouer. 9.^ou Dr. ^ off mann, ®^mn.=Oberle^rer. Ji 1,10 

HlorihP, a)lo|avt a. b. 9leife natö ¥rag. S^obeüe. ^lebft einer ?lngttia|(öön 

©ebiitcn. 35on^.iRönnberg, 2)ir.b.!)Sb.a«abc^cnf(i).8.Slnbcn.^l,30 

leitete BOn^c ht Oorbereitung. 



(5Tqan;^unq§banbe: 



1. 



2. 



4. 



5antmUttt9 Xst\x\St^tx pittflrriiif^tuitai^n. »on (»ijninafial* 
Xircltor Jpenfe. 2. Sluflagc. Jt 1,30 

Pitljtcr Uer grfvciuttöfi'fet^itö^. (SJebicbte »on Strnbt, Äörnet, 
©djeufcnborf, ^ücfert, (Stagemann, (Sollin, Urlaub jc SSon 
^rofcffor @d)mi^ = 2Wanct?. 6. Auflage. SRit 1 ^Itelbilbe. ^ 1,40 

Sammluns tiatcrlättliircöer pit^tuna^n. *on 9leftot g. 

@ct)UfeU. ^ 2,10 

^ilt;ter0Oli». Äcmfprüc^e unb Äemftcllen au§ bcutfd^cn Älaffifcm attet 
gelten. 53on ÄrciSfcbulfnipcftor ^. Seinctocbcr. 3. aiuft. .^ 2,— 
t^XitxlS^t l^rofa« ®on ©eminarle^ret Solfmer. M 1,80 

_ i^ter i»e0 19. J^a4r^unl>trt0. SJ?ri[c^e unb epifd^ ®ebi(^te 
au« ber 3eit nac^ ®oet^e§ Sobe. §ür @c^ulc unb $au§ herausgegeben 
üon ^. äSeicfen, (Scm.=OberIe^rer. 2. Auflage. M 2,20 

}?05fle Mttö lirofa att0 bem 16., 17. tt. 18. ^a^^ttntkf rt. 

«nSgcn?. u. mit (StlSut. »erf. ü.^. SBetcfen, Scm.^^Oberl. 2. Sufl. M 2,10 
Per St^mäliift^e 9ii^terkrH0. W^W unb eplfc^ ©ebfc^tc 
auÄqcträölt d. m. Oljtt}, (^timnaftallebrer. geb. Ji 1,50 

9. Pa0 itnttfi^e ^olkoUeJi. (Sine (Sinfü^rung in t>a3 SBefen unb bte 
(SJeict)id?tc ber beutfc^cn SJolfSlieber nebft einer SluSroa^t berfelben, mit 
(^länteningen f. bcn ©cbulgebrauc^ ü. Dr. (£arl 53reuer, Dberl. Ji 1,20 
10. |Cllc^trr!ir.tietttrjftett^i>ituintik.53on(SJ.9ennarj,@em.^S..^i,50 

Vettere t)äitde fofgeti. 




7. 



8 



t r-tin v^jf * ■tywm^nrKm •-■■ ■ fy ww Jtvs/Sfu .«".r. •■wVkPUViAA' 



1?eT!ßH 11011 J^cr!>ft!ai!ti 3d)diiin(|^ ftt ^nberdorn. 



f 



Siiaiiiilis 






n aiaSiiPiisdigp iiassiir 



ifiif triiiii 



mti 



. ,^| 1^, _', ^„^ 



für den Scfiiif- imd t^vi^:i;j:mm<h* 

JKtauogcgebcn unö mit i^nlcituiig wnb Slnmerfungcn' wrfcfjcn üou Dr. 
m. eamttt, ®t)mnaria{=2>trcftor. 5. Slufl. geb. JK 1,66. 

2. St|aki^f;2£atr0 |llttcbftft. Siad) bcr Öc^clfjauferfcbcn '«olf^^auSgabe 
{]tr ausgegeben unD intt Einleitung, Slnmerfungcu unb Sln^ang Detfe^cn 
»on ^rof. Dr. ^enfe, ®t)mnafial=2)ireftor. 3. Hüft. geb. .S 1,10. 

8. Btrafetfprarro (fovioian. ®n Xraucripiel in 5 aütjügen. Wi 
auöfüt)ili(t)cn ßtläuterungen für bcn @cbulgebrauc^ unb MQ ^rtDatftubium 
»on 2. cdiunit, Cbetlcf)ret. 2. ^Tuflage. G^b., ^ 1,50. 

4. 'j^omtv& iDhi]\Jtt nacb bet erftcn ^^luSgabe ber beutfcbcn Überfe^ung 
Don ;3o(). ^. ^üü. ?^ut ben ©cbulgebraud^ oerfürjt unb eingctidjtct ooa 
Dr. Jb. 3?0(fevabt, ®t)mnafial=Dircttor. 4. Sufl. geb. ^/i 1,20. 

5. S^nhrfprarco riüiüg Jcar. 'Xroucrfpiel in fünf Slufjügen. ^aäi 
bcr C)ct?elt)äuietidjcn S^olfsauögabc mit auSfübrl. (SrlSut. für Den ©c^ul« 
gebrauch u. ba§ ^riüatftubium ü. ß. 8r^un(f, Dbcrl. 2 Sufl. geb. J$ 1,50. 

0. 34aker|iratP0 gamlet. 2;tauerfpict in fünf auf^ügen. aJ^it (Sin- 
leitung unb Ünmerfungcn für ben (Sdjulgebraud^ unb ba» ^riDatftubium 
»on Dr. (frnfl aBofferjieöer, Sem.=2)irettot. geb. Ji 1,20. 

7. S^alirf|i?are0|^dtti$^l(4ard U. 9?ac^ bet (gcptegclfcben Über* 
fc^ung bttau^gegeben unb mit Einleitung unb (StlSuterungen üerfe^m 
»on «Prof. Dr. Äarl 23Barn!e. geb. .^ 1,20. 

6. ^opl;}0hit0, 5^ta0. 5luf (Srunb ber Überlegung »on 2)Dnncr für ben 
^djulgebraud) herausgegeben unb mit Sinleiiung unb Slnmerfungen »et= 
feben »on ^trofeffor br...S^^mi^«3Jlanci). „ geb. 90 ^. 

9. ^cpf^vhiio, ^öttig ^hipuo. auf (^runb ber Uberfe^ung ». 2)onner 
für ben @ct)ulgebraucb berau^gcg. u. mit (Einleitung u. 5lnmerfungen »et* 
[eben »on ^röf. Dr. (S(iömil|'iWanc^. 9Wit einem 53ilbni§. geb. Ji 1,—. 

10. ^Ijahtfptavty Per ftauftnatin non |len(i»tg. äJ^it einet (Sin* 
Idtung u. mit anmerf. »erf. ». Dr. ^. Äilb, (§it)mnaf.=DbcrL geb. Jf 1,30. 

11. ^omtvo ^iiao nacb ber erften ausgäbe bcr bcutfc^en Überlegung 
»on ^obann ^einrieb SJofe. f^ür ben ©cbulgebraucb öcrfürjt unk 
ctngcricbtet »on Dr. 3. 31. ftilb, (§t)mn.=Oberl. 2. Slufl. geb. .S 1,30. 

JUS €rgäiiE«ng zu den Rlaf r-üiisgabeti empftebu r«^: 

lOcbrre prei|e^nUtt2lstt. ©lUige HuSgabc. 71.— 80. 2:aufenb. 

geb. J6 2,60. 
B0titmeiiiar ^u 3öebcr§ SJrcfjebnltnben »on ^rof. gfeitcl. 2. Slufl. 50^. 
iUetierö maüaitf. billige HuSgabc. 6.— 15. ^aufenb. geb. .^^ 1,25. 
"iv, S0. iHtUer, ber 2)ic^ter »on „2)reiae^nlinbcn". (Sine ©tubie »on 

5. Reiter. ü«it «ßortrat. 7. Auflage. ' bt. 60 ^ 

irtr. tu. Hleliero Bmietinliniirtt. (Sin litctartfc^e ©tubie »on Dr. 

£ iö. libciar, ^l^rofeffor. 4. Auflage. br. .S 1,20. 

€tliiwtpninnrn im It^ftTtre preiie^nlinlkpn in lier ^rm n^« 

paffalieiitnjurfeu öou Dr. $. I^pcleratit, (äJt}mn.=2)ire!tor. 4. Auflage. 

93ai ctncT ÄattenfKjje. br. Jf 1,80, geb. Ji 2,30. 

pirlJrr, ^, IH., Btin £tbtn unb fetttf flii^tnngtn. 3Son ft. ^oebet. 

8, tiuflagt. mit ©tablftic^=^ortrot Jf 1,20, geb. .4 1,80. 






GQ 
Z89 




!tt. 

ittd netter 
^ trreller. 

r^ titsOtaite^. 

CD. 



•o 

< 



PO* 

ro5 



en gdefcncn 
m nBtigften 



«lere Tluu 

-^ rtcn biatflcn 

:: »c et^altlU^. 

lung. 



CS 

t 



DUE DATE 



'tel 






201-6503 



Printed 
in USA 



t 40 ^ — 

^ a 40^ 



-orot^a 
?i?rifc^e 
- lieber. 



-^ - 
n40<^ 



.freunb 
I 404 



804. 

t30^. 



M- 



"eSO^. 



iraud* 
40 <^. 



80 4 



r 



I 

r 



V..' 




•y- 



--Jt